Bauwerkschutzsysteme

Bauwerkschutzsysteme

Im Hoch- und Industriebau sowie bei Ingenieurbauwerken können Elastomer- und Gleitpendellager zum Schutz gegen Schwingungen, beispielsweise aus Erdbebenbelastungen, eingesetzt werden. Ebenfalls zur Reduktion von Schwingungen werden hydraulische Dämpfer eingesetzt. Shock Transmission Units erlauben Bewegungen für Servicelastfälle mit nur einer sehr geringen Kraftantwort, wohingegen sie bei kurzzeitigen, schlagartigen Belastungen (beispielsweise durch Brems- oder Erdbebeneinwirkungen) blockieren.

Für den richtigen Einsatz von Bauwerkschutzsystemen ist die genaue Kenntnis der mechanischen Eigenschaften dieser Bauteile unverzichtbar. Der Bereich Konstruktionsteilprüfung verfügt über umfangreiche Ausstattung zur Ausführung diverser Prüfungen nach standardisierten Verfahren (EC 8, EN 1337, EN 15129, AASHTO, BS 5400) oder individuellen Versuchsabläufen.


Elastomerlager

- Statische und dynamische Druckversuche
- Statische und dynamische Schubversuche
- Beulversuche
- Kriechversuche
- Einfluss von Alterung und Temperatur auf das Materialverhalten





Gleitpendel-Lager

- Vertikale Tragfähigkeit
- Bestimmung dynamischer Reibwerte
- Bestimmung von Rückstellsteifigkeiten
- Bestimmung von Energiedissipationen
- Einfluss von Alterung auf die Gleiteigenschaften der Lager





Hydraulische Dämpfer

- Versuche mit niedrigen Geschwindigkeiten
- Verschlussversuche
- Kompressibilitätsversuche
- Charakterisierungsversuche
- Ermüdungsversuche
- Versuche unter extremen Temperaturen





Shock Transmission Unit

- Versuche mit langsamen Geschwindigkeiten
- Versuche mit erhöhten Geschwindigkeiten
- Versuche zur Ermittlung der Ventileigenschaften
- Ermüdungsversuche