RUB » Junge Uni » Wir haben MI(N)T gemacht! » Interview mit Theresa Brüggemann

"Ich bin mir in meiner Entscheidung noch sicherer geworden"

Theresa BrüggemannTheresa Brüggemann

geboren 1994
Abiturientin (Stand: 1.7.2013)

Teilnahme am
Mailmentoring Plus im Wintersemester 2012/2013

Wer oder was hat Sie bewogen, an diesem Projekt teilzunehmen?

Da ich schon lange davon träume, nach meinem Abitur Medizin zu studieren, habe ich mich im letzten Jahr auf die Suche nach der passenden Uni für mich gemacht. Nachdem ich mich schon ausführlich über viele verschiedene Universitäten informiert hatte, entdeckte ich irgendwann auf der Internetseite der Jungen Uni der RUB das Mailmentoring Plus-Programm, welches direkt mein Interesse weckte.

Was haben Sie sich davon versprochen und welche Erwartungen haben sich bestätigt?

Durch dieses Projekt habe ich mir neue Erkenntnisse über das Medizinstudium erhofft und diese schließlich auch erhalten. Zudem wollte ich gerne, schon bevor es an die direkten Bewerbungen um einen Studienplatz geht, Kontakt zu meiner Wunsch-Uni knüpfen.

Woran denken Sie, wenn Sie an das MINT-Projekt zurückdenken?

Wenn ich an diese Zeit zurückdenke, dann kommen mir die vielen E-Mails mit meiner Mentorin in Erinnerung und außerdem die Hoffnung, nach meinem Abitur auch in Bochum studieren zu können.

Was war Ihr "Highlight" im Projekt?

Ich hoffe, dass mein wirkliches Highlight, nämlich der Besuch der Universität, noch folgt. Allerdings waren auch die Erfahrungen und Informationen, welche man durch die Mentorin erhielt, ein Highlight für sich. Durch ein derartiges Programm hat man einen Kontakt zu Studierenden an der eigenen Wunsch-Uni und direkte und persönliche Informationen zum Studium.

Was haben Sie durch die Teilnahme gelernt?

Ich habe viele Informationen zum Medizinstudium erhalten. Außerdem konnte ich auch den Stress miterleben, den die Studierenden während der Klausur- und Hausarbeitsphasen durchleben. Dies waren zum Teil vollkommen neue, aber auch aus eigener Erfahrung bekannte Erlebnisse.

Welchen Einfluss hatte das Projekt auf Ihre persönliche und berufliche Entwicklung?

Ich bin mir in meiner Entscheidung noch sicherer geworden, Medizin studieren zu wollen.

Was würden Sie interessierten Schülerinnen vor Studienbeginn raten?

Sammelt sehr viele Informationen zu Eurem Traum-Studiengang und guckt Euch früh genug die Universitäten an, damit auch Ihr die Möglichkeit habt, an Projekten wie dem Mailmentoring Plus teilzunehmen.