RUB »  Fakultät für Ostasienwissenschaften » Sektion Internationale Politische Ökonomie Ostasiens » Für Studierende » Schriftliche Arbeiten und Referate

SCHRIFTLICHE ARBEITEN UND REFERATE

Verbindliche Richtlinien

Für das Anfertigen von Seminar- bzw. Hausarbeiten gelten verbindliche Richtlinien an der Sektion POA, soweit mit dem jeweiligen Dozenten/ der jeweiligen Dozentin keine abweichende Regelung besprochen wurde.

Plagiate

Ein Referat oder eine Seminar- oder Abschlussarbeit ganz oder teilweise zu kopieren, aber auch Textpassagen zu paraphrasieren sowie Argumente und Fakten zu übernehmen, ohne die Quellen im Einzelnen kenntlich zu machen, stellt ein Plagiat dar, also die widerrechtliche Übernahme und Verbreitung von fremdem geistigem Eigentum ohne Angabe der Quelle.

Gemäß dem Hochschulgesetz NRW, §92, Abs. 7 verlangt die Sektion Politik Ostasiens von Studierenden, dass sie ihren wissenschaftlichen Arbeiten eine eigenhändig unterschriebene eidesstattliche Erklärung beifügen. Ohne diese werden keine Arbeiten mehr angenommen.

Zudem bitten wir die Arbeiten in Papierform und auf einem Datenträger/per Email (B.A./M.A.-Arbeiten in Papierform und auf einem Datenträger) einzureichen, damit wir einschlägige Software zur Überprüfung verwenden können.

Anmerkungen zur Literaturrecherche

Ausführliches Tutorial zur Literaturrecherche

In Zeiten der schnellen Verfügbarkeit von verschiedensten Textsorten über das Internet wird es wichtiger denn je darauf zu achten, inwieweit diese für die Verwendung in Referaten und Seminararbeiten geeignet sind.

Bei der über das Netz frei verfügbaren Literatur handelt es sich in der Regel um sogenannte „Graue Literatur“, z.B. Arbeits- und Dikussionspapiere, Policy Briefs oder Konferenzpapiere. Graue Literatur kann einen wertvollen Beitrag zu Ihren Referaten und Seminararbeiten leisten, da sie oftmals neueste Daten und Fakten enthält und neue Anstöße zu wissenschaftlichen Diskursen geben will. Gleichzeitig aber ist Graue Literatur besonders schwierig zu bewerten und einzuordnen, da sie völlig frei und ungeprüft veröffentlicht werden kann. Überprüfen Sie daher diese Textsorte vor ihrer Verwendung besonders kritisch!

Grundsätzlich gilt, dass Graue Literatur kein Ersatz für die Verwendung von Aufsätzen aus wissenschaftlichen Fachzeitschriften und Fachbüchern in Ihren Referaten und Seminararbeiten sein kann – vielmehr sollten Sie sie nur zusätzlich und auf den Informationen und Erkenntnissen aufbauend einsetzen, die Sie aus der regulären wissenschaftlichen Fachliteratur gewonnen haben. Nur Fachbücher können Ihnen umfassend den Wissens- und Forschungsstand zu einem Thema vermitteln. Aufsätze aus Fachzeitschriften enthalten aktuelle Forschungsergebnisse, die vor ihrer Veröffentlichung durch Dritte überprüft wurden (peer review).

Es ist unumgänglich, dass Sie sich während Ihres Studiums so früh wie möglich mit den verschiedenen Methoden der Literaturrecherche und Literaturbeschaffung vertraut machen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Nutzen Sie regelmäßig den OPAC, um in den Bibliotheken der Ruhr-Universität zu suchen und den Verbundkatalog, um über die Fernleihe auch vom Angebot anderer Universitätsbibliotheken Gebrauch machen zu können. Nutzen Sie die Elektronische Zeitschriftenbibliothek um Artikel aus Fachzeitschriften zu beziehen. Nutzen Sie Dienste wie Jstor oder EBSCOhost um Zeitschriftenartikel zu recherchieren.