PRAKTIKA

Ein Praktikum bietet die Möglichkeit, sich eine Vorstellung von möglichen Berufsfeldern zu verschaffen und die im Studium erworbenen Kenntnisse in der Praxis zu erproben. Möglicherweise ergeben sich während eines Praktikums bereits Kontakte für eine spätere Berufstätigkeit. Ein Praktikum im Ausland vermittelt darüber hinaus Einblicke in gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Gegebenheiten des Landes. Praktika zählen heute zu den wesentlichen Kriterien für eine erfolgreiche Bewerbung.

Beratung

Ein erfolgreiches Praktikum erfordert eine gute Vorbereitung. Die Fachberater helfen Ihnen gerne bei der Klärung der folgenden Fragen:

  • Welcher Bereich interessiert mich?
  • Möchte ich ein Inlands- oder Auslandspraktikum absolvieren?
  • Wie finde ich potentielle Praktikumsplätze?
  • Wie bewerbe ich mich?
  • Welche Vorbereitungen muss ich vor dem Praktikumsantritt treffen?
  • Worauf sollte ich während des Praktikums achten?

In der Regel erfolgt die Bewerbung für ein Praktikum 6-12 Monate im Voraus. Bei der Finanzierung von Auslandspraktika kann beispielsweise der DAAD helfen.

Bezüglich der Praktikumsanbahnung und Anerkennung beraten Sie gerne die zuständigen Fachberater.

Anerkennung

Im B.A. Wirtschaft und Politik Ostasiens und M.A. Politik Ostasiens sind Praktika oder Studienaufenthalte Teil des Wahlpflicht-Curriculums. Studierende im B.A. müssen entweder ein mindestens achtwöchiges Praktikum im In- oder Ausland oder alternativ einen mindestens achtwöchigen Studienaufenthalt in Ostasien absolvieren. Studierende im M.A. Politik Ostasiens müssen zwei- bis drei Praktika im Gesamtumfang von sechs Monaten oder einen sechsmonatigen fachbezogenen Studienaufenthalt im Ausland absolvieren. Im M.A. muss die Relevanz des Praktikums für das Fachstudium und das Erreichen der Studienziele sinnvoll begründbar sein, z.B. durch einen politikwissenschaftlichen Fachbezug oder Ostasienbezug. Praktika werden dementsprechend in beiden Studiengängen mit Kreditpunkten in den dafür vorgesehenen Modulen anerkannt.

Ein Beratungsgespräch vor Antritt eines Praktikums wird empfohlen. Darüber hinaus müssen nach dem Praktikum ein vom Arbeitgeber ausgestelltes Praktikumszeugnis (Original und Kopie), sowie ein selbstverfasster Praktikumsbericht vorgelegt werden. Der Bericht soll eine Länge von 2-3 Seiten haben und auf einem Deckblatt Bezeichnung, Ort und Dauer des Praktikums nennen. Inhaltlich soll der Bericht die Anbahnung und Vorbereitung des Praktikums, sowie den Verlauf und die Inhalte des Praktikums beschreiben und positive und negative Ergebnisse abschließend zusammenfassen. Sie können Ihren Praktikumsbericht unter Nennung von Namen und Kontaktdaten oder anonymisiert abgeben.

Suche

Praktikumsberichte

Für Interessenten sind die Praktikumsberichte Ihrer KommilitonInnen am Lehrstuhl Politik Ostasiens einsehbar. Hier ein exemplarischer Praktikumsbericht von Mareike Bergmann.

Einige PraktikumsMÖGLICHKEITEN IM AUSLAND

 EINIGE PraktikumsMÖGLICHKEITEN IN Deutschland

Praktika- und JOBBÖRSEN