M.A. Politik Ostasiens (1-Fach)

Der Studiengang

Mit einem theoriefundierten, gegenwartsbezogenen und praxisnahen Studienangebot verfolgt der Master-Studiengang Politik Ostasiens die Zielsetzung, Studierende auf ostasienrelevante Tätigkeiten in Forschungsinstitutionen, Ministerien, internationalen Organisationen, transnationalen Unternehmen sowie in den Medien vorzubereiten. Konkret besteht das Fachstudium aus den vier Bereichen Politik Ostasiens, Politikwissenschaft, Sprachübungen und Praxisorientierte Veranstaltungen.

  • Studienbeginn: Zum Winter- und Sommersemester
  • Bewerbung: zulassungsfrei
  • Unterrichtssprache: Deutsch und Englisch

Details

Die zunehmende Bedeutung Ostasiens in der Weltwirtschaft und Weltpolitik im 21. Jahrhundert erhöht die Nachfrage nach Ostasienkompetenzen auf allen Ebenen im öffentlichen Dienst und privaten Sektor. Die Sektion trägt zur Befriedigung dieser Nachfrage bei, indem sie Studenten mit modernen Bachelor- und Masterstudiengängen für anspruchvolle Aufgaben in oder in Bezug auf Ostasien qualifiziert. Mit einem theoriefundierten, gegenwartsbezogenen und praxisnahen Studienangebot verfolgt die Ausbildung die Zielsetzung, Studierenden auf ostasienrelevante Tätigkeiten in Forschungsinstitutionen, Ministerien, internationalen Organisationen, transnationalen Unternehmen sowie in den Medien vorzubereiten.

Schwerpunkte

Entwickelt wurde ein theoriefundiertes, gegenwartsbezogenes und praxisnahes Studienangebot mit der Zielsetzung, die Studierenden auf anspruchsvolle Aufgaben und ostasienrelevante Tätigkeiten in Forschungsinstitutionen, Regierungsministerien, internationalen Organisationen, transnationalen Unternehmen sowie in den Medien vorzubereiten. Konkret besteht das Fachstudium aus vier Bereichen:

  1. Politik Ostasiens
    • Außen- und Sicherheitspolitik Ostasiens
    • Regierungen und Institutionen Ostasiens
    • Politische Kultur in Ostasien
  2. Politikwissenschaft
    • Politikfeldanalyse
    • Lokale und regionale Politik
    • Interessenvermittlung
  3. Weiterführende Sprachausbildung
  4. Praxisorientierte Veranstaltungen

Der Teilbereich POLITIK OSTASIENS umfasst folgende Module: Außen- und Sicherheitspolitik Ostasiens, Regierungen und Institutionen Ostasiens und Politische Kultur in Ostasien. Die Module bestehen jeweils aus 2 Seminaren, in denen sowohl Theoriefragen, Strukturprobleme und neue Forschungsansätze behandelt werden als auch konkret über Problemlösungsmöglichkeiten an Fallbeispielen diskutiert. Diskussionsmöglichkeiten für Studenten, Seminarpräsentationen, Gruppenarbeiten, Textanalysen, Fallanalysen und Verhandlungsübungen sollen die wichtigsten Lehr- und Lernformen darstellen.

Der Teilbereich POLITIKWISSENSCHAFT setzt sich ebenfalls aus drei Modulen zusammen: Politikfeldanalyse, Regionalisierung und Interessenvermittlung. Bei diesen Modulen handelt es sich um Lehrveranstaltungen, die durch das Institut für Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum angeboten werden. Durch den Besuch dieser Veranstaltungen sollen die in der Bachelor-Phase erworbenen Fachkenntnisse der Politikwissenschaft inhaltlich wie methodisch vertieft werden. Nach der Absolvierung dieser Module wird von den Studierenden erwartet, dass sie fundierte politikwissenschaftliche Theoriekenntnisse über Strukturen des internationalen Systems, Funktionsweise moderner Regierungssysteme und Hauptströmungen des politischen Denkens besitzen.

Der Master-Studiengang beinhaltet eine studienbegleitende SPRACHAUSBILDUNG in deren Rahmen die in der Bachelor-Phase erworbenen Kenntnisse der chinesischen bzw. japanischen Sprache systematisch vertieft werden. Die Sprachübungen umfassen Aufsatzübungen, Textlektüre sowie Konversationsübungen, die von den Sektionen für Sprache und Literatur Chinas bzw. Japans angeboten werden.

Die Aufnahme des Teilbereichs PRAXISORIENTIERTE VERANSTALTUNGEN in den Studienplan beruht auf der Einsicht, dass das moderne Ostasien, insbesondere seine politischen Entwicklungen und Probleme in der Gegenwart, aber auch seine Interaktionen mit Europa und der Welt, ohne fundierte Kenntnisse konkreter Hintergründe und Bedingungen der Interaktionen zwischen politischen und ökonomischen Entscheidungsprozessen nicht ausreichend zu verstehen sind. Der Master-Studiengang sieht ein relativ umfangreiches Modul PRAXISORIENTIERTE VERANSTALTUNGEN vor, um den Studierenden zu ermöglichen, schon während ihres Studiums Erfahrungen mit ostasienbezogenen Tätigkeiten zu sammeln, Kontakte mit entsprechenden Institutionen und Unternehmen aufzunehmen bzw. zu erhalten und damit ihre Berufsfähigkeit zu erhöhen.

Bewerbung

Voraussetzung: Für die Einschreibung benötigen Sie mindestens einen Bachelor-Abschluss sowie den Nachweis eines Beratungsgesprächs mit der Studienfachberatung. Weitere Voraussetzung für die Einschreibung in den Masterstudiengang Politik Ostasiens sind grundsätzlich adäquate politikwissenschaftliche Kenntnisse, Kenntnisse der Politik Ostasiens und Kenntnisse der chinesischen oder japanischen Sprache, jeweils vergleichbar mit denen, die im BA Wirtschaft und Politik Ostasiens vermittelt werden. Fehlen diese Kenntnisse zum Teil, so können sie bis zu einem Leistungsumfang von maximal 40 CP nachstudiert werden.

Wenn Sie sich für den M.A. Politik Ostasiens bewerben möchten, so schicken Sie bitte ein kurzes Anschreiben, einen tabellarischen Lebenslauf und eine Aufstellung ihrer Studienleistungen an Kamila Szczepanska.

Das Master-Programm ist zulassungsfrei (ohne N.C.).

Fachberatung

Studienfachberater

Fachschaft Ostasienwissenschaften (Beratung durch Studierende)