LabExchange | Programm zur Förderung von Forschungsaufenthalten für Masterstudierende und fortgeschrittene Bachelorstudierende

LabExchange hat das Ziel, Studierendenmobilität und forschungsorientiertes Lernen zu fördern und Studierenden zu ermöglichen, interkulturelle Kompetenzen auszubilden. LabExchange vergibt Fördermittel an

Durch die gezielte Einbindung von Studierenden in internationale Forschungszusammenhänge sollen dauerhafte Kooperationsstrukturen angebahnt und verstetigt werden. Ziel ist es, dass internationale Forschungskooperationen der RUB stärker in die universitäre Lehre wirken.

 

Förderung von Masterstudierenden und fortgeschrittenen Bachelorstudierenden der RUB (Outgoings)

Durch forschungsorientierte kurzzeitige Auslandsaufenthalte erhalten Studierende die Möglichkeit, Ihr Studium durch Forschungsaktivitäten im internationalen Kontext fachlich sinnvoll zu ergänzen. Besonders förderungswürdig sind dabei die Aufenthalte, bei denen die Studierenden innerhalb institutionalisierter Hochschulpartnerschaften an einem gemeinsamen Forschungsprojekt der Partnerinstitution und der RUB mitarbeiten und dadurch fachwissenschaftliche und interkulturelle Kompetenzen vertiefen können. Wünschenswert ist es, wenn die Forschungsaktivitäten im Rahmen des Studiums anrechenbar sind und in einer fachorientierten Fremdsprache stattfinden. Weiterhin soll der Forschungsaufenthalt der Stärkung der Kooperation mit der Partnerhochschule im Speziellen und des internationalen Profils der Fakultät im Allgemeinen dienen.

LabExchange vergibt Fördermittel zur Realisierung von kurzzeitigen forschungsorientierten Auslandsaufenthalten, z.B. Labor-, Forschungspraktika, Forschungsarbeiten in Archiven, Bibliotheken, Universitätssammlungen, Mitarbeit an Forschungsprojekten etc., die an einer Partnerhochschule im Ausland durchgeführt werden.

Art und Höhe der Förderung

Studierende erhalten Zuschüsse zu Reisekosten und Unterkunftskosten. Es werden länderspezifische Reisekostenzuschüsse zwischen 125 € und max. 3.475 € und monatliche Unterkunftskosten zwischen 300 € und max. 500 €, je nach Zielland und Aufenthaltsdauer, gewährt. Der Höchstsatz der Förderung richtet sich dabei an den länderspezifischen Pauschalen für Reisekosten und Teilstipendienraten von PROMOS.Weitere Kosten werden durch LabExchange nicht erstattet.

Bei Studierenden, die für den gleichen Auslandsaufenthalt eine Förderung aus anderen öffentlichen Mitteln erhalten, muss eine mögliche Förderung durch LabExchange erst geprüft werden. Eine Doppelförderung von Reise- und Unterkunftskosten z.B. durch Erasmus oder PROMOS ist ausgeschlossen.

Bewerbungsvoraussetzungen
  • Der/die Studierende befindet sich im Masterstudium oder fortgeschrittenen Bachelorstudium an der RUB.
  • Der Forschungsaufenthalt findet an einer Partnerhochschule statt, bzw. es bestehen bereits Kontakte zwischen der RUB und der Zielinstitution. (Kontaktnachweis)
  • Der Forschungsaufenthalt beträgt mind. zwei Wochen und höchstens vier Monate.
  • Der Auslandsaufenthalt ist forschungsorientiert angelegt, d.h., die aktive Partizipation an einem Forschungsprojekt bzw. die Durchführung eigener Forschungsaktivitäten steht im Vordergrund, nicht die Teilnahme an Lehrveranstaltungen. Es dürfen maximal 4 Semesterwochenstunden Lehrveranstaltungen besucht werden und es dürfen nicht mehr Leistungspunkte / Credit Points durch den Besuch von Lehrveranstaltungen erworben werden als durch die Forschungsaktivitäten.

Doktoranden können nicht gefördert werden. Für Forschungsaufenthalte im Ausland wenden Sie sich bitte an die RUB Research School.

Bewerbungsunterlagen
Bewerbungsfristen
  • 15. Januar für Aufenthalte, die zwischen dem 1. März und dem 30. Juni desselben Jahres beginnen
  • 15. Mai für Aufenthalte, die zwischen dem 1. Juli und dem 31. Oktober desselben Jahres beginnen
  • 15. September für Aufenthalte, die zwischen dem 1. November desselben Jahres und dem 28./29. Februar des Folgejahres beginnen

Die Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte in einem pdf-Dokument an die Koordinatorin von LabExchange, Dr. Sonja Yeh.

Auswahlkriterien
  • Vollständigkeit der Unterlagen und Erfüllung der Bewerbungsvoraus-
    setzungen;
  • Qualität und Realisierbarkeit des Forschungsvorhabens;
  • Mehrwert des Forschungsaufenthaltes für die Kooperation mit der Partnerhochschule (Nutzen der Forschungsergebnisse für gemeinsame Forschungsprojekte, Einbindung in bestehende Forschungsprojekte, Anstoß weiterer Forschungskooperationen,-projekte, Anstoß für Lehrkooperationen, Erhöhung von Studierendenaustausch)
  • Mehrwert des Forschungsaufenthaltes für die Outgoings (erwarteter individueller und fachlicher Kompetenzzuwachs, Zukunfts- und Berufsperspektiven, Aufbau eines internationalen Netzwerks)
Nach Beendigung der Anbahnungsreise
  • Beantwortung eines LabExchange Evaluationsfragebogens
  • Einreichung einer Bestätigung des betreuenden Fakultätsmitglieds der Partnerinstitution über den forschungsorientierten Auslandsaufenthalt;
  • Teilnahme an einem Austauschtreffen mit anderen LabExchange-Rückkehrern und zukünftigen Studierenden, die mit LabExchange an eine Partnerhochschule ins Ausland gehen.

 

Förderung von Masterstudierenden und fortgeschrittenen Bachelor Studierenden der RUB-Partnerhochschulen (Incomings)

Internationale Studierende erhalten die Möglichkeit, für einen kurzzeitigen Forschungsaufenthalt an die RUB zu kommen und an einem gemeinsamen Forschungsprojekt der Partnerhochschule und der RUB mitzuarbeiten. Die Betreuung durch mind. ein Fakultätsmitglied der RUB muss gewährleistet sein. Besonders förderungswürdig ist, wenn ebenfalls Studierende der RUB an der Partnerhochschule forschen, so dass ein ausgeglichenes Austauschverhältnis besteht.

LabExchange vergibt Fördermittel zur Realisierung dieser kurzzeitigen Forschungsaufenthalte, z.B. Labor-, Forschungspraktika, Forschungsarbeiten in Archiven, Bibliotheken, Universitätssammlungen, Mitarbeit an Forschungsprojekten etc., die von Studierenden einer Partnerhochschule an der RUB durchgeführt werden . Es können nur Studierende aus Ländern gefördert werden, deren Lebenshaltungskosten deutlich unter dem deutschen Niveau liegen.

Art und Höhe der Förderung

Internationale Studierende von Partnerhochschulen erhalten Zuschüsse zu Reisekosten und Unterkunftskosten. Es werden Reisekostenzuschüsse zwischen 125 € und max. 3.475 € gewährt, abhängig vom Herkunftsland. Monatliche Unterkunftskosten werden mit bis zu 300 € bezuschusst. Der Höchstsatz der Förderung richtet sich dabei an länderspezifischen Pauschalen für Reisekosten und Teilstipendienraten von PROMOS. Bei Studierenden, die für den gleichen Auslandsaufenthalt eine Förderung aus anderen öffentlichen Mitteln erhalten, muss eine mögliche Förderung durch LabExchange erst geprüft werden. Eine Doppelförderung von Reise- und Unterkunftskosten, z.B. durch Erasmus oder PROMOS ist ausgeschlossen.

Bewerbungsvoraussetzungen
  • Der/die Studierende befindet sich im Masterstudium oder fortgeschrittenen Bachelorstudium.
  • Der Forschungsaufenthalt findet an einer Fakultät der RUB statt und es bestehen bereits Kontakte zwischen der RUB und der Partnerinstitution. Ebenfalls absolvieren oder haben RUB-Studierende an der entsendenden Partnerinstitution.
  • Der Forschungsaufenthalt beträgt mind. zwei Wochen und höchstens vier Monate.
  • Der Auslandsaufenthalt ist forschungsorientiert angelegt, d.h., die aktive Partizipation an einem Forschungsprojekt steht im Vordergrund, nicht die Teilnahme an Lehrveranstaltungen.
Bewerbungsunterlagen
Bewerbungsfristen
  • 15. Januar für Aufenthalte, die zwischen dem 1. März und dem 30. Juni desselben Jahres beginnen
  • 15. Mai für Aufenthalte, die zwischen dem 1. Juli und dem 31. Oktober desselben Jahres beginnen
  • 15. September für Aufenthalte, die zwischen dem 1. November desselben Jahres und dem 28./29. Februar des Folgejahres beginnen
Auswahlkriterien
  • Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen und Erfüllung der Bewerbungsvoraussetzungen;
  • Qualität und Realisierbarkeit des Forschungsvorhabens;
  • Mehrwert des Forschungsaufenthaltes für die Kooperation mit der Partnerhochschule (Nutzen der Forschungsergebnisse für gemeinsame Forschungsprojekte, Einbindung in bestehende Forschungsprojekte, Anstoß weiterer Forschungskooperationen,-projekte, Anstoß für Lehrkooperationen, Erhöhung von Studierendenaustausch).

Die Bewerbungsunterlagen müssen durch ein Fakultätsmitglied der RUB eingereicht werden. Die Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte in einem pdf-Dokument an die Koordinatorin von LabExchange, Dr. Sonja Yeh: sonja.yeh@rub.de.

Nach Beendigung des Forschungsaufenthaltes

 

Initiativförderung für Lehrende und Forschende

LabExchange kann zukünftig keine Anbahnungsreisen von Lehrenden und Forschenden mehr fördern. Bitte nutzen Sie dafür die Möglichkeiten des International Office:
Mittel des International Office der RUB zum Anschub von internationalen Kooperationen
Das International Office vergibt Mittel zum Anschub von internationalen Kooperationen. So können in begrenztem Maße Reisekosten zu ausländischen Hochschulen oder Forschungseinrichtungen (mit-) finanziert werden, wenn die Reise der Anbahnung von engerer Zusammenarbeit dient und z.B. Anträge zur Einwerbung von Mitteln bei Drittmittelgebern erst vorbereitet werden müssen. Oder aber eine Einladung eines neuen Kooperationspartners an die RUB kann durch Gewährung von Tagegeldern o.ä. unterstützt werden. Formlose Anträge können jederzeit an die Leitung des International Office gerichtet werden:
http://international.rub.de/interne/forschen/intoff.html.de

Darüber hinaus fördert das International Office vorbereitende Reisen in die Erasmus-Programmländer für die Anbahnung von Kooperationen innerhalb des Erasmus-Programms:
http://international.rub.de/interne/kooperationen/sonderformen.html.de