Flexmodule im Corporate Design der RUB

Flexmodule

Flexmodule sind in Imperia die Bausteine, mit denen einzelne Inhaltselemente in die Nicht-Menü-Spalte(n) von Webseiten im Corporate Design der Uni eingefügt werden.

Grundsätzlich erzeugen diese Bausteine Inhaltsteile, die nacheinander in der gewählten Reihenfolge den gesamten Inhalt der Webseite beschreiben. I.d.R. werden in den Flexmodulen ausschließlich unformatierte Texte, Bilder oder Downloadobjekte eingegeben, das Einpassen in das Corporate Design geschieht automatisch.

Bereits bei der Auswahl eines Flexmoduls aus der Flexmodulauswahl kann man die Position angeben, an der dieser Baustein der Webseite zugefügt wird. Voreingestellt ist stets das Ende des Dokuments, d.h. ein gewähltes Flexmodul wird an den Schluss des Dokuments angehängt.

Durch die Pfeilsymbole oben rechts an jedem einzelnen gewählten Flexmodul läßt sich aber auch im Nachhinein das Modul verschieben bzw. an eine andere Stelle bringen.

Flexmodulauswahl

Je nach gewähltem Template hat ein Dokument im Editiermodus unterschiedliche Auswahlen für die Bausteine. Das 2-spaltige Template hat nur eine Flexmodulauswahl für die Inhaltsspalte, das 3-spaltige jedoch zwei Auswahlen. Die erste Flexmodulauswahl bringt Bausteine in die Inhaltsspalte, die zweite in die Marginalspalte.

Die Anzahl der auswählbaren Flexmodule variiert je nach Spaltentyp.

Eine Flexmodulauswahl zeigt in einer Select-Liste die Namen der verschiedenen Bausteine. Daneben kann die Anzahl gewählt werden, wie oft das ausgewählte Flexmodul in das Dokument eingfügt werden soll. Unter Position findet man voreingestellt "Ende", was bedeutet, dass das ausgewählte Modul ans Ende des Dokuments angehängt wird. Hier kann man vorher auch bestimmen, wenn das Modul an anderer Stelle des Dokuments eingefügt werden soll. Die Parameter in der 2. Zeile der Flexmodulauswahl haben i.d.R. keine Bedeutung, es sei denn, dies wird in der Beschreibung des Flexmoduls explizit erwähnt.
Das "Play"-Symbol positioniert dann das Modul in gewünschter Anzahl an die gewünschte Stelle.
Mit den Symbolen "Diskette" für Speichern der aktuellen Flexmodul-Auswahlliste und "Ordner öffnen" für das Laden gespeicherter Flexmodul-Auswahllisten ist die Beschriebung des Flexmodulauswahl komplett.

RUB-Module

Fast alle Flexmodule sind vom RZ der RUB für das Corporate Design erzeugt worden. Einige kompliziertere Module für "variable Tabellen", "Bildergalerien" oder "Multimediainhalte" sind über das Flexmodul-Package der Firma Imperia zugekauft und können ab Imperia-Version 8.6 innerhalb der RUB nachinstalliert werden.

Stand der Module: April 2013

Die Beschreibungen sind für die Flexmodule, die aktuell in mehrsprachigen Instanzen vom RZ vorinstaliert werden. Je nach verwendeter Imperia-Version unterscheiden sich Module und sind nicht austauschbar. Dies betrifft vor allem den Versionwechsel zwischen Imperia 8.0 (mit Mediandatenbank) und Imperia 8.6 (mit Media Assets Management). Auch ist die Art der Impelementierung der Mehrsprachigkeit ausschlaggebend. Die hier beschriebenen Module sind für nur eine Sprache gemacht worden sind für jede einzelne Sprache nutzbar, die in einem Dokument aus gleichzeitig parallel erzeugten Sprachvarianten besteht. Frühere Implementationen haben innerhalb des Flexmoduls mehrere Sprachinhalte erfasst, die dann identisch gestaltete Sprachvarianten erzeugte. Heutzutage wird die Mehrsprachigkeit variabler gehandhabt. Jede Sprachvariante hat eigene Flexmodulauswahlen und damit auch gänzlich unterschiedliches Aussehen.