RUB 

Single Channel Noise Reduction

Hörgeräte ermöglichen Personen mit vermindertem Hörvermögen Audiosignale, insbesondere auch Sprache, mit ausreichender Verständlichkeit wahrzunehmen und damit am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Die Hörgeräte der neueren Generation sind digital realisiert. Aus Gründen des Leistungsverbrauchs sind die in solchen Geräten implementierten Algorithmen in aller Regel noch sehr einfach gehalten. In naher Zukunft werden hier aber sehr viel leistungsfähigere Verfahren eingesetzt werden können. Dabei werden Verfahren, die die Qualität und die Verständlichkeit von Sprachsignalen verbessern eine besondere Rolle spielen.

 


Vergrößerung

Innenansicht Hörgerät

 

Ziel der Arbeiten ist die Entwicklung, Implementierung und Untersuchung von Algorithmen zur Verbesserung gestörter Sprachsignale. Die Algorithmen können offline oder auf einer Plattform zur Realzeitverarbeitung entwickelt werden. Die Signalverarbeitung zielt insbesondere auf die Anwendung in Hörgeräten, auch unter Berücksichtigung des beidseitigen (binauralen) Hörens. Die Arbeit steht im Zusammenhang des von der Europäischen Union geförderten Projekts HearCom (http://www.hearcom.org), in dem über 30 Partner an der Verbesserung der Diagnose und der Rehabilitation von Hörbeeinträchtigungen arbeiten.


Vergrößerung

Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte


Kenntnisse der Sprachsignalverarbeitung und der Programmierung in MATLAB und C++ sind von Vorteil aber nicht Bedingung.