Bramann

Kontakt

Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Geschichtswissenschaft
Raum GA 5/57 | Fachnr. 182
44780 Bochum

Tel.: +49 234/32-23791
Email

Sprechstunden
im SoSe 2019

  • nach Vereinbarung

Mag. Christoph Bramann, wiss. Mitarbeiter


Curriculum Vitae


  • seit 01/2019:
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Geschichtswissenschaft (Didaktik der Geschichte) der Ruhr-Universität Bochum
  • seit 2019:
    Lehrbeauftragter für Geschichtsdidaktik am Institut für Geschichte der Universität Hildesheim
  • seit 2016:
    Lektor für Geschichts- und Politikdidaktik am Fachbereich Geschichte der Universität Salzburg


  • 05/2016 – 09/2018:
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „CAOHT – Competence and Academic Orientation in History Textbooks“ (Leitung: Prof. Dr. Christoph Kühberger); 2016/2017 an der Pädagogischen Hochschule Salzburg; 2017/2018 am Fachbereich Geschichte der Universität Salzburg
  • 08/2017 – 09/2017 und 01/2019 – 02/2019:
    Forschungsstipendiat am Georg Eckert Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig
  • 01/2016 – 04/2016:
    Wissenschaftliche Hilfskraft im Forschungsprojekt „Ikonologie der Geschichtswissenschaft“ (Leitung: Prof. Dr. Bernhard Jussen, Prof. Dr. Andreas Fahrmeir) am Historischen Seminar der Goethe-Universität Frankfurt
  • 10/2010 – 12/2015:
    Studentische Hilfskraft und Tutor (Mittelalter, Frühe Neuzeit, allgemeine Geschichte, Lehrkräftebildung) am Historischen Seminar der Goethe-Universität Frankfurt
  • Studium der Geschichte, Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt. 10/2015 Abschluss: Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien (Hessen); 02/2018: Nostrifikation des Abschlusses durch die Universität Salzburg (Mag. phil.)

Forschung

Forschungsinteressen:

  • Geschichtsdidaktische und historische Schulbuchforschung
  • Aufgabenforschung
  • Empirische Geschichtsdidaktik
  • Individualisierung und Differenzierung
  • Fachspezifische Sprachhandlungen
  • 'Populismus' in der historisch-politischen Bildung
  • 'Nation' und 'Nationalismus' in der historisch-politischen Bildung
  • Visuelle Geschichtskonstruktionen
Promotionsprojekt (Universität Hildesheim):
Historisches Denken mit Schulbuchaufgaben fördern.


Historisches Denken lernen ist Ziel eines zeitgemäßen Geschichtsunterrichts. Gleichzeitig stellen bildungspolitische Forderungen nach inklusiven und differenzierenden Angeboten Lehrkräfte vor neue Herausforderungen bei der Initiierung und Begleitung fachspezifischer Lernprozesse. Die Umsetzungen dieser Konzepte in Geschichtsschulbüchern als ‚Leitmedien des Geschichtsunterrichts werden jedoch kaum wissenschaftlich begleitet. Das Promotionsvorhaben setzt an diesem geschichtsdidaktischen Forschungsdesiderat an und unterzieht die Arbeitsaufträge in aktuellen deutschen und österreichischen Geschichtsschulbüchern einer qualitativ-quantitativen Analyse auf Basis eines fachspezifischen Kategorienrasters, um offenzulegen, inwiefern Lernzugänge bereitgestellt werden, die individuelles historisches Denken gezielt fördern können.

Betreuer: Prof. Dr. Christoph Kühberger (Salzburg), Prof. Dr. Michael Gehler (Hildesheim) Siehe auch: https://www.historicum.net/fileadmin/sxw/Didaktik/04_Forschung/Bramann_Kurzexpose_01-2018.pdf


Vorträge und Workshops

  • „Das Geschichtsschulbuch in Forschung und Lehre. Aktuelle Ansätze und Perspektiven“ (Vortrag und Workshop); Veranstaltungsreihe: Motivation – Kognition – Reflexion: Schlaglichter auf Professionalisierungsprozesse in der Aus- und Fortbildung von Geschichtslehrpersonen, Universität Kiel [06.02.2019]
  • „Analysing and Classifying Learning Tasks. Domain-specific reflections from a history didactic point of view“ (Vortrag); Research colloquium, Georg Eckert Institute for International Textbook Research, Braunschweig, Germany [23.01.2019]
  • „Klassifikationen in der Geschichtsdidaktik. Herausforderungen für die empirische Forschung” (Vortrag); Forschungskolloquium, Universität Salzburg [27.11.2018]
  • „Die ‚Nation‘ in deutschen und österreichischen Geschichtsschulbüchern – konzeptionelle Ansätze und geschichtsdidaktische Perspektiven” (Vortrag); Kolloquium, Universität Hildesheim [14.11.2018]
  • „Historisches Denken mit Schulbuchaufgaben fördern. Geschichtsdidaktische Analyse der Themen ‚Nation‘ und ‚Nationalismus‘ in deutschen und österreichischen Geschichtsschulbüchern“ (Posterpräsentation); Tagung: “52. Deutscher Historikertag”, Universität Münster [25.-28.09.2018]
  • „Historisches Denken mit Schulbuchaufgaben fördern. Kategoriale Analyse deutscher und österreichischer Geschichtsschulbücher“ (Vortrag); Forschungskolloquium: “FUER Nachwuchskolloquium 2018”, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt [29.06.2018]
  • „Kompetenzorientierte Geschichtsschulbücher? Überlegungen zur Validität und Reliabilität von Kategorien zur Analyse von Lernaufgaben“ (Vortrag); Abschlusskonferenz des FWF-Projekts ‘CAOHT’, Universität Salzburg [22.06.2018]
  • „Populismus begegnen - Warum man Konzepte des historischen und politischen Lernens ernst nehmen sollte“ (Vortrag) (mit Christoph Kühberger); Tagung: „Wahres Volk vs. korrupte Elite? Herausforderung Populismus – multidisziplinäre Zugänge für die Politische Bildung”, Pädagogische Hochschule Salzburg [03.05.2018]
  • „Differenzierung in Geschichtsschulbüchern. Wege und Herausforderungen für einen inklusiven Geschichtsunterricht“ (Vortrag) (mit Christoph Kühberger); Tagung: “vergangenheiten | vielfältig | vergegenwärtigen. Geschichte und historisches Lernen inklusiv”, Universität Hildesheim [07.03.2018]
  • „Historisches Denken fördern mit Schulbuchaufgaben. Die Umsetzung geschichtsdidaktischer Forderungen in aktuellen österreichischen und deutschen Geschichtsschulbüchern“ (Posterpräsentation); Tagung: "Kompetent machen für ein Leben in, mit und durch Geschichte", Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt [15.-17.11.2017]
  • „History textbooks and the development of historical thinking – Analytical insights from Austria“ (Vortrag); 14th International Conference on Textbooks and Educational Media (IARTEM), Universität Lusófona, Lissabon [26.+27.09.2017]
  • „Textbooks and Historical Thinking – Analytical approaches in Austrian and German History Textbooks“ (Vortrag); Forschungskolloquium, Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig [22.08.2017]
  • „Schulbücher als multimodale Texte” (Vortrag und Workshop); Studiengruppe Historisches Bildwissen; Fachbereich Geschichte, Goethe-Universität Frankfurt [08.06.2016]
  • „Forschen über Bilder in Schulbüchern“ (Vortrag und Workshop) Studiengruppe Historisches Bildwissen; Fachbereich Geschichte, Goethe-Universität Frankfurt [02.12.2015]

Publikationen

Herausgeberschaften und betreute Zeitschriften

  • Kühberger, Ch., Bramann, Ch. & Bernhard, R. (Hrsg.) (2019): Das Geschichtsschulbuch. Lehren – Lernen – Forschen, New York u.a.: Waxmann (in print).
  • Bernhard, R., Kühberger, Ch. & Bramann, Ch. (Hrsg.) (2019): Mixed methods and triangulation in history education research. [Special Issue] History Education Research Journal (HERJ) 16.1.
  • Bramann, Ch., Kühberger, Ch. & Bernhard, R. (Hrsg.) (2018): Historisch Denken lernen mit Schulbüchern, Frankfurt: Wochenschau.
Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften

  • Bramann, Ch. (2019): Arbeitsaufträge und Kompetenzen. Geschichtsschulbücher im Kontext einer fachspezifischen Aufgabenkultur. In: Ch. Kühberger, Ch. Bramann & R. Bernhard (Hrsg.), Das Geschichtsschulbuch. Lehren – Lernen – Forschen, New York u.a.: Waxmann (in print).
  • Kühberger, Ch., Bramann, Ch. & Bernhard, R. (2019): Lernen, lehren und forschen mit dem Geschichtsschulbuch. Zur Einführung. In: Ch. Kühberger, Ch. Bramann & R. Bernhard (Hrsg.), Das Geschichtsschulbuch. Lehren – Lernen – Forschen, New York u.a.: Waxmann (in print).
  • Kühberger, Ch., Bramann, Ch., Meurers, D. & Weiß, Z. (2019). Task Complexity in History Textbooks. A multidisciplinary Case Study on Triangulation in History Education Research. In: History Education Research Journal 16.1, 139–157. DOI: https://doi.org/10.18546/HERJ.16.1.12.
  • Bernhard, R., Kühberger, Ch. & Bramann, Ch. (2019). Introduction of the Special issue “Mixed Methods and Triangulation in History Education Research“. In: History Education Research Journal (HERJ) 16.1., 1-4. DOI: https://doi.org/10.18546/HERJ.16.1.01.
  • Bramann, Ch. & Kühberger, Ch. (2019): Populismus in politischen Reden. Warum man Konzepte des historischen und politischen Lernens ernst nehmen sollte. In: W. Buchberger & Ph. Mittnik (Hrsg.), Herausforderung Populismus – multidisziplinäre Zugänge für die Politische Bildung, Frankfurt: Wochenschau (in print).
  • Bramann, Ch. & Kühberger, Ch. (2019). Differenzierung in Geschichtsschulbüchern. Wege und Herausforderungen für einen inklusiven Geschichtsunterricht. In: O. Musenberg, R. Koßmann, M. Ruhlandt, K. Schmidt & S. Uslu (Hrsg.), Historische Bildung inklusiv. Zur Rekonstruktion, Vermittlung und Aneignung vielfältiger Vergangenheiten. Bielefeld: transcript (in print).
  • Bramann, Ch. (2018). Populismus in politischen Manifestationen erkennen. Entschlüsselungsstrategien für die Sekundarstufe I. In: Informationen zur Politischen Bildung 43: Medien und politische Kommunikation, pp. 54-63.
    PDF: http://www.politischebildung.com/pdfs/fpb-43-medien.pdf
  • Bramann, Ch. (2018). Historisch Denken lernen mit Schulbuchaufgaben? Medienspezifische Analyse von Arbeitsaufträgen in österreichischen Geschichtsschulbüchern. In: Ch. Bramann, Ch. Kühberger & R. Bernhard (Hrsg.), Historisch Denken lernen mit Schulbüchern, Frankfurt: Wochenschau Verlag, pp. 181-214.
  • Bramann, Ch., Kühberger, Ch. & Bernhard, R. (2018). Historisch Denken lernen mit Schulbüchern. Einführung. In: Ch. Bramann, Ch. Kühberger & R. Bernhard (Hrsg.), Historisch Denken lernen mit Schulbüchern, Frankfurt: Wochenschau Verlag, pp. 5-16.
  • Bramann, Ch. (2017). Arbeiten mit dem Geschichtsschulbuch? Anmerkungen zur paradoxen Stellung eines Leitmediums in Unterricht und Lehrkräfteausbildung. In: ph.script 12, 69-76.
    PDF: http://www.phsalzburg.at/fileadmin/PH_Dateien/PH-Script/phscript12.pdf
  • Bramann, Ch. (2017). Das »Lehnswesen« im Geschichtsschulbuch. Bildungsadministrative und fachwissenschaftliche Einflussfaktoren auf die Darstellungen zum Lehnswesen in hessischen Geschichtsschulbüchern für Gymnasien zwischen 1945 und 2014 (Eckert.Beiträge 2017/2).
    PDF: http://repository.gei.de/handle/11428/271
Tagungsberichte


Mitgliedschaften

  • Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands (VHD)
  • Konferenz für Geschichtsdidaktik (KGD). Verband der Geschichtsdidaktikerinnen und Geschichtsdidaktiker Deutschlands
  • International Association for Research on Textbooks and Educational Media (IARTEM)