Morgaine Setzer, M.A. (Wissenschaftliche Mitarbeiterin)

Anschrift
Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Ostasienwissenschaften
Sektion Geschichte Japans (AKAFÖ Haus 2.20)
Universitätsstr. 134
44780 Bochum

Tel: +49-234-32-21857
Fax: +49-234-32-14693

E-Mail: morgaine.setzer@rub.de
Sprechstunde: Mittwoch, 14-16 Uhr (Bitte melden Sie sich vorher unter morgaine.setzer@rub.de an)

Zur Person

  • 2011 B.A. in der Japanologie (Schwerpunkt: Literatur, Kultur- und Ideengeschichte) und der Germanistik an der Goethe-Universität Frankfurt
  • 2013 Dreimonatiger Studienaufenthalt in Tōkyō als Stipendiatin des DAAD Tomo no kai
  • 2014 M.A. der Japanologie an der Goethe-Universität Frankfurt
  • 2015 – 2016 Forschungs- und Studienaufenthalt an der Rikkyō-Universität Tōkyō mit einem Jahresstipendium des DAAD
  • Seit 2016 Forschungsmitglied am Japanologischen Institut der Rikkyō-Universität Tōkyō
  • Juni – Oktober 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Japanologie Frankfurt
  • Seit November 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Geschichte Japans der Ruhr-Universität Bochum.

Forschungsschwerpunkte

  • Kultur- und Ideengeschichte der Frühen Neuzeit
  • Vormoderne Literatur Japans (Schwerpunkt: erzählende Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit)
  • Bücherkunde und Handschriften

Promotionsvorhaben

  • "Populäre Geschichtsschreibung des frühen 19. Jahrhunderts am Beispiel von Takai Ranzan"

Vorträge

  • 11.07.2015 - "Kinsei bungaku no Taira no Atsumori-zō. Takai Ranzan no Atsumori gaiden. Aoba no fue", 54. Symposium des Instituts für Japanische Literatur der Rikkyō-Universität Tōkyō
  • 23.07.2016 - "Problems and challenges of working with kuzushiji primary literature. Takai Ranzan’s Atsumori gaiden. Aoba no fue", Internationales Symposium zum kuzushiji-Workshop der Japanologie an der Goethe-Universität Frankfurt
  • 30.06.2018 - "Körperdarstellungen und Grenzüberschreitungen bei der Figur des Taira no Atsumori in der Literatur des frühen 19. Jahrhunderts", 18. Treffen des Arbeitskreises vormoderne japanische Literatur "Körper als Grenze und Welt" LMU München
  • 31.08.2018 - "Takai Ranzan und sein Werk Atsumori gaiden. Aoba no fue", 17. Deutschsprachiger Japanologentag, FU Berlin.
  • 31.01.2019 - „Zwischen Historiographie und unterhaltender Prosa: Überlegungen zum frühneuzeitlichen Geschichtsbild Japans am Beispiel von Takai Ranzans Werken“, Ostasienwissenschaftliches Mittagsforum, Ruhr-Universität Bochum
  • 13.04.2019 - „Cultural impacts of Hideyoshi's invasions: Japanese early-modern literary depictions of the Imjin War - With a focus on Chōsen gunkimonogatari“, 29th AKSE Conference, Sapienza University of Rome