Forschungsschwerpunkte der FakultÄt

Die Fakultät für Geschichtswissenschaft besteht aus dem Historischen Institut, dem Kunstgeschichtlichen Institut und dem Institut für Archäologische Wissenschaften. Alle drei Institute decken ein breites Spektrum an Forschungsinteressen und ‑schwerpunkten ab, das neben Einzel- und Gruppenforschungs-projekten auf der jeweiligen Fächerebene auch die Arbeit in verschiedenen interdiszplinären Projekten ermöglicht.
So sind Forscher/Innen aus der Geschichte und den Archäologischen Wissenschaften an der Fortentwicklung des religionswissenschaftlichen Schwerpunkts der RUB im Rahmen des Käte-Hamburger-Kollegs und von CERES beteiligt. 
Das Historische Institut war unter Mitwirkung des Instituts für Archäologische Wissenschaften federführend bei der Etablierung des interdisziplinären Zentrums für Mittelmeerstudien, das innovative Perspektiven für die Konzeptionalisierung und Vernetzung historischer Forschung bietet und mit großem Erfolg und unter Beteiligung aller Fächer der Fakultät betrieben wird.
Unter anderem aus dem durch die Fakultät initiierten interdisziplinären Studiengang „Mittelalter- und Renaissancestudien“ (MARS) resultiert der Vorantrag für einen SFB zum Thema „Transcodierung und Konnexion“, auch dies unter maßgeblicher Mitwirkung aller drei Fächer.

Über diese Schwerpunkte hinaus pflegen die einzelnen Institute und Professuren unabhängig voneinander Kooperationen mit Forschern/Innen und Institutionen im In- und Ausland, über die die jeweiligen Homepages Auskunft geben. Dazu kommt exzellente und innovative Einzelforschung, die ihrerseits immer wieder größere Projekte hervorbringt, und Forschungen kleinerer Forscherteams.