RUB »Forschung » Wissenschaftlicher Nachwuchs » DFG-Graudiertenkollegs

DFG-Graduiertenkollegs

Graduiertenkollegs mit Sprecherfunktion

Titel

Sprecher

Situierte Kognition (GRK 2185)
Förderung seit 2017
Prof. Albert Newen
Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft

Neue Herausforderungen für die Kryptographie in ubiquitären Rechnerwelten (GRK 1817)
Förderung ab 2012

Prof. Christof Paar
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Phänomene hoher Dimensionen in der Stochastik – Fluktuationen und Diskontinuität ( GRK 2131)
Förderung seit 2015

Prof. Peter Eichelsbacher
Fakultät für Mathematik

Das Dokumentarische. Exzess und Entzug  (GRK 2132)
Förderung seit 2016

Prof. Friedrich Balke
Fakultät für Philologie

 

Beteiligungen an Graduiertenkollegs

Immune Response in Infectious Diseases – Regulation between Innate and Adaptive Immunity (GRK 1949)
Förderung seit 2014

Jun.-Prof. Matthias Tenbusch
Fakultät für Medizin

 

Gut zu wissen

Graduiertenkollegs sind Einrichtungen der Ruhr-Universität, die sich ganz der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses widmen. Ziel ist es, die Promovierenden auf ihre Forschungskarrieren intensiv vorzubereiten und gleichzeitig ihre frühe wissenschaftliche Selbstständigkeit zu unterstützen. Das Programm steht allen Fachgebieten offen, eine interdisziplinäre Ausrichtung der Graduiertenkollegs ist erwünscht. Die Graduiertenkollegs werden maximal über neun Jahre von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

 
<