RUB »Forschung » Profil » Innovative Struktur
Grafik Forschungsstruktur der Ruhr-Universität

Innovative Struktur

Flexibles Rückgrat

Flexible Strukturen, die immer wieder neu mit Ideen gefüllt werden, sind das Erfolgsrezept der Forschung an der RUB. Sie verleihen ihr ein Rückgrat ohne sie einzuschränken. Die Elemente des RUB Research Campus sind ineinander verschränkt, so dass sie die Vernetzung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterschiedlicher Karrierestufen und Fachbereiche fördern.

Research Departments (RD)

Die Forschungsschwerpunkte der RUB sind organisiert in Research Departments (RD). RDs sind flexible Einheiten, die Brücken zwischen den Disziplinen schlagen und die bestehende Exzellenz in der interdisziplinären Forschung vereinen. RDs unterhalten enge Verbindungen zu außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie zu inter­nationalen Partnern und bilden die Basis für bedeutsame Verbundforschungsprojekte.

Research Departments

RUB Research School (RUB-RS)

Die RUB Research School (RUB-RS) bietet den begabtesten Doktoranden der RUB eine innovative Plattform zur Förderung frühzeitiger wissenschaftlicher Selbständigkeit sowie internationaler Mobilität und Zusammenarbeit, wie auch zur Entwicklung von interdisziplinären Kompetenzen und Führungskompetenzen, während sie zugleich konzentriert ihr Promotionsprojekt verfolgen.

RUB Research School

Mercator Research Groups (MRG)

Einer der Schwerpunkte liegt auf der Förderung des wissenschaftlichen Nach­wuchses: Die RUB hat ein sowohl neuartiges als auch einzigartiges Format entwickelt, das Nachwuchswissenschaftlern Wege zur Zusammenarbeit und Selbständigkeit eröffnet: die Mercator Research Groups (MRG). MRGs sind autonome Teams aus drei bis vier Nachwuchsprofessuren, die gemeinsam an einem definierten interdisziplinären Forschungsfeld arbeiten und ausreichend Mittel zur Verfügung haben, um ihre Infrastruktur, Forschung und Doktoranden zu finanzieren und darüber hinaus hochrangige und erfahrene Wissenschaftler für längere Zeiträume als Mentoren einzuladen.

Mercator Research Groups