Ansprechpartner

Prof. Dr. Werner Meyer
Institut für Experimentalphysik - AG I
Fakultät für Physik und Astronomie

Tel.: +49 234 32 23 561
E-Mail: meyer@ep1.rub.de

Förderung seit 2004

 

Angeklickt

SFB TR 16

Grundbausteine des Universums erforschen

SFB/TR 16: Elektromagnetische Anregung subnuklearer Systeme (Sprecherhochschule: Bonn; Partner Bochum, Gießen)

Hadronen erforschen heißt auch das Universum erforschen. Denn Hadronen sind Elementarteilchen, von deren prominentesten Vertretern, den Protonen und Neutronen, den Grundbausteinen der Atomkerne, auch die Masse der Sterne und Galaxien stammt. Sie unterliegen der starken Wechselwirkung, den sog. Kernkräften. Hadronen sind Gegenstand des Transregio- Sonderforschungsbereichs 16, in dem Bochumer Physiker mit Kollegen aus Bonn (Sprecherhochschule) und Gießen zusammenarbeiten.

Man unterscheidet bislang zwei Gruppen von Hadronen, je nachdem, ob sie sich aus zwei oder drei Quarks zusammensetzen. Doch die Forschung der letzten Jahre fördert immer neue Arten von Hadronen zutage: Meist werden sie theoretisch voraus berechnet und schließlich in Teilchenbeschleunigern nachgewiesen. So trugen die Berechnungen der Bochumer Forscher maßgeblich zur Entdeckung des sog. Fünf-Quark-Teilchens bei, die international großes Aufsehen erregte. Daneben haben die Forscher aber auch Radien, Ladungs- und Magnetisierungsverteilungen, Quark- und Antiquark-Verteilungen des Impulses und Drehimpulses anderer Hadronen berechnet, die dann experimentell bestätigt werden konnten.

Experimentelles Zentrum des Transregio- Sonderforschungsbereichs ist die Elektronen- Stretcher-Anlage (ELSA) am Physikalischen Institut der Universität Bonn. Die Wissenschaftler der drei Universitäten betreiben hier gemeinsame Grundlagenforschung und nehmen mit einer Reihe von Detektoren die innere Struktur der Protonen und Neutronen unter die Lupe.