UniKids in Zahlen

In enger und kontinuierlicher Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Bochum und dem Landesjugendamt Westfalen-Lippe, die die Konzeption der Kindertagesstätte begleiten, nahm das Projekt UniKids in den vergangenen zwei Jahren mehr und mehr Gestalt an. Im August 2010 wurde mit dem Bau begonnen.

 

  • Start des Regelbetriebs: September 2011
  • Anzahl Plätze im Jahr 2011: 90
  • Anzahl Plätze im Jahr 2013: 110
  • Alter: 4 Monate bis 6 Jahre

Kind schreibt Zahlen an eine TafelDie Inbetriebnahme von UniKids erfolgte am 1. September 2011; die Tagesstätte bietet Platz für insgesamt 110 Kinder zwischen vier Monaten und sechs Jahren bieten. Der Betrieb erfolgt gemäß dem Gesetz zur frühen Bildung und Förderung von Kindern (Kinderbildungsgesetz – KiBiz) des Landes NRW. Die Kinder werden in insgesamt sieben Gruppen betreut, von denen drei der Gruppenform I (2- bis 6-jährige Kinder; maximal sechs Kinder unter drei Jahren pro Gruppe mit insgesamt 20 Kindern pro Gruppe), drei der Gruppenform II (0- bis 3-jährige Kinder; 10 Kinder pro Gruppe) und eine der Gruppenform III (3- bis 6-jährige Kinder; 20 Kinder pro Gruppe) zuzuordnen sind. Bei einer Gesamtzahl von 110 KiTa-Plätzen sind somit 48 Plätze für Kinder unter drei Jahren und 62 Plätze für Kinder über drei Jahren vorgesehen.

Pufferplätze sollen insbesondere Neuberufenen und internationalen Wissenschaftlern/innen eine schnelle und unkomplizierte Betreuung ihrer Kinder ermöglichen.

 

  • Öffnungszeiten: Mo-Fr, 7-20 Uhr
  • Kernbetreuungszeit: 8-17 Uhr

Die Öffnungszeiten orientieren sich an den Anforderungen des wissenschaftlichen Betriebs. UniKids ist montags bis freitags jeweils von 7:00 bis 20:00 Uhr geöffnet, mit Kernbetreuungszeiten zwischen 8:00 und 17:00 Uhr.

Kind rollt einen Erdball über die WieseAufgrund der ausgeprägten Internationalität in der Kindertagesstätte UniKids ist (zunächst) eine bilinguale Gruppe (deutsch/englisch) eingerichtet. Das Konzept soll – unter Einbeziehung der Eltern – stetig fortentwickelt werden. Geplant sind zudem die Möglichkeit einer gezielten deutschen Sprachförderung für Kinder ausländischer Gäste bzw. Neuberufener aus dem Ausland, Sprachtandem-Angebote sowie internationale bzw. interkulturelle Themenwochen, bei denen Gastwissenschaftler/innen und internationale Studierende der RUB als „Botschafter ihrer Kulturen“ fungieren können.

UniKids will den Kindern Wissenschaft zum Anfassen bieten. In diesem Sinne sind Kooperationen zwischen einzelnen Fakultäten der Ruhr-Universität und der neuen Kindertagesstätte angedacht. Beispiele für universitätseigene Einrichtungen, die mit UniKids zusammenarbeiten könnten, sind das Alfried-Krupp-Schülerlabor der RUB, der Botanische Garten und die Fakultät für Sportwissenschaft. Für die Zukunft sind darüber hinaus die Einführung von Vorlesepatenschaften, Ergotherapie- und Motopädie-Angebote (eine entsprechende Ausstattung wurde bei der Gestaltung des Mehrzweck- und Turnraums bereits berücksichtigt), ein abwechslungsreiches Sportangebot sowie eine Zusammenarbeit mit der Musikschule Bochum zur musikalischen Früherziehung geplant.

 

Foto "Kind an der Tafel": © Dieter Schütz/ www.pixelio.de Externer Hyperlink, Bildnr. 371560
Foto "Kind mit Weltkugel": © Thorben Wengert / www.pixelio.de, Bildnr. 454548