RUB » Familiengerechte Hochschule » Aktuelles » 27.08.2010 Radiointerview

Radiointerview zu UniKids

Am 27.08.2010 sendete "CT das radio" ein am Vortag aufgenommenes Telefoninterview mit Stephanie Tapp (hier als mp3-Datei) zur neuen Tagesstätte UniKids.

Das Interview in Textform

"CT das radio":
Studieren mit Kind hört sich fast unmöglich an. Damit man aber Studium, Beruf und Familie vereinen kann, arbeitet die Ruhr-Uni an einem neuen Konzept. Das Projekt ist in der deutschen Hochschullandschaft bisher einzigartig. Stephanie Tapp, Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um die UniKids erklärt, was das Projekt beinhaltet.

Stephanie Tapp:
Das Projekt UniKids ist die campuseigene Kindertagesstätte der Ruhr-Universität Bochum. Die Kindertagesstätte soll Modellcharakter für ganz Deutschland haben, da sie bisher einzigartig ist, was die bauliche und die pädagogische Konzeptionierung angeht.

"CT das radio":
UniKids ist ein einzigartiges Projekt, was Architektur und Pädagogik angeht. Nicht nur die Eltern können unkompliziert ihren Tätigkeiten nachgehen. Auch die Kinder profitieren davon. Es werden Kinder im Alter ab vier Monaten bis zum Schulanfang betreut. Die KiTa soll 90 Plätze bereitstellen. Das neue Gebäude beinhaltet daher einzelne Häuschen unter einem Panoramadach und schafft so eine kindgerechte Umgebung. Außerdem sollen verschiedene Freizeit- und Lernangebote die Kinder ansprechen.

Stephanie Tapp:
Das pädagogische Konzept orientiert sich an keiner bestimmten Schulform, sondern stellt Individualität jedes einzelnen Kindes in den Vordergrund. Bei UniKids soll es eine ganze Menge von Zusatzangeboten geben. Dabei ist angedacht, dass die einzelnen Fachbereiche mit in die KiTa mit einbezogen werden, um so möglichst viele Kompetenzen der Ruhr-Universität nutzen zu können.

"CT das radio":
Durch die vielfältigen Angebote auf dem Campus kann jedes Kind schon früh seine eigenen Interessen entdecken. Die Öffnungszeiten des Kindergartens sind an den Hochschulbetrieb angepasst. Zwischen 7 und 20 Uhr können die Kinder die KiTa besuchen. Die Betreuung der Kinder wird vom AKAFÖ organisiert. Wichtig ist für Stephanie Tapp, dass das Projekt alle unterstützen soll.

Stephanie Tapp:
Das Projekt soll bewirken, dass alle Angehörigen der RUB die Möglichkeit haben, ihre Kinder auf dem Campus betreuen zu lassen - und dies vor allen Dingen auch am wissenschaftlichen Betrieb orientiert. Das heißt, dass die Eltern die Möglichkeit haben, ihrem Studium bzw. auch ihrem wissenschaftlichen Betrieb weiter nachgehen zu können, ohne groß aussetzen zu müssen.

"CT das radio":
Trotz Kindern ohne langjährige Pause weiter zu studieren oder seine Karriere auszubauen, ist eine Möglichkeit, die es noch nicht an vielen Hochschulen gibt. Mit dem Projekt will die Ruhr-Uni Bochum ihren Ruf als familienfreundliche Universität  ausbauen.

(Ende des Interviews)

Aus Gründen des Textflusses wurden in der Textfassung gegenüber der Hörfassung vereinzelte Wort- und Satzstellungen abgeändert. Die inhaltliche Bedeutung des Textes blieb erhalten.