RUB » Exzellenzinitiative

Die RUB in der Exzellenzinitiative

Am 15. Juni sind die Entscheidungen in der Exzellenzinitiative gefallen. Die Ruhr-Universität war in zwei von drei Förderlinien erfolgreich: Die campusweite Research School zur Ausbildung von Doktoranden wird weitergefördert. Neu gefördert wird der Exzellenz-Cluster RESOLV (Ruhr explores Solvation). Mit den beiden erfolgreichen Anträgen erhält die RUB ab November 2012 für fünf Jahre rund 52 Millionen Euro (39,95 Mio. € für den Exzellenzcluster; 11,83 Mio. € für die Research School plus).

Mehr Informationen:


 

Was ist die Exzellenzinitiative?

Prof. WeilerDie Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder soll Spitzenforschung in Deutschland fördern und international sichtbar machen. Der Wettbewerb unter allen deutschen Hochschulen wird durchgeführt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Wissenschaftsrat.

Gefördert werden können Graduiertenschulen, Exzellenz-Cluster und Zukunftskonzepte. Für die erste Phase, die 2012 endet, standen 1,9 Mrd. Euro zur Verfügung, für die zweite Phase, für die gerade die Bewerbung läuft, 2,7 Mrd. Euro bis 2017.

Woraus setzt sich die Exzellenzinitiative zusammen?

Förderlinie 1

Graduiertenschulen

In Graduiertenschulen werden Doktorandinnen und Doktoranden in einem exzellenten Forschungsumfeld strukturiert ausgebildet. Die Schulen dienen der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Profilierung der Forschung und sollen ein breites Wissenschaftsgebiet umfassen.

Förderlinie 2

Exzellenz-Cluster

Exzellenz-Cluster bündeln die Forschungsstärke von Universitäten, außeruniversitären Forschungsinstituten und Industriepartnern auf besonders zukunftsträchtigen Forschungsgebieten. Sie sollen die Forschung international sichtbarer und konkurrenzfähiger machen.

Förderlinie 3

Zukunftskonzepte

Zukunftskonzepte stärken Universitäten als Ganzes. Im Zukunftskonzept entwickeln Universitäten langfristige Strategien, setzen Prioritäten und schärfen ihr Profil. Um in dieser Linie gefördert zu werden, muss eine Universität mindestens einmal in beiden anderen Förderlinien erfolgreich sein.

 
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Mit welchen Anträgen ist die RUB an der Exzellenzinitiative beteiligt?

Förderlinie 1

RUB-Research School plus

Schon in der ersten Runde der Exzellenzinitiative erhielt die RUB den Zuschlag für eine universitätsweite fachübergreifende Graduiertenschule, die RUB-Research School (RUB-RS). Sie wird ab 2012 in Trägerschaft aller zwanzig Fakultäten weitergeführt.

Mit dem neuen Exzellenzprogramm RUB-Research School plus wird die RUB ein Förderprogramm für die besten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ins Leben rufen. Die kreativsten Doktoranden können z.B. Mittel für projekt-bezogene Forschungsaufenthalte im Ausland oder internationale Tagungen erhalten. Auch besondere Hilfen für promovierende (werdende) Eltern sind vorgesehen.

Förderlinie 2

Cluster RESOLV

Mit 18 internationalen Kooperationen ist das bewilligte Exzellenz-Cluster RESOLV (Ruhr Explores Solvation, Sprecherin: Prof. Dr. Martina Havenith-Newen) beispielgebend für den Internationalen Forschungscampus.

Ziel ist es, chemische Reaktionen, industrielle Prozesse oder biologische Vorgänge in flüssiger Phase (in Lösung) zu erforschen. Die Forscher betrachten Solvensmoleküle als funktionelle Einheiten, die in solvensvermittelten und -kontrollierten Reaktionen eine aktive Rolle spielen. Ein tiefgreifendes Verständnis der Solvatation ist die Voraussetzung für wichtige Schlüsseltechnologien z. B. zur Vermeidung von Umweltbelastung.

Förderlinie 3

Internationaler Forschungscampus

Die RUB präsentierte in der zweiten Exzellenzinitiative ein konsequent weiterentwickeltes, ausgereiftes Zukunftskonzept. Sie setzt auf ihre Spitzenposition unter den forschungsstärksten deutschen Universitäten mit sechs existierenden und zwei geplanten Research Departments in der Verbundforschung und einer weiteren Stärkung der Einzelforschung.

Hauptelement des Zukunftskonzepts ist die „International Faculty“. Sie wird von hervorragenden Forschern der RUB gemeinsam mit ihren internationalen Partnern gebildet. Sie stärkt Forschung und Lehre sowie die Strahlkraft des Campus in die Öffentlichkeit.

Wie wurde man Exzellenzuniversität?
Wenn alle drei Förderlinien gefördert werden, ist eine Universität "Exzellenzuniversität".
Wie lief der Wettbewerb ab?

Begutachtungen:

bis Mitte März 2012

Entscheidung:

15. Juni 2012

Förderungsbeginn:

1. November 2012