RUB » ELLI » Beruflich Qualifizierte

Kontakt

M.A. Julia Knoch
E-Mail:
julia.knoch@uv.rub.de

Informationen

 

 

 

Der Hörsaal ruft!

Das Studium ohne Abitur gewinnt zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Berufstätige suchen über ihre berufliche Qualifikation den Weg an die Hochschulen und profitieren von verbesserten Zugangsmöglichkeiten. Um ihrer Studienentscheidung eine gute Grundlage zu geben und den Studieneinstieg zu unterstützen, hat das Kooperationsprojekt „3. Bildungsweg an der RUB“ zwischen der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM und dem Projekt ELLI auf dieser Seite Informationen für das Studium ohne Abitur in den Ingenieurwissenschaften für Sie zusammengetragen.

Ein ingenieurwissenschaftliches Studium an der RUB

Warum sollten Sie Ihre berufliche Qualifizierung nutzen, um einen technischen Studiengang an der RUB zu studieren? Sie als beruflich Qualifizierte/r erwartet in den Ingenieurwissenschaften ein vielseitiges Studienumfeld mit abwechslungsreichen Projekten und der Möglichkeit, an aktuellen Forschungsthemen mitzuwirken. Im Studium können Sie Ihre praktischen Erfahrungen mit theoretischem Wissen verknüpfen und Ihre persönlichen Stärken in Eigenverantwortung weiterentwickeln! Wer wir sind und was wir machen zeigen wir Ihnen in unserer gemeinsamen Initiative ALLES ING!. Informieren Sie sich dort auch über unser vielfältiges Studienangebot.

"Der Hörsaal ruft" - Informationsveranstaltung am 29. Juni 2017

Viele Wege können in den Hörsaal führen: Am kommenden Donnerstag (29. Juni 2017) informieren Mitarbeiter*innen aus dem Projekt ELLI, der Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM zusammen mit Studienberater*innen der Bochumer Hochschulen in der Zeit von 16 bis 18 Uhr umfassend über Voraussetzungen zum "Studieren ohne Abitur". In den Räumlichkeiten der Agentur für Arbeit an der Universitätsstraße 66, Raum 0.034 erhalten interessierte BewerberInnen Informationen zu Studienmöglichkeiten, Zulassungsvoraussetzungen und zur Studienfinanzierung. Individuelle Anliegen können mit VertreterInnen der Bochumer Hochschulen im Anschluss an den Vortrag besprochen werden.