RUB » Fakultät für Chemie und Biochemie » Lehrstuhl für Didaktik der Chemie » Forschung & Entwicklung - Modellexperimente

Modellexperimente

Kurzbeschreibung

Das Modellexperiment erlaubt den experimentell basierten Erkenntnisgewinn über ein Original, welches aus verschiedenen Gründen nicht zugänglich ist. Diese Funktion erfüllen Modellexperimente sowohl in der Fachwissenschaft als auch in Lehr-Lernprozessen. In Sommer et al. (2017) sind die Kriterien, welche ein Modellexperiment mit dem Fachbezug Chemie auszeichnen, publiziert. An ausgewählten Beispielen wird an dieser Stelle auch der Begriff Modellierungsgrad diskutiert.
Für den Erkenntnisgewinn ist die Analogiebildung zwischen Modellexperiment und Original bedeutsam. Dabei sind Ähnlichkeiten in den Objekten, Attributen sowie Relationen (Beziehungen u.a. zwischen Objekten) von besonderer Bedeutung. Aktuell werden die Denkprozesse von Schülerinnen und Schülern der 7. Jahrgangsstufe beim Vergleich von Modellexperiment und Original mit Hilfe der Methode Lautes Denken untersucht (Christina Toschka, Dissertationsprojekt).
Modellexperimente stellen auch in der Fachwissenschaft ein wichtiges Forschungsinstrument dar. Mit einer Dokumentenanalyse werden Fragen zu Zielen, Konzeption und Transfermöglichkeiten von Modellexperimenten geklärt und mit Hilfe von Experteninterviews der Forschungsprozess mit Modellexperimenten vertieft.


Team

Christina Toschka
Jan-Martin Österlein, Dominik Weber


Kooperationspartner

Prof. Dr. Joachim Wirth (Lehrstuhl für Lehr-Lernforschung, Ruhr-Universität Bochum)


Wichtige Publikationen

Sommer, K., Toschka, Chr., Schröder, L., Schröder, Th., Steff, H. & Fischer, R. A. (2017). Modellexperimente im Chemieunterricht - Ein Beitrag zur Definition des Begriffes Modellexperiment und zur Bestimmung des Modellierungsgrades. In: Chemkon 24 (1), S.13-19.

Schröder, T.P. (2017). Validierungsparameter für Schulexperimente - dargestellt an Modellexperimenten für industrielle Prüfverfahren. Dissertation, Ruhr-Universität Bochum

Schröder, T.P., Steff, H. & Sommer, K. (2015). Die Low-Cost-Hartmannapparatur - selbst gebaut: Möglichkeit zur Modellierung und Charakterisierung von Staubexplosionen im Unterricht. In: Praxis der Naturwissenschaften - Chemie in der Schule 64 (5), S. 10-14.

Steff, H. (2015). Untersuchungen über Modellexperimente des Chemieunterrichts - dargestellt am Beispiel der Mehlstaubexplosion. Dissertation, Ruhr-Universität Bochum.

Sommer, K., Klein, M., Steff, H. & Pfeifer, P. (2012). Modellexperimente - Zwischen Anschauungselement und Erkenntnisgewinnung. In: Unterricht Chemie 23 (132), S.2-9.

 

Seitenanfang