Promotion

Betreuungsvereinbarung

Gemäß den Leitlinien des Rektorats zur Gestaltung von Promotionen an der RUB soll eine Transparenz bei der Festlegung der Rechte und Pflichten sowohl der Doktoranden, als auch der Betreuer hergestellt werden. Gemäß § 7 Abs. 7 PO regelt eine Betreuungsvereinbarung, die dem Promotionsausschuss zur Kenntnis zu geben ist, das Verhältnis zwischen Doktorand und Betreuern und dient zur Gewährleistung der wissenschaftlichen Betreuung während des Promotionsverfahrens.

Im Rahmen der Betreuungsvereinbarung wird ein inhaltlicher und zeitlicher Arbeitsplan für die Dissertation erstellt und ein Nachweis der Teilnahme an wissenschaftlicher Kommunikation geführt.

Die Betreuungsvereinbarung ist für alle Promotionsverfahren verbindlich.

Die ausgefüllte und vom Erst- und Zweitbetreuer/-in unterschriebene Betreuungsvereinbarung ist zusammen mit den Unterlagen für die Annahme als Doktorand/-in im Dekanat einzureichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter "Verfahrensablauf".