Promotion

Annahme als Doktorand

Für den Antrag auf Annahme als Doktorandin/Doktorand an der Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft benötigen Sie folgende Unterlagen (die entsprechenden Formulare finden Sie hier):

Individuell betreute strukturierte Promotion
Antrag ausgefülltes und vom Antragsteller unterschriebenes Formular mit den nachfolgend aufgeführten Unterlagen:
- Lebenslauf tabellarisch
- Betreuungsvereinbarung ausgefülltes und mit den Unterschriftten der Antragstellerin/des Antragstellers sowie der beiden Betreuer versehenes Formular.
Bei externen Betreuern ist die Angabe des akademischen Titels und der vollständigen Anschrift erforderlich. Bitte Kopie für die eigenen Unterlagen erstellen, wird für die Immatrikulation benötigt!
- Kurzbeschreibung des Arbeitsgebietes/Exposé des Promotionsvorhabens Kurzbeschreibung des mit beiden Betreuern abgesprochenen Arbeitsgebiets der Dissertation (Angabe des Themas und einiger erläuternder Sätze auf einer Seite) und ausführliches mehrseitiges Exposé zum geplanten Promotionsprojekt.
Dabei muss das Arbeitsgebiet eindeutig der Philosophie oder der Erziehungswissenschaft zuzuordnen sein.
- Zeugnisse Kopien (beglaubigt oder einfach und Vorlage des Originals) des Abiturzeugnisses/der Hochschulzugangsberechtigung und der Masterurkunde (oder zunächst einer vorläufigen Bescheinigung über den Abschluss) bzw. des Studienabschlusses gemäß § 5, Abs.1; ein überdurchschnittlicher Masterabschluss im entsprechenden Fach wird vorausgesetzt.
- (gegebenenfalls)
Studiennachweise
Bei einem Master- oder äquivalenten Abschluss im betreffenden Fach sind keine zusätzlichen Studiennachweise erforderlich.
Falls Sie keinen Abschluss gemäß § 5 Abs. 1a vorweisen können, sollte vorab eine Prüfung Ihrer Voraussetzungen für die Promotion durch die jeweilige Fachstudienberatung erfolgen, die eine schrifltiche Empfehlung für die Entscheidung des Promotionsausschusses ausstellt, die Sie zusammen mit Ihrem Antrag einreichen.
In diesen Fällen müssen Sie zusätzlich zum Nachweis des Hochschulabschlusses
entweder eine Bescheinigung über die erfolgreiche Absolvierung promotionsvorbereitender oder postgradualer Studien bzw. zunächst eine Empfehlung der Fachstudienberatung zu Inhalt und Umfang dieser Studien (§ 5 Abs. 1b)
oder ein ausgefülltes Formular zur Begründung der thematischen Zuordnung des Studienabschlusses zum Fach Philosophie oder Erziehungswissenschaft (§ 5 Abs. 1c)
bzw. eine Darlegung des sachlichen und methodischen Zusammenhangs mit dem Promotionsfach und dem geplanten Promotionsvorhaben (§ 5 Abs. 1d)
einreichen.
- Erklärung Leitlinien ausgefülltes und unterschriebenes Formular.
- Erklärung über etwaige Promotionsversuche ausgefülltes und unterschriebenes Formular.
- Sprachnachweis
Latinum/Graecum bzw.
moderne Fremdsprachen
für das Fach Philosophie in der Regel erforderlich, für das Fach Erziehungswissenschaft stattdessen Kenntnisse in zwei modernen Fremdsprachen. In begründeten Ausnahmefällen sind andere Kompetenznachweise (z.B. in modernen Sprachen) möglich. (Nachweis durch eine formlose Bescheinigung des Erstbetreuers).

Deutschkenntnisse: Amtssprache für die formale Durchführung des Verfahrens ist Deutsch; sämtliche Formulare und dazugehörige Korrespondenz sind daher auf Deutsch.

Die Annahme als Doktorandin/Doktorand ist die Voraussetzung für die Zulassung zur Promotion an unserer Fakultät!

Die oben genannten Unterlagen müssen vollständig im Dekanat (während der Öffnungszeiten oder per Post) spätestens zu den festgelegten Terminen eingereicht werden. Die Termine für die Einreichung von Anträgen werden durch Aushang am Dekanat und auf den Webseiten des Dekanats bekanntgegeben.
In eindeutigen Fällen kann in Eilentscheidung der Dekanin/des Dekans eine vorläufige Bescheinigung ausgestellt werden, mit der Sie sich für den Promotionsstudiengang (Abschluss vorausgesetzt) immatrikulieren können.
Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, erhalten Sie nach der Sitzung des Promotionsausschusses eine schriftliche Bestätigung über die Annahme als Doktorandin/Doktorand unserer Fakultät.