RUB » Chancengleichheitsportal » Chancengleichheit umsetzen » Fairness und Antidiskriminierung
Fairness/Antidiskriminierung

Fairness und Antidiskriminierung

Seit Juni 2008 gilt, getreu dem RUB-Motto "menschlich - weltoffen - leistungsstark", an der RUB die Richtlinie „Fairer Umgang am Arbeitsplatz”. Darin spricht sich die Hochschulleitung entschieden für ein respektvolles Miteinander aus und wendet sich gegen jede Form von Benachteiligung, Diskriminierung, sexualisierter Gewalt und Mobbing auf dem Campus. Die Richtlinie ist für alle Uni-Mitglieder – ob Mitarbeiter/innen in Technik und Verwaltung, Wissenschaftler/innen oder Studierende – gleichermaßen gültig.

Arbeitskreis "Faires Verhalten am Arbeitsplatz"

Im April 2009 hat sich an der RUB der Arbeitskreis „Faires Verhalten am Arbeitsplatz“ konstituiert. Der Arbeitskreis ist geschlechtsparitätisch und statusgruppenübergreifend besetzt. Den Vorsitz hat die zentrale Gleichstellungsbeauftragte.

Ansprechpartnerin: Dr. Beate von Miquel, Telefon: +49(0)234/32-27837
E-Mail: gleichstellungsbuero@rub.de

Richtlinie "Fairer Umgang am Arbeitsplatz"

Mit der Richtlinie „Fairer Umgang am Arbeitsplatz“ weist die RUB ausdrücklich darauf hin, dass sie Benachteiligung, Diskriminierung, sexualisierte Gewalt und Mobbing nicht duldet, und übernimmt innerhalb ihres Zuständigkeitsbereiches die Verantwortung dafür, dass die Persönlichkeitsrechte von Menschen und ihren individuellen Persönlichkeitsgrenzen im Sinne des Grundgesetzes respektiert und gewahrt werden.

Beratung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Mitarbeiter/innenberatung können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität nutzen. Sie bietet ihnen Unterstützung bei Schwierigkeiten und Konflikten am Arbeitsplatz, die intern nicht gelöst werden können.

Zentrale Studienberatung

Die Zentrale Studienberatung berät und unterstützt beim Übergang von der Schule zur Universität sowie während des Studiums. Zur Unterstützung während des Studiums zählen unter anderem eine psychologische Beratung, Coachings und Gruppen sowie eine Sozialberatung.

OASE - Ort für Austausch, Studium und Entwicklung

Die OASE ist eine Einrichtung der RUB für Studierende, Mitglieder und Angehörige der Universität sowie für die Öffentlichkeit. Dort finden Gruppen und Kurse aus Kultur, Gesundheit, Kreativität sowie aus dem Bereich "Fit für´s Studium" statt.

Behinderten-Service-Zentrum

Das Akademische Förderungswerk bietet behinderten Studierenden in diesem Zentrum Beratungen beispielsweise zum Nachteilsausgleich an. 

Schwerbehindertenvertretung

Die Schwerbehindertenvertretung ist zuständig für Aufgaben nach dem Sozialgesetzbuch IX. Sie fördert die Eingliederung schwerbehinderter Menschen in die Dienststelle, vertritt ihre Interessen in der Dienststelle und steht ihnen beratend und helfend zur Seite.