Nächste Termine ...

Anmeldung und weitere Informationen

Gleichstellungsbüro
GA 8/58
Telefon: 0234/32-27837
oder per E-Mail an: gleichstellungsbuero@rub.de

Bild

Gleichstellung konkret

Das Amt der Gleichstellungsbeauftragten stellt – ob in Beratungssituationen, Einstellungs- und Berufungsverfahren oder ähnlichen – immer wieder neue Herausforderungen. Daher möchten wir Sie unter dem Motto Gleichstellung konkret herzlich zu unserer Fortbildungsreihe einladen.
Die Veranstaltungen bieten Impuls-Referate, Praxisteile sowie Möglichkeiten zum Austausch und zur Diskussion über gleichstellungsrelevante Fragestellungen. Sie richten sich sowohl an neu gewählte als auch erfahrene Kolleginnen im Amt – unabhängig ihrer jeweiligen Statusgruppe – und ist speziell auf Ihre Bedürfnisse als dezentrale Gleichstellungsbeauftragte ausgerichtet.

Wir würden uns freuen, Sie zu Gleichstellung konkret begrüßen zu dürfen und freuen uns über Ihre Themenvorschläge für künftige Veranstaltung!

 

"Gleichstellung konkret" im WS 2016/2017

Die Fortbildungsreihe "Gleichstellung konkret" startet wieder im Oktober 2016. Das aktuelle Programm finden Sie hierhier.

Interessentinnen können sich für die Vorträge/Seminare per Mail im Sekretariat des Gleichstellungsbüros anmelden.

 

Bisherige Veranstaltungen widmeten sich folgenden Themen:

Am 10. Juli 2014 und 13. November 2014 informierte der Opferschutzbeauftragte der Polizei Bochum, Kriminal-hauptkommissar Ralph Jeske, in der Veranstaltung "Stalking - Probeleme bei der Beweissicherung" über gesetzliche Möglichkeiten, sich wirksam vor unzumutbarer Belästigung zu schützen. Hierzu wurden Erscheinungsformen, Verhaltensstrategien und Handlungsempfehlungen für Betroffene aus polizeilicher und kriminologischer Sicht beleuchtet.

Am 15. Mai 2014 informierte die Berufungsbeauftragte Dr. Masha Gerding entlang eines Vortrages und anschließender Diskussion über den Verfahrensablauf und die Beteiligungsmöglichkeiten von Gleichstellungsbeauftragten im Rahmen von Berufungsverfahren an der RUB. Darüber hinaus wurden die wesentlichen Neuerungen der überarbeiteten Berufungsordnung vorgestellt.

Am 12.12.2013 ging es in einer Sonderveranstaltung mit Pamela Strutz (Gewerkschaftssekretärin bei verdi) schwerpunktmäßig um die rechtlichen Regelungen zum Mutterschutz und der Elternzeit. Es wurde auch darauf eingegangen wann und wie eine Schwangerschaft oder Elternzeit dem Arbeitgeber angezeigt werden muss sowie welche finanziellen Ersatzleistungen möglich und wie diese dann zu beantragen sind. Ergänzend hat Theresa Schramke (fgh) die vorhandenen Kinderbetreuungsangebote an der RUB vorgestellt.

Am 17. Oktober 2013 haben wir in einem lockeren Austausch mit Eva Fischer (Leiterin der Zentralen Studienberatung) viele praxisrelevante Fragen zum Thema "Wie geht gute Beratung" erläutert. Unter anderem: Wie schaffe ich eine vertrauensvolle Beratungsatmosphäre und wie beginne ich ein Beratungsgespräch? Wie verhalte ich mich während einer (schwierigen) Beratung und wie, wenn ich mal keine Antwort habe? Wohin verweise ich die Hilfesuchenden bei speziellen Problemen und wie kann ich die professionelle Distanz wahren?

Am 11. Juli 2013 skizzierte uns die stellv. Vorsitzende des Wiss. Personalrates Dr. Luzia Vorspel die wichtigsten Gesetze zum "Arbeitsrecht für Gleichstellungstellungsbeauftragte an Hochschulen". Dabei wurden ausgewählte Paragraphen aus dem Teilzeit- und Befristungs- und dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz gelesen und erläutert.

Am 17. Januar 2013 informierte Dr. Masha Gerding (Dezernat 3) zu dem Thema "Bei gleicher Eignung! Berufungs- und Einstellungsverfahren".

Am 18. Oktober 2012 fand eine zweistündige Fortbildung zu den rechtlichen Grundlagen der Gleichstellung mit Julia Schmidt (Gleichstellungsbüro) als Referentin statt.

Wenn Sie Interesse an einer Forbildung zu Gleichstellungsthemen haben, die Ihrer Meinung nach noch nicht (ausreichend) berücksichtigt wurden, wenden Sie sich bitte an das Gleichstellungbüro.