RUB » Chancengleichheitsportal » Archiv Aktuelles
Startseite

"Heldinnen im Hintergrund"

Der Arbeitskreis Sekretariatsmanagement und das Gleichstellungsbüro laden zur Veranstaltung "Heldinnen im Hintergrund - Das Sekretariat im Wandel der Zeit" ein. Im Fokus der Veranstaltung steht die Wanderausstellung "Mit Schirm,Charme und Methode - Arbeitsplatz Hochschule" der Universität Hannover. Die Ausstellung thematisiert die Arbeit von Frauen in Geschäftszimmern und Sekretariaten sowie ihre Wertschätzung, Bezahlung und Perspektiven.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Mobiles Kinderzimmer

Die Ruhr-Universität Bochum hat mit der Anschaffung mobiler Kinderzimmer ein weiteres Angebot zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Wissenschaft geschaffen. Wer sein Kind kurzfristig mit zur Arbeit nehmen muss, hat es ab jetzt leichter.

Weitere Informationen zum mobilen Kinderzimmer finden Sie hier.

Women Professors Forum

Seit 2015 vernetzt das Women Professors Forum Wissenschaftlerinnen aller Fakultäten an der RUB. Ziel des WPF ist es, die Attraktivität der Ruhr-Universität für Wissenschaftlerinnen weiter zu erhöhen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Über die Strategien und Networking-Aktivitäten des Women Professors Forums können Sie sich hier informieren.

Mit der Familie auf dem Campus

Wo finde ich Still- und Wickelmöglichkeiten auf dem Campus? Wie komme ich mit dem Kinderwagen von der U-Bahn in die KiTa? Informationen dazu liefert der aktuelle Familien-Campus-Plan. Den Plan erhalten Sie hier als Download.

Prof. Szikra

Marie-Jahoda-Gastprofessur

Die RUB begrüßt als neue Marie-Jahoda-Gastprofessorin die ungarische Sozialwissenschaftlerin Prof. Dorottya Szikra, Ph.D. Dorottya Szikra forscht über den ungarischen Sozialstaat, soziale Sicherheit und Familienpolitik. Sie ist an der Fakultät für Sozialwissenschaften in verschiedenen Lehrveranstaltungen zu erleben. Weitere Informationen zur Marie-Jahoda-Gastprofessur finden Sie hier.

Feminismus im Pott

Einschalten!

Laura Chlebos von Feminismus im Pott wurde für die kommende Ausgabe von "Frau TV" zum Thema Mansplaining interviewt. Was sich hinter dem Begriff verbirgt und wie mensch damit umgehen kann, erfahren Sie am 19. Mai 2016 ab 22.10 Uhr im WDR.

Lore-Agnes-Projekte

Vom 09. Mai bis zum 19. Juni 2016 läuft die aktuelle Ausschreibungsrunde des Rektoratsprogrammes Lore-Agnes-Projekte. Gesucht werden innovative Gleichstellungsprojekte in den 20 Fakultäten der RUB. Weitere Informationen finden Sie hier.

Auf dem Weg nach vorn - Frauen an der RUB

Foto

Die RUB hat am 16.03.2016 - bereits zum fünften Mal - alle weiblichen Beschäftigten aus Technik und Verwaltung zu der Veranstaltung „Auf dem Weg nach vorn – Frauen an der RUB“ eingeladen. Der Besuch der Veranstaltung gilt wie alle internen Fortbildungsangebote als Arbeitszeit und wird ausdrücklich von der Hochschulleitung unterstützt.

Dein Rassismus ist nicht mein Feminismus!

Foto

Eingeladen waren die Aktivist*innen Hengameh Yaghoobifarah und Emine Aslan, die mit den Veranstalter*innen von Feminismus im Pott und den Teilnehmer*innen am 06.04.2016 um 19 Uhr über antirassistisch-feministische Interventionen diskutierten.

Festakt "Gleichstellung dezentral"

1. Juli 2015 ab 10:30 Uhr im Beckmannshof

In den 20 Fakultäten der Ruhr-Universität Bochum unterstützen dezentrale Gleichstellungsbeauftragte die Universität bei der Verwirklichung des Chancengleichheitsauftrages. Wir möchten dieses Engagement in einer besonderen Veranstaltung würdigen und laden Sie herzlich zu einem kleinen Festakt in den Beckmanshof ein. [mehr erfahren]

Prof. KantolaNeue Marie-Jahoda-Gastprofessorin

Prof. Johanna Kantola ist im Sommersemester 2015 als Marie-Jahoda Gastprofessorin an der Ruhr-Universität Bochum. Sie ist Senior Lecturer und Academic Research Fellow im Bereich Gender Studies an der Fakultät für Philosophie, Geschichte, Kultur und Kunstgeschichte der University of Helsinki (Finnland). Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen vergleichender Forschung europäischer Modelle von Gleichstellungspolitik und Frauenbewegungen, feministischer Staatstheorie und Intersektionalität. [Mehr erfahren]

Während ihres Aufenthaltes an der RUB wird Prof. Kantola zusammen mit Prof. Kahlert das Seminar „Gender Equality: Ideas, Strategies, and Challenges“ an der sozialwissenschaftlichen Fakultät leiten. Dieses findet montags, 14-16 Uhr im GBCF 05/606 statt.

Folgende Veranstaltungen sind mit Prof. Kantola während ihres Aufenthaltes in Bochum geplant:

24.06.2015 16-18 Uhr: "Gender, politics and culture of the economic crisis“, Vortrag im Rahmen des sozialwissenschaftlichen Kolloquium der RUB, GC 04/45

02.07.2015 12-14 Uhr: "Gendering transnational party politics: The case of European Union" Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Konzepte der Öffentlichkeit in der feministischen Theorie“ in Münster, ZEUGS

08.07.2015 9:30-12:30 Uhr: "Gender and political analysis: exploring hegemonies, silences, and novelties" EKfG-Fachgespräch im Essener Kolleg für Geschlechterforschung, Campus Essen, R12 S06 H01

Weitere Vorträge von Prof. Kantola an den Universitäten in Duisburg-Essen, Münster und Bielefeld sind geplant.

Frauen*sektempfang

08. Mai 2015 ab 19:00 Uhr im Frauen*raum GA 04/61 Süd

Beim vierten Frauen*Sektempfang des Autonomen FrauenLesbenreferates heißt es wieder: Flirten, trinken, Spaß haben! Alle Frauen*Trans*Inter* sind herzlich willkommen. Der Frauenraum ist barrierefrei erreichbar. [Mehr erfahren]

BildLore-Agnes-Preis 2015

Das Rektorat sucht die beste erfolgreich umgesetzte Strategie zur Gleichstellung von Männern und Frauen an der RUB, um sie mit dem Lore-Agnes-Preis auszuzeichnen. Im ersten Jahr des neuen Programms stehen einmalig 240.000 Euro zur Verfügung. Sie können sich mit entsprechenden Vorschlägen eigeninitiativ bewerben oder Dritte vorschlagen.

Die Bewerbungsfrist läuft vom 4. Mai bis zum 22. Juni. [mehr]

Selbstbewusstsein stärken für Alltag & Beruf - Seminar für Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte aus dem MTV-Bereich der RUB

28. April 2015 von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Im Berufsleben zu stehen bedeutet sich für die eigenen Interessen einzusetzen – mitunter auch, sich gegen andere Meinungen durchzusetzen. Das ist nicht immer leicht und kann zuweilen sehr unangenehm sein. Wir möchten Sie gern einladen, sich in diesem Kurs ein selbstsicheres Auftreten für Alltag und Beruf zu erarbeiten. Dabei werden folgende Aspekte im Kurs angesprochen:

  • Körperhaltung, Körperbewusstsein und Körpersprache
  • Eigen- und Fremdwahrnehmung
  • Atemtechnik & Stimme
  • Körpermitte: Zentrierung & Balance
  • Energie & Dynamik
  • Thema: Status, Übungen sowie Situations – und Rollenspiele
  • Ganzheitlicher Ansatz
  • Wertschätzende Atmosphäre

Trainerin ist die Schauspielerin Martina Mann. Um Anmeldungen bis zum 10.04.2015 bei Silvia Markard wird gebeten.

Rechtsseminar "Beratung von Flüchtlingsfrauen - Asylverfahren und Bleibeperspektiven"

24.-25. April 2015 im Bürgerhaus MüTZe in Köln

Schwerpunktmäßig soll über die Veränderungen im Migrations-, Flüchtlings- und Sozialrecht 2014/2015 informiert und diskutiert werden. Referentinnen sind in diesem Jahr Prof. Dr. jur. Dorothee Frings, Professorin an der Hochschule Niederrhein im Fachbereich Sozialwesen und Shewa Sium, Diplom-Pädagogin und langjährig Beraterin bei agisra e.V. (Informations-und Beratungsstelle für Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen).
Zum einen beinhaltet das Seminar Inputs seitens der Referentinnen, zum anderen bespricht die Gruppe Fallbeispiele aus der Beratungspraxis der Teilnehmenden. Gearbeitet wird mit verschiedenen, auch interaktiven Lernmethoden. Die zur Verfügung gestellten Seminarunterlagen dienen auch als Beratungsleitfaden für den Berufsalltag. Grundkenntnisse des Migrationsrechts werden vorausgesetzt. [Mehr erfahren]

Auf dem Weg nach vorn - Frauen an der RUB

25. März 2015 von 11-14 Uhr im Veranstaltungszentrum der Mensa

FotoBereits zum 4. Mal laden die Stabstelle "Interne Fortbildung und Beratung", das Gleichstellungsbüro und der Arbeitskreis Sekretariatsmanagement alle Mitarbeiterinnen aus Technik und Verwaltung zu der Veranstaltung „Auf dem Weg nach vorn – Frauen an der RUB“ ein.

In ihrem Vortrag „Soviel Zeit muss sein“ wird Ihnen Ulya Waldraff wertvolle Tipps geben, wie Sie unter den bestehenden Rahmenbedingungen Ihre Zeit souverän managen, damit Sie sich nicht im Arbeitsalltag verlieren.

In den anschließenden Lunchgesprächen können Sie sich über zahlreiche Themen rund um Ihren Arbeitsplatz und Ihre Rolle informieren. Für das leibliche Wohl ist gesorgt! Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie hier.

"Entgeltgleichheit im öffentlichen Dienst - Gemeinsam einen Schritt voran!?"

24. März 2015 ab 17:30 Uhr im Düsseldorfer Landtag, SPD-Fraktionssaal (E3 D01)

Die SPD Landtagsfraktion NRW lädt zu einem Landtags-Talk zum Thema "Entgeltgleichheit im öffentlichen Dienst" ein. Berechnungen zufolge liegt der Verdienstunterschied hier bei 9,0 Prozent. Unterschiedliche Aspekte der Wertung von Arbeit führen noch immer zu unterschiedlichen Einstufungsergebnissen. Somit gibt es auch im öffentlichen Dienst Entgeltunterschiede zwischen Frauen und Männern. [Mehr erfahren]

Equal Pay Day 2015 - Bundesweiter Aktionstag in Dortmund

20. März 2015 ab 13:00 Uhr in der Bürgerhalle des Dortmunder Rathauses

Die Daten des Statistischen Bundesamtes weisen es aus: der Gehaltsunterschied von Frauen und Männern liegt im bundesdeutschen Durchschnitt bei 22% – zu Ungunsten der Frauen! Diese ungleiche Entlohnung nach Geschlecht ist ein strukturelles Problem, das in Deutschland im Vergleich zu europäischen Nachbarländern auch noch besonders groß ist.

Jedes Jahr zum Equal Pay Day machen Frauen auf dieses Problem aufmerksam und setzen sich für eine gleiche und faire Entlohnung ein. Das Dortmunder Aktionsbündnis (ein Zusammenschluss aus 26 regionalen (Frauen-)Verbänden, Vereinen und weiteren Organisationen) lädt zum „Marsch durch die Stadt“ mit der Samba-Gruppe Atè Logo. Übrigens: Die ersten 50 Personen, die bis 13 Uhr am Dortmunder Rathaus eintreffen und sich am Marsch beteiligen, erhalten einen roten Regenschirm mit dem Emblem des Equal Pay Day! [Mehr erfahren]

Feministisch im Pott

7. März 2015 auf dem Bongard-Boulevard

Im Rahmen des Internationalen Frauentags 2015 präsentieren die RUB-Blogger*innen von “Feminismus im Pott” gemeinsam mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Bochum ein besonderes Bühnenprogramm mit Musik und öffentlichen Lesungen. Dabei soll feministischen Themen eine Bühne gegeben werden. Mit dabei sind die Sängerinnen Janou, die bereits bei Bochum Total das Publikum begeisterte, Jules*Cachecoeur und die Bochumer Schauspielerin Simone Röbern. Die Autorin Chiara Fabri wird außerdem Blogeintrage aus Feminismus im Pott vortragen.

Start: 12:30 - 15:00 Uhr, Bongard-Boulevard [Mehr erfahren]

Jahrestagung der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der DGfE

05.-06. März 2015 an der Universität Paderborn

Unter dem Titel ‚Erziehung – Gewalt – Sexualität‘ sollen bei der Jahrestagung der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft vorrangig strukturelle und symbolische Dimensionen von Erziehungs- und Bildungsprozessen beleuchtet werden, bei denen Gewalt eine Rolle spielt. Im Vorfeld der Tagung gibt es am 4. und 5. März 2015 Werkstattgespräche für einen Austausch über die Bedeutung von theoretischem und methologischem Wissen für die Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. [Mehr]

Wege zur Fachhochschulprofessur Voraussetzungen und Anforderungen

03. März 2015 von 17:00-19:00 Uhr an der Hochschule Bochum

Diese Infoveranstaltung stellt Ihnen den interessanten und abwechslungsreichen Beruf der Fachhochschul-Professorin vor. Kürzlich berufene wie auch erfahrene Professorinnen berichten über ihren Berufsweg und den Arbeitsalltag an der Hochschule. Sie erfahren an diesem Nachmittag u. a. - welche formalen Voraussetzungen für den Beruf der Fachhochschul-Professorin bestehen, - wie ein Berufungsverfahren abläuft, - und erhalten strategische Tipps für Ihre Bewerbung. [Mehr]

Konferenz der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterstudien inkl. der Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies Association

12. - 13. Februar 2015, Universität Bielefeld (Gebäude X)

Zum 13. Mal tagt die Konferenz der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum (KEG).
Weiterhin findet unter dem Tagungstitel „Bewegung/en“ die 5. Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien/ Gender Studies Association statt. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. [ausführliches Programm]

EIN ARBEITGEBER – ZWEI ARBEITSPLÄTZE – MEHRERE VORGESETZTE

21. Januar und 04. Februar 2015

Am 21.01. von 10-12 Uhr und 04.02.2015 von 12-14 Uhr sind Kolleg/inn/en mit geteilten Stellen oder mehreren Vorgesetzten herzlich zu einem Austausch eingeladen. Zunächst geht es um eine Bestandsaufnahme in diesem besonderen Arbeitsalltag. Im zweiten Schritt werden wir mit Ihnen Lösungsvorschläge und -strategien erörtern. [mehr erfahren]

Eine Kooperationsveranstaltung der IFB mit dem Gleichstellungsbüro und dem Arbeitskreis Sekretariatsmanagement.

Wissenschaftsmanagement als neues Handlungsfeld für Akademiker/innen

20. Januar 2015 von 17.30 bis 19.00 Uhr im Hörsaal 1 der hsg (Universitätsstr. 105, 44789 Bochum)

Diese After Work Lecture hat zum Ziel, dem Auditorium in einer Podiumsdiskussion das Wissenschaftsmanagement als eine neue Karrieremöglichkeit für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Angestellte an Hochschulen vorzustellen. Es handelt sich dabei um einePodiumsdiskussion zum Thema "Karrierewege in den Gesundheitsberufen" veranstaltet vom Career Service und das Gleichstellungsbüro der Hochschule für Gesundheit. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. [mehr]

Meet the female Faculty - Wissenschaftlerinnen an der RUB 2015

14. Januar von 17:45 bis 21:45 Uhr im Veranstaltungszentrum

Anfang des Jubiläumsjahres zum 50-jährigen Bestehen der Ruhr-Universität Bochum heißt es zum siebten Mal "Meet the Female Faculty". Alle Wissenschaftlerinnen der RUB sind herzlich eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen. Vortrag, parallele Kamingespräche und ein Kurzworkshop bieten Informationen rund um das Thema Karriere in der Wissenschaft. Sie lernen kompetente Ansprechpartner/innen kennen, können Ihre Fragen stellen und neue Kontakte knüpfen! [Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung.]

Eine Kooperationsveranstaltung der IFB mit dem Gleichstellungsbüro.

Feministische und queere Perspektiven für die Psychologie

08.-10. Januar 2015 im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum

Queere und feministische Psychologien verstehen Geschlecht und Sexualität als zentrale Strukturkategorien unserer Gesellschaft. Sie streben die Beseitigung von Benachteiligungen an, die durch diese Differenzkategorien in Verbindung mit weiteren Ungleichheitsstrukturen entstehen. Als Wissenschaft analysieren sie heteronormative Zusammenhänge zwischen Geschlecht, Sexualität, Normativität und Macht auf psychologischer Ebene. Ziel der Tagung ist es, diese Stimmen nun erstmals zu versammeln, um so die Verankerung queerer und feministischer Psychologie im deutschsprachigen Raum zu fördern. [Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung]

"Let's talk about Gender" – 2. Gender-Tagung der Folkwang Universität der Künste

12. Dezember 2014 im SANAA-Gebäude auf der Zeche Zollverein in Essen

Nach dem Auftakt der Tagung ‚Gender 360°‘ in 2012 werden auch in diesem Jahr Fragen des Gender Mainstreamings und des Diversity Managements aus inter- und transdisziplinärer Perspektive diskutiert, mit dem Ziel die Arbeiten der Kunst- und Musikwissenschaften mit der sozial- und geisteswissenschaftlichen Forschung zusammenzubringen. Als Keynote-Sprecherinnen konnten Dr. Sabine Graap (MIWF) und Dr. Daniela de Ridder (MdB) sowie als Keynote-Sprecher Thomas Sattelberger (u. a. Vizepräsident EFMD) gewonnen werden. [Anmeldung]

[Weitere Informationen zur Tagung]

Vernetzungstreffen Gender Studies NRW – Zentren und Studiengänge

05. Dezember 2014 im Essener Kolleg für Geschlechterforschung

Die Einrichtungen der Gender Studies an nordrhein-westfälischen Hochschulen (Zentren Gender Studies, Forschungs- und Arbeitsstellen, Studiengänge) bilden neben den Professuren und dem Mittelbau die dritte Säule des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW. Das Vernetzungstreffen wird gemeinsam von der Koordinationsstelle des Netzwerks FGF NRW und dem Essener Kolleg für Geschlechterforschung (EKfG) ausgerichtet. [Anmeldung]

[Weitere Informationen zum Programm]

FotoNeue Marie-Jahoda-Gastprofessorin

Senay Kara, Professorin für englische Philologie ist im Wintersemester 2014/15 als Marie-Jahoda Gastprofessorin an der Ruhr-Universität Bochum. Während ihres Aufenthaltes an der RUB vom 10.11. bis 21.12. 2014 wird Prof. Kara zusammen mit Prof. Sabisch das Seminar "Keynotes on Gender Studies" an der sozialwissenschaftlichen Fakultät leiten. [Mehr erfahren]

Folgende Vorträge hat Senay Kara während ihres Aufenthaltes in Bochum gehalten:

 

12.11.2014, 16 Uhr: "(Re)writing One's Self/Identity, Unwriting (Hi)stories of Inequalities", Vortrag im Rahmen des sozialwissenschaftlichen Kolloquium der RUB, GC 04/45

26.11.2014, 16 Uhr: „(De)constructing (Hi)stories of Inequalities in/through Art and Literature“, Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Exploring Gender“, Interdisziplinäres Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung, Uni Bielefeld

03.12.2014, 16 Uhr: "(De)constructing (Hi)stories of Inequalities in/through Art and Literature", Fachgespräch beim Essener Kolleg für Geschlechterforschung (EKfG)

25. Tagung und Mitgliederversammlung der LaKof NRW

24. November 2014 im IBZ an der Ruhr-Universität Bochum

Foto

Das Jubiläum 25 Jahre „Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen und Universitätsklinika des Landes NRW“ (LaKof NRW) wurde am 24. November 2014 an der RUB gefeiert. Zu Gast in Bochum waren hochrangige Persönlichkeiten aus der Landespolitik, der (Geschlechter-)Forschung sowie der LaKof NRW.

Zu den rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zählten NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, Dr. Ruth Seidl MdL (Sprecherin für Bündnis90/Die Grünen im Wissenschaftsausschuss des Landtages NRW) und Annegret Schnell (Sprecherin der LaKof NRW).

„Entwicklungen und Perspektiven“ lautete der Titel der Jubiläumstagung anlässlich des 25jährigen Bestehens der LaKof im Internationalen Begegnungszentrum „Beckmanns Hof“ der Ruhr-Universität Bochum. Auf einer Podiumsdiskussion standen die Perspektiven der Gleichstellungsarbeit und –politik an Hochschulen im Blick. Die Runde betonte die Notwendigkeit, den Anteil von Frauen auf Spitzenpositionen in allen Bereichen der Hochschulen weiter zu erhöhen. Intensiv befassten sich die Teilnehmerinnen auch mit den Beschäftigungsbedingungen des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie mit aktuellen Debatten über die Rolle der Genderforschung. Beim Festvortrag „Gleichstellungsarbeit: Wandel und Widerspruch – Wege zum Erfolg" von Prof. Dr. Gesine Spieß (FH Erfurt) ging es um die historische Entwicklung sowie die aktuelle Situation der Gleichstellungsbeauftragten. Prof. Spieß, selbst ehemalige Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Düsseldorf, leuchtete die verschiedenen Facetten des Amtes der Gleichstellungsbeauftragten aus.

Weitere Informationen: Dr. Beate von Miquel, Gleichstellungsbeauftragte der Ruhr-Universität Bochum

Liebe – Eine interdisziplinäre Annäherung aus Sicht der Genderforschung

14. November 2014 in Essen, Jahrestagung Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

Das Phänomen der Liebe, betrachtet aus unterschiedlichen disziplinären Blickwinkeln, bietet spannende Anschlussmöglichkeiten für geschlechterbezogene Fragestellungen. Auf der Tagung wird „die Liebe“ in ihren verschiedensten Ausprägungen untersucht und diskutiert. Um die unterschiedlichen Facetten der Liebe aufzugreifen, bedarf es einer interdisziplinären Herangehensweise, die disziplinäre Stränge aufnimmt und zusammenführt bzw. diese untereinander in Dialog treten lässt. [Weitere Informationen und das Programm]

Gleichstellung konkret: „Stalking - Interventionsstrategien und Stalkingmuster“

13. November 2014 von 14-16 Uhr im GA 8/133

Stalkingopfer stehen nicht mehr schutzlos da. Mittlerweile gibt es gesetzliche Möglichkeiten, sich wirksam vor unzumutbarer Belästigung zu schützen. Dabei helfen sollen Informationen zu Erscheinungsformen, Verhaltensstrategien und Handlungsempfehlungen für Betroffene aus polizeilicher und kriminologischer Sicht. Darüber wird der Opferschutzbeauftragte der Polizei Bochum, Kriminalhauptkommissar Ralph Jeske, informieren und praktische Hinweise geben. Ziele sind dabei, Stalkingmuster so früh wie möglich zu erkennen und unterbrechen zu können. Auch bei fortgesetztem Stalking sind die eigenen Verhaltensstrategien und die Anwendung rechtlicher Intervention geeignet, Stalking zu beenden und Eskalationen zu verhindern.

Um Anmeldung bis zum 10. November 2014 an Julia Schmidt wird gebeten. [Weitere Informationen]

3. Diversity Tag für Hochschulen in NRW

31. Oktober 2014 an der Fachhochschule Dortmund

Die Fachhochschule Dortmund richtet gemeinsam mit dem Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW (KomDiM) den 3. Diversity Tag für Hochschulen in NRW aus. Von social serendipity spricht man, wenn Begegnungen mit Personen zu unerwarteten Erkenntnissen führen. In Studium und Lehre können diese Überraschungen aktiv für das Lernen, die Motivation im Lernprozess und die gemeinsame Problemlösung genutzt werden, so dass Studierende und Lehrende der Vielfalt intelligent begegnen. Um Anmeldung bis zum 12.10.2014 wird gebeten. [Weitere Informationen und das Programm]

Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz

31. Oktober 2014 im FOM Hochschulzentrum, Herkulesstr. 32, 45127 Essen

Seit August 2013 haben Eltern einen gesetzlichen Anspruch auf einen Krippenplatz für Kleinkinder ab einem Jahr. Doch wie macht sich der Rechtsanspruch in der Praxis bemerkbar? Stehen deutschlandweit ausreichend Krippenplätze zur Verfügung? Und wie regeln andere europäische Staaten die Betreuung ihrer kleinen Bürger? Fragen wie diese sollen im Rahmen der FOM Tagung mit Ihnen und den geladenen ReferentInnen diskutiert werden. [Weitere Informationen]

Fachtagung: „Frag doch Papa! Interkulturelle Väterarbeit in NRW"

30. Oktober 2014 in der VHS Essen

Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Bildungseinrichtungen, Migrantenorganisationen, Initiativen, wissenschaftlichen Einrichtungen und weitere Interessierte diskutieren anhand der Zwischenergebnisse der vom Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung durchgeführten Praxisforschung für nachhaltige Entwicklung interkultureller Väterarbeit in NRW, welche Chancen und Potenziale die interkulturelle Väterarbeit bietet. Wir möchten mit Ihnen neue Ideen für die interkulturelle Väterarbeit entwickeln und einen Erfahrungsaustausch zwischen verschiedenen Institutionen ermöglichen. [Weitere Informationen zur Tagung]

ZONTA-WIWI-Preis im Wintersemester 2014/15

Bewerbungsfrist: 17.10.2014

ZONTA Bochum e.V. vergibt zum ersten Mail in Kooperation mit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum den ZONTA WIWI-Preis für besonderes  gesellschaftliches Engagement. Mehr hier

Im Spannungsfeld von Expansion und Exklusion: Übergänge im Hochschulsystem

8. GEW-Wissenschaftskonferenz vom 08. - 11. Oktober 2014 in Haltern am See

Die soziale Öffnung der Hochschulen, die Durchlässigkeit zwischen akademischer und beruflicher Bildung und der Übergang vom Studium in die Arbeitswelt haben in den vergangenen Jahren Platz auf der politischen Agenda gefunden. Immer mehr junge Menschen strömen an die Hochschulen. Gleichzeitig bestätigt die Forschung, dass der Weg zum akademischen Abschluss gerade in Deutschland stark vom Elternhaus und vom sozialen Hintergrund abhängig ist. Durch welche Einflussfaktoren Übergänge im Hochschulsystem befördert oder verhindert werden und welche Ansätze es gibt, um allen Studierenden ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen, das möchte die Bildungsgewerkschaft GEW auf ihrer 8. Wissenschaftskonferenz unter die Lupe nehmen. [Weitere Informationen zur Anmeldung und dem Tagungsprogramm]

Gesundheitstag an der RUB

30. September 2014 von 10-14 Uhr im Mensa-Foyer

Gesundheitstag an der RUB 30. September 2014 von 10-14 Uhr im Mensa-Foyer Unter dem Motto „Achtsam mit sich selbst – gesund durch den Arbeitsalltag“ erhalten Sie Tipps, wie Sie auf sich achten können und dabei gelassen und erfolgreich durch den Arbeitsalltag kommen. Hören Sie Vorträge zu Themen wie „Achtsamkeit bei der Arbeit“ oder „Kreatives Stressmanagement – Mit Achtsamkeit spielend in Balance“, probieren Sie in den zahlreichen Workshops die eine oder andere Entspannungstechnik aus, halten Sie sich fit beim Training mit dem „Hot Iron“ oder besuchen Sie für einen entspannten Schlaf die „Schlafschule“. [Weitere Informationen und das Programm]

Workshop "Auf der Zielgeraden zur Fachhochschulprofessorin"

Samstags, 13. und 27. September 2014, Fachhochschule Köln

Der zweitägige Workshop richtet sich an promovierte Wissenschaftlerinnen, die sich in naher Zukunft auf eine Fachhochschulprofessur bewerben möchten bzw. sich bereits in der Bewerbungsphase befinden. Die Teilnehmerinnen können sich im Workshop zielgerichtet auf Berufungsverfahren in NRW vorbereiten. [mehr erfahren]

LehrerInnen-Workshop "Sexuelle Vielfalt in der Schule - Südafrika und Deutschland"

12. September 2014 von 14:00-17:30 Uhr in der Aula der Frida-Levy-Gesamtschule, Essen

Auf der Grundlage des Jugendbuches „Nanas Liebe“ des jungen südafrikanischen Autors Sonwabiso Ngcowa soll das Kernthema „Sexuelle Vielfalt in Schule und Gesellschaft“ aus deutscher und südafrikanischer Perspektive aufgeschlüsselt werden. Wie sieht sexuelle Diversität in Schule und Gesellschaft in Deutschland und Südafrika aus? Welche unterschiedlichen oder parallelen Formen des gesellschaftlichen Umgangs oder schulischen Herausforderungen gibt es? Dabei sollen Anknüpfungspunkte für Unterricht und Schulalltag aufgezeigt und gemeinsam erarbeitet werden.

Neben einer grundlegenden Auseinandersetzung mit dem Thema werden im Laufe des Workshops weitere Fragen aufgeworfen: z.B. mögliche Ursachen für homophobes Verhalten in Südafrika und Deutschland im historischen Kontext sowie Beweggründe, Motive und Konsequenzen für „Täter“ und „Betroffene“.

Die Veranstaltung richtet sich an LehrerInnen der Sekundarstufen I & II aller Schulformen. [Weitere Informationen]

„Geschlechterforschung und feministische Bewegungen – ambivalente Verhältnisse?“

Mittelbau-Workshop am 12. September 2014, Universität Bielefeld (GHS, Raum X-B2-103)

Feministische Bewegungen finden nur begrenzt Widerhall in der wissenschaftlichen feministischen Forschung, obwohl beide das gleiche Ziel verfolgen, nämlich gesellschaftlichen Wandel in Richtung gerechterer sozialer Verhältnisse herbeizuführen. Der diesjährige Mittelbau-Workshop des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW widmet sich dieser Diskrepanz und versucht auszuloten, welche Verbindungen, aber auch Brüche es heute zwischen beiden Bereichen gibt, die weder losgelöst voneinander noch als Einheit betrachtet werden können. [Weitere Informationen und Anmeldung]

Regionalveranstaltung: "Familiengerechte Gestaltung von Arbeit an Hochschulen und regionale Vernetzung mit Unternehmen und Kommunen"

28. August 2014, Technischen Universität Dortmund

Diese Regionalveranstaltung, bei der erstmalig Familienministerin Ute Schäfer und Wissenschaftsministerin Svenja Schulze gemeinsam sprechen werden, findet im Rahmen der Aktionsplattform "Familie@Beruf.NRW" statt, die die Landesregierung NRW ins Leben gerufen hat. Es erwarten Sie anregende Vorträge, Paneldiskussionen und Werkstätten, die die konkrete Vernetzung von Akteurinnen und Akteuren voran treiben sollen, damit die familiengerechte Gestaltung von Arbeit gemeinsam weiterentwickelt und nachhaltig verbessert werden kann. [Weitere Informationen sowie das Tagungsprogramm]

GenderWissen in der Praxis-Tag

25. Juli 2014 von 10:00-17:00 Uhr, Raum GBCF 04/611 (RUB)

Wie in jedem Sommersemester werden auch in diesem Jahr Expert_innen und und Absolvent_innen aus verschiedenen Berufszweigen über ihre Erfahrungen aus der beruflichen Praxis berichten. Gemeinsam diskutieren wir Perspektiven für Absolvent_Innen mit Genderkompetenz. Zudem werden Studierende zur Entwicklung von Ideen für den eigenen beruflichen Einstieg inspiriert und finden die Möglichkeit des Austauschs mit bereits berufstätigen Gender-Studies-Absolvent_Innen bzw. spezialisierten Berufstätigen. [Weitere Informationen]

Alle Interessierten (auch aus anderen Disziplinen!) sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen! Bei Rückfragen wenden Sie sich gern an die Gender-Koordinationsstelle.

Online-Wahl des Netzwerk-Beirats

10. bis 24. Juli 2014

Die Beiratsmitglieder werden durch die Mitglieder des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW nach Statusgruppen und mit einfacher Mehrheit gewählt. Die Online-Wahl wird von POLYAS Online-Voting Solutions durchgeführt und Mitglieder erhalten am 10.7. per Mail Ihren Wahlzugang. Infos zu den KandidatInnen finden Sie hier.

Vortrag Gendergastprofessur"Girls and Boys? Constructing gender in social robotics"

16.07.2014 im Exzellenzcluster CITEC der Universität Bielefeld (Gebäude X-E0-002)

Die Sozialrobotik-Forscherin Selma Šabanović, PhD von der Indiana University in Bloomington, USA übernimmt im Juni und Juli 2014 die  Gender-Gastprofessur an der Universität Bielefeld. Alle Interessierten sind herzlich zu einem spannenden Vortrag der Gender-Gastprofessorin eingeladen. [mehr erfahren]

Vollversammlung dezentrale Gleichstellungsbeauftragte

14. Juli 2014 von 10:00-12:00 Uhr im GA 8/133

Die Vollversammlung wird durch die dezentralen Gleichstellungsbeauftragten aller Fakultäten, wissenschaftlichen und zentralen Einrichtungen der RUB unter dem Vorsitz der zentralen Gleichstellungsbeauftragten gebildet. Bei Fragen wenden Sie sich an das Gleichstellungsbüro.

Gleichstellung konkret: „Stalking - Probleme bei der Beweissicherung“

10. Juli 2014 von 14-16 Uhr im GA 8/133

Stalkingopfer stehen nicht mehr schutzlos da. Mittlerweile gibt es gesetzliche Möglichkeiten, sich wirksam vor unzumutbarer Belästigung zu schützen. Dabei helfen sollen Informationen zu Erscheinungsformen, Verhaltensstrategien und Handlungsempfehlungen für Betroffene aus polizeilicher und kriminologischer Sicht. Darüber wird der Opferschutzbeauftragte der Polizei Bochum, Kriminalhauptkommissar Ralph Jeske, informieren und praktische Hinweise geben. Ziele sind dabei, Stalkingmuster so früh wie möglich zu erkennen und unterbrechen zu können. Auch bei fortgesetztem Stalking sind die eigenen Verhaltensstrategien und die Anwendung rechtlicher Intervention geeignet, Stalking zu beenden und Eskalationen zu verhindern.

Informationsabend "Auf der Zielgeraden zur Fachhochschulprofessorin"

27. Juni 2014 von 18:00 - 20:30 Uhr in der Fachhochschule Köln (Raum Rotunde)

Sie können sich über die Voraussetzungen und die Einstiegsmöglichkeiten sowie das entsprechende Berufungsverfahren zu einer Fachhochschulprofessur informieren. Dabei werden auch aktuelle Professorinnen der Fachhochschule Köln von ihren persönlichen Karrierewegen berichten. Weitere Informationen finden Sie im Flyer.

Symposium "Vielfalt im Fußball"

25. Juni 2014 ab 14:30 Uhr in der rewirpowerLOUNGE (VfL)

EinladungsflyerIm Rahmen eines Kooperationsprojektes zwischen Prof. Dr. Katja Sabisch (RUB) und dem VfL Bochum 1848 haben Studierende der Bochumer Gender Studies die Möglichkeiten und Erfolgschancen von Diversity-Konzepten im Fußball näher beleuchtet. So betrachteten die Teilnehmenden beispielsweise die Entwicklungen in der Fankultur im Hinblick auf Rassismus, Sexismus und Homophobie, die Bedeutung von Social Networks für die Fanarbeit oder auch den Fußball als „Arena der Männlichkeit“.

Abschlussworkshop zur Diversity-Reihe des MIWF

13. Juni 2014 an der Akademie der Wissenschaften und der Künste in Düsseldorf

Der Abschlussworkshop soll die Reflexion und Diskussion über die einzelnen Dimensionen von Diversity hinaus ermöglichen – er führt die Ergebnisse der sechs vorangegangenen thematischen Workshops (Herkunft, Alter, Behinderung/ Krankheit/ Gesundheit, Sexuelle Identität, Geschlecht/ Vereinbarkeit, Weltanschauung/ Religion) zusammen. Um die Erkenntnisse und Diskussionsergebnisse der Workshop-Reihe zu sichern, werden alle Erträge gesammelt, bearbeitet und in einem Handbuch veröffentlicht, das ebenfalls im Jahr 2014 erscheinen soll. [Anmeldung und weitere Informationen]

Fachtag „KarriereSorgen – Wissenschaft zwischen Exzellenz und Fürsorge“

05. Juni 2014 an der Sozialforschungsstelle/TU Dortmund

Im Fokus des Fachtages steht das Spannungsverhältnis zwischen Wissenschaft und fürsorglicher Verantwortung. Wir präsentieren Ergebnisse unseres bundesweiten Forschungsprojektes „Wiedereinstieg von Frauen in Wissenschaftskarrieren“ (2011-2014), darunter Karriereverläufe und -strategien von WissenschaftlerInnen sowie Förderprogramme und -logiken zum Wiedereinstieg. Ziel der Veranstaltung ist die Sensibilisierung für aktuell gelebte Wissenschaftskarrieren und die Herstellung konkreter Bezüge zur lokalen Gleichstellungs- und Wissenschaftspraxis.

[Anmeldung und weitere Informationen]

Neue Marie-Jahoda-Gastprofessorin

fotoLudmilla Jordanova, Professorin für Geschichte und visuelle Kultur von der Universität von Durham ist im Sommersemester 2014 als Marie-Jahoda-Gastprofessorin an der Ruhr-Universität Bochum.

Während ihres Aufenthaltes wird Prof. Jordanova zusammen mit Prof. Schulte das Seminar "The Sex of Things - Aspects of a history of material culture" an der Fakultät für Geschichtswissen-schaft halten. Das Seminar findet auf Englisch statt und steht Interessierten aller Fachrichtungen offen. [Mehr erfahren über Ludmilla Jordanova]

Folgende Vorträge sind für das Sommersemester geplant:

  • 03. Juni, 18 Uhr an der RUB (FNO 02/11) Kolloquium: „Subjects and Objects in Portraiture: Suffering and Qualities of Life”
  • 05. Juni, 14-16 Uhr an der RUB Seminar "The Sex of Things - Aspects of a history of material culture"
  • 11. Juni, 16-18 Uhr in Bielefeld (Gebäude X-E0-200) Vortrag: "Portraiture in Historical Practice"
  • 16. Juni in Braunschweig Vortrag: "Gender and Visual Evidence"
  • 17. Juni, 18 Uhr an der RUB (GA 04/516) Fakultätsvortrag
  • 18. Juni in Essen Vortrag: "Seeing gender? Reflections on Portraiture and Identity"
  • 25./26. Juni an der RUB Interdisziplinärer Workshop „Case and Portrait – Fall und Porträt“

Open Space: „All inclusive? Wege und Grenzen der Vielfalt in Studium und Lehre“

03. Juni 2014 von 10:00-15:00 Uhr im Veranstaltungszentrum der RUB

Anlässlich des 2. Deutschen Diversity Tages 2014 richtet die Ruhr-Universität einen hochschulinternen Open Space unter der Schirmherrschaft der Prorektorin für Lehre, Weiterbildung und Medien aus. Dazu sind vor allem Lehrende und Studierende, aber auch alle anderen Mitglieder der RUB eingeladen, die sich für das Thema interessieren.

  1. Wie nutzen Sie als Lehrende/-r Vielfalt als Potenzial in Ihren Lehrveranstaltungen?
  2. Wo erleben Sie als Studierende/-r Vielfalt in Ihrem Studium als Bereicherung?
  3. An welchen Stellen stößt für Sie der Umgang mit Vielfalt auf Grenzen?
  4. Welche Maßnahmen und Aktionen würden Sie sich zum Thema Vielfalt an der RUB wünschen?
  5. Wo liegen die Stärken der RUB zu diesem Themenkomplex, welche Ansätze sollten ausgebaut werden?

All das sind Fragen, die an der RUB stetig neu reflektiert werden. Der Open Space greift darüber hinaus Ihre persönlichen Fragen zu dem Thema auf und bietet Raum, im kreativen Austausch nach Antworten zu suchen und Erfahrungen und Ideen einzubringen. Das Thema Vielfalt in Studium und Lehre ist uns wichtig! [Mehr erfahren]

GENDERWISSEN GENDERNUTZEN für die Praxis der Sozialen Arbeit

22. Mai 2014 von 09:00-18:00 Uhr an der Fachhochschule Köln

Im Mittelpunkt dieser Fachtagung steht das Zusammenspiel von Gender-Wissen, also den vielfältigen Erkenntnissen der Geschlechterforschung, mit möglichen Interventionsansätzen auf individueller, gruppaler, organisationsspezifischer und gesellschaftlicher Ebene. Mit der Frage nach der Bedeutung von Geschlechter-Wissen für die Soziale Arbeit setzt das Institut für Geschlechterstudien der Fachhochschule Köln seine Tagungsreihe fort. Die diesjährige Tagung ist eingebunden in den Dies Academicus der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Informationsveranstaltung:"Hilfe zur Pflege Angehöriger"

22. Mai 2014 von 11:30-13:00 Uhr im Raum SH 138 (RUB)

Der Familienservice ProKids der RUB lädt Sie zur Informationsveranstaltung "Hilfe zur Pflege Angehöriger" ein. Die Veranstaltung beginnt mit einem Impulsreferat mit allgemeinen Informationen und praktischen Hinweisen. Im Anschluss besteht für Sie die Möglichkeit zur individuellen Beratung.

Die RUB bietet seit Jahren in Kooperation mit Dipl.-Soz. Arb. Dirk Scholz zusätzlich eine bedarfsgerechte, persönliche und trägerunabhängige Pflegeberatung zu flexiblen Zeiten an. Weitere Informationen erhalten Sie bei Uwe Koßmann (Tel.: 0234/32-27772). [Mehr erfahren über die Pflegeberatung an der RUB.]

Migra! Veranstaltung zum Thema "Frauenspezifische Fluchtgründe"

20. Mai 2014 18-20 Uhr, Ort wird noch bekannt gegeben

In Deutschland sind ca. 30% aller Flüchtlinge weiblich. Frauen fliehen, ähnlich wie Männer, aufgrund von weltweiten Menschenrechtsverletzungen (durch bspw. Armut, Hunger, Krieg, Folter, mangelnde Bildung und medizinische Versorgung sowie Folgen von Umweltzerstörungen). Darüber hinaus fliehen Frauen aufgrund geschlechtsspezifischer Gewalt-erfahrungen (wie Vergewaltigungen, Verstoß gegen kulturelle Normen, Genitalverstümmelung uvm.) Aleksandra Gajek von agisra e.V. stellt die frauenspezifischen Fluchtgründe vor und geht aus beratungspraktischer Perspektive auf die aktuelle Situation von Flüchtlingsfrauen in Deutschland ein. [Mehr erfahren über Migra!]

Das ABC der Antragstellung für Wissenschaftlerinnen

20. Mai 2014 Bonn-Oberkassel

Angesprochen sind Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen, die aktuell einen Antrag für ein Forschungsprojekt in Horizont 2020 schreiben oder planen, noch in diesem Jahr einen Antrag zu stellen. Im Mittelpunkt der Informationsveranstaltung stehen die "Research and Innovation Actions", die dem Verbundprojekt aus dem 7. EU-Forschungsrahmenprogramm entsprechen. Vorbereitung, Einreichung und Begutachtung werden durch zwei Erfahrungsberichte ergänzt. Grundkenntnisse in Aufbau und Ausrichtung von Horizont 2020 werden vorausgesetzt. [Weitere Informationen]

Ringvorlesung „Karrierewege“, Moderierte Gespräche und Podiumsdiskussionen

Dienstags 17:30-19:00 Uhr, Hochschule für Gesundheit Bochum, Hörsaal 1

Im Rahmen der Ringvorlesung „Karrierewege“ sind alle Personen herzlich eingeladen, die mehr über das neue Berufsfeld Wissenschaftsmanagement und Patchwork-Karrieren im Zusammenhang mit Gesundheitsberufen, erfahren möchten.

  • 29. April 2014: „Frauen in Gesundheitsberufen – Auf dem Weg vom „Dienst am Nächsten“ zur akademisierten Expertin?“
  • 13. Mai 2014: „Gesucht: Wissenschaftler/innen mit Organisationstalent! Wissenschaftsmanagement als neues Handlungsfeld für Akademiker/innen“
  • 20. Mai 2014: „Pampers, Patient und Promotion … Auf dem Weg zur Spitze oder ins Burn-Out? Patchwork-Karrieren im Gesundheitsbereich“

Weitere Informationen zu den Referentinnen und Anmeldemöglichkeiten entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Gleichstellung konkret: „Berufungsverfahren an der RUB“

15. Mai 2014 von 14-16 Uhr im GA 8/133

Masha Gerding wird entlang eines Vortrages und anschließender Diskussion über den Verfahrensablauf und die Beteiligungsmöglichkeiten von Gleichstellungsbeauftragten im Rahmen von Berufungsverfahren an der RUB referieren. Darüber hinaus wird sie die wesentlichen Neuerungen der überarbeiteten Berufungsordnung vorstellen.

Podiumsdiskussion: "Sexarbeit zwischen Normalität und Ausbeutung"

08. Mai 2014 ab 19:00 Uhr in der Butterbrotbar, Bochum (Ehrenfeld)

"Soll Prostitution ein Beruf wie jeder andere werden?" – darüber kann sehr emotional aber auch sehr sachlich diskutiert werden. Die Arbeitsgemeinschaft Gender der Bochum Grünen hat sich für Sachlichkeit entschieden und lädt deshalb ein zu einer Podiumsdiskussion zu diesem Thema ein.

Auf dem Podium:

  • Gesine Agena, frauenpolitische Sprecherin der Grünen
  • Anne Schuhmann, Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen
  • Mechthild Eickel, Madonna e.V.
  • Astrid Platzmann-Scholten, Grüne Bürgermeisterin und Ärztin

Ab 18:45h gibt es ein Glas Sekt. [Mehr erfahren]

Women’s Law Forum an der RUB

29. April 2014, ab 16:30 Uhr im Beckmanns Hof (Raum: Shanghai)

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird Ihnen als Juristinnen und angehenden Kolleginnen das Berufsbild „Anwältinnen in Kanzleien“ vorgestellt. Ziel ist es, sich über berufliche Perspektiven und mögliche Karrierewege auszutauschen und dadurch Ihrer Karriere einen Impuls zu geben, um Sie Ihrem Traumberuf näher zu bringen. Um eine Anmeldung bis zum 22. April 2014 bei Isabella Risini wird gebeten. [Mehr erfahren]

Projektwoche "Physik erleben" für Schülerinnen und Schüler der 8./9. Klassen

14.-17. April 2014, täglich 9:30-16:00 Uhr an der RUB

In den Osterferien 2014 findet die nächste SchülerInnen-Projektwoche (SPW) an der Fakultät für Physik und Astronomie statt. Eine Woche können SchülerInnen der 8. und 9. Jahrgangsstufen selbst experimentieren – wahlweise in einem der folgenden Projekte:

  • Astronomie - woher wir wissen, was da draußen ist
  • Physik in der Medizin
  • Die Kunst der Bewegung

Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen auch zur Anmeldung finden sich hier.

Workshop "Geschlechterbeziehungen und ökonomische Werte"

10. April 2014 an der Universität Paderborn (O1.224)

Im Rahmen der Lehr- und Forschungsbereiche EcoTechGender und History of Women Philosophers am Lehrstuhl für praktische Philosophie, Prof. Dr. Ruth Hagengruber, findet der Workshop statt. Hochschulangehörige und die interessierte Öffentlichkeit sind eingeladen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Präsentation "Wissenschaft und Politik gehen Hand in Hand"

09. April 2014 von 15 bis ca. 17:30 Uhr im Rathaus der Stadt Bochum

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes zwischen Prof. Dr. Katja Sabisch (RUB) und der Stadt Bochum sind Studierende der Bochumer Gender Studies unterschiedlichen Fragen zur praktischen Umsetzung des sperrigen Theoriebegriffes "Gender Mainstreaming" nachgegangen. Hierzu haben sie Interviews mit Ratsmitgliedern geführt und Rats-Protokolle analysiert.

Im Rahmen der Frauenwochen 2014 werden die Studierenden ihre Ergebnisse dem Frauenbeirat der Stadt präsentieren und mit den Mitgliedern diskutieren, wie Politik geschlechtergerecht gestaltet werden kann.

Weitere Informationen unter Telefon: 0234/910-1432 oder -1434.

6. Diversity Workshop: "Religion - Weltanschauung"

07. April 2014 an der Universität Münster (Exzellenzcluster, Johannisstraße 1)

Mit der unterschiedlichen Herkunft steigt die religiöse und weltanschauliche Vielfalt der Studierenden und Hochschulangehörigen. Der Glaube an eine Gottheit oder eine Spiritualität hat einen großen Einfluss auf das Denken, Handeln, Fühlen und Verhalten von Menschen. Das Ministerium legt Wert auf die bewusste Berücksichtigung und Akzeptanz der Vielfalt aller Religionen und Weltanschauungen im Arbeits- und Studienalltag. Hierzu zählen Unterschiede in der Wahrnehmung von Ritualen, in der Glaubensausübung, die Berücksichtigung von Feiertagen und religiösen Festen sowie der Einfluss auf Essgewohnheiten.

Hochschulpartner ist die Universität Münster mit ihrem Exzellenzcluster "Religion und Politik". Weitere Informationen zur gesamten Workshop-Reihe und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Kick Off Veranstaltung „Wissenschaftlerinnen mit Kind“

02. April 2014 von 12-13 Uhr im SH 138 (RUB)

Es ist nicht immer einfach, Wissenschaftskarriere, Privatleben und Familie unter einen Hut zu bekommen. Wissenschaftlerinnen mit Kind/ern stehen dabei oftmals vor den gleichen Problemen – egal, ob es sich um Doktorandinnen, Post-docs oder Professorinnen handelt. In dieser Situation kann es sehr hilfreich sein, sich mit anderen Personen, denen es ganz ähnlich geht, auszutauschen und sich gegenseitig Tipps und Ratschläge zu geben.

Zu diesem Zweck möchten die Stabsstellen Organisation - Entwicklung - Beratung (OEB) und Interne Fortbildung und Beratung (IFB) ein Netzwerk für Wissenschaftlerinnen mit Kind/ern initiieren. Beide Stabsstellen laden zu einem Kick-Off ein.

Genderkompetenztraining - Geschlechterverhältnisse in Krieg und Frieden

29. März 2014, 11.00 - 18.30 Uhr im Institut für Friedenssicherungs- und Humanitäres Völkerrecht

Genderkompetenz zählt zu den Schlüsselkompetenzen von Menschen, die sich in der Friedensarbeit und -forschung engagieren. Einen Einblick in diese Thematik bietet das eintägige Training Genderkompetenz. Es wird organisiert von der Arbeitsgruppe „Gender und Frieden“ im Bund für Soziale Verteidigung (BSV), die im Jahr 2012 gegründet wurde. [Mehr]

Fachtag „KarriereSorgen – Wissenschaft zwischen Exzellenz und Fürsorge“

27. März 2014 an der Sozialforschungsstelle/TU Dortmund

Der Fachtag findet im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe mit dem BMBF-Projekt EQUISTU statt. Die Kolleg/innen des Verbundprojektes aus TU Dresden und IRIS e.V. Dresden stellen zentrale Befunde der laufenden Forschungsstudie zu Wissenschaftskarrieren von Frauen vor, dabei werden konkrete Bezüge zur lokalen Gleichstellungspraxis gesucht und hergestellt.
Im Mittelpunkt stehen dabei die sich aus der Auseinandersetzung zwischen wissenschaftlichen Institutionen und fürsorglicher Verantwortung ableitenden Spannungen und Diskontinuitäten in Wissenschaftskarrieren im Kontext des Wiedereinstiegs in Wissenschaften nach familialen Unterbrechungen. Anhand unserer Ergebnisse skizzieren wir Karrierebedingungen an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen und fragen zugleich nach alternativen Rahmenbedingungen und lebenszeitsensiblen Fördermodellen.

Alle weiteren Informationen zu den Fachtagen „KarriereSorgen“ des BMBF-Forschungsprojektes „Wiedereinstieg von Frauen in Wissenschaftskarrieren – Analyse von Förderprogrammen aus Lebenslaufperspektive“ (WiFraWi) und zur Anmeldung finden Sie hier bzw. in dem Einladungs-Flyer.

Auf dem Weg nach vorn - Frauen an der RUB

26. März 2014 von 11-15 Uhr im Audimax

Die Veranstaltung findet trotz des Streiks im ÖPNV wie geplant statt. Wir wünschen Ihnen eine gute Anreise.

FotoBereits zum 3. Mal laden die Stabstelle "Interne Fortbildung und Beratung", das Gleichstellungsbüro und der Arbeitskreis Sekretariatsmanagement alle Mitarbeiterinnen aus Technik und Verwaltung zu der Veranstaltung „Auf dem Weg nach vorn – Frauen an der RUB“ ein.

In einem Vortrag über Humor im Berufsleben verrät Ihnen Christa Gesmann, wie Sie entspannt und humorvoll auch in verzwickten Situationen professionell agieren. In den anschließenden Lunchge-sprächen haben Sie die Gelegenheit sich über zahlreiche Themen rund um Ihren Arbeitsplatz und Ihre Rolle zu informieren.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt! Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie hier.

Tagung der Landekonferenz der Gleichstellungsbeauftragten NRW

18. März 2014 an der Universität zu Köln (Seminargebäude 106)

Die diesjährige Tagung und Mitgliederversammlung der LaKof NRW in Köln stehen ganz unter dem Eindruck des Hochschulzukunftsgesetzes. Darüber hinaus wird von dem Projekt "JurPro" der Fernuni Hagen berichtet. Die Einladung mit Anmeldeformular finden Sie hier.

FrauenKult(o)ur: Eine Veranstaltung an zwei Stationen

13. März 2014 ab 16 Uhr im Haus der FrauenGeschichte und dem Frauenmuseum in Bonn

FrauenKult(o)ur – klingt nicht nur nach interessanter Mischung, sondern ist ein neues Veranstaltungskonzept des Hauses der Frauengeschichte: Nach einer Führung von Prof‘in Dr. Annette Kuhn geht es um die Ecke zu Station 2, dem Frauenmuseum, wo nach einer Begrüßung Lesungen von kulturschaffenden Zeitzeuginnen stattfinden. Den Anfang der FrauenKult(o)ur macht am 13.3.2014 Jutta Schwerin mit ihrer Autobiografie „Ricardas Tochter“. Ihr Lebensweg führte sie von ihrem Geburtsort Jerusalem auch über Bonn nach Berlin. Als Bundestagsabgeordnete und Fraktionsprecherin der „GRÜNEN“ Ende der 80iger Jahre entfachte Jutta Schwerin die Diskussion um die Begriffe „Lesben“ und „Schwule“ im Bundestag und setzte sich mit dem Antisemitismus der Bundesrepublik auseinander.

Der Eintritt für beide Veranstaltungen beträgt 8,-€. Weitere Informationen finden Sie hier.

Genderkongress des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

07. März 2014 an der Universität Essen (Sanaa Gebäude)

Ziel des Gender-Kongresses ist es, sich durch Fachvorträge und in inhaltlich variierenden Zukunftsgesprächen über Hochschulentwicklungen, Gleichstellungspraktiken und Wissenschaftskarrieren zu verständigen und Strategien zur Gleichstellung von Frau und Mann sowie zur Chancengerechtigkeit in allen drei Bereichen zu entwickeln - entsprechend dem im Gender-Report 2013 festgestellten Bedarf.

Weitere Informationen entnehmen Sie der Einladung sowie der Homepage. Für Fragen wenden Sie sich an Frau Hilgemann.

Festtagung zum Abschied von Prof. Dr. Ilse Lenz

22.-23. Februar 2014 im Hörsaalgebäude HGC an der Ruhr-Universität Bochum

Zu Ehren von Prof. Dr. Ilse Lenz, die sich aus dem aktiven Hochschuldienst verabschiedet, wird eine internationale Tagung an der Ruhr- Universität Bochum stattfinden. Dem Wirken von Ilse Lenz entsprechend stehen dabei Frauenbewegungen aus internationaler Perspektive im Mittelpunkt. Internationale WissenschaftlerInnen aus Frankreich, Japan, Taiwan, den USA und aus Deutschland werden sich unter dem Motto "Und sie bewegen sich doch!" mit Fragen komplexer Geschlechterverhältnisse auseinandersetzen. Im Rahmen eines Word-Cafés werden zudem die Teilnehmenden über "Geschlechterverhältnisse in Bewegung" debattieren.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Tagungsprogramm. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte folgenden Link.

Ausstellung: "Einblicke...in den Berufsalltag von Sexarbeiterinnen"

20.01.- 06.02.2014 in der Frauenbibliothek Lieselle, GA 02/60

Die Frauenbibliothek Lieselle zeigt in Kooperation mit dem autonomen FrauenLesbenReferat eine Ausstellung zum Thema "Einblicke...in den Berufsalltag von Sexarbeiterinnen". Weitere Informationen finden Sie hier.

Zeit für Austausch des FrauenLesbenReferates

03. Februar 2014 ab 18:30 Uhr im GA 04/61

Unter dem Motto "Sexy Time: Raum für Austausch über Lust, Sex, Körper, Beziehungen & Ärger über das System" lädt das FrauenLesbenReferat zu einem monatlichen Treffen ein. Im Februar geht es um "Das Sprechen über und beim Sex".

Abschluss des Projektmoduls "Gender, Medien und andere Formen der Politik"

29. Januar 2014 ab 19 Uhr in der Goldkante Bochum (Hattinger Str. 22)

Zum Abschluss des medienwissenschaftlichen Projektmoduls „Gender, Medien und andere Formen der Politik“ unter der Leitung von Prof. Dr. Astrid Deuber-Mankowsky, Dr. des. Anja Michaelsen und Dr. Andrea Seier freuen wir uns sehr, Sie zur Präsentation der studentischen Projekte einladen zu können. Aus dem Rahmen des Seminars sind ein Blog und zwei Kurzfilme entstanden.

Szenische Lesung: "Sexarbeit - eine Welt für sich."

27.01.2014 in der Frauenbibliothek Lieselle, GA 02/60

Im Rahmen der Ausstellung "Einblicke...in den Berufsalltag von Sexarbeiterinnen" des FrauenLesbenReferates und der Frauenbibliothek Lieselle wird es am 27. Januar 2014 um 18 Uhr eine Szenische Lesung geben. Die SchauspielerInnen Ulrika Johannson und Andree Knura tragen zehn Milieugeschichten vor, begleitet von einer Toncollage und acht Original-Objekten aus dem Arbeitsalltag im Sexbusiness. Weitere Informationen finden Sie hier.

bildSemesterbrunch des Gleichstellungsbüros

24. Januar 2014 ab 11 Uhr im Foyer des GA 8 Süd

Wir möchten die Tradition des Semesterbrunches wieder aufleben lassen und laden Sie/Dich herzlich am 24. Januar 2014 dazu ein. In entspannter Atmosphäre haben wir die Gelegenheit, uns kennenzulernen und auszutauschen.

Frauenvollversammlung und Wahl des FrauenLesbenReferates

16. Januar 2014 ab 18 Uhr im GA 04/61

Auf der Frauen-Vollversammlung (nur Studentinnen der RUB) wird über vergangene Veranstaltungen, die Renovierung des Frauenraums, weitere Entwicklungen und geplante Kooperationen berichtet. Gleichzeitig findet auch die Wahl des FrauenLesbenReferats statt. Ihr habt die Möglichkeit euch bei der Vollversammlung zur Wahl aufstellen zu lassen und/oder Wünsche und Anregungen für das nächste Jahr zu äußern.

Meet the female Faculty

15. Januar 2014 ab 17:45 Uhr, Veranstaltungszentrum der RUB Saal 2a

Am kommenden Mittwoch heißt es zum sechsten Mal "Meet the Female Faculty - Wissenschaftlerinnen an der RUB 2014". Alle Wissenschaftlerinnen der RUB sind herzlich eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Diversity Workshop - Gleichstellung und Vereinbarkeit

13. Januar 2014 an der Universität Bielefeld

Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern steht auch an den Hochschulen noch aus. In diesem Zusammenhang ist die Vereinbarkeit von Studium/Beruf und Familie ein wichtiges Thema, das Männer und Frauen gleichermaßen betrifft. Ein Thema, mit dem sich der 5. Diversity Workshop des MIWF befasst. [mehr]

Genderforscherinnen für Interviews gesucht

Im Rahmen des BMBF-Projektes "Genderforschung und die neue Governance der Wissenschaft" werden Interviewpartner_innen aus dem wiss. Nachwuchs der Genderforschung gesucht. Weitere Informationen finden Sie hier.

Vorträge im Rahmen des Gender Kolloquiums an der Uni Wuppertal

16. Dezember 2013 von 18-20 Uhr, m SANAA-Gebäude, Universität Wuppertal (Raum T.09.01)

Im Rahmen des Gender Kolloquiums WS 2013/2014 wird Prof. Dr. Felizitas Sagebiel (Wuppertal) zum Thema "Gender & Science" referieren. Weitere Veranstaltungen finden am 13. Januar 2014 zum Thema "Geschlecht und Dekonstruktion im empirirschen Forschungsprozess" sowie am 03. Februar 2014 zum Thema "Philosophie und Geschlecht" statt.

Weitere Informationen erfragen Sie bitte bei Prof. Dr. Katharina Walgenbach (Professur für Gender & Diversity in Erziehungs- und Sozialwissenschaften) der Bergischen Universität Wuppertal.

Vortrag der Marie-Jahoda-Gastprofessorin

18.12. 2013 ab 18 Uhr im Hörsaal GABF 04/611

Prof. Deutscher wird im Bochumer Kolloquium Medienwissen-schaft einen Vortrag mit dem Titel “This Death Which is Not One, This Sex Which is Not One. The Exception of Women in Derrida’s Death Penalty" halten. Interessierte aller Fachrichtungen sind herzlich willkommen! Weitere Informationen zu Penelope Deutscher und Ihren Vorträgen finden Sie hier.

15 Jahre Essener Kolleg für Geschlechterforschung Rückblick – Einblick – Ausblick

Einladung zum Jubiläumstag am 29. November 2013 in Essen

Das Essener Kolleg für Geschlechterforschung (EKfG) kann in diesem Jahr auf 15 Jahre erfolgreicher Arbeit in der Geschlechterforschung und Nachwuchsförderung zurückblicken. Der Jubiläumstag soll die Verdienste des Kollegs in den vergangenen 15 Jahren würdigen.

Weitere Informationen zum Programm können Sie der Einladung auf der Website entnehmen.

Seminar „Fit für Horizont 2020“

28.- 29. November 2013 im Gustav-Stresemann-Institut, Bonn

Nach welchen Regeln vergibt die EU ihre Forschungsfördergelder - und an wen? Welche Chancen bieten sich mir als individueller Wissenschaftlerin in Deutschland? Was ist mit Horizont 2020 neu und anders, was findet sich aus dem 7. EU-Forschungsrahmenprogramm wieder? Und welche Rolle spielt Chancengleichheit in diesem Zusammenhang? Die Kontaktstelle FiF bietet ein erstes Seminar für Wissenschaftlerinnen zum neuen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizont 2020, an. Die Anmeldung ist bis zum 15.11.2013 oder bis zur Ausbuchung geöffnet.

Mehr Informationen zum Seminar und zur Anmeldung finden Sie auf der Homepage.

Pflege von Familienangehörigen - Infos, Tipps und Rechte

28. November 2013 von 10-13 Uhr in der IFB

Weiterbildungsveranstaltung der IFB für Mitarbeiter/innen, die Familienangehörige pflegen oder betreuen oder sich auf diese Situation vorbereiten wollen bzw. sich informieren möchten. Anmeldungen bis zum 7.11. bei der IFB.

„Hegemoniale Männlichkeit unter Druck? - Männliche Lebenslagen im Wandel der Geschlechter- und Erwerbsverhältnisse“

27. November 2013 um 20:30 Uhr in der RWTH Aachen

Vortrag von Prof. Dr. Michael Meuser (Dortmund) im Rahmen der Vorlesungsreihe „Wie Geschlechter gemacht werden“. Gemeinsam ist allen Vorträgen dieser Reihe, dass sie vermeintlich sichere Vorgaben darüber, was Frauen und Männer sind, kritisch hinterfragen und neue Erkenntnisse präsentieren, wie Geschlecht gesellschaftlich gemacht wird. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Hilfe bei Stalking - Wir reden darüber

27. November 2013 ab 19 Uhr, Stadtwerkehaus Bochum

Gesprächsveranstaltung des Zonta Clubs Bochum moderiert von Katja Leistenschneider. Auf dem Podium sitzen eine Rechtsanwältin, eine Psychologin und eine Vertreterin des Polizeilichen Opferschutzes. Der Eintritt ist frei!

Vortrag: "Wie geht Sex sexy?"

25. November 2013 18:00 Uhr im Frauenraum (GA 04/61 Süd)

Am Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen wird die Sexualpädagogin Madeline Doneit über sexuelle Zwänge und Erfahrungen in Beziehungen sprechen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Wahl der Gleichstellungsbeauftragten

18. November 2013 ab 15:00 Uhr im HMA 10

Es ist wieder soweit: Alle drei Jahre werden an der RUB Gleichstellungsbeauftragte gewählt. In der Frauenvollversammlung bietet sich daher am 18.11.2013 die Gelegenheit, über den Stand der Gleichstellung an der RUB zu diskutieren. Die derzeitigen Amtsträgerinnen stellen sich erneut zur Wahl. Weitere Informationen finden Sie hier.

Selbstverteidigungskurs für Frauen

18. November 2013 14:00-16:30 Uhr im AZ (Kulturcafé)

Das FrauenLesbenReferat bietet einen kostenlosen Selbstverteidigungskurs für Frauen an. Ihr braucht nichts, außer bequemer Kleidung und etwas zu trinken. Um besser planen zu können, wird um Anmeldung via E-Mail gebeten.

10 Jahre TANDEM - 10 Jahre Mentoring an der RWTH Aachen

Jubiläumsfeier am 15. November 2013 von 15-19 Uhr in der Aula der RWTH Aachen

Im November begehen die TANDEM Mentoring-Programme an der RWTH Aachen ihr 10-jähriges Bestehen. In diesem Rahmen hält Frau Professorin Dr. Anne Schlüter (Universität Duisburg-Essen) einen Vortrag zum Thema "Mentoring - Instrument einer gendergerechten akademischen Personalentwicklung". Weitere Informationen finden Sie im Programm.

EQUISTU Werkstatt-Reihe zum Equality Management an Hochschulen

Die drei Werkstattseminare im November 2013 stellen die Herausforderungen in der praktischen Umsetzung gleichstellungsorientierter Steuerung in den Mittelpunkt. Ziel ist das Aufzeigen der vielfältigen Möglichkeiten zur Integration der Gleichstellungsarbeit in die Hochschulsteuerung und der Erfahrungsaustausch der Praktiker/-innen untereinander.

Werkstatt 1 Gleichstellungscontrolling - damit der Kurs stimmt!
Termin: 15.11.2013 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Werkstatt 2 An mehreren Rädern drehen - Gleichstellungsförderung mit Steuerung kombinieren!
Termin: 22.11.2013 an der TU Dortmund/Sozialforschungsstelle

Werkstatt 3 Erfolgsfaktor Kooperation - vorhandene Ressourcen gleichstellungsorientiert bündeln!
Termin: 29.11.2013 an der Fachhochschule Stralsund

Weitere Informationen und eine Programmübersicht finden Sie hier.

Auf der Zielgeraden zur Fachhochschulprofessorin

Workshop am 09. und 23. November 2013, Fachhochschule Köln

Der zweitägige Workshop richtet sich an promovierte Wissenschaftlerinnen, die sich in naher Zukunft auf eine Fachhochschulprofessur bewerben möchten bzw. sich bereits in der Bewerbungsphase befinden. Die Teilnehmerinnen können sich im Workshop zielgerichtet auf Berufungsverfahren in NRW vorbereiten.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.

Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

Jahrestagung am 08. November 2013, 10-18h in Essen

Unter anderem mit einem Austausch über die Genderforschung in NRW mit der Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. Weitere Informationen sowie das Tagungsprogramm entnehmen Sie dem Flyer.

Vortrag zum Gender-Pay-Gap unter dem Motto "Bekomme ich, was ich verdiene?"

05. November 2013 von 15:30-17:30 Uhr im Veranstaltungszentrum der RUB, Raum 1

Der Gender-Gap, die Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern, beträgt im Durchschnitt 23%. Davon sind auch die gutausgebildeten weibliche Fachkräfte und Akademikerinnen nicht ausgenommen. Ob Sie sich oder Ihre Leistung besser präsentieren wollen: Immer geht es darum, die Qualität Ihrer Arbeit transparenter zu machen und angemessen darzustellen.

Die Wuppertaler Unternehmensberaterin und Supervisorin Lioba Heinzler berichtet in ihrem Vortrag, dass es für den beruflichen Erfolg darauf ankommt, mit dem eigenen Profil und den eigenen Fähigkeiten sichtbar zu werden und sich entsprechend zu präsentieren bzw. zu profilieren. Dabei sind Sie der entscheidende Erfolgsfaktor mit Ihren Stärken, Kompetenzen und Ihrer Persönlichkeit. Denn nur wer sich zeigt, wird auch gesehen…

Anmeldungen zum Vortrag mit formloser Email bis zum 28. Oktober 2013 an: gleichstellungsbuero@rub.de

Neue Marie-Jahoda-Gastprofessorin

Die Philosophin Prof. Dr. Penelope Deutscher von der Northwestern University (Evanston, USA) ist im Wintersemester 2013/2014 als Marie-Jahoda-Gastprofessorin an der RUB. Während ihres Aufenthaltes wird sie ein Seminar zu "Foucault's Children. Biopolitik und Reproduktion" am Institut für Medienwissenschaft anbieten. Weitere Informationen zu Penelope Deutscher und Ihren Vorträgen finden Sie hier.

Offene Abendvorlesungen an der FH Münster

Die Fachhochschule Münster (Robert-Koch-Str. 30, 48149 Münster - Raum HS3) veranstaltet ab dem 17.10.2013 jeden Donnerstagabend (18-20 Uhr) eine Offene Abendvorlesung zum Rahmenthema "Herausforderung Migration!". Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Besonders empfehlenswert aus Gleichstellungssicht scheint folgendes Thema zu sein:

24.10.2013 Prof. Dr. Ahmet Toprak: Türkeistämmige Mädchen in Deutschland: Erziehung, Geschlechterrollen, Sexualität

Weitere Informationen und eine Programmübersicht finden Sie hier.

Schülerinnen-Projektworkshop in den Herbstferien 2013

Vom 21.-23. Oktober 2013 findet der Schülerinnen-Projektworkshop (SPW) als Gemeinschaftsangebot der drei ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten der RUB statt. Die rund 20 Workshops richten sich an Oberstufen-Schülerinnen im Alter zwischen 16-18 Jahren. Weitere Informationen und zur Anmeldung finden sich hier.

"Hilfe zur Pflege Angehöriger"

Informationsveranstaltung am 17.10.2013 an der RUB

Wir möchten Sie auf die Informationsveranstaltung "Hilfe zur Pflege Angehöriger", am 17.10.13 im Raum SH 138 in der Zeit von 11.00 – 12.30 Uhr, hinweisen. Darüber hinaus bietet ProKids eine bedarfsgerechte und persönliche Pflegeberatung zu individuell flexiblen Zeiten an. Weitere Informationen finden Sie hier.

RUB bei der zweiten Runde des Professorinnenprogramms erfolgreich

Mit einer Neuauflage des Gleichstellungskonzeptes ist die RUB erneut im BMBF Wettbewerb erfolgreich und hat nun die Chance, drei neue Kolleginnen an die Universität zu berufen. Weitere Informationen zum Professorinnenprogramm finden Sie hier.

„Den wissenschaftlichen Mittelbau gibt es nicht“

Symposium am 26. September 2013 im UNperfekthaus Essen

Im Rahmen des Symposiums geht es darum, unterschiedliche Erfahrungen von wissenschaftlichen MitarbeiterInnen und ProfessorInnen sichtbar zu machen und die Heterogenität von Laufbahnen, Positionen und Arbeitsbedingungen des wissenschaftlichen Mittelbaus in einer sich ständig transformierenden Wissenschaftslandschaft aufzuzeigen. Dabei wird auch das Verhältnis von Geschlechterforschung und Feminismus thematisiert. Weitere Informationen finden Sie hier.

4. Diversity Workshop am 23. September 2013 in Köln

In welcher Weise kann die Hochschule für ein Klima sorgen, das von Toleranz und Respekt geprägt ist? Welche Rolle spielt dabei das städtische Umfeld? Wie können Diskriminierungen aufgedeckt und verhindert werden? Welche Ansätze haben sich bewährt? Inwieweit kommt sexuelle Identität als Thema in Lehre und Forschung vor? Der Workshop "Sexuelle Identität", der am 23.9.2013 an der Universität zu Köln stattfinden wird, bietet Ihnen die Gelegenheit, diese und weitere Fragen zu diskutieren. Ich würde mich freuen, Sie dort begrüßen zu können. Nähere Informationen finden Sie unter diesem Link.

„Praktiken der Unbestimmtheit“ vom 20. bis 22. September 2013 in Köln

Unter diesem Titel findet ein Kolloquium für den wissenschaftlichen Nachwuchs - genauer gesagt Promotionsprojekte in den Gender Studies - in Köln statt. Unter anderem gibt es einen Gastvortrag von Frau Prof.‘in Dr. Marie-Luise Angerer zum Thema „Key Note: Unterschiedliche(s) Wissen“. Das Nachwuchskolloquium ist eine Kooperation der Heinrich Heine Universität Düsseldorf und dem dort ansässigen Institut für Medien- und Kulturwissenschaft sowie GeStiK - Gender Studies in Köln, einer zentralen wissenschaftlichen Einrichtung der Universität zu Köln. Weitere Informationen finden Sie hier.

Gender-Symposium „PERSPEKTIVENWECHSEL - Gender in den Wissenschaften“ 19. Juli 2013, RWTH Aachen

Auf dem gemeinsam von den drei Professuren mit Schwerpunkt Genderforschung an der RWTH Aachen veranstalteten Symposium wird das Thema Gender in den Wissenschaften aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und seine besondere Relevanz für Forschung und Lehre herausgestellt. Im Rahmen der abschließenden Podiumsdiskussion wird die Frage „Gender in Forschung und Lehre: Wann ist das Ziel erreicht?“ unter hochschulpolitischer Perspektive mit den Dekanen der beteiligten Fakultäten sowie VertreterInnen aus der Politik diskutiert. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sommerfest am 29. Mai 2013 - Gleichstellungsbüro dabei

Aufgrund der jüngsten sexistischen Schmierereien in der G-Reihe (wir haben darüber berichtet) steht der diesjährige Informationsstand des Gleichstellungsbüros unter dem Motto "Gegen Sexismus an der Uni".

Gemeinsam mit den Gender Studies, dem Autonomen FrauenLesbenreferat und dem Frauenraum wird über das Thema und mögliche AnsprechpartnerInnen informiert.

foto

Ortstermin beim VfL Bochum

Im Rahmen des Projektes "Vielfalt fördern! Managing Diversity in der Praxis am Beispiel von Fußballvereinen" waren Mitarbeiterinnen des Gleichstellungsbüros und des Lehrstuhls von Prof.'in Katja Sabisch am 04. Mai beim Heimspiel des VfL Bochum gegen den 1. FC Köln im Stadion. Ziel war es, Einblick in die Atmosphäre eines ausverkauften Stadions mitten unter den Fans der Ostkurve zu bekommen sowie bei den Kurvengesprächen über mögliche Sicherheitsrisiken informiert zu werden.

Weitere Informationen zu dem Forschungsprojekt finden Sie auf den Seiten des Fanprojektes Bochum und des VfL Bochum.

Lore-Agnes-Preis 2013: Jetzt bewerben!

Mit dem Lore-Agnes-Preis prämiert das Rektorat der RUB alle zwei Jahre innovative Gleichstellungsprojekte. Der Einsendeschluss für Projektvorschläge ist der 3. Juni 2013. Weitere Informationen erhalten Sie hier

Sexistische Schmierereien an der RUB

bildAuch die Ruhr-Universität bleibt von Sexismus nicht verschont. Dies zeigt aktuell  eine Reihe von sexistischenParolen, die von Unbekannten  in den Gebäuden GA, GB und GC  angebracht wurden. Äußerungen wie beispielsweise „Dicke Mädchen, ich will deine Beine riechen!“ oder „Bist du zu blöd zum Sterben Mädchen?“ sind zutiefst beleidigend und diskriminierend. Sie widersprechen dem Leitbild der Ruhr-Universität, wonach sich die Mitglieder und Angehörigen der RUB einander freundlich, wertschätzend und respektvoll begegnen. Ein solches Verhalten kann und wird keinesfalls geduldet! Aussagen wie „Irgendwann bist du dran Mädchen!“ können darüber hinaus auch strafrechtlich relevant werden, wenn diesen diskriminierenden Beleidigungen Taten folgen sollten.

Wir möchten daher alle Angehörigen und Mitglieder der RUB bitten, aufmerksam zu sein und Beobachtungen über derartige Schmierereien oder gegebenenfalls verdächtige Personen dem Gleichstellungsbüro zu melden. Ihre Hinweise werden selbstverständlich anonym behandelt.

Neue Marie-Jahoda-Gastprofessorin

PughDie Soziologin Prof.'in Dr.'in Allison J. Pugh (USA) ist im Sommersemester 2013 als Marie-Jahoda-Gastprofessorin an der RUB. Allison Pugh arbeitet seit 2007 als Assistant Professor am Department of Sociology der University of Virginia in Charlottesville und forscht u. a. auf dem Themenfeld der Ungleichheit.
Während ihres Aufenthaltes an der RUB wird Prof. Dr. Allison Pugh zusammen mit Prof. Dr. Ilse Lenz an der sozialwissenschaftlichen Fakultät das Seminar: “Gender and the Two Sides of the Market: Caregiving, Flexibility and Insecurity” unterrichten. Weitere Informationen zu Allison Pugh finden Sie hier.

Girls' und Boys' Day, Donnerstag, 25. April 2013

Am 25. April 2013 öffnet die RUB wieder ihre Türen zum Girls' Day und Boys' Day. Anmelden können sich Mädchen und Jungen der Klassen 8 bis 10. Die Angebote und die Anmeldungsmöglichkeit zum Girls' Day finden Sie unter www.rub.de/schuelerinnen/girlsday.htm, zum Boys' Day unter www.rub.de/jungeuni/jip.htm. Weitere Informationen erteilt Danuta Popanda unter 0234/3226763 oder girlsday@rub.de bzw. boysday@rub.de.

Frauenvorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2013

Wie in jedem Semester gibt das Gleichstellungsbüro ein Vorlesungsverzeichnis mit Veranstaltungen zum Thema Gleichberechtigung und der Gender-Forschung heraus. Hier gelangen Sie zum aktuellen Frauenvorlesungsverzeichnis

Auf dem Weg nach vorn - Frauen an der RUB

Am Mittwoch, 21. März 2013 waren erstmals alle weiblichen Beschäftigten aus Technik und Verwaltung eingeladen, an einer Vernetzungsveranstaltung teilzunehmen. Geboten wurde jede Menge Information rund um den Arbeitsplatz an einer der größten Hochschulen des Landes. Weitere Informationen und Fotos finden Sie hier.

Im Interview: Die erste Absolventin in der Elektro- und Informationstechnik

Im Rahmen der Reihe "Gesichter und Geschichten" führte das Alumnibüro der RUB mit der ersten Alumna der Fakultät ET/IT ein Interview zu ihrer Studienzeit und ihrem beruflichen Werdegang: Sanda Grätz ist die erste Absolventin der Fakultät ET/IT (1979) und arbeitet heute als Zentrale Gleichstellungsbeauftragte an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf:

Zum Interview

Gleiche Höhe ist kein Abseits

bild

Zur Frauenfußball-WM sind Postkarten im Gleichstellungsbüro erhältlich.

Die Tassen sind leider bereits ausverkauft.

Neue studentische Gleichstellungsbeauftragte

Am 18.Januar 2012 wählte die Frauenvollversammlung Anne Reisenweber zur neuen studentischen Gleichstellungsbeauftragten der RUB.

Sprecherin Lakof

Seit Oktober 2011 ist die hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte, Dr. Beate von Miquel, Sprecherin der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen und Universitätsklinika des Landes (Lakof) NRW.

Preisträgerinnen und Preisträger 2011

Den Lore-Agnes-Preis 2011 teilen sich der Lehrstuhl für Industrial Sales Engineering und der Arbeitskreis Sekretariatsmanagement.
Foto

Der Arbeitskreis Sekretariatsmanagement setzt sich dafür ein, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den vielen Sekretariaten der Uni zu vernetzen und so einen Informationsfluss zu gewährleisten.

 


Foto

Der Lehrstuhl für Industrial Sales Engineering fördert Studentinnen in den Ingenieurwissenschaften mit dem Programm „Frauen stärken Frauen. Frauen bleiben Frauen“.

Neue Gleichstellungsbeauftragte ab 01. Januar 2011

Nach den eindeutigen Voten der Frauenvollversammlung und der Wahlfrauen hat sich auch der Senat der RUB mit großer Mehrheit für Dr. Beate von Miquel ausgesprochen und am 16. Dezember das Votum der Wahlfrauen bestätigt. Die Theologin und Historikerin ist damit für die nächsten drei Jahre Gleich-stellungsbeauftragte der Ruhr-Universität Bochum. Ihre beiden Stellvertre-terinnen sind Silvia Markard (Stabsstelle Interne Fortbildung und Beratung) und Rita Thiessen (Studentin der Erziehungswissenschaft).
Den Rechenschaftsbericht der bisherigen Gleichstellungsbeauftragten der RUB, Dr. Masha Gerding, finden Sie hier.

Meet the Female Faculty 2010

Zu Beginn des neuen Jahres kamen zum zweiten Mal mehr als hundert Wissenschaftlerinnen der RUB zusammen, um sich über die Spielregeln des Erfolgs in Forschung und Lehre auszutauschen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Semester-Brunch 2009 im Gleichstellungsbüro

Kurz vor dem Start in die Pfingstferien ließ das Gleichstellungsbüro eine alte Tradition wieder aufleben: den Semester-Brunch. Das Gleichstellungsbüro bedankt sich bei allen Gästen und Büffet-Spender/innen aus Wissenschaft und Verwaltung für einen gelungenen Vormittag!
Impressionen finden Sie hier.