RUB » Chancengleich

Filme

Logo TV-RUB

TV RUB: "25 Jahre Gleichstellungsbüro an der RUB" (2011)

Logo TV-RUBTV RUB: Studieren mit Kind an der RUB

Festvortrag von Prof. Dr. Margot Käßmann

RUBcast: „Mann und Frau sind gleichberechtigt – noch Fragen?“

Im Interview

Begleitschutz und Notfall-Nr.

Weg

Der Wachdienst bietet einen telefonischen Begleitschutz in der Dunkelheit auf dem Campus an. Telefon: 0234 / 32 27001

Außerdem ist die Leitwarte erster Ansprechpartner in sämtlichen Notfällen an der RUB, insbes. im ERSTE-HILFE- Fall.
Telefon: 0234 / 32 23333

Kontakt

Gleichstellungsbüro
GA 8/58
Telefon: 0234 - 32-27837
Fax: 0234 - 32-14354
gleichstellungsbuero@rub.de

Das Gleichstellungsbüro bleibt am 01.08.2014 geschlossen.

Still- und Wickelräume

Neben der Einrichtung eines zentralen Still- und Wickelraums (FNO 01/147) wurden 5 klappbare Wickeltische im Bereich der Damen- und Herrentoiletten-vorräume installiert. [mehr erfahren]

Angeklickt

Frauen leben Wissenschaft

Wissenschaftlerinnen an der RUB stellen sich vor: Katrin Marcus forscht und lehrt seit 2001 an der RUB. Ihr Fachgebiet ist die Biochemie bzw. Funktionelle Proteomik.

Zum Interview

Familiengerechte Gestaltung von Arbeit an Hochschulen und regionale Vernetzung mit Unternehmen + Kommunen

28. August 2014, Technischen Universität Dortmund

Diese Regionalveranstaltung, bei der erstmalig Familienministerin Ute Schäfer und Wissenschaftsministerin Svenja Schulze gemeinsam sprechen werden, findet im Rahmen der Aktionsplattform "Familie@Beruf.NRW" statt, die die Landesregierung NRW ins Leben gerufen hat. Es erwarten Sie anregende Vorträge, Paneldiskussionen und Werkstätten, die die konkrete Vernetzung von Akteurinnen und Akteuren voran treiben sollen, damit die familiengerechte Gestaltung von Arbeit gemeinsam weiterentwickelt und nachhaltig verbessert werden kann. Weitere Informationen sowie das Tagungsprogramm finden Sie hier.

Anmeldeschluss ist der 28. Juli 2014.

Geschlechterforschung und feministische Bewegungen – ambivalente Verhältnisse?

Mittelbau-Workshop am 12. September 2014, Uni Bielefeld

Feministische Bewegungen finden nur begrenzt Widerhall in der wissenschaftlichen feministischen Forschung, obwohl beide das gleiche Ziel verfolgen, nämlich gesellschaftlichen Wandel in Richtung gerechterer sozialer Verhältnisse herbeizuführen. Der diesjährige Mittelbau-Workshop des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW widmet sich dieser Diskrepanz und versucht auszuloten, welche Verbindungen, aber auch Brüche es heute zwischen beiden Bereichen gibt, die weder losgelöst voneinander noch als Einheit betrachtet werden können. [Weitere Informationen und Anmeldung]

"Auf der Zielgeraden zur Fachhochschulprofessorin"

Samstags, 13. und 27. September 2014, Fachhochschule Köln

Der zweitägige Workshop richtet sich an promovierte Wissenschaftlerinnen, die sich in naher Zukunft auf eine Fachhochschulprofessur bewerben möchten bzw. sich bereits in der Bewerbungsphase befinden. Die Teilnehmerinnen können sich im Workshop zielgerichtet auf Berufungsverfahren in NRW vorbereiten. [mehr]

Im Spannungsfeld von Expansion und Exklusion: Übergänge im Hochschulsystem

08. - 11. Oktober 2014 in Haltern am See

Durch welche Einflussfaktoren Übergänge im Hochschulsystem befördert oder verhindert werden und welche Ansätze es gibt, um allen Studierenden ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen, das möchte die Bildungsgewerkschaft GEW auf ihrer 8. Wissenschaftskonferenz unter die Lupe nehmen. [mehr erfahren]

Anmeldeschluss ist der 15. September 2014.