RUB » Christian Doppler Labor

Willkommen auf den Internetseiten des Forschungslabors für "Biotechnologie der Pilze"

Die biotechnologische Bedeutung von Hyphenpilzen

In der pharmazeutischen Industrie werden Pilze vielfach genutzt,
z. B. als Produzenten von Antibiotika (Penicillin, Cephalosporin C, Griseofulvin), Alkaloiden, Immunosuppressiva (Cyclosporin A), Steroiden (z. B. Progesteron) oder Statinen (Blutcholesterin-Senker).

Um diese Pilze in biotechnologischen Prozessen nutzen zu können, sind umfangreiche Stammoptimierungsprogramme notwendig. Nur Stämme mit einem genetisch definierten Hintergrund gewährleisten, dass bei der kommerziellen Anwendung garantierte Ausbeuten in lang andauernden Produktionsprozessen erzielt werden. In der Praxis zeigen die meisten Hochproduzenten jedoch eine hohe genetische Instabilität, die letztlich zu einer Abnahme der pilzlichen Produktivität führt.

Ziel des Christian Doppler-Labors für „Biotechnologie der Pilze“ ist es, Hyphenpilze durch genetische Rekombination soweit zu optimieren, dass sie gezielt in biotechnologischen Prozessen eingesetzt werden können.


Aktuelles



Böhm J, Dahlmann TA, Gümüşer H, Kück U (2015) A MAT1-2 wild-type strain from Penicillium chrysogenum: Functional mating-type locus characterization, genome sequencing, and mating with an industrial penicillin-producing strain. Mol Microbiol 95: 859-874

 

Bild Boehm 2015
© Böhm