RUB » Career Service

Astrid Knott, Beraterin

Telefon: 0234/32-28030 Email: Astrid Knott

PR UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Baustein im Praxisprogramm Wirtschaft  (40 Unterrichtsstunden) 

Inhalte

Die Öffentlichkeit ist der Raum in dem Entscheidungen vorbereitet, gewertet und schließlich getroffen werden. Wer in einem Verband, einem Unternehmen oder einer wissenschaftlichen Einrichtung an diesen Entscheidungen teilhaben will, wird nicht umhinkommen, den Schritt in die Öffentlichkeit zu wagen.

Voraussetzung dafür ist ein grundlegendes PR-Konzept. Es verortet das eigene Image und identifiziert Stärken sowie Schwächen. Aus diesem Konzept geht die Auswahl sowie das Agendasetting der Themen hervor. Alle weiteren Maßnahmen und Instrumente der PR bauen auf diese „Grundkoordinaten“ auf - so auch der zentrale Bereich der Pressearbeit.

Dieses viertätige praxisorientierte Seminar will den Weg zu einem stimmigen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zeigen und die damit verbundenen Textformen vorstellen. Des Weiteren soll das Grundwissen über erfolgreiche Pressearbeit aus journalistischer Perspektive vermittelt werden. Die zentralen Instrumente Pressemitteilungen und Pressekonferenz sollen praktisch eingeübt und verinnerlicht werden. Der Schwerpunkt des Seminars wird hier auf intensiver Textarbeit liegen.

Inhalt der Veranstaltungsreihe

I. Raum der Öffentlichkeit und PR-Konzepte

Im ersten Teil werden die Teilnehmer für die Gesetze und Möglichkeiten der Öffentlichkeit sensibilisiert. Hier soll geklärt werden, aus welchen Gründen es erstrebenswert ist, „in die Öffentlichkeit“ zu gehen, wo klassischerweise Öffentlichkeitsarbeit stattfindet, wo die eigenen Stärken und Schwächen liegen (SWOT-Analyse) und wie das Selbst- und Fremdbild aussieht. Außerdem steht am Anfang jeder erfolgreichen PR-Arbeit eine scharf umrissene Zielgruppendefinition. Als Produkt aus diesen Fragen ergibt sich ein Konzept der Öffentlichkeitsarbeit, das als Fundament für alle darauf aufbauenden Instrumente dient (PR-Konzept).

II. Auswahl, Aufbereitung, Setting und Verteilung von Themen 

Nachdem das Eigenbild geklärt und in einem PR-Konzept manifestiert wurde, stellt sich die Frage nach den Themen, die kommuniziert werden sollen. Bei der Auswahl der Themen spielen die so genannten „Nachrichtenfaktoren“ eine Rolle. Zu klären bleibt jetzt noch der Zeitpunkt, an dem Themen am besten in die Öffentlichkeit gelangen sollten (Agendasetting) und wie sie am klügsten aufbereitet werden (Themendreh). Sind diese Fragen geklärt, muss das Thema noch über einen sinnvoll gegliederten „Verteiler“ an die Rezipienten gebracht werden.

III. Klassische Instrumente der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Pressetexte + Pressekonferenz)

In diesem Teil, das den Hauptteil des Seminars ausmachen wird, geht es um Text- und Gestaltungsarbeit. Das nach wie vor wichtigste Instrument der Pressearbeit ist die Pressemitteilung. Hierbei sind zuallererst gewisse Formalia zu beachten. Vor allem geht es aber darum, über eine packende Überschrift sowie einen stringenten und gut lesbaren Text Journalisten für das Thema zu interessieren. Außerdem wird die Pressekonferenz als unmittelbares Instrument der Pressearbeit vorgestellt.

IV. Direkte Medien der PR (Flyer, Poster, Imagebroschüren, Giveaways)

In diesem kurzen Teil werden die Gesetzmäßigkeiten vorgestellt, die Flyer, Faltblätter und Broschüren erfüllen sollten, wenn sie Aufmerksamkeit erzeugen wollen. Form und Inhalt werden hierbei getrennt voneinander betrachtet. Außerdem soll überprüft werden, ob die beispielhaften direkten Medien in Einklang mit dem PR-Konzept stehen und so die anvisierte Zielgruppe erreicht werden kann.

V. Moderne Instrumente der PR (Online Relations / Internet PR)

Moderne PR-Arbeit ist ohne das Internet nicht mehr zu denken. Durch die einfache und ständige Verfügbarkeit wird die Bedeutung in den nächsten Jahren vermutlich zunehmen, auch wenn in der aktuellen Entwicklung oft nicht zu erkennen ist, welche PR-Instrumente nur kurzlebige Gimmicks sind und welche sich langfristig etablieren werden. Im Seminar soll die Homepage als PR-Instrument vorgestellt werden sowie zeitgemäße Medienarbeit im Netz (Push- + Pull-Instrumente).

VI. Mediale Anforderungen (O-Ton, Statement, Pressefoto)

Spezielle Medien haben spezielle Anforderungen. Das gilt es zu beachten, wenn die Berichterstattung in einem bestimmten Medium gewünscht wird. Wer diese Eigenarten nicht zu bedienen weiß, kann langfristig keine erfolgreiche Pressearbeit erbringen. Im Mittelpunkt werden hier der so genannte O-Ton (Originalton) und das Statement stehen. Was muss beim Geben eines O-Tons beachtet werden und was macht ein packendes Statement aus? Außerdem werden die Prinzipien für ein gutes Pressefoto vorgestellt.

VII. Berufsfeld Public Relations 

Abschließend werden die Teilnehmer kurz über die Ausbildungsmöglichkeiten und verschiedenen Berufsbilder in der PR-Branche informiert. Hier wie auch in anderen Bereichen der mediennahen Berufe wird die Freiberuflichkeit zum gängigen Beschäftigungsmodell. Daher soll in diesem abschließenden Teil auch auf Einstiegsmöglichkeiten sowie mögliche Fallstricke für Freiberufler eingegangen werden.

Zielgruppe

RUB Studierende aller Fachrichtungen.

RUB Alumni können bis zu einem Jahr nach der Exmatrikulation zu den gleichen Konditionen teilnehmen.

Dozent

Christoph Wanko – freier Wissenschaftsjournalist und Trainer

Christoph Wanko (Politologe) ist als freier Journalist für verschiedene Hörfunkwellen der ARD tätig, sowie als freier Autor in der Forschungs- und Wissenschaftskommunikation. Seit mehreren Jahren ist er als freiberuflicher Dozent an Hochschulen tätig sowie als Medientrainer-Ausbilder an der Deutschen Hörfunkakademie.

Termine

Freitag 15.05.2015, 10-18 Uhr

Samstag 16.05.2015, 10-18 Uhr

Freitag 29.05.2015, 10-18 Uhr

Samstag 30.05.2015, 10-18 Uhr

Ort

Ruhr-Universität Bochum, SSC 2/107

Teilnehmerzahl
18
Teilnahmeentgelt

Studierende & RUB Alumni bis 1 Jahr nach der Exmatrikulation: 135,- Euro
RUB Alumni können bis zu einem Jahr nach der Exmatrikulation zu den gleichen Konditionen teilnehmen.

Kontoverbindung

Empfänger: Akademie der RUB

Sparkasse Bochum

IBAN: DE21 4305 0001 0033 4077 76

BIC: WELADED1BOC

Verwendungszweck: CS Öffentlichkeit

Rücktrittsregelung

Bei Abmeldung später als 14 Tage vor der Veranstaltung müssen wir eine Ausfallgebühr in Höhe von 50% des Preises in Rechnung stellen. Bei Abmeldungen am Tag des Veranstaltungsbeginns müssen Sie die vollen Kosten tragen. Diese Regeln gelten nicht, wenn eine Ersatzperson benannt werden kann.

Anmeldung
  • Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.
  • Die Anmeldung können Sie per Email   vornehmen.