Rundbriefe Nr. 1- 10 von 4/95 - 3/96

Rundbriefe Nr. 21 - 30 von 3/97 - 2/98

Rundbriefe Nr. 41 - 50 von 2/99 - 1/00

Rundbriefe Nr. 61- 79 von 3/01 - 01/03

Rundbriefe Nr. 90- 99 von 01/04 - 12/04

Rundbriefe Nr. 11 - 20 von 4/96 - 2/97

Rundbriefe Nr. 31 - 40 von 3/98 - 1/99

Rundbriefe Nr. 51- 60 von 2/00 - 2/01

Rundbriefe Nr. 80 - 89 von 2/03 - 12/03

Rundbriefe Nr. 100 - 104 von 01/05 - 07/05


- Home - Presse - Termine - Biographien - CD-VeröffentlichungenFotos - Referenzen - Duo & Trio - Comedy - Links - Kontakt

Willkommen bei Groove's Blueser Rundbrief!

Ich habe die Übersicht aufgrund der großen Nachfrage erstellt. Beim Durchlesen habe ich entdeckt, dass eine Menge der heutigen Diskussionen über Blues-Sessions und die deutsche Blues-Szene bereits früher liefen. ich hoffe, dass ich mit der Sammlung ein bisschen Hintergrundinformationen für Interessierte liefern kann.
Übersicht mit allen Rundbriefen! Am Ende des Dokumentes gibt es noch interessante Links!
 

Groove's Blues - TERMINKALENDER

Euer Groove



Blueser Rundbrief Nr. 90

Januar 2004

 

Frohe Neues! Uijuijuih! Was? Schon rum? Das ging aber ab das letzte Jahr ... Also, ich bin spontan nicht in der Lage, zu berichten, was nun genau in welchem Monat passiert ist, irgendwie ging das alles sehr schnell vorbei. Naja, insgesamt war es kein unbedingt gutes Jahr für den Blues, eine Menge Veranstalter haben – teilweise nachvollziehbar - das Handtuch bzw. den Veranstaltungsplan hingeworfen, machen gar keine oder nur noch Party- und Oldie-Cover-Veranstaltungen.

Aber mal ehrlich: Das war doch vor sechs, sieben Jahren genauso! Da haben wir auch alle gestöhnt, dass es mit dem Blues bergab geht und danach kam doch für viele erst einmal wieder ein Aufschwung. Und wenn eine Stilrichtung der letzten Jahrhunderte lange durchgehalten hat, dann ist es doch der Blues mit allen seinen Stilrichtungen.

Viele bemängeln es, ich feiere es: Die Kiddies und einige aufgeschlossenen Bands schnappen sich den Blues als Grundgerüst und machen ihr eigenes Dingen daraus. Klasse! Blues-Loops, neue Beats, neue Grooves ... Nur so kommt eine Musikrichtung überhaupt über die Runden.

Nun, ich denke, dass das tiefe Tal der Schmerzen bald durchschritten sein wird, die Veranstalter, die ohne Murren und Stöhnen seit vielen Jahren ein modernes Veranstaltungskonzept durchführen, bestehen immer noch und können über Zuschauerschwund nicht klagen. Ich hoffe, dass das Veranstalter-Sterben nicht weiter geht, dass sich das Publikum (hier vor allem die, die immer laut Risikobereitschaft auf Veranstalterseite fordern, dann aber nicht zu den Veranstaltungen hingehen) aufrafft und Kneipen, Clubs, Kulturinitiativen, etc. bei der Arbeit unterstützen und die diversen und mannigfaltigen Veranstaltungen besuchen. Gegönnt sei es allen Beteiligten!

In diesem Sinne: Alles Gute im neuen Jahr!

 

Blues Session in Münster

Mein Kollege Matt Walsh hat Infos zur Session in Münster, die mittlerweile auch zwei Jahre auf dem Buckel hat:

„Hi Ralf, Frohes Neues Jahr!

Ich wollte Deine "Blueser Rundbrief" Leser mitteilen, das seit zwei Jahre

gibt's eine Blues Session im Hot Jazz Club, Münster, Hafenweg 26b, jeden dritte Montags ab 21.00. bis ca. 23.30. nächste Termin Mo.13-01-04. Das erste Set macht meine Session band, dann ist open stage, alle Instruments sind zu Verfügung also Drums, Keyboards, Bass, Guitar, Harp mit Green Bullet Mikro, Gesangs Mikro, und eine Mikro für Sax.

Gruß Matt Walsh“

 

Allstars & Verlosung

Bei der Dezember Session in Bochum wurden ja diverse Jubiläen ordentlich gefeiert. Im voll besetztem Kulturcafe (ca. 230 Leute) spielten als backing band die „Bochumer Allstars“ mit einer bunten Mixtur aus Blues und Bluesverwandtem (u. a. AC/DC und Scott Henderson). Es waren eine Menge Musiker anwesend, die Session bot sehr interessante Besetzungen und Songs.

Die dargebotenen Lose waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft, alle  Preise wie CDs, Sektflaschen, Eintrittskarten und als Hauptgewinn eine E-Gitarre fanden unter fachkundiger Moderation von Christian Lahr und Klaus Schröder dankbare Abnehmer. Das war alles eine sehr schöne und abwechslungsreiche Sache.

 

GSQ: Band des Tages beim Jazz-Kalender

Die Web-Seite Jazz-Kalender ließ verlauten: „Die Band 'Groove & Snoop Quartett' ist zur Band des Tages gewählt worden! Für einen ganzen Tag lang stehen Sie mit Foto auf der Startseite des Jazzkalenders. Ein Link verbindet zur Detailseite mit allen wichtigen Angaben zur Band sowie der Konzerttermine. Der Eintrag erscheint am 10.01.2004 unter www.jazz-kalender.de

Wir gratulieren!“

 

Bluesharps online

Der Bluesharp-online.de Shop www.harpshop.com startete vor wenigen Tagen mit einem ständig wachsenden und Mitte 2004 kompletten Angebot an Mundharmonikas und Zubehör von vier grossen Herstellern. SEYDEL, HOHNER, SUZUKI und WELTMEISTER. Da der Harpshop von Mundharmonika-Spielern bestückt wird, gibt es ein breites Informationsangebot, teilweise auch mit Video- und Audiobeispielen.

Der Shop erlaubt Bemerkungen zu gekauften Produkten und hat neben einer gut sortierten Katalogübersicht auch eine Profisuche mit allerlei Extras.

 

Harp-Mappe

Ich möchte für unsere blasenden Kollegen nochmals die wirklich fantastisch gemachte Harp-Map in Erinnerung bringen. Mittlerweile sind hier 321(!) Harpspieler aus Deutschland mit allen möglichen Infos verzeichnet: www.bluesharp-online.de. Es lohnt sich allein, einmal über die 3D-Karte zu surfen. Klasse Sache!

Gesucht werden kann auch nach Städten, in denen die Kollegen aktiv sind. Desweiteren wird hier ein Reparatur-Service angeboten.

 

Rollender Daumen

Ganze drei CDs habe ich aus Dänemark von einem label erhalten, das eine wirklich fantastische Band betreut mit Namen „Rollin’ Thumb“. Unglaublich klasse gespielter Funk-Blues und Soul. Ich hoffe, dass ich demnächst einmal ein paar neue Besprechungen auf die homepage www.Blues4U.de setzen kann. Wer übrigens selbst aktuelle CDs bespricht und das veröffentlichen möchte, kann dies gerne auf der o.g. Heimseite machen. Schickt mir einfach den Text per Mail, ich kümmere mich um den Rest: Ralf.Weber@akafoe.de

 

So, das war es erst einmal für den Januar, es war nicht unbedingt die Masse, aber ich hoffe, dass alle nach dem Neujahrskater und den Vorbereitungen für den Jahresbeginn mit neueste Infos zuschicken.

 

Viele Grüße

Euer Groove

 

Kleinanzeige

Bassist Georg Pitro-Riedel sucht unbedingt die VHS Kassette „Crossroads - Pakt mit dem Teufel“

mit Ralph Maccio und Steve Vai. Wer diese hat, bitte melden!

Email: geopiri@gmx.de

 

Januar 2004
09. Radio Powerstation, Recklinghausen, Reiteranlage SASSE, 21.00 Uhr
10. LASH, Ottenbrucher Bahnhof, Wuppertal, 21 Uhr
16. Cissy Strut, Kaiserkeller, Detmold
17. Cry Baby, Pub 18, Gevelsberg, 20:00 h
20. Bernard Allison, Rheinberg, Schwarzer Adler
23. Tunin’ the Blues, Jazzclub Mülheim, Hopfensack, Mülheim

25. Tunin’ the Blues, Alt Frintrop, Essen, 11 Uhr

28. Bernard Allison, Essen, Zeche Carl
30. Friend & Fellow, Wermelskirchen, Kattwinkelsche Fabrik
31. Bo’ Weevils, FRANKENHOF, Ulmenstrasse, Düsseldorf-Derendorf, 18 Uhr
31. 4-4-Blues, Cafe Jedermann, Wettringer Strase, 48485 Neuenkirchen

 

Februar 2004
01. Bo’ Weevils, Cafe a Gogo Schwerinstrasse, Düsseldorf-Derendorf, 18 Uhr
06. Last fair Deal, Bocholt, Buena Vista
07. Last fair Deal, Köln, Café Kram, 21.00 Uhr
14. Hot’nNasty, Limericks, Dortmund, 21 Uhr

14. Tunin’ the Blues, Alter Bahnhof, Moers, 20.30 Uhr
20. Basic Blues Band, Kaiserkeller, Detmold
21. GROOVE & SNOOP QUINTETT, Museum, Bochum
27. Larry Garner & Blue Soul, Kaiserkeller, Detmold

 

 

Blueser Rundbrief Nr. 91

Februar 2004

 

Nachdem uns das Schneegestöber und die Sturmböen daran erinnert haben, dass wir uns mitten im Winter befinden, können wir uns endlich dem kommenden Frühling widmen, dessen Auswirkungen ich auch dem Blues und der verwandten Musik wünsche. Der Jahresbeginn war für viele Blueser offensichtlich auch eine willkommene Gelegenheit, Veranstalter mit E-Mails mit MB-großen Bildanhängen zu bombardieren und auf die Existenz der einzelnen Projekte aufmerksam zu machen. Der Januar scheint auch der Monat zu sein, in dem sich Bands überlegt haben, ob sie den Aufwand des „Durch die Gegend ziehen und spielen“ weiterhin auf sich nehmen oder einfach angesichts der schwierigen Lage auf dem Veranstaltungsmarkt kleinere Brötchen backen wollen. Es sieht so aus, als ob die meisten zuversichtlich sind, dass das Blues-Tal bald durchschritten ist. In diesem Sinne sollten wir weiterhin an das Publikum UND die Musikerkollegen appellieren, auch Konzerte von eher unbekannten Bands zu besuchen, um diese und vor allem die mutigen Veranstalter zu unterstützen.

 

Moondog’s Sound bei der Session

Die Session in Bochum ist seit einigen Monaten mittlerweile der Treffpunkt von regelmäßig 150 – 200 begeisterten Bluesfans. Dies ist u.a. auch der Bereitschaft der ehrenamtlichen Veranstalter zu verdanken, niemals Neuerungen gegenüber verschlossen zu sein. Die Januar Session wurde erfolgreich von der „Dominik Clayton Band“ gestaltet. Das fehlende Bauteil vom Schlagzeug konnte dank der Hilfe von Moderator Klaus Schröder organisiert werden und die Session bot Musikern wie Publikum eine Menge Spaß und interessante Song-Interpretationen.

Nach den Sound-Problemen vom Dezember haben wir uns Gedanken über die technische Gestaltung der Session gemacht und spontan professionelle Hilfe von einem seit Jahren treu im Publikum sitzenden Sound-Magier erhalten! Ab der Session im Februar wird das Mischpult ehrenamtlich von Helmut Rohlfing bedient, der vor vielen Jahren u. a. die legendären Aufnahmen von Moondog (für Roof Records) gemixt und die ersten Demos von Bands wie Vatermörder u. a. betreut und gemischt hat. Ab sofort heisst es also: All Pieces recorded and mixed by Helmut Rohlfing. Klasse!

 

Back to the Roots in Balve?

Das 16. Jazz- und Blues-Festival wurde nach Kritik an der Programmgestaltung und erheblichem Besucherrückgang um 1 Tag gekürzt und findet am 25. und 26. Juni statt. Highlight am ersten Festivaltag ist der Auftritt des "Pasadena Roof Orchestra". Die Big Band von der Insel ist nicht nur bei den Jazz-Freunden ein Begriff, sondern auch bei Filmfans. Das Orchester war u. a. an der deutschen Filmproduktion "The Comedian Harmonists" beteiligt.  Am Freitag, 25. Juni, sind außerdem dabei: „Woodhouse-Jazz-Band“ und „The Syncopators“, die extra aus Australien anreisen. Vor Jahren spielten sie schon einmal in der Höhle. Am Samstag, 26. Juni, folgt die Blues-Night mit Otis Taylor und Band und Angela Brown. Des weiteren spielen "Lars Vegas & The Love Gloves", "Ana Popovic Band" und „Gregor Hilden“ in Begleitung von Johnny Rodgers und Harriet Lewis, der die beiden jeweils auch bei seinen Greg’s Bluesnights begleitet. Karten für alle drei Tage gibt es bei den Festspielen Balver Höhle, Telefon 02375-1030, oder über email unter ticketservice@festspiele-balver-hoehle.de. Die Karten kosten je Tag 25 Euro, die Festivalkarte 45.

 

ROY & ROLLER

Ein sehr interessantes Duo ist derzeit unterwegs: Roy “The Boy" Herrington (git, voc) & Uwe  Rocking Mojo" Roller (hca, git). Beide Künstler sind sowohl Virtuosen auf ihren Instrumenten als auch gestandene Showmänner (Roy ist immer noch einer meiner absoluten Lieblings-Bluesgitarristen und -Entertainer und darüber hinaus ein sehr netter Kollege). Ebenfalls beiden ist gemeinsam, dass sie zwar authentische Blueser sind, aber dennoch gelegentlich gerne die Grenzen des Blues überschreiten. So verwundert nicht die Vielfalt des Programms: Country Blues im Stile Lightnin' Hopkins oder Big Bill Broonzys, dynamischer Rhythm'n Blues, Rock'n Roll, Swing aber auch gefühlvolle Balladen. Interpretationen der Altmeister aus Blues und Rock sind ebenso zu hören sein wie eigene Kompositionen. Kontakt: Roy Herrington,

Tel.: 02052 / 962466, info@royherrington-blues.com>

 

Roots of Rockguitar

Unter diesem Motto bietet die Bochumer Musikschule einen Workshop für alle Blues- und Rockbegeisterten Saitenschwinger an. Am 8. Mai findet in den Räumen der Musikschule ein Workshop unter der Leitung von „Marc Reece“ statt. Eine Anmeldung ist nicht nur sinnvoll sondern auch notwendig unter: Tel. 0234 – 910 12 68. Unkostenbeitrag für einen 2x zweistündigen Wokshop sind 25,- €, darin enthalten ist auch der Eintrittspreis für das Konzert der „Marc Reece Band“ (mit Chicken Skin Bernie am Schlagzeug!) im Bochum Wattenscheider „Sharivari“. Let there be Rock!

 

So, das war es erst einmal für den Februar. Ich hoffe, bald geht wieder die Festival-Saison los, und dass die Sessions weiter florieren.

Viele Grüße,

Euer Groove

 

Kleinanzeige

 

Suche "The Blues Collection" (nur Heft zusammen mit CD) ab Nr. 64

bis Ende. Wer verkauft diese oder kann mir Tipps geben, wie ich

heute noch an diese Hefte inkl. CD kommen kann?

Bei welcher Nummer endet die Blues Collection?

 

Uwe Derks

bluesman66@gmx.de

 

Lieber Ralf Weber, danke für den Rundbrief. Lese ich immer wieder gerne. Könnte auch einmal ein Hinweis auf das 11. Hess. Bluesfest dabei sein? www.bluesschmusapfelmus.de Bandbewerbungen nur direkt per Schneckenpost an: Blues, Schmus und Apfelmus Postfach 2707 35537 Wetzlar Gerne auch mal mehr Kontakt und Austausch. Vielleicht Besuch auf dem Bluesfest vom 20. bis 22. August 2004 im schloßpark von laubach/Hessen Viele Grüße Peter Turczak Eventeam Postfach 2707 35537 Wetzlar

 

Konzertbooker sucht Club oder Veranstalter zwecks Mitarbeit oder neuem Veranstaltungskonzept.

Welcher Club oder Veranstalter braucht jemanden der sich mit folgendem auskennt:

-Konzertbooking

-Promotion und Werbung

-Mediengestaltung für Konzertwerbung (Plakate, Flyer etc.)

-Bandbetreuung

-Bandagentur

Eine Kooperation mit dem Detmolder Kaiserkeller ist angedacht, d.h.

Bands können z. B. zwei Termine spielen.

Mehr Infos über ein mögliches programm gibt es auch unter

www.kaiserkeller-detmold.de

Gibt es interessierte Leute oder Örtlichkeiten im Ruhrgebiet? Tel/Fax 0201/1752940, bluesrumble@t-online.de

 

Februar 2004
06. Last fair Deal, Bocholt, Buena Vista

06. Blues Session mit Weichbroot, Kulturcafe Uni, Bochum
07. Last fair Deal, Köln, Café Kram
13. Gregor Hilden Band, Münster, Ecksteins
14. Hot'nNasty, Limericks, Dortmund
14. Tunin' the Blues, Alter Bahnhof Hülsdonk, Moers
20. Basic Blues Band, Kaiserkeller, Detmold
21. GROOVE & SNOOP QUINTETT, Museum, Bochum
27. Larry Garner & Blue Soul, Kaiserkeller, Detmold
27. Dirty Blue, Sonne, Herne

März 2004
03. Greg’s Bluesnight, Bergkamen, Haus Schmülling, Landwehrstr.
04. Greg’s Bluesnight, Gütersloh, Weberei
04. Hullabaloo, Gdanska, Oberhausen, 20.30h
05. Blues Session mit Radio Powerstation, Kulturcafe Uni, Bochum
05. Pure Stuff Blues Band, Kaiserkeller, Detmold
05. Gregor Hilden Band, Leverkusen, Haus Schaaf, Session mit Jens Filser
06. Radio Powerstation, Lünen, GREIF
06. Hullabaloo, Chattanooga-Club, Bielefeld
07. Hullabaloo, Mayr’s Restaurant, Düsseldorf, ca. 10.30h
12. Last fair Deal, Recklinghausen, Altstadtschmiede
12. Hot'n'Nasty, Parkhaus, Duisburg, 20 Uhr
13. Last fair Deal, Solingen, Gasthaus Schaaf

16. od. 30. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Alter Bhf., Essen
20. Kent DuChaine, Gesellschaft Verein, Blueswoche Mettmann
21. Spencer Bohren ,Kirche St. Lambertus, Blueswoche Mettmann
23. Tam White's Shoestring Band, Stadtwaldhaus, Blueswoche Mettmann
24. The Tremors, Treff Hansa Hotel, Blueswoche Mettmann
25. Last fair Deal, Duisburg, Walsumer Brauhaus Urfels
25. Anson Funderburgh & The Rockets, Honigfabrik, Wuppertal
25. Speedy's All-Stars, Stadtwaldhaus, Blueswoche Mettmann
26. Last fair Deal, Lüdenscheid, Panoptikum
28. Popa Chubby, Matrix, Bochum
29. Popa Chubby, Harmonia Club, Bonn

 

 

Blueser Rundbrief Nr. 92

März 2004

 

Frühling! Großartig, ich kann Mullbinden und Pflaster endlich im Keller verstauen. Es ist eine Menge angefallen und ich muss den Rundbrief nun nach einer Dienstreise zeitlich ziemlich knapp in die Tasten hacken, schließlich ist die Session in Bochum in drei Stunden ...

Mal sehen ... was hat sich denn so alles getan in den letzten Wochen:

 

CD-Zurückblicke

Ich habe neue CD-Besprechungen auf meiner Seite www.Blues4U.de. Unter anderem findet ihr in neuem Design (dabei bin ich wirklich nicht der Überflieger, wie die restlichen Seiten dokumentieren) die Besprechungen von The Boogaloo Kings - Boogaloo lady, Crazy Chris Kramer & friends, Vol. 2 - Blue Cave, Albie Donelly’s Big 3 - Live in my Trousers, Sand Rubies - Goodbye: Live at Alte Mälzerei und Screamin‘ Cheetah Wheelies - Shakin‘ the Blues „Live“.  Desweiteren habe ich gerade noch Besprechungen eingefügt von Crazy Chris Kramer & friends, Vol. 3 - Guarantee for the Blues – second set, Marc Breitfelder & Ryan Donohue - Take a Butcher’s Knife und Philipp Fankhauser Blues Band - Live - So damn‘ cool.

Schaut mal vorbei, ich nehme gerne auch noch aktuelle Gastbesprechungen auf die Seite.

 

BC unplugged!

Ich durfte seine erste Webseite zusammenstricken, er ist booking-Spezialist in Sachen Gitarrenakrobatik und vertritt Roger Sutcliffe, Werner Lämmerhirt und andere mit großen Namen und hat nun etwas Neues und Spannendes im Angebot: Uwe Kossmann aus Bochum ist nun exklusiver booker für die Blues Company mit ihrem neuen unplugged-Programm! Die Band, die vor kurzem den internationalen HiFi-Award im Bereich Blues erhielt, bietet über Uwe nun Demo DVD, Video zu dem neuen Programm an. Kontakt gibt es über http://www.gitarre-tourneeplanung.de/ bzw. Tel./Fax. 0234 – 70 55 16.

 

Rockworkshop mit Marc Reece

Die Musikschule Bochum hat wieder ein besonderes Schmankerl im Angebot: Unter dem Motto „Roots of Rockguitar“ findet am 8. Mai von 10 – 12 und 14- 16 Uhr ein Blues-Rock-Workshop mit Marc Reece statt. Teilnehmer erhalten freien Eintritt zum anschließenden Konzert im Charivari in Bochum-Wattenscheid. Kosten inkl. Konzerteintritt 25,- EUR, Anmeldung (frühzeitig durchaus sinnvoll) unter 0234 – 910 – 1268. Equipment steht in den Räumen der Musikschule, also muss nur die Klampfe - keine Akustik-Gitarre ;-) – und ein Kabel mitgebracht werden. Rock this House!

 

Lyrics3000.de

Zum Verkauf aus privaten Gründen steht die Domain www.lyrics3000.de. Bei ebay wird diese angeboten für einen Startpreis von 10.000,- €, der Sofortkaufpreis liegt bei 30.000,- €. Unverständlich ist, dass kurz vor Versteigerungsende noch kein Gebot vorliegt ...

 

Blues-Improvisation

Von Stefan Berker, dem ehemaligen Leiter der Jazz & Rock-School Berlin und nun Leiter der Fernkursabteilung der Jazz Schule Berlin, erhielt ich Infos über eine Veröffentlichung, die Grundlagen des Improvisierens vermittelt. "Playbacks zum Improvisieren Jazz Blues - Jazz Vol.3",  erschienen auf dem Groove it Label von Tunesday Records, bietet Playbacks (Playalongs, Jamtracks) für alle Lead-Instrumente (Saxofon, Trompete, Gitarre, Piano etc.), ist  aber auch für Kontrabass geeignet!

Und jetzt zitiere ich: „Diese CD bietet eine erstklassige Live-Band (Standard-Trio: Piano, Kontrabass, Schlagzeug) für fortgeschrittene Musiker mit Grundlagen in Sachen Jazz  zum Üben der eigenen Improvisationen! Die CD richtet sich sowohl an Einsteiger in Sachen Jazz als auch an fortgeschrittene Jazz-Musiker, die die Grundlagen des Jazz bereits beherrschen und sich eine gut groovende Begleitband ins Wohnzimmer holen wollen! Es konnten dabei erstklassige Musiker zur Produktion verpflichtet werden u.a. Reggie Moore, der einigen Musikern als „Piano-Koryphäe“ ein Begriff sein dürfte!

Die maximal mögliche Länge einer Audio-CD wurde weitgehend ausgereizt:  78 min 56 sek !!!

Dabei bildet die vorliegende CD (Jazz Vol.3) die Fortsetzung bzw. Ergänzung von "Jazz Basic" (Jazz Vol.1) sowie Jazz Advanced (Jazz Vol.2) der (Groove it -) Jazz-Playback-Reihe von Tunesday Records und beinhaltet neben Trailer und Stimmtönen 12 Playback-Tracks sowie 5 Bonus-Playbacktracks und 11 Improvisationsbeispiele !

Über den Panorama-Regler an der Stereo-Anlage läßt sich wahlweise der Bass oder das Piano ausblenden! Ergänzende Informationen zu den Tracks gibt's zusätzlich kostenfrei auf der Tunesday Records Homepage (wird nach und nach eingestellt!).

... 

CD: Neuware - eingeschweißt! 12.- € / CD. Erschienen auf dem Groove it Label von Tunesday Records,  www.tunesdayrecords.de

Weitere Infos gibt es unter Tunesday Records, Jörg Sieghart, Emserstr. 70, 12051 Berlin, Tel: 030 – 626 097 17, Fax: 030 – 627 087 01, info@tunesdayrecords.de

 

Manege groovt!

Die Manege in Ratingen Lintorf ist immer eine der besonderen Adressen in Sachen Blues-Konzerte gewesen. Diesmal hat Piet folgenden Schmankerl im Angebot: Anson Funderburgh & the Rockets feat. Sam Myers, 20 Uhr, am 27. März in der Manege in Ratingen. Karten: Tel.: 02102/550-5620.

 

Weisbroot und GL

Im Februar hat bei der Session in Bochum recht erfolgreich die Band „Weisbroot“ gespielt, es gab einige eher selten auf Session zu hörende Blues-Songs. Am 5. März sollte eigentlich die Band „Radio Powerstation“ um Chris John spielen, diese mussten aber leider absagen, netterweise springt die GL-Bluesband verstärkt mit ein paar Kollegen aus dem Stamm der Session ein. Herzlichen Dank!

 

So, das war es auch schon, ich wünsche euch tolle Frühlingstage und dran denken: Konzerte ohne Publikum sind nicht prickelig ... Support your local Bands!

 

Keep on Grooving

 

Termine:

05. GL Bluesband & Friends, Bochum, UNI – Session, 21 Uhr
05. Pure Stuff Blues Band, Kaiserkeller, Detmold
05. Gregor Hilden Band, Leverkusen, Haus Schaaf, Session mit Jens Filser
06. Hullabaloo, Chattanooga-Club, Bielefeld - aus Platzgründen verlegt in ringlokschuppen bielefeld, stadtheider str. /ecke herforder str.
06. Harmonica Pete & the Blues Jukes, Burg Satzvey, 20 Uhr

07. Hullabaloo, Mayr’s Restaurant, Düsseldorf, ca. 10.30h

11. Netzer/Scheytt, Werne, Jazzclub/Fränzers

12. Last fair Deal, Recklinghausen, Altstadtschmiede

12. Hot'n'Nasty, Parkhaus, Duisburg, 20 Uhr (Support für Steve Shuffert)
12. Dog Party Blues Band, Jazznacht, Kattwinkelsche Fabrik, Wermelskirchen
13. Last fair Deal, Solingen, Gasthaus Schaaf

16. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Alter Bahnhof, Essen-Kettwig
18. Dog Party Blues Band, Bluesfreunde Troisdorf
19. Astrid Barth & Philipp Roemer, Hamtorkrug, Neuss
20. Kent DuChaine, Gesellschaft Verein, Blueswoche Mettmann
20. Dog Party Blues Band, Wutzstock, Köln
20. Dirty Blue, Allegro, Dortmund, 21 Uhr
20. Schau Pau, Dominik Clayton & Roland Kuniss, Bürgerhaus Kalk, Köln
21. Spencer Bohren ,Kirche St. Lambertus, Blueswoche Mettmann
23. Tam White's Shoestring Band, Stadtwaldhaus, Blueswoche Mettmann
24. The Tremors, Treff Hansa Hotel, Blueswoche Mettmann
25. Last fair Deal, Duisburg, Walsumer Brauhaus Urfels, 19.30 Uhr
25. Speedy's All-Stars, Stadtwaldhaus, Blueswoche Mettmann
25. Roscoe Chenier Band, Topos, Leverkusen
26. Last fair Deal, Lüdenscheid, Panoptikum
26. Kent DuChaine, Spencer Bohren, Geraint Watkins, Ben Waters, Tam White's Shoestring Band, The Tremors, Speedy's All Stars - Aula KHG, Blueswoche Mettmann
27.  Saturday Night Fish Fry Rhythm 'n' Blues Band, Talbahnhof Eschweiler, Eschweiler
27. Kiss my Blues, Blues Company, Harmonie, Bonn-Endenich
27. Anson Funderburgh & the Rockets feat. Sam Myers, Manege, Ratingen

28. Popa Chubby, Matrix, Bochum

29. Popa Chubby, Harmonia Club, Bonn

 

April 2004

02. Hot'n'Nasty, Werkhof, Hohenlimburg, 21 Uhr
05. Gregor Hilden Band, Münster, Hot Jazz Club, Bluesnight
16. Harmonica Pete & the Blues Jukes, Sonne, Herne, 21 Uhr
23. Netzer/Scheytt, Mülheim/R., Jazzclub
24. Larry O. Moan, Dortmund, Subrosa
28. Educated Fools, Weisser Bär, Altstadt, Düsseldorf, 18 Uhr
29. Byther Smith & the Nightriders, Topos, Leverkusen
30. Dominik Clayton, Kaiserkeller, Detmold

 

 

Blueser Rundbrief Nr. 93

April 2004

 

Mist, es wird zur Gewohnheit, dass ich erst kurz vor der Session den Rundbrief fertig bekomme .. wenn ich ihn fertig bekomme! Das ist nicht gut für Kreislauf, Herz und Gemüt, das kann ich euch sagen. ;-)

Ich wollte doch noch was Wichtiges schreiben ... ah, ja: Frühling! Wärmer, heller, bunter, etc., blablä. ... keine Zeit mehr ...

 

Toter Blues

Am Ort der früheren Tierschlachtung gibt es in Soest ein tolles Konzept mit regelmäßigen Blueskonzerten! Der Schlachthof in Soest goes Blues: Am 12.03. spielen bereits „Honeyboy Edwards & Tom Shaka”, am 25.03. “Bernard Allison”, es folgen am 25.04. “Julian Dawson”, 08.05. „The Nighthawks”, 15.05. “Bob Stroger & Andy Egert” und am 17.06. „Canned Heat“. Weitere Infos gibt es unter http://snipurl.com/blues1.  Finde ich klasse, so was!

 

Wunder der Manege

Nach dem fulminanten Konzert von Anson Funderburgh mit der Mississippi Mundharmonika-Legende Sam Myers am 27. März in der Manege in Ratingen (ausverkaufte und begeisternde Veranstaltung), legt Piet, der für das booking solcher Specials zuständig ist, direkt einen nach: Am 22.05.04 wird Darrell Nulisch mit seiner Band spielen! Nulisch bildet die Speerspitze des weißen Soulblues der Gegenwart. Kaum ein anderer weißer Sänger vermag derzeit derart intensiv und einfühlsam in diesem Genre zu reüssieren wie der in Dallas aufgewachsene und nun in Boston lebende 49jährige Amerikaner. Nulisch trifft stets mit traumwandlerischer Sicherheit und unglaublicher Lässigkeit den richtigen Ton, unterstützt von einer Band, die an Kompaktheit kaum zu überbieten ist.

Die Erfahrung zeigt, dass es sinnvoll ist, sich im Vorfeld Karten zu sichern: Tel.: 02102/550-5620.

 

Internationales Musik-Zelt

Die USG organisiert ein „Musik-Workcamp“ über Pfingsten. Ich habe noch nicht einmal über die umfangreichen Webseiten der USG herausbekommen, was diese drei Buchstaben denn nun genau abkürzen, aber es scheint eine Jugendorganisation in Bayern zu sein. Folgende Infos habe ich erhalten (Auszug aus einer vierseitigen E-Mail): „Die USG e.V. am Dreiländereck Deutschland-Tschechien-Österreich organisiert in diesem Jahr vom 31. Mai - 13. Juni - also direkt nach dem ersten großen Open-Air-Wochenende in den Pfingsferien ein Internationales Musik-Workcamp im Freilichtmuseum Finsterau /Nationalpark Bayerischer Wald. Eingeladen sind Musiker aus ganz Europa. Die Teilnahmegebühr für die beiden Wochen beträgt nur 100 €, da das Projekt durch die Europäische Union gefördert wird. (...) Unser Projekt junge impulse der Grenzregion D-CZ" versucht Menschen zweier Länder zusammen zu bringen denen es wichtig ist, Räume für Begegnung zu schaffen, innovativ-künstlerische Weiterentwicklung durch Erfahrungsaustausch zu ermöglichen und neue Formen kulturellen Miteinanders zu entwickeln. Der Musikpädagoge Christian Balboo Bojko aus Spiegelau im Bayerischen Wald arbeitet seit Jahren an diesem Ziel. Er kennt seine Heimat, den Mythos "Wald" und seine Menschen und damit auch die ganz besondere Stimmung, den Blues, der diese Region auszeichnet. Diese (Heimat-)Gefühle versucht er im Projekt "Blues - Zeitschneisenkompositionen" mit den Camp-Teilnehmern zusammen in Musik zu verwandeln. Für die Teilnehmer/innen als auch für die Zuschauer schafft er damit neue Zugänge zu einer gemeinsamen Region und zu sich selbst. (...) Das besondere am Blues ist seit Jeher, dass er immer ohne jegliche Anklage, kommentarlos und direkt war. Eine Art Situationswiedergabe. In seinen Liedern und Gesängen war Hoffnung zu spüren: Hoffnung auf eine Zeit, einen Moment, in dem es besser sein wird. Eine gleichzeitige Erinnerung an Momente, in denen es gut war. Glücksmomente des Lebens.

Bis heute nimmt der Blues seinen Lauf. Unbeeindruckt von irgendwelcher anderen populären Musik. Denn er weiß, und alle die ihn spielen ebenfalls, dass der Blues die Wiege von fast aller Musik war, die nach ihm folgten. Sei es jetzt die frühe Rock & Roll Musik, Heavy Metal, Rap oder v. a. der Jazz. (...) Im Rahmen des Projektes "Zeitschneise der Region" wird eine Verbindungs-Schneise zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart versucht. (...)

Das Projekt begreift sich als Forum innerhalb eines Schaffensprozesses, welches Impulse für die weitere wissenschaftliche und künstlerische Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik setzen möchte. Zum einen erhoffen wir uns Impulse für die Inhalte der eigenen Bildungsangebote im Bereich Musik. Daneben wollen wir aber auch völlig unverkrampft, abseits der großen offiziellen Lehre an Musikhochschulen und Musikinstitutionen, aufzeigen, wie unterschiedlich die methodischen Ansätze am wissenschaftlichen Sujet im Musikbereich sein können und am Beispiel des Blues untersuchen, ob innerhalb einer interregionalen Vernetzung auch eine interkulturelle - eine intermusikalische stattfindet.“

Na? Auch Neues über den Blues erfahren? Gut! Infos und weit, weit mehr Text gibt es unter www.woodart-online.de/usg oder fon: 08551 / 9148-45

 

Soli als Drogenersatz

Bei der letzen Session mit immerhin wieder 250 BesucherInnen ist uns noch etwas Ärgerliches aufgefallen: Wenn es schon rappelvoll ist, eine Menge Musiker da sind und spielen wollen und dann Musiker auf der Bühne stehen, die dem Moderator versprochen hatten, sich kurz fassen und dann allerdings versuchen, sich in tagelangen Soli zu verwirklichen oder eine Art Drogenersatz zu finden, dann ist das ärgerlich und unkollegial!

Also, Jungens und Mädels: Bitte, fasst euch doch kürzer, gerade wenn offensichtlich eine Menge Kollegen hufescharrend darauf warten, auch mal auf die Bühne zu kommen, ja? Geht doch! Danköööö!

 

So, hat ja doch noch rechtzeitig geklappt! Ich habe gezz eine Woche Urlaub, ein paar Tage davon werde ich mit BURGER QUEEN im Studio verbringen, wer Böcke hat, findet Neuigkeiten unter www.burgerqueenband.de. Ich wünsche euch dicke und bunte Eier,

 

Euer Groove

 

Kleinanzeigen:

Tausche Hartschalenkoffer „Luxus“ von GEWA, neu, gegen Koffer (egal) für Tele. Thomas Glänzer, 0179 – 98 76 261

 

Termine April:

02. Blues Session Bochum mit: Huggy J.B. Allstars, Kulturcafe, Uni Bochum, 21 Uhr
02. Hot'n'Nasty, Werkhof, Hohenlimburg, 21 Uhr
02. Heart & Soul, Burg Satzvey, Mechernich
03. Harmonica Pete & the Blues Jukes, Autohof Weseke, Borken
03. Filser-Grottian Bluesband, Kulturrat, Gerthe         
04. Abi Wallenstein, Landhotel Josefshof, Mechernich-Bergheim, 11 Uhr          
05. Greg’s Blues Night m. Stevie Woods, Hot Jazz Club, Münster          
08. Rob Tognini, , Burg Satzvey, Mechernich         
12. Rock ’n’ Roll Anniversary-Party, AG and the Motel Kings, Baums Bluesbenders, u.a., Kleine Beethovenhalle, Bonn-Bad Godesberg, 17.30 Uhr
16. Harmonica Pete & the Blues Jukes, Sonne, Herne, 21 Uhr
16. Marc Reece Band, , Burg Satzvey, Mechernich         
17. Little Red Toasters, Röhre, Moers
18. Strange Affairs, Dampfbierbrauerei Essen-Borbeck 12-15 Uhr
22. Richard Bargel, Anemone, Buschgasse, Köln, 20 Uhr           
23. Netzer/Scheytt, Mülheim/R., Jazzclub
24. Larry O. Moan, Dortmund, Subrosa
24. Richard Bargel, Boudoir, Stolzestraße, Köln; 20.30 Uhr          
28. Educated Fools, Weisser Bär, Altstadt, Düsseldorf, 18 Uhr
29. Byther Smith & the Nightriders, Topos, Leverkusen
30. Dominik Clayton, Kaiserkeller, Detmold
30. Filser-Grottian Bluesband, Haus Schaaf, Solingen         

 

Mai 2004

02. GROOVE & ERIC, Manege, Ratingen, 11 Uhr
07. Blues Session Bochum mit: Soulfood Selection, Kulturcafe, Uni Bochum, 21 Uhr
08. Larry O. Moan, Kulturrat, Bochum-Gerthe
14. The Chargers, Kaiserkeller, Detmold
16. Hot'n'Nasty, Fritz Henßler Haus, Dortmund, 20 Uhr

 

 

Blueser Rundbrief Nr. 94

Juli 2004

 

Erfahrung als booker

Kaum aus Detmold in das Ruhrgebiet gezogen und schon sorgt er für die längst fällige Ergänzung des Konzertangebotes in der Region. Jörg Hampe, der seit langem für das qualitativ hochwertige Programm im Kaiserkeller in Detmold verantwortlich schreibt, organisiert die 1. intern. Essener Bluesnacht und dies am 16.10.04 im Alter Bahnhof, Essen-Kettwig, die bisweilen bereits ein interessantes Angebot im Bereich Jazz und Blues angeboten hatten.

Im Oktober wird dadurch die Musiklandschaft des Ruhrgebietes um ein weiteres musikalisches Highlight erweitert. Auf der 1. intern. Essener Bluesnacht werden drei Top-Bluesband verschiedener Stilrichtungen ihr Können unter Beweis stellen. Im wunderschönen, neu umgebauten “Alten Bahnhof“ in Essen-Kettwig kommen endlich auch die Bluesfans der Umgebung mal wieder in den Genuss eines hochkarätigen Festivals.
Mit dabei sind ROY HERRINGTON BAND, LONG JOHN  BALDRY und die PERCY STROTHER BAND. Der Alte Bahnhof liegt am S-Bahnhof Kettwig, Ruhrtalstr. 345, Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: Vvk 16 Euro, Ak 20 Euro.

Festivaltickets ab sofort erhältlich: Ticket-Hotline Tel. 02104/929292 oder im Internet unter www.ticketonline.de oder in allen Ticket-Online Vorverkaufsstellen sowie direkt im Alten Bahnhof in Essen-Kettwig, Tel. 02054/12559-0. Weitere Infos bei Jörg Hampe, Tel. 0201/1752940 oder unter www.bluesnacht-essen.de.
Herzlich Willkommen im Ruhrgebiet, Jörg, und klasse, dass Du Deine Fähigkeiten sofort für die Region einsetzt!

 

Zupfen ohne Kabel

Guntmar Feuerstein ist ebenfalls ein sehr aktives Element in NRW und darüber hinaus. Fester und langjähriger Bühnenpartner von Fred Ape, Mitglied bei der DSCHUNGELBAND, den STRANDJUNGS und vor allem überragender Gitarrist bei RAOUL VANDETTA & SOULFINGERS, zuletzt unterwegs in der Show MALMSHEIMER TRIFFT GaGs und vor allem mit seinem neuen Soloprogramm „Nix gegen lange Haare“ (SEHR sehenswert auch für Musiker!) hat er vor einiger Zeit mit Kollegen die Akustik-Session „synchron folks“ (jeden ersten Donnerstag im Monat im Sudhaus CLUB SYNCHRON, Faßstrasse 1, Dortmund-Hörde, www.acoustic-live.de/acoustic-live.htm) aus dem Boden auf die Bretter gestampft. Krönung wird sicherlich das „1. acoustic live  folk festival” am 17. Juli 2004 am oder notfalls bei Regenflucht im Fritz-Henßler-Haus, Dortmund. Das Programm ist bunt, vielfältig und hat unglaublich viele Elemente des Blus, Country oder Folk im Angebot. Endlich wieder Bewegung in der Szene. Danke, Guntmar! Infos siehe Plakat oder unter www.acoustic-live.de/

 

Filipino Blues

Auch in Wuppertal gibt es Bluesbewegungen größeren Ausmaßes: Endlich steht der Termin für die Wuppertaler "Blues & Roots" Tage 2004 fest. Wer am 4. und 5. September ins Wuppertaler Mad Dog kommt, darf sich ab 16 Uhr auf Akustikmusik vom Feinsten freuen. Hier spielen u. a. Sascha Gutzeit, Uwe Roller, Robin & Achim Göbel, die Soulfood Selection, Blaumann Blues Kapelle und extra aus der Schweiz anreisend Fred "Bob" Boehm, den viele sicherlich aus der Bluesliste kennen.
Die Veranstaltung ist ein non-profit-Event. Alle Künstler/innen spielen ohne Gage. Die Einnahmen (abzüglich Unkostenerstattung) werden dem "Filipino-Deutscher Verein Wuppertal e.V." gespendet.

Der Veranstalter Kai Becker, Mr. Bluesradio Germany, (www.bluesradiogermany.de) kennt die Philippinen, die Situation dort "vor Ort" und auch zahlreiche Menschen aus den Philippinen, die in Wuppertal in fast jedem Krankenhaus bzw. Seniorenheim arbeiten.

Damit möglichst viel Spendengeld zusammenkommt, suchen wir noch Sponsoren, die die Unkosten der Künstler, die teilweise von weit her anreisen müssen, senken.

Interessenten können sich gerne beim Veranstalter melden. www.wupperblues.de/

 

Blues Radio

Noch mehr Radiopower gibt es am 2.7.04 bei der Bochumer Bluessession mit der backing band RADIO POWERSTATION. Die neue Band von Chris Slidin’ John lässt mit SouthernBlueSwampRock Röhren glühen und Füße wippen. Authentisch, aber erfrischend unpuristisch wandeln die vier eingespielten Musiker auf den Pfaden der Rock-History. Südstaatenrock verschmilzt in den Eigenkompositionen mit Blues-, Country- und Hardrock Einflüssen. Schwere Blues-Balladen bilden einen ausgewogenen Kontrast zu  den kräftigen Rocksongs und schleppende, sphärische SouthernBlueSwamp-Sounds lassen Raum für ausschweifende  Improvisationen von Slide-Guitar und Hammond-Orgel.

LiveOnStage sind Rock-Classics von AC/DC, LYNYRD SKYNYRD, den ROLLING STONES oder ZZ TOP in eigenständiger Interpretation fester Bestandteil des Programms!

Alles findet – natürlich mit anschließender Session und hoffentlich wieder über 200 Gästen - statt im Kulturcafe an der Uni Bochum. Beginn 21 Uhr, Eintritt frei, Infos wie immer unter www.Blues4U.de

 

Grooving the Snoop

Tüchtig was los ist wieder beim GROOVE & SNOOP QUARTETT. Es gibt einen neuen Sub für den festen Bassisten Berthold Basten. Neben dem anderen Sub Fritz Roppel unterstütze Mike Holland die Band mittlerweile bei mehreren Konzerten. Er spielte bereits mit Musikgrößen wie z.B. Dennis Le Gree, Drewe Williams („Starlight Express“), Mycal Rand, Frankie Mc Coy, Marshall Titus, Inaya Day, ist fester Bassist bei der Pamela Falcon Band und passt aufgrund seiner Vielseitigkeit gut zum Konzept vom GSQ.

Die Band trieb sich in den letzten Wochen häufig auf Jazzfestivals herum, u. a. bei den „Jazztagen Dillenburg“, bei „Ratingen swingt“ und der Düsseldorfer „Jazzrally“. Im Herbst soll es endlich wieder ins Studio zu Aufnahmen für die neue CD gehen. Die CD „Metropol Voodoo“ wurde bisher im Eigenvertrieb fast 3.000 Mal verkauft, die CD „Wedding in the Mud“ über 1.500 Mal. Aktuell erhältlich ist eine Demo-CD mit WDR-Mitschnitten von Auftritten bei mehreren Sendungen von „Unterhaltung am Wochenende“.

 

 

Blueser Rundbrief Nr. 95

Juli 2004

 

So, das war also der Sommeranfang? TOFFTE, herzlichen Dank! Von vier open air-Auftritten an zwei Wochenenden sind – für das Publikum – vier (!) in Worten: vier ins Wasser geplumpst. Das waren regelrecht Wasserschlachten; wenn die Bühnentechnik mittlerweile nicht so ausgereift wäre, dann hätten einige Bands auch ohne Alkoholeinsatz ganz schön unter Strom gestanden. Vielleicht sollten wir die Veranstaltungen unter freiem Himmel einfach in den oft sonnigen März und den goldenen Oktober legen ...?

Na ja, schade vor allem, da einige mutige Veranstalter mit neuen Konzertreihen nun tiefer in die Tasche greifen müssen, da oft die Kalkulation anders ausgesehen hatte; zumindest meldeten dies einige Kollegen bei Telefonaten ... Ich hoffe, dass es noch genug Veranstaltungen gibt, die auch wetterunterstützt genügend Publikum ziehen, damit alle Beteiligten etwas davon haben.

Nun, es war einiges los bei uns in der Region Deutschland ;-)

 

Ruhr-booker

Kaum aus Detmold in das Ruhrgebiet gezogen und schon sorgt er für eine längst fällige Ergänzung des Konzertangebotes in der Region. Jörg Hampe, der seit langem für das qualitativ hochwertige Programm im Kaiserkeller in Detmold verantwortlich schreibt, organisiert die 1. internationale Essener Bluesnacht und dies am 16.10.04 im Alten Bahnhof, Essen-Kettwig, die bisweilen bereits ein interessantes Angebot im Bereich Jazz und Blues angeboten hatten.

Im Oktober wird dadurch die Musiklandschaft des Ruhrgebietes um ein weiteres musikalisches Highlight erweitert. Auf der 1. intern. Essener Bluesnacht werden drei Top-Bluesband verschiedener Stilrichtungen ihr Können unter Beweis stellen. Im wunderschönen, neu umgebauten “Alten Bahnhof“ in Essen-Kettwig kommen endlich auch die Bluesfans der Umgebung mal wieder in den Genuss eines hochkarätigen Festivals.
Mit dabei sind ROY HERRINGTON BAND, LONG JOHN  BALDRY und die PERCY STROTHER BAND. Der Alte Bahnhof liegt am S-Bahnhof Kettwig, Ruhrtalstr. 345, Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: Vvk 16 Euro, Ak 20 Euro.

Festivaltickets ab sofort erhältlich: Ticket-Hotline Tel. 02104/929292 oder im Internet unter www.ticketonline.de oder in allen Ticket-Online Vorverkaufsstellen sowie direkt im Alten Bahnhof in Essen-Kettwig, Tel. 02054/12559-0. Weitere Infos bei Jörg Hampe, Tel. 0201/1752940 oder unter www.bluesnacht-essen.de.
Herzlich Willkommen im Ruhrgebiet, Jörg, und klasse, dass Du Deine Fähigkeiten sofort für die Region einsetzt!

 

Zupfen ohne Kabel

Guntmar Feuerstein ist ebenfalls ein sehr aktives Element in NRW und darüber hinaus. Fester und langjähriger Bühnenpartner von Fred Ape, Mitglied bei der DSCHUNGELBAND, den STRANDJUNGS und vor allem überragender Gitarrist bei RAOUL VANDETTA & SOULFINGERS, zuletzt unterwegs in der Show MALMSHEIMER TRIFFT GaGs und vor allem mit seinem neuen Soloprogramm „Nix gegen lange Haare“ (SEHR sehenswert auch für Musiker!) hat er vor einiger Zeit mit Kollegen die Akustik-Session „synchron folks“ (jeden ersten Donnerstag im Monat im Sudhaus CLUB SYNCHRON, Faßstrasse 1, Dortmund-Hörde, www.acoustic-live.de/acoustic-live.htm) aus dem Boden auf die Bretter gestampft. Krönung wird sicherlich das „1. acoustic live  folk festival” am 17. Juli 2004 am oder notfalls bei Regenflucht im Fritz-Henßler-Haus, Dortmund. Das Programm ist bunt, vielfältig und hat unglaublich viele Elemente des Blus, Country oder Folk im Angebot. Endlich wieder Bewegung in der Szene. Danke, Guntmar! Infos siehe Plakat oder unter www.acoustic-live.de/

 

Filipino Blues

Auch in Wuppertal gibt es Bluesbewegungen größeren Ausmaßes: Endlich steht der Termin für die Wuppertaler "Blues & Roots" Tage 2004 fest. Wer am 4. und 5. September ins Wuppertaler Mad Dog kommt, darf sich ab 16 Uhr auf Akustikmusik vom Feinsten freuen. Hier spielen u. a. Sascha Gutzeit, Uwe Roller, Robin & Achim Göbel, die Soulfood Selection, Blaumann Blues Kapelle und extra aus der Schweiz anreisend Fred "Bob" Boehm, den viele sicherlich aus der Bluesliste kennen.
Die Veranstaltung ist ein non-profit-Event. Alle Künstler/innen spielen ohne Gage. Die Einnahmen (abzüglich Unkostenerstattung) werden dem "Filipino-Deutscher Verein Wuppertal e.V." gespendet.

Der Veranstalter Kai Becker, Mr. Bluesradio Germany, (www.bluesradiogermany.de) kennt die Philippinen, die Situation dort "vor Ort" und auch zahlreiche Menschen aus den Philippinen, die in Wuppertal in fast jedem Krankenhaus bzw. Seniorenheim arbeiten.

Damit möglichst viel Spendengeld zusammenkommt, suchen wir noch Sponsoren, die die Unkosten der Künstler, die teilweise von weit her anreisen müssen, senken.

Interessenten können sich gerne beim Veranstalter melden. www.wupperblues.de/

 

Blues Radio

Noch mehr Radiopower gibt es am 2.7.04 bei der Bochumer Bluessession mit der backing band RADIO POWERSTATION. Die neue Band von Chris Slidin’ John lässt mit SouthernBlueSwampRock Röhren glühen und Füße wippen. Authentisch, aber erfrischend unpuristisch wandeln die vier eingespielten Musiker auf den Pfaden der Rock-History. Südstaatenrock verschmilzt in den Eigenkompositionen mit Blues-, Country- und Hardrock Einflüssen. Schwere Blues-Balladen bilden einen ausgewogenen Kontrast zu  den kräftigen Rocksongs und schleppende, sphärische SouthernBlueSwamp-Sounds lassen Raum für ausschweifende  Improvisationen von Slide-Guitar und Hammond-Orgel.

LiveOnStage sind Rock-Classics von AC/DC, LYNYRD SKYNYRD, den ROLLING STONES oder ZZ TOP in eigenständiger Interpretation fester Bestandteil des Programms!

Alles findet – natürlich mit anschließender Session und hoffentlich wieder über 200 Gästen - statt im Kulturcafe an der Uni Bochum. Beginn 21 Uhr, Eintritt frei, Infos wie immer unter www.Blues4U.de

 

Grooving the Snoop

Tüchtig was los ist wieder beim GROOVE & SNOOP QUARTETT. Es gibt einen neuen Sub für den festen Bassisten Berthold Basten. Neben dem anderen Sub Fritz Roppel unterstütze Mike Holland die Band mittlerweile bei mehreren Konzerten. Er spielte bereits mit Musikgrößen wie z.B. Dennis Le Gree, Drewe Williams („Starlight Express“), Mycal Rand, Frankie Mc Coy, Marshall Titus, Inaya Day, ist fester Bassist bei der Pamela Falcon Band und passt aufgrund seiner Vielseitigkeit gut zum Konzept vom GSQ.

Die Band trieb sich in den letzten Wochen häufig auf Jazzfestivals herum, u. a. bei den „Jazztagen Dillenburg“, bei „Ratingen swingt“ und der Düsseldorfer „Jazzrally“. Im Herbst soll es endlich wieder ins Studio zu Aufnahmen für die neue CD gehen. Die CD „Metropol Voodoo“ wurde bisher im Eigenvertrieb fast 3.000 Mal verkauft, die CD „Wedding in the Mud“ über 1.500 Mal. Aktuell erhältlich ist eine Demo-CD mit WDR-Mitschnitten von Auftritten bei mehreren Sendungen von „Unterhaltung am Wochenende“.

Des weiteren wird demnächst an dem Konzept „New Orleans – a city of Blues“, einer musikalischen Reise durch die Geschichte der Bluesmusik mit Moderation von Heinz-Peter Lengkeit gearbeitet. Die Show war erstmalig anlässlich des  Konzertexamens vom GSQ-Schlagzeuger Bernd Oppel aufgeführt worden.

Am 3.7. spielt das Quartett bei der Mondnacht in Wanne-Eickel und am nächsten morgen präsentiert es zum Frühschoppen jazzig-bluesige Klänge in der Freilichtbühne in Bochum-Wattenscheid. Weitere Termine findet ihr im Anhang oder ganz ausführlich unter www.Blues4U.de.

 

 

Angus will freibrechen

Es hat zwar nicht ausschließlich mit Blues zu tun, aber die Band BURGER QUEEN hat die erste CD veröffentlicht, darunter auch eine AC/DCige Version von „I want to break free“. Großer Spaß! Infos gibt es in der Redaktion oder unter www.burgerqueenband.de

 

Howling Wolf!

Ein neues Konzept überzeugt schon in der Probephase: Wolf`s Guitar Battle an jedem 2. Freitag des Monats. Die Idee kommt von Wolfgang Flammersfeld (Wolf), dem Gitarristen von Wolf & the Bluemen: Man nehme „the Bluemen„ als Backing Band, Wolf als permanent anwesenden Gitarristen und lädt dazu jeweils zwei weitere Gitarristen ein, die dann von der Backing Band begleitet werden.

Passend dazu eine location, die eine geeignete Atmosphäre bietet, in diese Fall der Eventraum des ROAD STOP in Dortmund, ein Kellergewölbe mit origineller spärlicher Deko, leicht von der Autobahn zu erreichen..

Im März 2004 startete der erste GUITAR BATTLE mit den Gästen TOM VIET und KALIF WAILIN` WALTER ( USA ), im April konnten MARTIN SCHROER ( Little Red Toasters ) und KAI STRAUSS ( Memo Gonzalez & the Bluescasters ) gewonnen werden, zu Gast im Juni waren JOCHEN BAUER ( GL-Bluesband ) und GREGOR HILDEN.

Der nächste GUITAR BATTLE startet am 09. Juli um 21 Uhr, mit dabei dann: MARTELLE (Produzent und Gitarrist von JULE NEIGEL und TOMMY SCHNELLER) und ein überaus herausragendes Gitarrentalent HENRIK FREISCHLADER.

Infos zum GUITAR BATTLE gibt`s unter: www.guitar-battle.de oder bei Wolfgang Flammersfeld unter: 0172 - 23 091 26.

 

So, das war es dann auch erst einmal vor der einmonatigen Sommerpause! Die nächste Session in Bochum ist am 10. September mit "Harmonika Pete and the Blues Jukes". Nutzt die toffte Sommerzeit, wenn sie denn kömmt ... Eine umfassende Übersicht über die Sessions findet ihr

weiterhin unter www.blueserunion.de, über Konzerte unter www.Blues4U.de und andersowo ...

 

Keep on Grooving

Groove

 

 

Musiker gesucht

 

Die Blues-Rock Band THUNDER ALLEY sucht dringend einen Schlagzeuger zusätzlich aber auch einen Gitarristen oder einen Keyboarder. Interessenten bitte melden bei:

Wilfried Becker, Telefon 0221 / 8011534 bzw. 0160 / 6669130

Oder per Email:  prinzipal.8@web.de

 

 

Juli 2004

02. Blues Session Bochum, Kulturcafe, Uni Bochum, 21 Uhr
02. Kat Baloun & The One Nite Band, Altstadtfest, Hattingen
03. Koslowski, Altstadtfest, Hattingen
03. Hubert Dingenskirchen, Theater Courage, Essen, 20 Uhr
03. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Gastronomie Mondpalast, Wanne Eickel
03. Angus, Bronx Music Club, 50678 Köln
03. Silvertones, Wundertüte, Pfälzer Str. 20, Köln-Mitte
04. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Freilichtbühne, Bochum-Wattenscheid (11 Uhr Jazz-Frühschoppen)
06. Gregor Hilden, Rheine, Rizz, (mit Jim Kahr)
08. Gregor Hilden, Osnabrück, Blue Note (mit Jim Kahr)
10. Little red toasters, Kulturrat, Bochum-Gerthe
10. Koslowski feat. Groove McPearth, Kultursommer, Haus Witten, Witten
11. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Düsseldorf Reisholz, Bürgerhaus, 11 Uhr
15. Köln Kalk Bluesband, Bürgerhaus Troisdorf, 53840 Troisdorf
23. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Rennbahn, Dortmund
23. Brenda Boykin & Band, Gasthaus Schaaf, Solingen

 

August 2004

07. Hot'n'Nasty, Streetlife Festival Leverkusen, 19 Uhr
12. Larry O. Moan, Unna, FZW

 

Tja, mehr Termine ausse Gegend habe ich bisher nicht zugeschickt bekommen … alle im Urlaub???

 

 

Blueserrundbief Nr. 96

September 2004

 

Sommer ... ööölen wie Sau! ... Dieser Mallorca-Hit eines Kollegen, der nicht genannt werden möchte, gibt nun nicht gerade die genauen Attribute der letzten Wochen wieder. Aber: Ich hoffe, ihr habt euch in irgendwelchen fremden Gefilden in Sand, Wasser, Strandkorb oder saftigem Grün einer Alm gewälzt und seid gut erholt.

Nun ist auch für den Blueser Rundbrief die kurze Sommerpause vorüber und wir legen frohlockend los:

 

Mundharmonika-Kurse Blues

In Düsseldorf werden am ASG Bildungsforum mehrere Workshops für Blueser angeboten. Der Dozent Norbert Lohan bietet Grund- und Aufbaukurse an. Weitere Infos unter www.asg-bildungsforum.de und Tel. (0211) 17 40-0

 

15 Jahre 3 Bs und Shacks!

Wie die Zeit vergeht: Wir stellen fest, dass B.B. & The Blues Shacks in diesem Jahr ihr 15-jähriges Bühnenjubiläum feiern. Wahnsinn und herzlichen Glückwunsch! Ein ganzes Wochenende wird dieses Ereignis gefeiert: Also, ab nach Hildesheim zum "6. Blues vom 22.- 24. Oktober Shacks Festival", u. a. mit Elmore D. und Band, The Silvertones, Christian Dozzler,                                                   Percy Strother Band, B.B. & The Blues Shacks feat. Candye Kane. Es gibt auch ein „Rundum-Sorglos-Paket“: Zimmer- und Ticket-Anfragen bitte an Henning Hauerken unter 05121-270453 oder bass@bluesshacks.de

 

Tour mit Candy Kane

In Luzern trafen sie sich zum ersten Mal, in Ascona auf dem "New Orleans Jazzfestival" teilten sie sich 5 Tage dieselbe Bühne und nun sahen sie sich in Rottweil wieder. Nun wird Candye wird am 23. Oktober nicht nur aus der Geburtstagstorte springen, die Blues Shacks werden auch gleich eine Europa-Tour mit ihr unternehmen.  Also bitte vormerken: Candye Kane und B.B. & The Blues Shacks vom 25.10. bis zum 14.11.04 auf Tour. Gebucht wird von Michael Nyemetz in Zusammenarbeit mit Andy Lösche, Concertbüro Lösche. Tel. 05121-131716

 

Den Blues Kiel holen

In Norddeutschland wird in Kiel eine neue Festivalreihe präsentiert! Unter dem Motto 'KIELER BLUES BUZZ VOL.1' haben sich der Veranstalter Detlef Goldbeck und der der aus Kiel stammende Gitarrist Jan Mohr zusammengetan und eine jährlich wiederkehrende Bluesfestivalreihe ins Leben gerufen.

Präsentiert werden sollen aktuelle 'junge' Bands sowie 'alte' Recken. Das Motto diese Jahres lautet 'Fathers and Sons revisited'. Den Auftakt am 1.10.04 in der Räucherei wird Detlef Reimers machen. Ein Sänger und Gitarrist, der mit seiner Band 'Boogie Chillen' dafür sorgte, dass der Blues in den 70 gern und frühen 80gern  nicht in Vergessenheit geriet.

Jan Mohr erinnert sich "Boogie Chillen spielte andauernd in und um Kiel auf Festivals und in Jugendzentren. Die waren sicherlich wichtig dafür, dass viele Leute sich zu dieser Musik hingezogen fühlten. Es gibt einige, die sich daraufhin Gitarren angeschafft haben. Ich gehöre sicherlich auch dazu...."

Des weitern wird die relativ junge Band 'The Silvertones' aus Köln mit dabei sein, die man getrost als eine der besten Bands der 'Retro Szene' bezeichnen kann. Last but not Least werden 'The Chargers' aus Hamburg mit dabei sein, eine der führenden Bands in Norddeutschland in Sachen Blues und Rootsmusic.

Blues-Mahlzeit

Auch Essen erhält ein neues Blues-Festival! Jörg Hampe, der seit langem für das qualitativ hochwertige Programm im Kaiserkeller in Detmold verantwortlich schreibt, organisiert die 1. internationale Essener Bluesnacht und dies am 16.10.04 im Alten Bahnhof, Essen-Kettwig. Im Oktober wird dadurch die Musiklandschaft des Ruhrgebietes um ein weiteres musikalisches Highlight erweitert. Auf der 1. intern. Essener Bluesnacht werden drei Top-Bluesband verschiedener Stilrichtungen ihr Können unter Beweis stellen. Im wunderschönen, neu umgebauten “Alten Bahnhof“ in Essen-Kettwig kommen endlich auch die Bluesfans der Umgebung mal wieder in den Genuss eines hochkarätigen Festivals.
Mit dabei sind ROY HERRINGTON BAND, LONG JOHN  BALDRY und die PERCY STROTHER BAND. Der Alte Bahnhof liegt am S-Bahnhof Kettwig, Ruhrtalstr. 345, Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: Vvk 16 Euro, Ak 20 Euro.

Festivaltickets ab sofort erhältlich: Ticket-Hotline Tel. 02104/929292 oder im Internet unter www.ticketonline.de oder in allen Ticket-Online Vorverkaufsstellen sowie direkt im Alten Bahnhof in Essen-Kettwig, Tel. 02054/12559-0. Weitere Infos bei Jörg Hampe, Tel. 0201/1752940 oder unter www.bluesnacht-essen.de.
Der Vorverkauf soll bereits sehr gut laufen, ich hoffe, dass viele Bluesfans diese neue Veranstaltung besuchen und unterstützen und damit sorgen, dass auch dies eine lang ersehnte Blues-Reihe werden kann.

 

Back-Katalog von Danny Gatton

Gregor Hilden hat tolle CDs im Angebot. Die Musik des legendären Gitarristen Danny Gatton ist wieder in Deutschland lieferbar! Sensationelle Preise wurden bisher auf dem Gebrauchtmarkt unter Sammlern für Original-CDs des verstorbenen Ausnahmegitarristen Danny Gatton bezahlt – jetzt gibt es in Deutschland wieder einen Vertrieb für einen großen Teil des Back-Kataloges von dem einzigartigen Master of the Telecaster. Über die Webseite von Gregor Hilden (www.gregorhilden.de) können 6 verschiedene Titel bestellt werden, darunter auch der erst jüngst veröffentlichte Live-Opus „Funhouse", sowie weitere Original-Konzertalben zusammen mit Gattons Band, oder auch die exzellente Kooperation mit dem Hammond-Virtuosen Joey DeFrancesco, „Relentless".

Neben dem lange Zeit vergriffenen Erstlingswerk Danny And The Fat Boys „American Music" finden sich u.a. Perlen wie „Portraits", „Unfinished Business" und „In Concert 9/9/94". Weitere Alben sollen noch in diesem Jahr folgen!
Ed Eastridge, der Labelchef von Big Mo Records in den USA verbindet die Sympathie für die Musik des deutschen Gitarristen Gregor Hilden, dessen CDs nunmehr in den USA von seiner renommierten Plattenfirma vertrieben werden. Folglich war es naheliegend von Eastridge und Holly Gatton - der Tochter Danny Gattons -, in Deutschland Gregor Hilden, der natürlich auch ein großen Verehrer von Gattons Gitarrenspiel ist, mit der Vermarktung zu beauftragen! Weitere Infos unter Tel.: 0251-524802

(Textauszug entnommen aus: Magazin AKUSTIK GITARRE, www.akustik-gitarre.com)

 

Cajun & Zydeco!

Wild, fröhlich, schwitzend, laut und lebenslustig wird es am Freitag, den 01.10.2004 in Baasem (Stadtteil von Dahlem in der Eifel) und am 02.10.04 in der Lindenbrauerei in Unna mit Musik aus den Sümpfen Louisianas. Dann veranstalten die Cajun Pioneers das „4. Internationale Cajun & Zydeco Festival  2004“! Spielen werden „Breaux“  aus USA / England,  „River Zydeco Band“ aus den Niederlanden, und  die „Cajun Pioneers“ aus Deutschland.

Die Gruppe BREAUX um den Geiger Mitchell Reed  und den Sänger und Gitarristen Randy Vidrine kommt aus Louisiana / USA. Die beiden Musiker spielen seit Jahren in verschiedenen Formationen.

Die Gruppe RIVER ZYDECO BAND kommt aus den Niederlanden. Sie leben in dem kleinen Ort Raamsdonksveer in der Nähe des ‚Biesbosch’,  dem einzigen wirklichen Sumpf in Holland. Fünf Musiker, die sich seit 1990  einer Musik verschrieben haben: dem Zydeco!

Die CAJUN PIONEERS sind wieder die Gastgeber des Festivals. Sie spielen Cajun und Zydeco Musik zum Tanzen und gelten als die Missionare der deutschen Szene. 2003 erschien ihre dritte CD ‚Tante Na Na’ mit Creole / Zydecoklassikern von Boozoo Chavis, Clifton Chenier, Nathan Williams und anderen. Sie haben auf Festivals in Deutschland, Österreich, Frankreich, Schweiz und Holland gespielt.

Zusätzlich zur Musik der "Cajuns" wird es am 01.10. wieder das einheimische  Essen aus Louisiana geben. Scharfe Sache, das ...

Weitere Infos gibt es unter www.cajunweb.de oder über 0173-58 36 671.

 

Pralles Bluesprogramm

Ein sehr beeindruckendes Bluesprogramm bietet Eifel-Events an. Neben diversen Festivals finden regelmäßig Veranstaltungen in und um die Burg Satzvey in Mechernich und dem Umland statt. Einfach mal unter www.eifel-events.de nachschauen. Unterstütz die Veranstalter, es sind durch die Bank beeindruckende Veranstaltungen für wenig Eintritt. Es lohnt sich wirklich!

 

Blues Train

Und noch ein Festival: Verschiedene Facetten des Blues werden in der Südpfalz am 06.11.04 geboten. Dann werden sich  wieder viele Bluesfans auf den Weg zum Hauptbahnhof nach Landau machen. Immerhin konnte bei der letzten Veranstaltung im Frühjahr mit 400 begeisterten Zuhörern in der Bahnhofshalle ein Besucherrekord erzielt werden. Es spielen „Frogs for Snakes“, „Ana Popovic“, die erst 28 jährige, in Jugoslawien geborene Ausnahmegitarristin, und die „Zydeco Alligators“. Wer glaubt, dass das Akkordeon nur für Seemannslieder im Stile von Hans Albers geeignet ist, wird seine Meinung spätestens nach den ersten Takten korrigieren müssen.

Veranstaltet wird das Bluesfestival wie in den vergangenen Jahren durch die Deutsche Bahn AG. Der Eintrittspreis für das Festival beträgt 15,00 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf im Bahnhofsbuchhandel in Landau, Speyer und Annweiler, sowie am 19.30 Uhr an der Abendkasse. Weitere Infos  beim Veranstalter  unter (06321) 851 327.

 

Session in Bochum

Am morgigen Freitag ist es auch in Bochum wieder so weit. Die Sommerpause ist beendet, die Session kann beginnen. Am 10.09.2004 wird die Session im Kulturcafe an der Uni Bochum – wieder bei freiem Eintritt -  eröffnet von der Ruhrgebiets-Truppe „Harmonica Pete & the Blues Jukes“.

Blues Grooves und Harmonicapower aus dem Ruhrgebiet. Seit 1986 sind die JUKES ein fester Bestandteil der deutschen Bluesscene. Mit Gigs überall in Deutschland und in den europäischen Nachbarländern begeistert die sympathische Combo immer wieder ihr Publikum. Geboten wird urbaner Blues traditionell und modern, von Spitzenmusikern gespielt. Stilistisch vielfältige heiße Bluesgitarrensounds werden mit dem typischen Klang der WESTCOAST-Bluesharmonica gewürzt. Der mitreissende Mix aus BOOGIE, TEXAS- und CHICAGO-Blues mit SWING und JUMP zubereitet geht sofort in die Füße.
Danach – wie an jedem 1. Freitag im Monat – open stage: Alle MusikerInnen können an der Session teilnehmen. Gitarren bitte mitbringen, Verstärkeranlagen und Schlagzeug sind vor Ort. Weitere Infos unter www.Blues4U.de oder www.akafoe.de.

 

So, das war es wieder einmal für diesen Monat, ich hoffe, der Herbst streckt nur langsam seine nasskalten Fühler nach uns aus.

Keep on Grooving!

 

 

September 2004

09. Gregor Hilden, Osnabrück, Blue Note
10. Netzer/Scheytt, Aachen, Jazzclub
10. Blues Session Bochum, Kulturcafe, Uni Bochum, 21 Uhr
10. Koslowski, Altstadtschmiede, Recklinghausen, 20.30 Uhr
10. Blues Blend, Mechernich-Wachendorf, Schloss Wachendorf, 20 Uh
11. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Mondpalast, Wanne-Eickel *)
12. Dominik Clayton, Köln, Cafe Schlechtrimen
16. Larry O. Moan, Unna, Schalander
17. Prof. Bottleneck, Mönchengladbach, Step
17. Harmonica Pete & the Bluesjukes, Weinmarkt, Herten, 17 Uhr
17. Educated Fools, Cafe A Gogo., Düsseldorf, 18 Uhr
18. Dominik Clayton, Brühl, Em Höttche
18. Driessen-Bluesband feat. Gregor Hilden, Gasthaus Schaaf, Solingen
19. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Fredenbaumpark, Dortmund, 15 Uhr
24.& 25. VI. Blues & Boogie Festval, , Mechernich-Satzvey, Burg Satzvey, 20 Uhr
25. Prof. Bottleneck, Linnich-Kofferen, MacMüller's
25. Harmonica Pete & The Blues Jukes, Querschlag, Herne, 21 Uhr
25. Saturday Night Fish Fry, Stadtfest, Aachen, 13.00 Uhr
26. Blues-Session, Mülheim, Jazzclub

 

Oktober 2004

01. Blues Session Bochum mit SuperBlue, Kulturcafe, Uni Bochum, 21 Uhr

01. Prof. Bottleneck, Borken-Weseke, Autohof
02. Hot'n'Nasty 466 Musix Gelsenkirchen 21 Uhr
02. Saturday Night Fish Fry, Roetgener Bluesnacht, Rötgren/Eifel, 20 Uhr
07. Guitar-Battle, Roadstop, Dortmund-Hohensyburg
09. Roger Sutcliffe, Kulturrat, Bochum-Gerthe
09. 3. Halterner Blues-Nacht mit B. B. & the Blues Shacks und Goldtmann Quintett, Trigon, Haltern am See
12. Aynsley Lister, Hildesheim, Bischofsmühle
15. Christian Bleiming Boogie Duo, Mülheim, Jazzclub, 20.30 Uhr
16. 1. Essener Bluesnacht ,Alter Bahnhof, Essen-Kettwig, Ruhrtalstr. 345

16. Dominik Clayton, Wuppertal, Spunk
30. Bernard Allison, Halle/Westfalen, Blues Festival
31. Larry O. Moan, Krefeld, Villa K

 

 

Blueserrundbief Nr. 97

Oktober 2004

 

Oha, das wird wieder knapp mit dem Rundbrief ... Aber das wird den meisten von euch wohl auch so ergangen sein: Nach der Ferienzeit kommt der das Jahr quasi im Endspurt mit Betonfüßen und dennoch recht zackigem Tempo in das Büro gebollert und lenkt dann doch von einigen Dingen ab. Ich hoffe, dass euch der Rundbrief dennoch rechtzeitig erreicht und ihr etwas Lesenswertes darin entdeckt.

 

Lecker Blueshappen ausverkauft

Das Bluesfestival in Essen ist ausverkauft, es gibt noch nicht einmal mehr Karten an der Abendkasse! Die tolle Nachricht schickte mir gestern der Organisator der ersten „Essener Bluesnacht“, Jörg Hampe. Und als ob wir es in der letzten Rundbrief-Ausgabe geahnt hätten: Der gute Zuspruch ermutigt den Veranstalter „Alter Bahnhof“, direkt weitere Konzerte und die Fortsetzung des Festivals im nächsten Jahr kund zu tun.

Die ersten Konzerttermine der Reihe sind bereits gebucht: 19.2.05 mit „Lightnin’ Moe & his Peace Disturbers“ (Karten ab 16.10. im Vorverkauf), 16.4.05 N.N., die zweite Bluesnacht soll am 14. und/oder 15.10.2005 stattfinden.

Jörg – nochmals Gratulation und Grüße mit gezogenem Hut!

 

Moderater Moderator

„Nein, mit Dir spielen wir nicht“, solche Äußerungen gab es tatsächlich ab und zu bei ein oder zwei Sessionbegegnungen, nicht nur in Bochum. Hierzu ist zu sagen, dass wir solches Verhalten nicht dulden werden. Musik machen und gerade Sessions sind immer Teamsache. Wer sich zu gut und andere für zu schlecht für ein gemeinsames Musizieren einschätzt, kann gerne zu Hause vor dem Spiegel oder mit dem Sessionprogramm „Band in a Box“ Mucke machen. Der Moderator – zumindest in Bochum - kann, darf und wird im Wiederholungsfall eingreifen. Wir sind doch nicht im Kindergarten ...

Für unsere schwerhörigen Gitarristen noch eine Empfehlung: Kauft euch bitte ein Ampstativ, um den Amp mal auf Ohrhöhe zu hängen, diese Lautstärkewand ist das Signal, das das direkt vor euch sitzende Publikum in die Bissleiste gepfeffert bekommt. Auch hierbei wird ab sofort nicht nur auf Einsicht gesetzt. Im Voraus Danke für das Verständnis.

 

Ich Bochum die Ecke

Apropos Session in Bochum: Die nächsten Termine stehen fest. Und damit niemand mehr behaupten kann, er habe trotz Zeitungsartikel, aktueller Internetseiten, Plakate und Rundbriefe vor verschlossenen Türen gestanden, hier die nächsten, auch teilweise noch nicht betätigten Termine. Als Tabelle zum Ausschneiden, Einfetten und an den Kühlschrank kleben:

 

Freitag, 19. November 04

21 Uhr

Little red Toasters

Freitag, 10. Dezember 04

21 Uhr

Bochum Allstars, tbc.

Freitag, 07. Januar 05

21 Uhr

Dirty Blue

Freitag, 11. Februar 05

21 Uhr

Das Mobile Blues Kommando

Freitag, 04. März 05

21 Uhr

Baum's Bluesbenders

Freitag, 01. April 05

21 Uhr

Bands gesucht! Termin noch nicht bestätigt!

Freitag, 06. Mai 05

21 Uhr

Bands gesucht! Termin noch nicht bestätigt!

Freitag, 03. Juni 05

21 Uhr

Bands gesucht! Termin noch nicht bestätigt!

Freitag, 01. Juli 05

21 Uhr

Bands gesucht! Termin noch nicht bestätigt!

 

Immer aktuell, immer dabei: www.Blues4U.de und www.akafoe.de

 

Quersumme 12

Die neuen Blues News sind mir gestern als begeisterten Abonnenten in den Briefkasten gestopft worden. Die Ausgabe Nr. 39 hat u. a. folgende Themen im Angebot: Live On Stage (Festivals Eutin, Bonn &Rügen), Szene Deutschland (Prof. Bottleneck & The Juke Kings, Boogie Stuff), Blues-Clubs, Blues-History, Richard Bargel, Aynsley Lister, Ray Charles, über 130 CD- & DVD-Kritiken, Festivalvorschau
Mehr Infos zum Inhalt und Leseproben: http://www.blues-news.de

Blues News gibt es auch an gut sortieren Kiosken, im Bahnhofsbuchhandel und vor allem im Abo. Es lohnt sich!

 

Blueswelle in Deutschland!

Diese Schlagzeile hätte ich gerne einmal ernsthaft in den Rundbrief geschrieben. Aber, wie es zu erwarten war: Ohne Werbung und mit Dutzenden brutalen Marketingfehlern und arroganten Erwartungshaltungen (Das wird boomen wie bei „Buena Vista Sozial Club) ohne begleitende Aktionen strömen die Menschen nun einmal nicht in die Kinos, auch wenn die Filme klasse sind.

Während in den USA alle sieben Filme sogar im Fernsehen gesendet wurden, haben sich nur wenige Kinos dazu hinreissen lassen, die Filme zu zeigen (u. a. das Fiege Kino Open Air in Bochum, hierfür nochmals Dank und Respekt an cooltour!). Auch die amerikanischen Promotionaktionen mit Blueskonzerten anlässlich der Filmreihe blieben hierzulande aus. Schade, sehr schade, das war eine einmalige aber verpasste Chance.

Alle, die die Filme nicht sehen konnten oder evtl. auch jetzt erst davon erfahren, dass es sie gibt:

 

Sieben Siegel
Ende September erscheinen die sieben Filme auch in Deutschland auf DVD. Die Produktionsfirma "mcone" wird zwei Versionen veröffentlichen, eine Collector´s Box für rd. 95,- Euro, sowie eine limitierte Gitarren-Edition für rd. 135,- Euro. Alle Filme wurden mit deutschen Untertiteln versehen.

 

Bluesfunk gestreamt

Die nächsten Termine für die Live-Sendung - den "Bluespoint" - immer jeden zweiten Freitagabend von 20:00-22:00 Uhr über den non-stop www.bluesradiogermany.de Stream im Jahr 2004 sind am:
24.09.04 geplant als Schwerpunkt: Feine Neuvorstellungen, Feine Neuvorstellungen,

08.10.04 geplant als Schwerpunkt: Ein "Acoustic Blues Special" und feine Neuvorstellungen, 22.10.04 geplant als Schwerpunkt: Ein Interview mit Pianist/Sänger Martin Schmitt (München), seine CD "We're gonna make it - Tribute to Ray Charles" und feine Neuvorstellungen, 12.11.04 geplant als Schwerpunkt: Die Konzertagentur "Blue Gate" aus Hamburg wird mit ihren Künstlern vorgestellt. 26.11.04 geplant als Schwerpunkt: Ein Interview mit Gitarrist Paul Nelson, der auf der neuen Johnny-Winter CD "I'm a Bluesman" als Musiker spielt und drei Titel selbst geschrieben hat.

Ja, dann klickt und hört doch mal rein unter: www.bluesradiogermany.de

 

So, wie am Anfang geschrieben, hoffe ich, dass etwas Interessanten für den gewogenen Leser dabei war/ist. Ich hoffe, dass auch weitere Festival so viel Erfolg wie das in Essen haben werden. Der Szene ist es zu wünschen.

 

Keep on Grooving!

 

01. Blues Session Bochum mit SuperBlue, Kulturcafe, Uni Bochum, 21 Uhr

01. Prof. Bottleneck, Borken-Weseke, Autohof

 

02. Hot'n'Nasty 466 Musix Gelsenkirchen 21 Uhr
02. Mike Andersen Band, Alter Schlachthof , Soest
02. Cry Baby, Crazy Night Festival, Wesel, 21 Uhr
03. Dominik Clayton, Neuss, Okie Dokie
07. Guitar-Battle, Roadstop, Dortmund-Hohensyburg
09. Roger Sutcliffe, Kulturrat, Bochum-Gerthe
09. Mike Harrison & Hamburg Blues Band,  Berlin, Quasimodo
09. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Clochard, Bochum

12. The Blues Band, Mechernich, Burg Satzvey, 20 Uhr
15. Christian Bleiming Boogie Duo, Mülheim, Jazzclub, 20.30 Uhr
16. Blues Ramblers feat. Robert Shaw, 44135 Dortmund, Anno 1900

30. Bernard Allison, Halle/Westfalen, Blues Festival
30. Ana Popovic, Halle/Westf., Blues Festival

 

November 2004

04. Guitar-Battle, Roadstop, Dortmund-Hohensyburg
06. Cry Baby, Red Rooster, Hagen

12. Bluesnight, Leverkusen unter www.leverkusener-jazztage.de
12. Blues Ramblers feat. Robert Shaw, 45665 Recklinghausen, Gemeindezentrum Arche

13. Cry Baby, Pub 18, Gevelsberg

13. Dirty Blue, Dortmund, Anno 1900
19. Blues Session Bochum, mit Little red Toasters, Kulturcafe, Uni Bochum
20. Last Fair Deal, Kulturrat, Bochum-Gerthe
27. Hot'n'Nasty Lokomotive Brilon, 21 Uhr

27. Mike Harrison & Hamburg Blues Band, Bochum, Bhf. Langendreer

 

 

Groove’s Blueser Rundbrief Nr. 98

November 2004

 

Der November Rundbrief erscheint ein paar Tage später, da er sich soweit möglich dem Termin der Bochumer Blues Session anpasst. Und diese findet wegen Veranstaltungen im Kulturcafe nun erst am dritten Freitag des Monats statt.

Ich hoffe, es gab viele gute Konzerte in der Gegend und eine Menge neue CD-Erwerbungen, ich zumindest habe ein paar tolle neue Silberlinge entdecken können.

 

MC Blues

Die Session ist tot! - Lang lebe die Session!!! Nach dem tragischen Aus der Jamsession in Walter´s "Irish-American Pub" in Linnich-Kofferen sah es düster aus für die Bluesmen & -girls in der Region. Nach viel vergeblichem Bitten & Betteln bei Wirten, Kultureinrichtungen und Behörden hasich der Organisator Volker Rudolphi an ein Angebot für die Nutzung der Räumlichkeiten erinnert, das vor einem Jahr schon einmal im Raum stand:

 

Der  MC Pegasus Bedburg lädt nunmehr ein, die Session in ihrem Clubhaus zu veranstalten! Eine urgemütliche Location mit Bühne, langer Theke, Kamin, ....... und vor allen Dingen ohne protestierende Nachbarn!

Im Einzelnen bedeutet das:

Ab dem 4. Dezember findet die monatliche Session immer am ersten

Samstag im Monat (Ausnahme: 8. Januar 2005!!!) ab 20 Uhr statt. An diesen Tagen hat "Pegasus" offenes Clubhaus - sprich: Es wird, anders als bei Walter, Publikum anwesend sein. Und dieses Publikum ist traditionell stark blueslastig und bringt mit Sicherheit auch einige Musiker mit.

Und als Zusatzleistung: Aktive Musiker bekommen komplettes Catering -

sprich: Getränke & Essen "für umsonst". Wie bisher auch, sollte das eigene Equipment (Instrumente, Amps, Mics, ...) mitgebracht werden, Pegasus wird eine PA für den Gesang organisieren.

Adresse: MC Pegasus Bedburg, Kapellenstr. 2, 52445 Titz-Spiel. Die detaillierte Anfahrtsbeschreibung gibt es unter www.mc-pegasus.de/weg.htm

 

Nun noch eine Bitte des Kollegen Rudolphi: „Ich würde mich freuen, wenn mir die Musiker, die bisher an der Session teilgenommen haben (und natürlich auch die, die es bisher noch nicht geschafft haben, aber es zukünftig vorhaben) mitteilen würden, ob sie am 4. Dezember mitmachen wollen! Dann kann ich noch weiter planen! Wenn Ihr irgendwelche Rückfragen (welcher Art auch immer) habt, dann meldet Euch bei mir! Bis dahin. Blues & Gruß!

Volker "Bluesman" Rudolphi, phone: 0175-4175066, Bluesman@crossroadblues.de, www.crossroadblues.de

 

Ich finde es schön, dass der Einsatz solch reger Kollegen dann auch mit Erfolg belohnt wird. Klasse!

 

Robin’s neue CD

Der überaus aktive und mittlerweile auf vielen Bühnen und bei Sessionveranstaltungen vertretene Jungblueser Robin Goebel, der auch uns – das GROOVE & SNOOP QUARTETT – live bereichert hat, präsentiert seine neue CD „Robin & friends“.

Die Präsentation findet statt am 3.12. Scottys, Enningerloh. An Begleitmusikern auf der CD vertreten sind: Drums - Detlev Schuette- Bass - Erkan Özdemir, Achim Goebel, Olli Frerichmann, Gitarre - Bernd Wewer, Franz Weingarten, Saxophon - Peter Berlau und Gesang - Achim Goebel. Robin selbst spielt souverän die Harps und das Piano. 

Die komplette CD ist für 12,50 Euro, zuzügl. Portokosten zu haben. Bestellungen an: Robin Göbel, Am Kalverkamp 5, 59320 Ennigerloh, 02524-951414, robin@infotaxi.de 

Tolle Sache. Ab zur Präsentation und kaufen und lauschen!

 

Super blaue Sache

Im Oktober spielte in Bochum bei der Session die Band „Super Blue“ und bot dem zahlreichen Publikum eine bunte und souverän dar gebotenen Mixtur aus Blues mit Rock- und Jazzelementen. Das Zitat aus dem Info konnte definitiv bestätigt werden. „Entweder Sie wippen unwillkürlich im Beat, Sie konzentrieren sich (natürlich mit verschränkten Armen) auf die musikalischen Inhalte, aber unbeteiligt bleiben, das schaffen Sie nicht.“. So war es und so soll es sein.

 

Kleine rote Brotheizer

Die Session im November wird von der regen Bluesband „The little red Toasters“ eröffnet. Die Brotheizer würdigen die Musik der alten Meister jenseits der ausgetretenen Pfade traditioneller Bluesbands. Mal gemischt mit einem guten Schuss Soul, mal swingend und fast doch schon wieder “wie früher”. Diese Band hat schon öfters bei unseren Sessions gespielt und immer boten Sie eine tolle Grundlage auf hohem Niveau für die nachfolgende Jamsession. Also, ich freue mich darauf. Freitag,, 19.11., 21 Uhr im Kulturcafe Uni Bochum.

 

Snooping the Groove

Ist der Bandname soooo kompliziert? Die mittlerweile faszinierenden falschen Schreibweisen deuten darauf hin. Nun richtig geschrieben und als Jahres-Abschlusskonzert im Ruhrgebiet gibt es noch einmal die Möglichkeit, die Band ohne Gitarre zu hören / sehen / grüßen / anzupacken: Am 11.12. spielt das GROOVE & SNOOP QUARTETT im Kulturrat in Bochum-Gerthe. Das letzte Konzert dort (2003) war restlos ausverkauft, also: Beeilung! Kulturrat Lothringen, Lothringer Str. 36 c, 44805 Bochum,
Fon: 0234 86 20 12, www.kulturrat-bochum.de.

 

Kulturrat mit Bluesreihe

Das Programm des Kulturrat lässt sich mittlerweile übrigens durchaus sehen: Am 20.11. spielen dort „last fair deal“ aus Leipzig, am 27.11. die „Filser-Grottian Bluesband“, am 4.12. "Crazy" Chris Kramer and his Groove Hands“ und – äh ja, wie bereits oben geschrieben am 11.12. das „Groove & Snoop Quartett“.

 

Rhythmus-Könige aufgelöst

Es war ja auch als ein auf bestimmte Zeit begrenztes Projekt gedacht. Nun hat Bill Wyman die Rhythm Kings aufgelöst. Die Band wurde gegründet, um drei Alben einzuspielen, insgesamt wurden es fünf fantastische und interessante CDs, auf der DVD „Let the good times roll“ gibt es Konzertmitschnitte und im November die Abschiedstournee. Danach ist Schluss mit royalem Rhythmus.

 

Blues-Guide

Bevor hier irgendwelche Fristen verpasst werden, noch einmal an Aufruf an Kolleginnen und Kollegen:

Zum zehnjährigen Jubiläum präsentiert das bluesnews Magazin den Blues Guide Germany 2005. Der erscheint erstmals nicht als Buch, sondern als Zeitschrift und wird bundesweit im Bahnhofsbuchhandel erhältlich sein. Dies mit weit über 1.000 Einträgen in Rubriken wie Clubs, Musiker, Festivals, Agenturen, Radio-Shows und vieles andere mehr. Alle, die irgendetwas mit Blues zu tun haben, können sich ab sofort kostenlos online in den Blues Guide 2005 eintragen. http://www.blues-guide-germany.de/

 

Bluesnacht Essen

Weit im Vorfeld ausverkauft und überaus gut gelungen. Das sind Infos, die über die Bluesnacht in Essen berichtet werden können. Alle drei Bands haben alles gegeben und machen Lust auf mehr hochkarätigen Blues im Alten Bahnhof. Diese Gelegenheit gibt es als nächstes am 19.02.05 mit der dänischen Klasseband Lightnin' Moe & his peace disturbers. Auszug aus dem Info gefällig? „Aus dem dänischen Arhus kommt die wohl zur Zeit heißeste dänische Bluesband, “Lightnin’ Moe & His Peace Disturbers“! 1996 gegründet unter dem Namen “King Biscuit & the Crackers“, erklimmen die vier Nordmänner mit ihrem charismatischen Frontmann Morten “Lightnin’ Moe“ Stenbaek jetzt mit ihrem dritten Album “Undercover Lover“ endgültig den Jump-Retro-Blues-Himmel. Eine ordentliche Portion T-Birds und James Harman, aber ein völlig eigener Stil, rau, wild und voller Power. Stenbaek ist auch ein erstklassiger Songschreiber, alle Titel des Albums stammen aus seiner Feder, auf Coverversionen verzichtete man ganz. Diese Band bringt eine unglaubliche Power auf die Bühne, jetzt zum ersten Mal im Ruhrgebiet!

Die Karten dafür gibt es ab sofort im Alten Bahnhof unter Tel. 02054 / 12559-12 und allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

So, das war es erst einmal, was mir in der kurzen Zeit hier unter die in die Tastatur hackenden Finger geraten ist. Alles Gute, bis die tage und KEEP ON GROOVING!

 

 

November

18. Friend 'n Fellow, Borken, Stadtmuseum

18. Becker Band, Köln, Monheimer-Hof

19. Blues Session Bochum, mit Little red Toasters, Kulturcafe, Uni Bochum, 21 Uhr

20. Last Fair Deal, Kulturrat, Bochum-Gerthe

20. M.G. Blues Band, Köln, Wundertüte

26. Harmonika Pete & the Blues Jukes, Dortmund, Allegro

27. Hot'n'Nasty Lokomotive Brilon, 21 Uhr

27. Mike Harrison & Hamburg Blues Band, Bochum, Bhf. Langendreer

27. Astrid Barth & Philipp Roemer, Bottrop, Beisenbusch

 

Dezember

 

02. Guitar-Battle, Roadstop, Dortmund-Hohensyburg

02. Dog Party Blues Band, Bonn, Zone

03. Baum´s Bluesbenders, Bonn-Endenich, Harmonie, 19.00 Uhr

03. ANGUS playing AC/DC, Troisdorf, Jugendkulturcafe, Römerstrasse 1

03. Robin & Friends, Scotty's, Ennigerloh, CD-Präsentation

04. Hot'n'Nasty Ottenbrucher Bahnhof, Wuppertal 21 Uhr

04. Friend 'n Fellow, Bonn, Riverlounge, Altes Parlament

04. Astrid Barth & Philipp Roemer, Köln, Engelbät, 22:30 Uhr

04. M.G. Blues Band, Bonn, Mausefalle

04. Goldtmann Quintett, Haltern am See, Stadtschänke

08. BLUES DISCO, Dortmund , Club Synchron, Faßstr. 1 - danach regelmäßig alle 2 Wochen

09. Mike Harrison & Hamburg Blues Band, Soest, Schlachthof

10. Blues Session Bochum, Kulturcafe, Uni Bochum, 21 Uhr

10. Wolf Mail, Leverkusen, Topos

11. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Kulturrat, Bochum-Gerthe

16. Anson Funderburgh & the Rockets feat. Sam Myers, Essen , Alter Bahnhof

18. Dirty Blue, Castrop-Rauxel, Haus Oestreich

20. M.G. Blues Band, Köln, Wundertüte

22. Astrid Barth & Philipp Roemer, Bochum, Biercafé

25. Harmonika Pete & the Blues Jukes, Essen, Bahnhof Süd, 21 Uhr

31. Hot'n'Nasty Grend, Essen, 22 Uhr

 

 

Blueser Rundbrief Nr. 99

Dezember 2004

 

Dschingel Bells, Dschingel Bells, … na? Alle schon auf dem Weihnachtsmarkt gewesen und toffte Posaunenchöre angehört? Schon alle Geschenke beisammen für das große Fest (wie wäre es mit Eintrittskarten zu einem tollen Blueskonzert?) oder wenigstens schon mal die toxischen Getränke in den Keller gestellt?

Nicht? Na, dann aber mal schnell den Rundbrief lesen und ab ins Einkaufsgewühl! J

 

Gitarrennacht RIFF

Am Sonntag, 19.12. findet die mittlerweile dritte Gitarrennacht in Bochum statt. Organisiert von Uwe Kossmann, ist es eine sehr erfolgreiche Veranstaltung, die wieder im Bochumer RIFF eine recht seltene Kombination renommierter Saitenzauberer bietet. In diesem Jahr werden spielen: Werner Lämmerhirt, seit über 30 Jahren auf den Bühnen unterwegs, fast 400.000 verkaufte Platten, „Gitarrenguru“ einer ganzen Generation. Peter Finger, an diesem Namen kommt wohl niemand vorbei, der sich auch nur ein wenig für Gitarrenmusik, besser noch - die akustische Gitarrenmusik - interessiert. Er ist heute die Integrationsfigur der deutschen Akustikgitarrenszene und hat bereits seit den siebziger Jahren weltweit einen herausragenden Ruf als Akustikgitarrist, die internationale Fachpresse hob ihn mehrfach ins Pantheon der weltbesten Gitarristen. Unzählige Tourneen führten den arrivierten Musiker rund um den Globus; gefeierte Auftritte in Europa, USA, Japan etc. markieren nur einige musikalische Meilensteine dieses außergewöhnlichen Künstlers. Tony McManus, der derzeit wohl beste keltische Gitarrist, eigens für das Konzert aus Kanada angereist, quasi ein Pionier der keltischen Gitarrenmusik.

Chris Jones, seit mittlerweile 25 Jahren hoch etablierter Musiker, der einen eigenen Cocktail des Blues aus rohen Elementen eines Leadbelly mit den filigranen Elementen von Little Feat, Bonnie Riatt oder Bruce Hornsby mischt.

Joscho Stephan Trio, Wunderkind und musikalischer Enkel von Django Reinhardt, weltweit anerkannter Vertreter des Genres um den „Hot Club de France“, mit anderen Worten: Der faszinierende Abend wird mit Zigeunerjazz der Spitzenklasse ausswingen. Beginn ist wegen des umfangreichen Angebotes bereits um 18 Uhr!

Der Vorverkauf läuft, in Bochum im RIFF, Mandragora, Clochard und im Paddys. Es ist Eile beim Kauf der Karten geboten, Infos unter Tel. 0234 – 70 55 16.

 

Blues-Disco – neue Session?

Dortmund, lädt zur Blues-Disco: Der Club Synchron, Faßstr. 1 bietet zum Tanzen, Abhängen, Anturnen, Abheben, für Genießer, für Puristen, etc. Blues aller Stilrichtungen. Unter dem Motto "rare and exclusive" sollen Musiker ihre Instrumente für Sessions mitbringen. Es bleibt abzuwarten, inwieweit sich die diversen Sessions im Ruhrgebiet dann wieder einmal das Wasser gegenseitig abgraben.

Vielleicht ist es aber auch eine gesunde und interessante Ergänzung, schließlich setzen die Veranstalter seit Längerem recht erfolgreich auf die akustische, folkige Veranstaltungsform.

Die Räumlichkeiten jedenfalls sind hervorragend geeignet. Tolle Bühne, tolle Akustik, etc.. Geplant sind auch ein Harmonika-Stammtisch, Gitarristen- Stammtisch, etc.

Die Veranstaltung findet ab dem 8.12. jeden Mittwoch im Synchron statt. Tel. 0231 3950933

 

Blues und News

Die derzeitige Ausgabe der deutschen Blues-News hat folgende Themen: Buddy Guy, Joe Louis Walker, Robert Lockwood jun., Down Home Super Trio, Ernest Lane, Big Bill Morganfield, Prof. Bottleneck & The Juke Kings, Boogie Stuff, Blues Clubs: Village, Fair Café, Blues-History: Robert Johnson, Blues im Ruhrpott, Richard Bargel, Ray Charles, Aynsley Lister, Blues in Bonn, Festivals Eutin, Stuttgart, Rügen u.v.m,

Es lohnt sich in jedem Fall, einmal reinzuschauen, das Abo kann ich persönlich empfehlen. Infos im Bahnhofsbuchhandel, unter www.blues-news.de oder Telefon 0 23 52 - 21 68 0

 

Blues goes Folk

Die Grenzen sind ja schon immer fließend zwischen verschiedensten Stilrichtungen. Das Folkmagazin widmet sich den diversen Folkströmungen und wurde nun mit Infos zum Bereich Blues ausgebaut.

Infos zum Magazin gibt es unter www.folkmagazin.de/

 

Rotes Toastbrot

Wie im letzten Rundbrief vermutet, legten die „Litte Red Toasters“ in Bochum eine Sessioneröffnung auf hohem Niveau vor, über 250 Gäste, dabei viele Musiker, bei denen ausnahmsweise mal die Bassisten und weniger die Gitarristen in Überzahl waren, sorgten nach der Eröffnung für eine tolle Session.

 

Väter und Söhne

„It’s not time to make a change“ … ach, die alte Katze Stevens sang bereits von Väter und Söhnen und gab hiermit ungewollt das Motto der Session in Bochum für den Dezember.

Hier werden nämlich tatsächlich Väter und Söhne der regionalen Bluesszene gemeinsam auf der Bühne stehen. Die Session in Bochum hat durch das recht offen gehaltene Konzept mittlerweile vor allem jüngere Menschen für die Musik begeistern können. Hier standen von Anfang an junge MusikerInnen neben erfahrenen Bluesrecken und spielten sich die Seele aus dem Leib.

Dieses Motto aufgreifend werden diverse Musikergenerationen – geschart um Heinrich Bohrenkämper, dessen Idee den Anlass gab – die Session am 10.12. eröffnen.

 

Srooving the Groop

Hiermit sei noch einmal erwähnt, dass das letzte Konzert in diesem Jahr vom „Groove & Snoop  Quartett“ am Samstag, 11.12. im Kulturrat Bochum-Gerthe stattfinden wird. Karten und Infos gibt es unter www.kulturrat-bochum.de oder Tel. 0234 - 86 20 12.

 

Harfen-Workshop

Für Freunde der Bluesharp ist folgende Meldung geeignet: Ab Donnerstag, dem 13.01.2005 laufen wieder zwei Harp-Kurse bei der ASG-Bildungsforum in Düsseldorf: Grundkurs: 05/65-1412, Aufbaukurs: 05/65-1413 mit jeweils 10 Unterrichtseinheiten. Jetzt anmelden unter www.asg-bildungsforum.de oder 0211 1740-0

 

So, das war es dann mal für dieses Jahr. Ich habe gerade festgestellt, dass ich im Januar den 100.en Rundbrief schreiben werde. Irre! Wen ihr also Lust habt, jeweils einen Ein- bis Zweizeiler mit Grüßen zu schicken, dann tut euch keinen Zwang an, ich freue mich allemal. J

Gruß und einen schönen Jahreswechsel

 

Euer Groove

 

Kleinanzeigen:

Routinierter Schlagzeuger sucht Band aus dem bluesigen bis oldy-rockigigen Bereich mit einer Menge Auftritten. Infos und Kontakt: Tel./Fax 02324 – 54323 (Klaus)

 

Dezember

09. Mike Harrison & Hamburg Blues Band, Soest, Schlachthof
10. Blues Session Bochum, Kulturcafe, Uni Bochum, 21 Uhr
10. Wolf Mail, Leverkusen, Topos
11. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Kulturrat, Bochum-Gerthe
11. Dog Party Blues Band, Weseke, Autohof Blues & Boogie
16. Anson Funderburgh & the Rockets feat. Sam Myers, Essen, Alter Bahnhof
17. Saturday Night Fish Fry, Eschweiler, Spiegelzelt auf dem Marktplatz

18. Dirty Blue, Castrop-Rauxel, Haus Oestreich
19. Gitarre pur x5, RIFF, Bochum (Lämmerhirt, Peter Finger, Chris Jones u.v.m.) ->Infos unter 0234 - 15 001
20. M.G. Blues Band, Köln, Wundertüte
22. Astrid Barth & Philipp Roemer, Bochum, Biercafé
25. Harmonika Pete & the Blues Jukes, Essen, Bahnhof Süd, 21 Uhr
31. Hot'n'Nasty Grend, Essen, 22 Uhr


Januar

07. Baum´s Bluesbenders, Bonn-Bad Godesberg, Knollestüffje, 19.00 Uhr
07. Bochumer Blues Session mit Dirty Blue, Bochum, Kulturcafe Uni
13. Mardi Grass BB, Dortmund, FZW

18. Chris Hopkins & Echoes of Swing, Dortmund, Storckshof

24. Chris Hopkins & Echoes of Swing, 44869 Bochum, Kunstwerkstatt am Hellweg

29. Harmonika Pete & the Blues Jukes, Düsseldorf, Bluescorner

 

Weit, weit mehr Termine unter Groove's Blues -> KonzertKALENDER


 

Rundbriefe Nr. 1- 10 von 4/95 - 3/96

Rundbriefe Nr. 21 - 30 von 3/97 - 2/98

Rundbriefe Nr. 41 - 50 von 2/99 - 1/00

Rundbriefe Nr. 61- 79 von 3/01 - 01/03

Rundbriefe Nr. 90- 99 von 01/04 - 12/04

Rundbriefe Nr. 11 - 20 von 4/96 - 2/97

Rundbriefe Nr. 31 - 40 von 3/98 - 1/99

Rundbriefe Nr. 51- 60 von 2/00 - 2/01

Rundbriefe Nr. 80 - 89 von 2/03 - 12/03

Rundbriefe Nr. 100 - 104 von 01/05 - 07/05


- Home - Presse - Termine - Biographien - CD-VeröffentlichungenFotos - Referenzen - Duo & Trio - Comedy - Links - Kontakt
Kontakt: Ralf Weber, AKAFÖ Pressestelle, Universitätsstr. 150, 44801 Bochum, e-mail