Rundbriefe Nr. 1- 10 von 4/95 - 3/96

Rundbriefe Nr. 21 - 30 von 3/97 - 2/98

Rundbriefe Nr. 41 - 50 von 2/99 - 1/00

Rundbriefe Nr. 61- 79 von 3/01 - 01/03

Rundbriefe Nr. 90- 99 von 01/04 - 12/04

Rundbriefe Nr. 11 - 20 von 4/96 - 2/97

Rundbriefe Nr. 31 - 40 von 3/98 - 1/99

Rundbriefe Nr. 51- 60 von 2/00 - 2/01

Rundbriefe Nr. 80 - 89 von 2/03 - 12/03

Rundbriefe Nr. 100 - 104 von 01/05 - 07/05


- Home - Presse - Termine - Biographien - CD-VeröffentlichungenFotos - Referenzen - Duo & Trio - Comedy - Links - Kontakt

Willkommen bei Groove's Blueser Rundbrief!

Ich habe die Übersicht aufgrund der großen Nachfrage erstellt. Beim Durchlesen habe ich entdeckt, dass eine Menge der heutigen Diskussionen über Blues-Sessions und die deutsche Blues-Szene bereits früher liefen. ich hoffe, dass ich mit der Sammlung ein bisschen Hintergrundinformationen für Interessierte liefern kann.
Übersicht mit allen Rundbriefen! Am Ende des Dokumentes gibt es noch interessante Links!
 

Groove's Blues - TERMINKALENDER

Euer Groove



Blueser Rundbrief Nr. 80

Februar 2003

Na? Alles im Lot? Oder vom Schnee erwischt worden? Währen dich das gerade tippe, wird das Ruhrgebiet weiss zugepflastert. Und da ich Schnee-Fan bin, mach ich schnell hin, um mit meinem Schlitten rauszukommen. ;-)

Kommt B.B. oder nicht?
Balve. Kommt B.B. King - oder kommt er nicht? Diese Frage kann zur Zeit der Veranstalter des 15. Int. Jazz- und Blues-Festivals in der Balver Höhle noch nicht hundertprozentig beantworten.
“Wir stehen in Verhandlungen und vielleicht klappt es“, ist Organisator Frank Milewski von den Festspielen Balver Höhle zuversichtlich. Denn es steht noch die Zusage der Agentur vom vergangenen Jahr, als B.B. King sich aus einem bereits unterschriebenen Vertrag in Balve wieder ausklinkte, dass er dafür in 2003 in die größte Kulturhöhle Europas kommen würde.
Das 15. Internationale Jazz- und Blues-Festival findet in der Balver Höhle vom 20. bis 22. Juni statt.
Bis Ende des Monats soll das Programm für alle drei Tage stehen. Traditionell beginnt der Freitag, 20. Juni, mit dem Hot Jazz. Dafür konnten bereits die Gruppen Cologne Dixieland Company und Chris Barber  verpflichtet werden. Fest steht auch, dass es am Samstag, 21. Juni, wieder eine Rhythm & Blues Show geben wird mit internationalen Künstlern. Der Sonntag, 22. Juni, steht dann ganz im Zeichen eines großen internationalen Stars der Blues-Szene.
Die Tageskarte für Freitag und Samstag kostet 25 Euro, das Ticket für sonntags 50 Euro. Schon jetzt können Karten bei den Festspielen Balver Höhle, Telefon 0 23 75-1030, oder unter ticketservice@festspiele-balver-hoehle.de vorbestellt werden.

Liederspatzen harpen
Ab Februar startet Didi Spatz über die Musikschule Liederspatzen
www.liederspatzen.de einen kostenlosen Stammtisch für Harpspieler aus der
ganzen Welt. Gastspieler wie Chris Kramer waren schon bei den Spatzen und auch mit Steve Baker und Abi Wallenstein wurde in Rhede ein Bier gezwitschert.
Darüberhinaus versucht Didi, weitere Profispieler für Workshop's zu gewinnen.
Als nächstes soll Gerd Görke einen Workshop bestreiten. Termin: 01.02.03 ab 18 Uhr bis open end. Tel.: 02874-29203 oder unter www.liederspatzen.de anmelden...
Eine gute Sache, das!

Mummenschanz
Die Tradition wird tatsächlich fortgesetzt! Am 1. März findet im Museum Bochum wieder die Alternativ-Karnevalsveranstaltung „Mummenschanz“ statt. Menschen in den verrücktesten Kostümen feiern ein Maskenfest zu Live-Musik verschiedenster stilistischer Prägung, allesamt eint sie alle: Es gibt keine Karnevalsbeiträge. Wie denn auch, treten doch Gruppen auf wie die „Komm mit Mann’s“, das „Groove & Snoop Quartett“, „DJ Benedikt von Randow“Jazzgitarristen, weitere DJs und das „Duo Diagonal“. Karten für 20 Euro gibt es im Museum, bei ELPI und am Info-Point des AKAFÖ Bochum. Ach ja: Die Bierpreise sollen durchaus übersichtlich werden.

Irish-American Blues in Jülich
Um auch in der Jülicher Börde eine Plattform für Blues- und R&B-Musiker zu bieten, haben wir zwei Bluesfans eine regelmäßige Session an jedem letzten Freitag im Monat ins Leben gerufen. Seit Sommer 2001 hat sich Walters Irish-American Pub zu einem Mekka für Bluesmusiker in der Jülicher Börde entwickelt. Mittlerweile haben Blueser aus dem gesamten westlichen Rheinland ihr Stell-Dich-Ein bei den regelmäßigen Jamsession gegeben. Jeder Musiker und jedes Instrument ist herzlich willkommen! Der Eintritt ist - auch für interessiertes Publikum - frei! PA, Boxen & Mischpult sind vorhanden. Sogar ein gestimmtes Piano kann genutzt werden.
An jedem letzten Freitag im Monat findet ab 19 Uhr im Irish-American Pub in Linnich-Kofferen, Neusser Str. 54 diese Session statt.
Anfahrt: A44/B55 (Abfahrt Jülich-Ost/Mersch). Weiter Richtung Linnich. Nach ca. 3 km an T-Kreuzung rechts. Erste Möglichkeit scharf links Richtung Kofferen. Rund 100 m hinter Ortseingang Kofferen auf der linken Seite: McMüller´s Irish-American Pub.

Tür zur Eifel zu?
Au weia! Der rege Veranstalter Harry Braun hat mittlerweile eine Menge Arbeit in das Programm der Kulturfabrik Zikkurat investiert. Und nun erreicht uns folgendes E-Mail: „Liebe Redaktionen, am 17. Januar 2003 wurde unsere Arbeit für die Kulturfabrik Zikkurat in Mechernich abrupt unterbrochen.
Nach 14 Monaten harter Arbeit fanden wir unser Büro in der Kulturfabrik verschlossen vor. Die Schlösser waren ausgetauscht und bis heute konnten wir das Büro nicht mehr betreten.
Dieser "Aktion" ging ein langer Kampf um unseren Vertrag und den Lohn für unsere Arbeit voraus. Als wir im Oktober 2001 unsere Arbeit in der Kulturfabrik Zikkurat aufnahmen, hatten wir klare Absprachen mit dem Generalbevollmächtigten Herrn Grote getroffen: EIFEL-EVENTS organisiert ein Kulturprogramm und führt dieses auch für die Kulturfabrik Zikkurat durch. Für diese Arbeit erhält EIFEL-EVENTS eine Pauschale pro Monat. Eine schriftliche Bestätigung dieser Vereinbarung sollte folgen.
Sowohl der Vertrag, als auch ein Großteil der Zahlungen blieb aus, trotz unzähliger Nachfragen. Wir mussten zeitweise unter grotesken Umständen arbeiten, um die Veranstaltungen aufrecht zu erhalten.
Weil wir an den Erfolg unseres Kulturprogramms glaubten, haben wir weiter gearbeitet.
Als Entschuldigung für das Chaos nannte uns Herr Grote die schwierigen Verhandlungen wegen des zu bauenden Wellness-Bades. Es ging um Verträge, Finanzierungen, Politik etc.
Immer wieder versprach er uns Vertrag und Geld, wenn das Schwimmbad unter Dach und Fach sei.
Nachdem nun Ende letzten Jahres die Verträge für das Schwimmbad unterzeichnet waren, waren wir guten Mutes, jedoch passierte wieder nichts. Unsere Situation wurde zunehmend kritisch, auch, weil durch die erfolgreichen Veranstaltungen immer mehr Arbeit auf uns zukam. Am Ende arbeiteten wir mit fünf Leuten 14 Stunden pro Tag und 7 Tage die Woche.
Wir hatten keine andere Wahl mehr als zu erklären, dass wir nunmehr auf den versprochenen Vertrag und die ausstehenden Zahlungen bestehen.
Das Ergebnis war ein verschlossenes Büro und der Vorwurf, wir hätten uns an der Eintrittskasse bedient.
Was nun mit den anstehenden Veranstaltungen wird, wissen wir nicht. Wir haben einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung unserer Interessen beauftragt. Am kommenden Montag werden wir ein "Exil-Büro" beziehen, das uns von einem unserer Freunde kurzfristig zur Verfügung gestellt wurde. Von dort aus werden wir versuchen, Kontakt mit Ihnen zu halten und unsere Webseiten zu aktualisieren. Telefonisch sind wir zu erreichen unter: 02443-911036 und per Fax unter: 310850. Mit freundlichen Grüßen, EIFEL-EVENTS -Harry Braun-„
Ich habe einige von Harry organisierte Veranstaltungen erlebt und war immer begeistert. Ich drücke ihm die Daumen, dass sich diese Situation zu Guten wendet!

Neue Blues-Jukes!
Bei „Harmonika Pete & the Blues Jukes“ gibt es im neuen Jahr neue Gesichter. Am Schlagzeug sitzt jetzt Manfred Olzak. Aus Manni’s Vergangenheit sind im Rockbereich Zeiten bei STREETMARK, MILTON DE GROOT BAND und CHARLIE P. zu nennen.
Er spielte unter anderem auch bei den originalen NIXON & THE WATERGATE.
Der Bass wird jetzt von Eugen Pazdzior gezupft bis geschlagen.
Eugen ist als aktiver Stronghold fast aller Bluessessions zwischen Recklinghausen
und den großen Ozeanen bekannt. Andreas Barheier (Gitarre) und Peter Sterner (Harmonica, Vocals) dürften dem Bluespublikum der Region wohl hinreichend bekannt sein. Die Band bietet weiterhin städtischen Blues (traditionell und modern) und spielt
eine vielfältige, publikumsorientierte Musik. Stilistische Zuordnungen und anderes Blah-Blah sollen gefälligst Kritiker- und andere „Fachleute“ liefern.
Infos gibt es unter: T. 02361 – 6 45 42 oder harmonica-pete@web.de

Soul Male Artist of The Year
Vom Management von Sam Mc Clain hat uns folgende Nachricht erreicht: „We'd like to thank all of you who are involved in keeping the blues alive, whether it's through a Blues Society, Radio, Internet, Festivals, or most importantly, by being a fan. It is because of you that Mighty
Sam has been able to be on this list for the last 6 years. Sam's new album, "One More Bridge To Cross" (due out in February, 2003) did not come out in time to be considered for a nomination this year, but with your continued love and support, I'm sure we'll see his name up there
again, next year!” Na, dann warten wir auf das nächste Jahr, was?

Supertramp Klinik
Am 9.3.03 findet im Weberhaus in Viersen eine Clinic mit Carl Verheyen statt. Carl ist bekannt durch seine Auftritte mit "Supertramp", die sicher nicht allzu bluesig klingen. Weniger bekannt ist jedoch, dass Carl Verheyen ein renommierter Studiogitarrist aus Los Angeles ist, der für sehr viele bekannte Künstler CD´s eingespielt hat. Außerdem spielt Mr. Verheyen einen erdigen Blueston, wenn er mit seiner eigenen Band unterwegs ist. Danach werden übrigens die "little red Toasters" mit ihrem neuen Programm zum anschliessenden CV Konzert musikalisch überleiten.
Auch eine Menge schöner Gitarren wird es zu sehen (und zu hören), da der Veranstalter Thomas Metz von "Tommys special Guitars" ist. Der Besuch der Clinic und des "the little red Toasters" - Konzertes sind übrigens umsonst. Das Konzert mit der CV - Band wird allerdings nicht kostenfrei sein, aber wer Carl beim Workshop gesehen hat, wird wahrscheinlich nicht umhin kommen, sich diese fantastische Band anzuhören. Dieses Info kam von Martin Schroer. Danke!

So, das war es für diesen Monat! Haltet die Ohren und nicht die Finger steif!
Euer Groove

Kleinanzeigen:
Bassist, E.- und Akustikbass, Back.voc. sucht gutgebuchte Band /Trio etc. Habe in den letzten 11 Jahren ca. 1000 Auftritte gespielt und bin jetzt wieder frei.
02131-228 609, livemusikbauer@onlinehome.de

Suche im Auftrag für Anfänger: E-Gitarre & Probe-Amp günstig. Infos bitte an: R. Weber, Tel. 0234 – 32 11 030. Ralf.Weber@Akafoe.de

Februar 2003
05. Gregor Hilden Band, Bergkamen (mit Al Jones)
06. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Löwntal, Essen
06. Master Charge feat. Matt Walsh, Borken, Stadtmuseum
07. Bochumer Blues Session, mit Wolf & the Bluemen, Kulturcafe, Uni Bochum
07. Kiss My Blues, Bonn, Harmonie, 20 Uhr
07. Master Charge feat. Matt Walsh, Bielefeld, Alte Kuxmann Fabrik
08. Little Red Toasters, Kulturrat, Bochum-Gerthe
11. Kiss My Blues, Leverkusen, Topos (Bluessession), 20:30 Uhr
14. Almost Amused, Kaiserkeller Detmold
15. Memphis 55, Düsseldorf, Dr. Jazz
15. Hot'n'Nasty, Jazzkeller, Krefeld, 21 Uhr
23. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Jazzclub "Hopfen-Sack", Mülheim
25. CARL VERHEYEN BAND, Burg Satzvey, Mechernich-Satzvey

März 2003
01. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Museum, Bochum
07. Bochumer Blues Session, mit John Norrie Band, Kulturcafe, Uni Bochum
08. Larry O’Moan, Kulturrat, Bochum-Gerthe
08. Goldtmann Quintett, Gelsenkirchen, Musix 466
14. Tunin’ the Blues, Altstadtschmiede, Recklinghausen
16. Peter Green Splinter Group & Canned Heat, Bochum - Zeche
20. B.B. & the Blues Shacks, Leverkusen, Topos Jazzclub
22. Hot'n'Nasty, ConGaz, Dinslaken, 21 Uhr
22. Dog Party Blues Band, Werk 2, Köln-Dellbrück
27. Larry O’Moan, Unna, Schalander
27. John Mayall & The Bluesbreakers, Bochum - Matrix
28. Larry O’Moan, Ratingen, La Cave
30. Blueserunion Jubilee-Sessiontreff (4 Jahre) , Jazzclub "Hopfen-Sack", Mülheim


Blueser Rundbrief Nr. 81

März 2003

Er lebte für den Blues!
Am 20. Februar ist unser Kollege Volker „Fritz Harpmann“ Hartmann an Herzversagen gestorben. Volker hatte schon länger Probleme mit dem Herzen, verstarb aber völlig überraschend in den heutigen Morgenstunden.
Volker war einer der regsten und aktivsten Förderer der Bluesmusik in unserer Region Ruhrgebiet. Er bereiste im Laufe der letzten Jahre fast alle Sessions in Deutschland und trug die Informationen darüber im Internet zusammen.
Seine Seite www.bluesrunion.de setzte Maßstäbe als umfassendste und aktuellste Übersicht über die Sessions in Deutschland.
Er selbst leitete und organisierte Sessions und Konzerte in Mülheim, erst im Union, zuletzt im Jazzclub „Hopfen-Sack“.
Es macht uns betroffen, dass dieser liebe und selbstlos für den Blues arbeitende Mensch nun nicht mehr bei uns ist. Wir werden ihn vermissen und wissen, dass die durch seinen Tod gerissene Lücke nicht komplett zu schließen sein wird.
Die Sessions werden vorerst von einem kleinen Team Interim-Team fortgeführt, die Seiten mit den Session-Infos werden von unserem Kollegen Willi Passmann weitergeführt.

Aus dem Scotty’s
Achim Göbel schreibt: „Liebe Musikfreunde, liebe Frühstücksgemeinde, liebe Gäste des Scotty‘s,
es fällt schwer für diesen Rundbrief die passenden Worte zu finden, zu tief sitz die Trauer um zwei gute Freunde. Am 20. Februar verstarb Volker „Fritz Harpmann“ Hartmann, gestern erreichte uns die Nachricht, dass Ina „Die Ina“ Becker ebenfalls von uns gegangen ist.
Volker spielte die Harps, Ina trommelte. Was beide verband war, dass sie für die Musik lebten. Fritz und Ina haben beim ersten Blues&Breakfast zusammen gespielt. Wir hoffen, dass sie sich treffen und gemeinsam spielen, wo immer sie auch sein mögen.
Zur Erinnerung an unsere beiden Freunde findet am 8. März ein „Blues until Breakfast“ im Scotty‘s statt. Programm: ab 21:00 Blues Session, ab 24:00 Acoustic Candlelight Jam, ab  5:00 Frühstück, Eintritt frei(willig). Der Erlös der Veranstaltung geht an die Angehörigen von Ina und Volker die es im Sinne der beiden verwenden mögen. Die Session läuft „wie gewohnt“, bringt eure Instrumente ruhig mit. Für den akustischen Teil bitten wir um kurze Voranmeldung um den Ablauf etwas planen zu können.
Am 15. März spielt - wie angekündigt - die Working Blues Band. Weitere Infos wie immer unter http://scottys.infotaxi.de. Wir hoffen bald wieder fröhliches berichten zu können. Euer Scotty’s Team”.
Das Scotty’s ist in Enningerloh in der Geiststraße zu finden. Ein Kondolenzbuch findet ihr unter http://www.harpandpiano.de

Nachrichten aus den Staaten
Unser Kollege Richard Ray Farrell hat sich aus den Staaten gemeldet. Er hat eine Menge Aktivitäten im Bereich Blues vorzuweisen: „hey ralf, ich komme nach deutschland zum spielen und gitarren workshops geben bei den schorndorfer gitarrentage von 28 mai - 1 juni. danach bleibe ich ein bisschen in deutschland und spiele ich ein paar gigs. ich spiele am 6 juni im stuttgart. ich suche auch weitere gigs. wann du jemand kennst mit interesse an ein richard ray farrell gig bitte email mich. ich bin allein unterwegs aber koennte auch mit jimmy carl black im trio auftreten.
die neue scheibe ist fast da! www.richardrayfarrell.com ist auch fast da. gruesse aus den staaten, richard“. Wir freuen uns auf die kommenden Gigs.

Jazz- und Blues-Festival Balver Höhle
Das Programm für das 15. Jazz- und Blues-Festival steht. Es wird bedauert, dass B.B. King wiederum nicht in die Balver Höhle kommt. Das Management hatte kurzfristig die bereits anberaumte Europa-Tournee durch verschiedene Städte - darunter auch die Balver Höhle - auf Portugal beschränkt, da dort eine Agentur für die gesamte Dauer des Aufenthalt B.B. King gebucht hat.
Mit der „Spencer Davis Group“ und „Roger Chapman“ hoffen die Festspiele allerdings, adäquaten Ersatz für den Sonntag gefunden zu haben. Das gesamte Programm ist unter  http://blues.festspiele-balver-hoehle.de
Immerhin gibt es ein kleines Trostpflaster. Durch die Absage von B.B. King konnte der Sonntags-Eintrittspreis erheblich reduziert werden. Jetzt kostet die Karte 35 Euro. Außerdem gibt es auch eine Festivalkarte für alle drei Tage zum Preis von 75 Euro.

10 Jahre Bluebyrds
Während es das Rider`s Cafe in Recklinghausen, in dem die Bluebyrds am 19.02.1993 ihren ersten bezahlten öffentlichen Gig hatten, schon lange nicht mehr gibt, ist das sympathische Blues-Duo nun bereits seit 10 Jahren, mit über 100 Gigs pro Jahr, „on the Road“.
Das tut auch Not, denn bereits 1994 haben sie Ihre Jobs als Industriekaufmann und Maurer an den Nagel gehängt, um ihrer Berufung zu folgen. Das war nicht immer einfach und der Erwerb des Taxischeins hat eine Zeit lang gute Dienste getan. Mittlerweile wird man an den meisten Autobahntankstellen persönlich begrüßt und während der 80.000 km, die man im Jahr so abreißt, werden Songs geschrieben und Grooves besprochen. Irgendwie hat man seinen inneren Frieden gefunden und zieht fern ab vom „Schicky Micky Treiben“ der Charts und der Businessmaschinerie der Privatsender seine Bahnen und begeistert die Zuhörer in Clubs und auf Kleinkunstbühnen, während das ein oder andere Festival für angenehme Abwechslung sorgt. Am Anfang der Karriere hat sich Chris Kramer, der für das Management des Blues-Duos zuständig ist, noch über Aussagen von Veranstaltern und Agenturen wie, : „ Ihr habt eigentlich nur zwei Fehler, ihr kommt nicht aus den USA und seid nicht schwarz!“ , tierisch geärgert, doch wo ein Wille ist, ist auch immer ein Gig und so haben sich die beiden Ruhrpottler ganz nach dem Motto: „Lieber spielen, als zu Hause rumsitzen",  erst mal einen Namen in der Szene gemacht.
Die Bluebyrds haben im Vorprogramm von den Blues Brothers, Whitesnake, Walter Trout oder Woodstock Legenden wie Canned Heat und Alvin Lee, sowie bei ungezählten Kneipengigs, Stadtfesten, Musiknächten und auf Festivals immer ihre Güte unter Beweis gestellt!
In Jürgen von der Lippe´s Samstagsabend Show „Geld oder Liebe“ wurden sie ´live´ einem 7 Millionen TV- und einem vollauf begeistertem Studiopublikum vorgestellt.
Musikalisch sind die 1965 und 1970 geborenen Musiker nie so richtig auf traditionellen Pfaden gewandert sondern haben stets Folk, Country und viel Rockelement in „Ihren Blues“ integriert, was ihnen oft Kritik von den Blues-Puristen eingebracht hat. Doch nach wie vor kommen sie überzeugend eigenständig von der Autobahnabfahrt und bringen frischen Wind in die Szene. Natürlicher Charme und witziges Entertainment zeichnen die Live-Gigs der Bluebyrds aus. Sie gelten als virtuose Instrumentalisten und überzeugende Performer.
Was Anfang der 90iger noch in zarten Ansetzen zu erahnen war und zunächst von einer jugendlichen Euphorie getragen wurde, ist mittlerweile zu einem wahrem Highlight herangewachsen, was nicht nur mit einem gewissen Talent und nunmehr reichlich Live-Routine zu tun hat, sondern auch daran liegt, dass Sie stets versuchen, sich musikalisch weiter zu entwickeln.
Christoph ´Slidin´ John, der zur Zeit in der Ausbildung zum klassischen Konzertpianisten steht und seit Jahren Gitarren-, Bass- und Schlagzeugunterricht für den Nachwuchs gibt, oder „Crazy“ Chris, der seine Mundharmonika als vollwertiges Instrument etablieren möchte und in allen Rhythmen und Stilistiken versucht, sein musikalisches Klangempfinden einzubringen und es zudem mehr und mehr versteht, sein Gefühlsleben auch gesanglich mit voller Inbrunst transparent zu machen. Seine Soloprojekte sind nicht nur so überzeugend, dass prominente Gäste wie Jack Bruce, Helge Schneider, Pete York, Long John Baldry und Bernard Allison sich ohne weiteres bereit erklären, als Begleitmusiker zu fungieren, auch Musikerkollegen wie Toots Thielemans und Götz Alsmann geraten ins Schwärmen, wenn der knubbelige Stimmzungenverbieger die Mundharmonika in die Hand nimmt. Zitat Götz Alsmann:“Chris Kramers faszinierende CD kann ein großer Schritt werden, den gesamten Kontext des Mundharmonikaspielens neu zu definieren."
Negative Erfahrungen mit einem renommiertem Verlag haben dazu geführt, dass Chris Kramer seine Lehrbücher seit 1998 im eigenen Verlag herausbringt und nachdem die erste Plattenfirma zwar wollte, aber nicht konnte und es beim zweiten Label genau andersherum war, hat sich Workaholic Kramer auch entschlossen, ein eigenes Label zu gründen. Und siehe da, es geht, die Bücher gibt es im Musikalien- sowie im Buchhandel und die CD`s sind bei Koch (und demnächst bei INAK im Vertrieb) und für jedermann erhältlich.
Die Bluebyrds sind keine große Nummer, jedoch eine konstante Größe, die nahezu an jeder Steckdose hiesiger Clubs der Republik gespielt haben und es lohnt sich immer, einen Gig der beiden Vollblutmusiker mitzuerleben!
In diesem von den Mediendynastien geprägten Zeitalter ist es geradezu eine Wohltat, diesen beiden ehrlichen Handwerkern live zu zuhören.
Info, Tourdates und mehr unter: www.chris-kramer.de - www.bluebyrds.de
Wir gratulieren herzlich und wünschen weiterhin großen Erfolg!

10 Jahre Groove & Snoop
Irre! Da feiern die Bluebyrds Jubiläum und ich kann mich mit Snoop direkt anreihen. Klasse. Snoop und ich haben unseren ersten Auftritt am 17.3.1993 an der Uni Bochum absolviert. Den Schritt in die Vollprofessionalität haben wir nicht gewagt und uns auf diverse Abenteuer mit vielen netten Kolleginnen und Kollegen gestürzt, u.a. in der Gruppe SHOWBLOCK mit Lengkeit gegen Bender, Schlapp & Gurke u.a.,  als „Hausband“ der Tresenleser, im Paket mit der Big-Band „Blechwerk“ und nun – mit unserem Quartett – bei der Show „Malmsheimer trifft GaGs“.
Das sind – glaube ich – genug der Worte, weitere Infos entnehmt den Szenemagazinen und Tageszeitungen im Ruhrgebiet in den nächsten Tagen/Wochen oder unserer Homepage www.Blues4U.de.
Wir werden anlässlich unseres Jubiläums mit ein paar Kollegen eine Art „Ruhrgebiets-Special“ feiern. Am Sonntag, 6. April spielen Snoop und ich, Moses W. und – als Comeback-Event des Jahres – Koslowski in der Zeche Bochum. Wenn das nicht spaßig wird, dann weiß ich auch nicht mehr weiter ...
Kommet zahlreich, es soll unser Schaden nicht sein. ;-)

Session in Dortmund
Die Dortmunder Bluessession läuft seit Anfang der neunziger Jahre an verschiedenen Orten (Keuninghaus, TNT, Café So&So) und wird seit 1999 von den Huggy J.B. Allstars organisiert. Seit drei Jahren hat diese offene Session, die am jeweils letzten Samstag am Quartalsende (März, Juni, September und Dezember) stattfindet und mit einem anschließenden Gig der Allstars verbunden ist, in der Dortmunder Kneipe „subrosa“ ihre neue Heimat gefunden - und dies sehr erfolgreich, wozu Band, Kneipe, Konzept, Publikum und natürlich die zahlreich und überregional erschienenen Gastmusiker und -musikerinnen beigetragen haben. Bei den letzten Sessions war die Kneipe „gesteckt“ voll, und Musiker weit über das Ruhrgebiet hinaus bis aus Hamburg waren angereist.  Also merkt Euch schon mal die Termine für dieses Jahr: 29. März, 28. Juni , 27. September, 27. Dezember. Dann heißt es wieder:  The Huggy J.B. Allstars „... in fine Blues-Session (19.30) & finally in concert (21.30)“ in der Dortmunder Hafenschänke „subrosa“ (Ecke Gneisenaustraße/ Feldherrnstraße im Dortmunder Norden zwischen Hafen und Hauptbahnhof)

Recording Nights
Das Bürgerhaus Kalk bietet ab sofort einen neuen Service an: THE BAND´S RECORDING NIGHT. Jede Band steht irgendwann vor dem Problem: Sie braucht eine Demoaufnahme! Da Studiotage teuer sind machen wir folgendes Angebot: 3 Bands tun sich zusammen und spielen einen Live-Auftritt von je 1 Stunde im Keller vor geladenen Freunden und Bekannten. Das Bürgerhaus sorgt für professionelle Technik, Backline, das Drumherum und schneidet das Ganze digital in Ton und Bild mit. Ergebnis ist eine Aufnahme mit Live-Atmosphäre, wie sie von keiner Studioaufnahme erreicht wird! Jede Band erhält am Schluß eine CD mit 5 WAV-Dateien, die problemlos auf dem heimischen Computer weiterverabeitet werden können. Auf Wunsch und gegen Aufpreis kann auch ein VHS-Video (Kontrollmitschnitt!) vom Auftritt erstellt werden.
Das Ganze kostet pro Abend: 540,- Euro. Bei drei Bands macht das 180,- Euro je Band. Natürlich kann auch eine Band oder zwei Kapellen den kompletten Abend bestreiten. So preiswert kommt man jedenfalls normalerweise nicht an eine gute Aufnahme!
Den Getränkeausschank übernimmt der Chef des „Café Kulisse“ im Hause.
Die nächstmöglichen Termine sind Samstag, der 26.04.2003 (1 Band schon vorhanden!), Samstag, der 24.05.2003. Technische Fragen an: Firma S.S.I.Stöcker, Ralf Stöcker (s.s.i.r.stoecker@t-online.de)
Info unter: h_b_h@web.de oder 0177/7323826.

Neue Session in Köln!
Hier ist sie: Die Fortsetzung der legendären Sessions im „FEEZ“! Am Freitag, den 21. Februar sollte die erste Blues Session im „STADTSCHREIBER“, Hauptstraße 366, Porz-Zentrum, stattfinden. Folgendes Vorab-Info habe ich erhalten: „Alle alten Freunde und Bekannte des passiven und aktiven Blues aus Nippeser Tagen sind hiermit herzlich eingeladen, in alter Manier daran teilzunehmen. Es wird wieder halbstündige Sets geben mit voriger Anmeldung telefonisch oder per email (0221- 41 58 91; tamara.fuchs@t-online.de) in der Zeit von 20.00 h bis 0.00 h, gerne auch darüber hinaus, das muss allerdings vor Ort erst mal getestet werden. Als fester Termin für die weiteren Sessions ist jeweils der letzte Donnerstag im Monat angedacht.
Für die Aktiven gibt es wieder ein Freigetränk, für das leibliche Wohl der anderen ist auch gesorgt, man kann im Stadtschreiber auch vorzüglich speisen (natürlich nicht umsonst, versteht sich...).“

Im Märzen im Rheinland
Am Sonntag, den 9. März 2003, findet ab 11.30 Uhr im BÜRGERZENTRUM CHORWEILER, Pariser Platz 1, 50675 Köln, der 22. MUSIKFLOHMARKT statt. Fragen an Ralf.Anhalt@Stadt-Koeln.de. Sessions in Köln sind Blueslife 2003: Rhythm & Blues in Köln und Umgebung. 1. Session im Monheimer Hof , 1. Donnerstag / Monat, nächste am 6. März 2003. Riehler Str. 231 / Boltensternstr. (Zoo), 50735 Köln, Organisation: Bernd Groll, Tel.: 0221/73 67 71. Toms Blues-Session im „Session“ findet jeden Donnerstag statt. Gerhard von Are Str. 4-6, (Nähe Hbf), 53111 Bonn, Tel: 0228/650668
Eine weitere Session gibt es im „Q1“, am 2. Donnerstag im Monat. Die nächste ist am 13. März 2003. Q1 Jugend-Kulturzentrum, Quirlsberg 1, 51465 Bergisch Gladbach. www.Q1-gl.de. Organisation: Dominik Clayton, bitte anmelden! Telefon: 0172/2966118 od. 0221-6805279, E-Mail: dclayton@netcologne.de
Dann noch die  Session im Topos, jeden 2. Dienstag im Monat, Hauptstr.134, 51373 Leverkusen (Wiesdorf). Organisation: Wolfgang Wetzel, Tel. 02174/892980. Email: Wolfgang-Wetzel@t-online.de
Und im “Musikbunker Aachen” gibt es eine Session am letzten Samstag der ungeraden Monate in der Rehmannstrasse, 52066 Aachen. Organisation: Michael Abt, Tel.: 0241/532180 (Mo: 20-22 Uhr), Fax: 0241/536318. www.musikbunker-aachen.de, Email: info@musikbunker-aachen.de. Noch Fragen? (h_b_h@web.de oder 0177/7323826)

Das war eine Menge Holz in diesem Monat. Genug der Worte,
Keep on Grooving, Euer Groove

KLEINANZEIGEN +++ KLEINANZEIGEN +++ KLEINANZEIGEN +++ KLEINANZEIGEN +++ KLEINANZEIGEN +++ KLEINANZEIGEN
Jeder ist herzlich eingeladen... deutsche *BOB DYLAN & BLUES Group*!
This group is open for anybody who speaks English or German and who is interested in BOB DYLAN or the BLUES ... Write about anything you find interesting enough to share with other fans. *** Es darf jeder mitmachen, der Spaß an Musik hat!!! Besonderes Interesse an Austausch von Live-Mitschnitten! ***  :-) Anmeldung ist kostenlos, unkompliziert und mit keinen Verpflichtungen verbunden!   http://groups.msn.com/BOBDYLANBLUES/

Saxophonist sucht dringend Band! WOLFGANG HOLZ sucht dringend eine Band aus unserem Genre. Er spielt Tenor- und Sopransaxophon. Musikrichtung: Jazzig, Rock, Blues aber auch freie Improvisation (Richtung Gabarek).  Auch Neugründung einer Band ist angedacht. Email: wrholz@web.de

März 2003
01. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Museum, Bochum
03. Greg’s Bluesnight feat. Onita Boone, Hot Jazz Club, Münster, Hafenweg, 21.00 Uhr
04. Greg’s Bluesnight feat. Onita Boone, Rizz, Rheine , 21.00 Uhr
07. Bochumer Blues Session, mit John Norrie Band, Kulturcafe, Uni
08. Larry O’Moan, Kulturrat, Bochum-Gerthe
08. Goldtmann Quintett, Gelsenkirchen, Musix 466
09. Little Red Toasters, Viersen Weberhaus Support für Carl Verheyen und Band (ab 16:00 Clinic)
13. Little Red Toasters, Unna Schalander in der Lindenbrauerei Massener Str.33-35
14. Tunin’ the Blues, Altstadtschmiede, Recklinghausen
14. Tinglefoot, Kaiserkeller Detmold
16. Peter Green Splinter Group & Canned Heat, Bochum - Zeche
20. B.B. & the Blues Shacks, Leverkusen, Topos Jazzclub
21. Master Charge feat. Matt Walsh, Cafe Flux, Velbert, 21 Uhr
22. Hot‘n‘Nasty, ConGaz, Dinslaken, 21 Uhr
22. Dog Party Blues Band, Werk 2, Köln-Dellbrück
23. Dog Party Blues Band, Im Stiefel, Bonn,  12Uhr)
24. Larry O’Moan, Dortmund, Subrosa
24. John Mayall & The Bluesbreakers, Köln - Live Music Hall
25. Larry O’Moan, Koeln, Kaschaemm
27. Larry O’Moan, Unna, Schalander
27. John Mayall & The Bluesbreakers, Bochum - Matrix
29. Little Red Toasters, Dinslaken Congaz
29. Cry Baby, Consilium, Gelsenkirchen, 20:00 Uhr

April 2003
04. Bochumer Blues Session, mit Soulfood Selection, Kulturcafe, Uni Bochum
05. Filser/Grottian Blues Project, Kulturrat, Bochum-Gerthe
05. Roger Sutcliffe, Ahlen, /Westfalen, Schuhfabrik
06. GROOVE & SNOOP, Koslowski, Moses W., zeche, Bochum
07. Greg’s Bluesnight feat. Ron Williams, Hot Jazz Club, Münster, Hafenweg 26 B
11. Cry Baby, Altstadtschmiede, Recklinghausen, 20:00 Uhr
12. Master Charge feat. Matt Walsh, Red Rooster, Duisburg, 21 Uhr
24. Walter Trout & The Radicals, Kaue, Soziokulturelles Zentrum, Gelsenkirchen, 20 Uhr
25. GROOVE & SNOOP, Kulturrat-Gerthe, Bochum
26. Tunin’ the Blues, Consilium, Wanner Str.1, Gelsenkirchen


Blueser Rundbrief Nr. 82

April 2003

Hallo, Fans des Blues und artverwandter Stilistiken. Nachdem in Deutschland endlich der Superstar gefunden wurde, geht die Geldverteilerei von unten nach oben weiter. Die GEMA hat – nach Einführung des PRO7-Verfahrens - nun ein weiteres Schmankerl im Angebot: Ein neues Zählverfahren und das Zusammenlegen der meisten Bezirksregionen – nicht nur in NRW - führt dazu, dass eher regional arbeitende Bands noch weniger Anteile am großen Kuchen erhalten. Von dem Geld, das ein Veranstalter für den Auftritt an die GEMA überweist, erhalten die komponierenden Band-Mitglieder zumeist nur noch maximal ein Siebtel der Summe zurück! Der Rest geht dann in den großen Topf und landet bei den Komponisten mit dem ohnehin schön höchsten Jahresaufkommen: Petry, Bohlen, etc.
Dazu fällt mir dann nur noch ein: Ab in den „Großen Bruder-Container“, Zuschließen und Kameras abschalten! Im Anhang habe ich eine Kontonummer, unter der „Spenden an notleidende Komponisten“ möglich sind. Im Voraus vielen Dank, es soll mein Schaden nicht sein!

GROOVY LIVE CLUB IN BOCHUM
Wer gerne selbst Musik macht, hört, auf Ungewöhnliches abfährt und sich bis jetzt freitags mit der Frage “wo man sonst noch in Bochum zum Chillen und mehr hingehen kann” gequält hat, sollte auf jeden Fall sofort im Robespierre vorbeischauen und staunen. In Zusammenarbeit mit Guru Records bietet der übersichtliche Club jeden Freitag ab 23:00 Uhr ein Konzept, das lokale Live Bands, Musiker, DJs sowie Visuelle Kunst auf einen gemeinsamen Nenner bringt.
Nach langer Zeit wieder mal ein Club, wo wahre lokale Kultur nicht nur groß geschrieben sondern auch wirklich betrieben wird. Für mehr Infos oder Bewerbungen (Nur aus Bochum und Umgebung!) www.robespierre-club.de oder 0234 / 43 88 555. Club Robespierre, Untere Markt Str. 9, Bochum

RUHR BLUES HIGHLIGHT
Koslowski feiert das Comeback mit neuer CD, Groove & Snoop feiern das 10jährige Jubiläum, Moses W. macht großen Spaß rund um die Gitarre. So könnte knapp ein interessantes Highlight angekündigt werden, das am So., 6.4.03 ab 19 Uhr (Einlass) in der Zeche in Bochum stattfinden wird!
Der Vorverkauf läuft bei allen CTS-Verkaufsstellen, bei ELPI Bochum, dem Verkehrsverein am Hauptbahnhof und bei der Zeche selber. Hier der offizielle Pressetext zu dem Ereignis: KOSLOWSKI präsentiert neue Live-CD! GROOVE & SNOOP feiern 10jähriges Jubiläum. Moses W. bietet Stromgitarren-Comedy. Schon zur Zeit der ersten Koslowski-Besetzung haben sich viele Fans gefragt, warum gerade diese Band, die von dem unverschämt-witzigen Charakter ihrer Liveauftritte lebt, nicht ein Konzert mitschneidet, um das Ergebnis auf einen Tonträger zu bannen. Jetzt ist es soweit! Nach der Re- und Neuformation von Koslowski wurde nicht lange gefackelt:
Am 8. März 2003 wurden im Dortmunder Musikclub „Sacre Coeur“ Aufnahmen gemacht, die ohne überflüssigen Schnickschnack und oft verfälschende Overdubs live und direkt auf die CD gepresst wurden. Neben wenigen alten Koslowski-Klassikern („Moni, Moni“; „Blockwart Blues“; „Ich hab’ sie alle gehabt“; „Der dicke Junge“; „Mama, Mama!“), die mit dem neuen Background-Chor natürlich fetter daherkommen als früher, finden sich 10 neue Stücke auf der CD. Wenn das Presswerk schnell arbeitet und die Post mitspielt, wird der neue Tonträger am 6. April in der „Zeche Bochum“ präsentiert: Dort findet an dem genannten Sonntag pünktlich ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) eine Veranstaltung statt, die sich zur Party auswachsen dürfte:
Das allerorten, besonders aber in Bochum bekannte Duo „Groove und Snoop“ feiert nach Hunderten von erfolgreichen Auftritten sein 10-jähriges Jubiläum (Groove spielte ja bereits die letzten Konzerte der alten Besetzung und die ersten Auftritte der neuen Koslowski-Besetzung mit); Moses W. bereichert die Show mit einzigartiger Stromgitarren-Comedy; den Schluss macht Koslowski – und wenn die CD bis dahin wider Erwarten noch nicht angekommen sein sollte, gibt es immerhin ein Comeback in der Geburtsstätte der Band zu feiern!

BLUES – EFF A KUHS
Die Homepage von Blues Germany (Dirk Föhrs) bietet einen sehr informativen Fragen & Antworten Bereich, bei dem es sich lohnt, mal zu stöbern. Gut recherchiert werden hier viele Fragen rund um das Thema Blues beantwortet. www.blues-germany.de

BLUES SESSION BOCHUM
Opener bei der Session in Bochum am 4.4. macht diesmal die „Soul Food Selection“:
So spontan, wie sich die Soul Food Selection gegründet hat, geht die Band auch jetzt zu Werke. Der Proberaum, früher gern als Jam-Centrum mit anderen Musikern genutzt, existiert nicht mehr, denn Musik machen kann man immer und überall, auch mit akkustischen Instrumenten. Geübt wird bei den Gigs und bei jeder anderen Gelegenheit, bei Sessions mit anderen Bands oder, oder.  Zu jeder Gelegenheit eben!
Ein Vergleich mit irgendwelchen Blues-Idolen wäre anmaßend, als echt und ehrlich kann der Sound der Soul-Food Selection auf jeden Fall bezeichnet werden, eben „authentic westfalian Blues“.  Wo? Kulturcafe, Uni Bochum, ab 21 Uhr. Für neue interessierte MusikerInnen noch: Wer spielen möchte, bitte beim Moderator melden! Die letzten Sessions waren übrigens über alle Maßen gut besucht! Auch die eilig hinzugestellten Plastikstühle waren innerhalb kürzester Zeit vergeben, was auf eine Zahl von über 200 Blueswütigen und –interessierten schließen lässt. Klasse!

STUMBLE SENKT CD-PREISE!
Stumble bringt nicht nur eine „Best Of Tom Shaka“-CD heraus, sondern hat auch die Preise im Shop teilweise extrem gesenkt. Keine CD kostet über 15,- Euro, eine ganze Reihe jedoch deutlich darunter. Zugreifen ist angesagt, noch billiger wird‘s erstmal lange nicht! www.stumble.de

MEMO & BLUESCASTERS IN USA
Kai Strauss vermeldete über Stumble-Records, dass er in Palmer/Texas am Feinschliff für die lang erwartete neue CD von Memo Gonzalez & The Bluescasters arbeitet. Als “kleines Bonbon” habe man die drei Texas-Gitarren-Helden Johnny Moeller, Mike Morgan und Anson Funderburgh als Gäste gewinnen können. Das Album soll im Sommer 2003 erscheinen. Genaues Datum und Label werden in Bälde bekannt gegeben.

NEUE MUSIKER-SOFTWARE
Es gibt ein neues Computerprogramm für Musiker zur schnelleren und übersichtlicheren Handhabung von allen Daten, die mit Bandorganisation und Konzertplanung zu tun haben. Die Firma RCP-Soft hat ein Computerprogramm für Musiker entwickelt, das allen, die mit Organisation und Konzertplanung zu tun haben, die Arbeit erleichtern kann. Es ist auf die Bedürfnisse von Musikern zugeschnitten.
Man kann damit Folgendes tun: Setlisten erstellen, Verwaltung von Veranstalterdaten, Verwaltung von Musikerdaten, alles, was man zum Konzertorganisieren braucht (Sound- und Lichttechnik, Hotel, Autoverleih, Verträge...) verwalten (mit einer Abhakliste mit den Dingen, die noch zu erledigen oder schon gemacht sind), Gemaliste, CD Verkauf bzw. Merchandising, Fanclub Verwaltung, Finanzverwaltung. Das Programm wurde auf der diesjährigen Musikmesse in Frankfurt vorgestellt und kostet 89 Euro. Im Moment ist es in den Sprachen Deutsch, Englisch und Spanisch zu erhalten.
Ich habe mir die Demo-Version mal angesehen und finde das Programm überschaubar und durchaus arbeitserleichternd. Natürlich steht hier – wie bei allen Datenbanken – am Anfang die Eingabe von Daten. Eine Im- oder Export-Funktion habe ich leider nicht entdecken können, um mit früheren Datenstämmen arbeiten zu können. Wer aber neu in die Datenverwaltung für seine Band einsteigen will, ist mit dem Programm ganz gut versorgt.
Bei Interesse an diesem Programm: www.bandleader.info

SESSIONS RUND UM BOCHUM
In unserer Gegend findet mittlerweile eine Menge in Sachen Blues statt. Viele Veranstalter machen zwar nach und nach dicht oder ausschließlich "Erlebnis-Gastronomie" (was auch immer das dann ist), aber es gibt wenigstens noch ein paar gute und regelmäßige Sessions.
In der Dortmunder Kneipe „subrosa“ geht es am 28. Juni weiter, am 25. Mai im Mülheimer Jazzclub, am 12. April im Cafe Nova in Essen, jeden Mittwoch (!) in der Altstadtschmiede Recklinghausen, am 1. Donnerstag im geraden Monat in der Lindenbrauerei in Unna (3. April) usw.
Eine komplette und aktuelle Übersicht findet ihr natürlich bei den Seiten www.blueserunion.de

So, das war es auch schon für die April-Ausgabe, ich hoffe, dass die Sache mit der Kontonummer weiterhin eher als April-Scherz genutzt werden kann, auch wenn die Gesamtentwicklung bei der GEMA-Verteilung in andere Richtungen deutet.

Keep on Grooving,
Euer Groove

APRIL 2003
04. Bochumer Blues Session, mit Soulfood Selection, Kulturcafe, Uni Bochum
04. Larry O’Moan, Panoptikum, Luedenscheid
04. Filser & Grottian Projekt, Gasthaus Schaaf, Solingen
05. Filser/Grottian Blues Project, Kulturrat, Bochum-Gerthe
05. Larry O’Moan, Gelsenkirchen, Lokalitaet Kenkenberg
05. Steve Schuffert, StarClub, Mülheim/Ruhr
05. The Hook, VHS, Mülheim/Ruhr, 20 Uhr
06. RUHRGEBIETS-SPECIAL: 10 Jahre GROOVE & SNOOP, Comeback von KOSLOWSKI, support: Moses W., Zeche, Bochum, 20 Uhr
07. Greg’s Bluesnight feat. Ron Williams, Hot Jazz Club, Münster, Hafenweg 26 B
11. Cry Baby, Altstadtschmiede, Recklinghausen, 20:00 Uhr
11. Roger Sutcliffe, Dinslaken, Bistro Mittelpunkt
12. Master Charge feat. Matt Walsh, Red Rooster, Duisburg, 21 Uhr
12. Roger Sutcliffe, Velbert, Flux
12. The Hook, Red Rooster, Duisburg, 20 Uhr
12. Educated Fools, Blues Corner, Düsseldorf, 21 Uhr
25. GROOVE & SNOOP, Kulturrat-Gerthe, Bochum
25. John Campbelljohn, StarClub, Mülheim
26. Tunin’ the Blues, Consilium, Wanner Str.1, Gelsenkirchen
26. GL Bluesband, Querschlag, Herne/Wanne-Eickel
26. Bo’ Weevils, Café Sperrmüll, open Air, Düsseldorf, 12 Uhr
26. Cadillac Bluesband, StarClub, Mülheim
29. Hot’n’Nasty, Kulturfabrik Krefeld, (Support für Walter Trout)
MAI 2003
01. Bugs Henderson, Meisenfrei, Bremen
02. Bugs Henderson, StarClub, Mülheim
03. Harmonica Pete & the Blues Jukes, Lambertiklause, Hamm
09. Bochumer Blues Session, mit GL Blues Band, Kulturcafe, Uni Bochum
16. Rick Vito, StarClub, Mülheim
17. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Kulturrat, Bochum-Gerthe
17. Memphis 55, Düsseldorf, Dr. Jazz
24. GROOVE & ERIC QUARTETT, Spielbank Hohensyburg, Dortmund
24. Roeders Blues Revue, Domizil, Mülheim, 21 Uhr


Blueser Rundbrief Nr. 83

Mai 2003

Tja, jetzt habe ich tatsächlich mit einem Schlag über 40 neue Abonnenten für den Rundbrief bekommen und da taucht ein Monat auf, der gar nicht so viel irre Dinge zu berichten weiß. Ähm ... also ich über den Monat ... die bluesigen Dinge, die in dem Monat passierten .. hätten passieren können.  EgaL.
Es war jedenfalls nicht der Hauptmonat der Blues-Bewegung, der April. Wahrscheinlich lagen die meisten in der Sonne oder im Regen und waren nicht bei Konzerten, die auch im April recht übersichtlich gestaltet waren.
Nun, ich schau mal, was es dann noch so zu berichten gibt:

NEUE B.B.-CD!
B.B. & the Blues Shacks waren wieder im Studio und haben ihre achte CD eingespielt. Mit dabei waren der brandneue Band-Pianist Dennis Koeckstadt, der ab April fest in die Band eingestiegen ist und von nun an auch jedes B.B.-Konzert bereichern wird.
Die Hammond wurde von Jürgen Magiera bedient und als special Guest hat Alex Schultz einigen Songs seinen Stempel aufgedrückt.
Man sollte sich also schon mal die CD-Release-Party am 18.10.03 in Hildesheim/Vier Linden im Rahmen des Blues Shacks Festivals im Kalender einrahmen. Infos zum Festival gibt‘s unter http://www.bluesfestival.org
Highlights der nächsten Monate sind sicherlich die Touren mit Dave Specter.

SESSION UNNA
Wolfgang Flammersfeld organisiert seit langer Zeit bereits die Sessions im Schalander in der Lindenbrauerei, Unna. Die Kooperation mit der Bochumer Session läuft gut, mehrfach haben die Veranstalter sich untereinander unter die Arme gegriffen und in Sachen Verstärkung der backing bands ausgeholfen. Bei der letzten Session am 3.4 waren vor allem viele Gitarristen vor Ort, die Veranstaltung insgesamt war gut besucht. Positiv zu bemerken ist, dass zu der Session u.a. das Schlagzeug bereits vor Ort steht, das unseren Sessionleiter und Schlagwerker Klaus Schröder, der dort aushalf, durchaus entlastete. Die nächste Session findet am 5.6.2003 statt.

FERIENGÄSTE WILLKOMMEN!
Trotz der Semesterferien an der Ruhr-Uni hat auch die letzte Bochumer Session eine Menge treuer Blues-Fans empfangen können.
Die „Soulfood Selection“ hatte wieder eine bunte und engagierte Truppe mit nach Bochum gebracht, die die Session gebührend anheizte. Bei der Session am 13.5. wird die lange verschollene „GL Blues Band“ um den früheren Sessiongründer Jochen Bauer antreten. Die Band konzentriert sich seit neuestem auf den Blues der 40er und 50er Jahre. Wir freuen uns auf die Session!

GUTER RAT IST NICHT TEUER!
Der Bochumer Kulturrat veranstaltet seit einiger Zeit mit unserer Hilfe Blueskonzerte und feiert damit ganz ansehnliche Erfolge! Unter anderem spielten dort bisher die „Filser Blues Band“, das „Groove & Snoop Quartett“, die „Bluebyrds“, „Larry O’Moan“, die „Working Bluesband“usw. Am 31.5. ist ein Special in Sachen Bluegrass-Musik, einer fast verschüttet geglaubten Musikrichtung, die unter anderem durch den Film „O Brother where art thou“ berechtigten Aufwind bekommen hat. Es spielen die „Sunnysiders“, mit Guntmar Feuerstein an der Gitarre. Im Juni folgt ein Auftritt mit „Bob Hardy & Andy Parker“. Weitere Infos unter www.kulturrat-bochum.de/

BLUES IN GEH
Er hat einen ziemlich abgedrehten Blues in seinem letzten Programm „Wenn Worte reden könnten“ gehabt und war richtungsweisender Frontmann und Sänger der Bluesband „Vatermörder“. Die Rede ist von Wortkünstler Jochen Malmsheimer, über den es zu vermelden gibt, dass er den Schritt zur eigenen Heimseite im Netz gewagt und mit Bravour und Unterstützung des Designers Claus Pilz geschafft hat: Alles Weitere unter: www.jochenmalmsheimer.de

FROM DYBREAK TO HEARTBREAK
Die Blues Company nimmt Ende Mai / Anfang Juni die mittlerweile 20. (!) CD auf! Der Titel lautet „From Dybreak To Heartbreak” und erscheint im September des Jahres. Vertrieb : Deutschland , Europa und Rest der Welt : wie immer INAKUSTIK. Vertrieb USA : ROUNDER RECORDS.
Produzent ist Scott Billington , Hausproduzent von ROUNDER , der bislang ca. 150 Blues CDs produziert hat : u.a. mit Johnny Adams , Irma Thomas, Duke Robbilard und Walter Wolfman Washington ...
Desweiteren spielt die Company im Juni wohl beim Blue Breeze Festival in Griechenland und fährt mit Fans in der zweiten Juli-Woche nach Polen.
Hört sich klasse an! Toscho, wir sind gespannt!

Nun, ich sagte ja, dass nicht gerade viel los war, bzw. nicht gerade viel bei mir gemeldet wurde. Das wird sich sicherlich bald, wenn die Festivals beginnen, ändern.  Vielleicht schickt ihr mir aber auch einfach mal Infos zu, ven denen ihr meint, es könnte die Allgemeinheit interessieren, hm?

Ich halte euch auf dem Laufenden.
Keep on Grooving!

Kleinanzeigen:
Gesucht: Posaunist, Trompeter oder Saxophonist für den punktuellen Einsatz in unserer Pop-Funk Band. Unter www.scd-funk.de gibt es Infos und MP3s.
chris@scd-funk.de, T. 0234-3380974, Mob. 0179-5937596

MAI 2003
09. Koslowski, Sonne, Herne
10. Harmonica Pete & the Blues Jukes, Cafe Alibi, Recklinghausen
10. Blues Session mit Clarksdale, Cafe Nova, Essen
11. Educated Fools, Weisser Bär, Düsseldorf, 16 Uhr
11. Blues Delivery, Alte Brauerei, Korneliemünster (bei Aachen), 11 Uhr
16. Rick Vito, StarClub, Mülheim
16. Blues Company, Rheine, RIZZ
17. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Kulturrat, Bochum
17. Memphis 55, Düsseldorf, Dr. Jazz
17. Dog Party Blues Band, Autohof, Weseke
18. Blues Company, Osnabrück, Marktplatz
23. Hamburg Blues Band meets Mike Harrison, StarClub, Mülheim
24. GROOVE & ERIC QUARTETT, Spielbank Hohensyburg, Dortmund
24. Roeders Blues Revue, Domizil, Mülheim
24. Baums Bluesbenders, Kaschämm, Köln
25. Blues Brunch, Landhotel Josefshof, Mechernich-Bergheim, 11 Uhr
29. The Sunnysiders, Club Synchron, Dortmund-Hörde
31. The Sunnysiders, Bochumer Kulturrat, Bochum

JUNI 2003
05. Larry O’Moan, Osnabrueck, Zwiebel
06. Dieter Kropp & the Barbecue Boys, Kaiserkeller Detmold
06. The Boogaloo Kings, Vreden, Festival
06. Blue Soul, Kaiserkeller Detmold, 21:00 Uhr
14. Bob Hardy & Andy Parker, Kulturrat, Bochum
14. Harmonica Pete & the Blues Jukes, Cafe Kess, Dortmund-Bodelschwingh, 20 Uhr
15. Baums Bluesbenders, Dach der Bundeskunsthalle, Bonn, 11 Uhr
28. Dog Party Blues Band, Wutzstock, Köln

Blueser Rundbrief Nr. 84

Juni/Juli 2003

Hallo, Bluesfans! Ich habe eben erst mitbekommen, dass die ganze Welt das „Year of the Blues - 2003“ feiert, nur ich weiss es nicht! Datgibtetdochnöch ... !

Year of the Blues - 2003

Nun, einige Kollegen, darunter der wohl gesamte Kongress der United States, nehmen das Jahr, in dem W.C. Handy das erste Mal mit Bluesmusik konfrontiert wurde, als offiziellen Startpunkt der von uns so geliebten Musik. Vor 100 Jahren hörte W.C. also in Tutwiler, Mississippi, das erste Mal diese Musik und bezeichnete sie als „the weirdest music I had ever heard”, notierte und komponierte danach eifrig und trug somit zu dem Siegeszug der Musik bei.

Dass er dies vor allem tat, weil er gemerkt hatte, wie viel Geld damit im Gegensatz zur Salonmusik zu machen war, ist den meisten wohl bekannt. ;-)

Nun, wer noch mehr wissen möchte, warum der amerikanische Kongress dieses Jahr zum „Year of the Blues - 2003” machte (Irak-Krieg?), der schaue nach unter http://www.yearoftheblues.org

StipendiumInnen

Das „rocksie!“-Netzwerk betreut Gitarristinnen-Stipendien.  Gitarristinnen aus NRW, die Rock und Blues spielen, können sich für ein fünfmonatiges Stipendium bewerben, das das Kulturministerium ausschreibt. Das Stipendium beginnt am 1. August und ist mit monatlich 1.000 Euro dotiert. Interessentinnen sollen zum Thema „The Wild One - Musik initiieren und nicht reproduzieren“ ein Projekt einreichen, das bis Jahresende umgesetzt und im Rahmen eines Konzerts präsentiert wird.
Das Stipendium wird betreut vom europäischen Musikerinnennetzwerk „rocksie!“ in Dortmund. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2003. Weitere Informationen gibt‘s unter www.rocksie.de/stipendium

Sessions in Köln

Katstrophe in Köln! H.B. schreibt: „Nachdem in der letzten Woche am Montag noch die Einstellung aller Workshops und unserer R&B Sessions im Bürgerhaus Kalk drohte, gibt es jetzt die Zusage des Chefs, diese Aktivitäten auf jeden Fall noch bis zum Jahresende noch stattfinden zu lassen.

Aktueller Hintergrund ist das von den Kölner Stadtpolitikern erzeugte 500-Millionen-Euro-Haushaltsloch. Das Bürgerhaus muss schon seit 10 Jahren mit ständigen Kürzungen des Etats leben und hat deshalb auch schon etliche Aktivitäten einstellen müssen. Jetzt ist eben Schluss, die Sparmöglichkeiten sind ausgeschöpft und es geht ans Eingemachte. Da unsere Veranstaltungen hochgradig subventioniert werden, sprich in keinster Weise kostendeckend sind, stehen sie natürlich auf der Abschussliste. Jammern ist da nicht angebracht und hilft auch relativ wenig.

Ärgerlich ist in der Hauptsache, dass die Zentrale unserer Aktivitäten verloren geht. Sessions kann man überall machen, aber wo hat man so eine schöne Musikanlage und so wenig Ärger mit den Nachbarn? Wie regelt man zukünftig den Austausch der Musiker untereinander? Per Internet? Wie vermittelt man dann Musiker an Bands? Wie vermittelt man demnächst musikalisches Wissen an Musiker/innen ohne konsumierende Volkshochschultypen vor sich zu haben? Keine Ahnung. . . . . .!

Was im neuen Jahr passiert wissen wir nicht . . . . Wir können aber damit rechnen, dass unsere Blues-Zentrale früher oder später verloren geht. In welcher Form kann man so etwas weiter führen? Keine Ahnung! Wenn man sich umschaut sieht man, dass es auch nirgendwo etwas Vergleichbares gibt. Nicht umsonst kommen die Leute aus einem Radius von über 100 km zu uns!

Wir können ja mal Vorschläge sammeln. Bei den R&B Menschen, die diese Infos bekommen handelt es sich immerhin um einen Brain-Pool von ca. 300 Leuten aus allen Schichten, Klassen, Berufen und Altersstufen. Vielleicht kommen ein paar gute Ideen zusammen. Wenn nicht, gehe ich halt in Rente oder spiele selbst mal wieder ein bisschen mehr, ist ja auch ganz nett.

Bis jetzt gab es folgende Anregungen: 1. An die Öffentlichkeit wenden, 2. Einen Musikerstammtisch gründen, 3. Einen Verein gründen, 4. Auf den Sessions Geld sammeln.

Laßt hören!  HB“. Mail: H_B_H@web.de

Session in Bochum

Bei der Session am 13.6. wird die Band „dead presidents» auftreten. Dies ist eine Kombination der Bandmitglieder von „4 Slugs for Lester Moore» und den „Ballroom Rockets». Die Band wird eine spannende und swingend shuffelnde Mixtur zum Besten geben!

Am 4.7. spielen die „Marble Tones» aus den Niederlanden mit Anne-Maarten van Heuvelen am E & D-Bass und Leadgesang, Arie-Jan Folkerts an Gitarre und backingvocals, Ben Bouman an  Mundharmonica, backingvocals und Theo Outhuijse am Schlagzeug. Ben ist auch Endorser für die Marble-Amps und steht sicherlich gerne bei Fragen zu Amp und Mikrofontechnik zur Verfügung.

Blueslesson online

Die erste Version einer neuen Blueslesson-Homepage ist jetzt online. Die Links sollen noch ausgebaut werden.  Dirk H. hat eine Menge MIDI-Files zum Üben, Hilfen zum Gitarre üben und insgesamt eine Menge zur Bluesform und Ähnlichem zusammengestellt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Anregungen sind auch erwünscht, schaut mal vorbei unter http://blueslessons.de.vu

Nachrichten von Christian D.!

Christian Dozzler ist als Pianist von Larry Garner recht erfolgreich. Aber seine Solo-Arbeit lässt er Wem-auch-immer-sei-Dank nicht schluren: „Soeben ist meine neue solo-CD „ALL ALONE AND BLUE“ erschienen. Es ist meine fuenfte CD, und es geht  diesmal musikalisch zurueck zu meinen Wurzeln im Piano-Blues und Boogie Woogie.  Auf meiner homepage http://www.dozzler.com koennen Sie alles Wissenswerte über mich nachlesen, und auch ohne lange Ladezeit Kostproben von der neuen CD anhoeren.

Vor über drei Jahren verliess ich Wien Richtung USA. Nach zwei Jahren on the road mit Larry Garner lebe ich nun seit April 2002 in Dallas/Fort Worth, Texas. Dieser Metroplex hat zu Recht den Ruf, eine der besten Blues-Szenen der Welt zu besitzen. Ein idealer Ausgangspunkt also.
Gelegentlich bin ich noch mit Larry Garner unterwegs, so z.B. im Juli für einige Festival-Termine in Europa:  1.Juli: CH-Chur, Calanda, 4.Juli: D-Gaildorf, Bluesfestival, 5.Juli: D-Schöppingen, Bluesfestival (m. Johnny Winter, u.a.)
Den ganzen November 2003 werde ich solo in Europa auf Tournee sein, und habe auch noch einige wenige Termine frei. Interessierte Veranstalter moegen mich bitte rasch per e-mail kontaktieren.  Neueste Meldung: die neue CD ist nur 2 Wochen nach Erscheinen bereits auf Rang 7 in den Blues-Charts von KNON-Radio, Dallas.  Beste Gruesse aus Texas, Christian Dozzler.“

Kontakt:  e-mail: dozzler@gmx.net , Telefon: USA (001) 817-605 0831 , Wien: ++43-1-31 00 357 (nur Anrufbeantworter).

Ich bin  schon heiß auf die neue CD, die letzten beiden waren wirklich klasse!

Proberaumnot ?

Der alte Raum wurde Euch gerade gekündigt, war sowieso feucht und das Klo schon immer schmuddelig ? Im Girardet-Haus in Essen gibt es schicke Proberäume zum kleinen Mietpreis – hier kann sich eine willige Band nach Bedarf stündlich einmieten und das Beste: das Equipment ist auch schon da. Drums, Gitarren- und Bassanlagen und eine komplette Gesangsanlage befindet sich in jedem Raum. Der Mietpreis: ab 1,53 Euro - je nach Tageszeit. Infos auf www.musik-im-ruhrgebiet.de oder bei: Christiane Thies - Musikproberäume im Girardet-Haus, Hirschanger 2, 45259 Essen, Tel: 0208/858470,  Fax: 0208 / 8586760. E-Mail: MusikschuleThies@t-online.de

Neues von Hubert D.

Nach längerer Bühnenabstinenz zeigt sich auch mal wieder Hubert Dingenskirchen in heimischen Gefilden. Mit vielen neuen Songs aber mit seinem alten Kompagnon. So zu hören am 14.06.2003 auf dem Rü-Fest in Essen. Näheres und viele weitere Infos unter www.dingenskirchen.com.

W.C. Handy Award

Wer hat welche Preise abgeräumt? And the winner is: Blues Entertainer of the Year: B.B. King , Blues Band of the Year: Magic Slim and The Teardrops , Contemporary Male Artist of the Year: Charlie Musselwhite , Contemporary Female Artist of Year: Shemekia Copeland, Soul Male Artist of the Year: Solomon Burke, Soul Female Artist of the Year: Etta James, Traditional Male Artist of the Year: R.L. Burnside, Traditional Female Artist of the Year: Koko Taylor.

Nach richtigen Überraschungen sieht das nun wirklich nicht aus. ;-)

Rote Toastgeräte

Viel Neues gibt es bei den „Toasters“ zu berichten. Zuerst ist da der Neuzugang von Kai Warszus (Pamela Falcon, Anne Haigis etc. ) an den Tasten. Dass die Band zu neuer Höchstform aufläuft, hättet ihr z.B. in Viersen erleben können, als sie als Support für die Carl Verheyen Band (USA) aufgetreten sind. Sehr gute Sache, das. Am Samstag spielte Bigfoot Snoop (Groove & Snoop Quartett) an der harp als Support in Appeldoorn mit.

Desweiteren ist gerade die neue Homepage in Arbeit und im Sommer wird es eine neue CD der aktuellen Besetzung geben. Weiteres demnächst auf dieser Welle!

 

So, das war diesmal der Rundbrief vom Juni, ein bisschen verspätet, aber so eine Sommergrippe hat es schon in sich ... Dann lasst uns den Rest des Jahres mal das Bluesjahr tüchtig feiern!

Auf dass ihr gesund weiterhin Spaß an der bluesigen Musik habt,

 

Keep on Grooving

Kleinanzeigen

Ich suche folgende CDs zum Kauf: a) Skeeter Brandon & HWY61  -  "Licence To Thrill"  (1996), b) 4 Ace's Band (Henry L. Anderson Jr.), c) Big Jay Mc Neely -  "Deacon's Hop since 1949" (INAK), Wer kann mir helfen?? Email: bluesman66@gmx.de

Juni 2003
14. Bob Hardy & Andy Parker, Kulturrat, Bochum-Gerthe
14. Harmonica Pete & the Blues Jukes, Cafe Kess, Dortmund-Bodelschwingh, 20 Uhr
14. Hubert Dingenskirchen, Bühne Ampütte, Rüttenscheid Fest, Essen, 17 Uhr
14. Schröter & Breitfelder, Litfa , Homberg
15. Baums Bluesbenders, Dach der Bundeskunsthalle, Bonn, 11 Uhr
15. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Biggi’s Klönstube, Bochum, 16 Uhr

20. Tom Shaka, Burg Satzvey, 53894 Mechernich-Satzvey / Eifel
21. Watt´n Blues, Jazztage, Mülheim
22. Abi Wallenstein & Steve Baker, Balve,  Balver Höhle
28. Dog Party Blues Band, Wutzstock, Köln
29. Bluesbrunch mit Stefan Ulbricht, Landhotel Josefshof, Mechernich-Bergheim, 11:00 Uhr
29. Astrid und Philipp ,Neustadtfest, Leverkusen-Opladen, 11 Uhr

Juli 2003
04. Alex Oriental Experience, Burg Satzvey, 53894 Mechernich-Satzvey / Eifel
04. GROOVE & SNOOP QUARTETT, BO7up, Bochum

05. GROOVE, SNOOP & MURKY, Biercafe, Bochum

08. Rob Tognoni & Band, Burg Satzvey, 53894 Mechernich-Satzvey / Eifel
12. Memphis 55, Düsseldorf, Dr. Jazz
12. Dog Party Blues, Kulturrat, Bochum-Gerthe
14. Johnny Winter & Band, , Burg Satzvey, 53894 Mechernich-Satzvey / Eifel
17. Tunin' the Blues, Biergarten Zeche Carl, Essen
19. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Hessen Jazz, Jazzfestival, Idstein, 16 Uhr
19. Hot'n'Nasty, Molly's Kneipe, Plettenberg, 21 Uhr
20. ROCKPALAST präsentiert: Mother’s Finest, Burg Satzvey, 53894 Mechernich-Satzvey / Eifel, Info-Hotline: 02443-911036
27. Blues-Brunch mit Nikitakis, Landhotel Josephshof, 53894 Mechernich-Bergheim
29. Fernando Noronha & Black Soul, Burg Satzvey, 53894 Mechernich-Satzvey / Eifel

 

Blueser Rundbrief Nr. 85

Juli 2003

 

Gun Tach auch! Nachdem es im letzten Monat eine Menge Probleme mit dem Veröffentlichen des Rundbriefes gegeben hat, bin ich nun technisch und geistig guten Mutes, dass dies nun wieder regelmäßig funktioniert.

Da eine Menge passiert ist, halte ich mich in der Einleitung kurz und starte einfach durch:

 

Johnny Winter verschwunden?

Nach aktuellen Pressemeldungen soll Johnny Winter nach seinem ersten Konzert in Deutschland (Leipzig) spurlos verschwunden sein. Nachdem im Vorfeld mehrfach Konzerttermine verschoben wurden, ließ das Management auf der homepage verlauten, der deutsche Veranstalter sei vertragsbrüchig geworden. An anderer Stelle wurde dagegen behauptet, dass nach dem Verschwinden Strafantrag gegen den Künstler gestellt worden sei, die Polizei würde nach ihm suchen.

In jedem Fall ist es für alle Veranstalter, die lange gefeilscht und gewartet haben und natürlich für die Fans, die Karten gekauft hatten, dann wieder wegen einer weiteren Terminverlegung tauschen mussten, ärgerlich.

Ich nehme an, dass ich im nächsten Rundbrief mehr und vor allem Bestätigtes berichten kann.

 

Das dritte Ohr – neue CD!

Das lange Warten von vielen treuen Fans hat ein Ende! Endlich ist sie fertig - die neue CD vom deutschen Blues-Urgestein „Das dritte Ohr“: Der Duft der Nacht ist der Titel, Infos und Bestellungsmöglichkeiten gibt es unter www.das-dritte-ohr.info oder Tel./Fax:  05121 / 82224

 

Ray Farrell in den Blues Charts

Richard Ray Farrell war für kurze zeit wieder in Deutschland und hatte spannende Neuigkeiten zu berichten: „tag groove, mein neue cd "bohemian life" hat den platz 18 erreicht bei den living blues charts fuer den monat mai!

ein ziemlich unglaubliche sache fuer jemand unbekanntes in america und auch noch mit ein unbekanntes label. ein "syndicated" radio sendung hat mein lied "bohemian life" genommen

fuer ihrem blues deluxe show (www.bluesdeluxe.com) und bohemian life kommt im 102 radio sendungen im ganz america und canada von 22 juni - 28 juni.

bohemian life hat auch erreicht platz 9 in australien fuer den monat mai. ich bin auch gerade von deutschland zurueck und habe ein fantastische tour gespielt mit vielen solo gigs, ein gig mit joe filisko und drei gigs mit jimmy carl black. es war mein erstes tour im deutschland seit 2000.

hofentlich kann ich zurueck kommen im 2004. yours bluely, richard“

 

Playbacks zum Improvisieren

Ein kleines Label hat sich auf die Herstellung von „Playbacks zum Improvisieren“ für aktive Rock/Pop, Jazz & Blues-Musiker spezialisiert. Mit den CDs holt man sich eine professionelle Begleitband ins Wohnzimmer und kann seinen solistischen Höhenflügen freien Lauf lassen. Dabei haben die Playbacks einen harmonisch didaktischen Aufbau.

Es gibt nun 3 neue CDs produziert: die beiden Jazz-Playback-CDs  „Jazz Basic“ (Jazz Vol.1) und  „Jazz Advanced“ (Jazz Vol.2), sowie die CD „modale Grooves“ mit Rock-, Pop-, Funk- und Fusion-Grooves in den sogenannten „Modes“. Zusaätzlich gibt es die „Basis-CD“ Pop/Rock „Playbacks zum Improvisieren Vol.1“, die mittlerweile in der 3.Auflage verkauft wird.

Der Preis von 12.- € pro CD ist gut, ob das didaktische Konzept in Ordnung ist, sollte jeder Musiker vor dem Kauf einmal durch einen besuch auf der homepage überprüfen.

http://www.tunesdayrecords.de/ oder Tel: 030 - 626 097 17, Fax: 030 - 627 087 01.

 

Harp-Tips bei der Session in Bochum?

Am 4.7. spielen im Kulturcafe an der Uni Bochum die „Marble Tones“ aus den Niederlanden mit Anne-Maarten van Heuvelen am E & D-Bass und Leadgesang, Arie-Jan Folkerts an Gitarre und backingvocals, Ben Bouman an  Mundharmonica, backingvocals und Theo Outhuijse am Schlagzeug. Ben ist auch Endorser für die Marble-Amps und steht sicherlich gerne bei Fragen zu Amp und Mikrofontechnik zur Verfügung.

 

Hohnerfreunde laden ein

Die Hohnerfreunde 1953 Düsseldorf laden ein ins Probelokal!

Alle am Mundharmonikaspiel Interessierten sind herzlich eingeladen, an jedem

Dienstag ins Probelokal in Düsseldorf-Eller zu kommen. Die Hohnerfreunde

freuen sich über jeden Besucher oder etwaigen Mitspieler. Spieleranwärter erhalten gern eine Einweisung.

Adresse: Gaststätte zum Löwen, vormals Hubert Brandt in Düsseldorf-Eller, Gumbertstr.182 Kontakt: Kurt Rößler, Ratiborer Straße 23, 4030 Ratingen, Tel: 02102 – 470915, E-Mail: kurt.roessler@t-online.de

 

Buch zur Chromatischen Harp

Beim amerikanischen MEL BAY Verlag ist gerade ein Buch erschienen, auf das

vielleicht viele schon gewartet haben: Dave Barrett: „Basic Blues Chromatic for the diatonic player”. Die meisten Bluesharpspieler haben eine chromatische Mundharmonika in ihrer Sammlung, haben sich aber nie Zeit genommen das Instrument richtig zu lernen.

Das Buch soll bald auch in Deutschland erscheinen. Weitere Infos gibt es sicherlich beim „Harmonica Player“, didi neumann, Tel/Fax: 089- 834 25 23.

 

Blues News am Kiosk

Mit doppelt so viel Farbe wie gewohnt steht seit dem 1. Juli bluesnews 34 in den Kiosken. In Sachen Auflage hat das Blatt offensichtlich weitere Bluesmagazine abgehängt und liegt jetzt hinter Blues Revue und Living Blues weltweit auf Rang drei. Diesmal gibt es Interviews mit und Infos zu George Thorogood, Lazy Lester, Sleepy John Estes, Innes Sibun, Shri, Dook Joint, Mike & The Mellotones, Peter`s Deal, Blues Festivals Ospel (NL), Dresden, Roth und Trebsen, 140 CD-, DVD-, Video- und Buchkritiken.

 

So, das war es erst einmal für den Juli, bitte denkt daran, dass die Session in Bochum im August Sommerpause macht, dementsprechend werde ich wohl auch keinen Rundbrief schreiben. Sollte ich etwas zu dem Fiasko um Johnny Winter erfahren, findet ihr dies sicherlich auf meinen Rundbrief-News-Seiten unter www.Blues4U.de. Ich wünsche euch viel Spaß in den Sommerwochen,

 

Keep on Grooving

Euer Groove

 

Kleinanzeigen

 

Schlagzeuger gesucht: Die Zydecoband DONKEY STOMP sucht Drummer/in mit Biss.

Sie bieten: nette Truppe, originelles Repertoire, schönen Proberaum in Kalk (mit Schlagzeug), Gigs ab Herbst und den Ehrgeiz, jede Menge Spaß und tanzbare Zydecopower zu verbreiten. Wir suchen: ambitionierte/n Musiker/in mit Faible für Zydeco/ Blues/ Reggae/ Louisiana-Music etc., kein Anfänger kein Profi, der/die verlässlich zu Proben und Gigs erscheint und keine Angst vor Tempo 220 hat.

Kontakt: Kathrin Trautmann, Tel: 0173 28 77 474  oder kathrin-trautmann@netcologne.de , www.zydecomusic.de

 

Juli 2003

02. Mississippi Heat, Manege - Lintorf, Ratingen, 20.00 Uhr

03. Prof. Bottleneck & Frank Born, Düsseldorf, Theater FLIN, 20 Uhr

04. Alex Oriental Experience, Burg Satzvey, 53894 Mechernich-Satzvey / Eifel

04. We gonna Ball tonite!, Session, Bonn

05. Bluesfestival, Schöppingen u.a. Sunset Travellers

05. Bluesfestival, Gaildorf, u.a Mike Andersen Band, Duke Robillard

08. Rob Tognoni & Band, Burg Satzvey, 53894 Mechernich-Satzvey / Eifel

12. Memphis 55, Düsseldorf, Dr. Jazz

12. Dog Party Blues, Kulturrat, Bochum-Gerthe

12. Bluebyrds, Gelsenkirchen Buer, Musiknacht, Innenstadt - 21 Uhr

13. Baums Bluesbenders, Ali Claudi, Tom Shaka , Richard Bargel, Dach des Kunstmuseums, Bonn, 11 Uhr

17. Master Charge feat. Matt Walsh, Ibbenbüren, Pink Jazz Festival

17. Tunin' the Blues, Biergarten Zeche Carl, Essen

19. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Hessen Jazz, Jazzfestival, Idstein, 16 Uhr

19. Prof. Bottleneck & Frank Born, Viersen-Süchteln, Jugendheim, 18 Uhr

20. ROCKPALAST präsentiert: Mother’s Finest, Burg Satzvey, 53894 Mechernich-Satzvey / Eifel, Info-Hotline: 02443-911036

25. Heart & Soul, Sommerrodelbahn - Kommern, 53894 Mechernich-Kommern

25. Cry Baby, Bochum, Kemnader See- und Hafenfest, 19.00 Uhr

25. Chris Kramer & his Groove Hands, Marl, Cafe Schmiede Sommerfest!

27. Blues-Brunch mit Nikitakis, Landhotel Josephshof, 53894 Mechernich-Bergheim

29. Fernando Noronha & Black Soul, Burg Satzvey, 53894 Mechernich-Satzvey / Eifel

 

August 2003

01. Astrid und Philipp ,Jazzfest, Meppen, 20 Uhr

06. Blues Company, Lehrte, Bluesfestival

07. GROOVE & SNOOP, Biergarten Zeche Carl, Essen

15.–17. Beata Kossowsa & Band, Köln, Ringfest

21. Mojo Hand, Biergarten Zeche Carl, Essen

29. Blues- und Boogiefestival mit Climax Blues Band, Blues'n'Trouble, Stan Webb, Supercharge, Hot'n'Nasty, Burg Satzvey, Mechernich

30. Hot'n'Nasty, Bikers Farm, Dülmen, 19 Uhr

 

Blueser Rundbrief Nr. 86

September 2003

 Chudn Dach! Ich hoffe, ihr habt die Hitzewelle und das darauf einbrechende Kältefiasko überlebt und könnt euch nach beruhigender Phase nun endlich wieder den wichtigen Dingen widmen: Dem Blues und artverwandter Musik!

Der Rundbrief hat im letzten Monat eine Menge neue Abonnenten gefunden. Willkommen und viel Spaß beim Lesen. Da eine Menge passiert ist, möchte ich auch gar nicht den Platz mit Fisselkram verschwenden, sondern lege gleich los:

 

Neues zu Johnnys Verschwinden

Im letzten Rundbrief hatte ich ein paar Infos zur abgebrochenen Tour abgedruckt. Es gibt wieder Neuigkeiten, diese konnte ich allerdings noch nicht verifizieren. Da aber so viele Nachfragen bei mir eingetrudelt sind, drucke ich eine weitere Pressemitteilung ab. Bitte alles mit journalistischer Vorsicht genießen und eine eigene Meinung bilden:

„Johnny Winter hat seine Deutschland-Tournee abgebrochen! Neue Pressemitteilung. Das Verschwinden von Johnny Winter war offenbar von langer Hand geplant - Kalkulierter Vertragsbruch enttäuscht Fans.

Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass das Verschwinden von Johnny Winter zu Beginn der "Alive and Well" Deutschlandtournee keineswegs ein spontaner Entschluss war, sondern ein kaltblütig durchkalkulierter, von langer Hand geplanter Vertragsbruch. Gleichzeitig ist damit eins klar: Es ist eine reine Schutzbehauptung des US-Managements, dass angeblich Vertragsverletzungen von Fabulous der Grund für die plötzliche Abreise gewesen seien. In Wahrheit hat Fabulous weder "Gesundheit und Wohlbefinden des Künstlers gefährdet", wie das Management auf der Künstlerwebseite behauptet, noch sonst in irgendeiner Weise den Vertrag verletzt.

Denn am 04.07.2003 hat Johnny Winter auf einem Festival in Norwegen gespielt, obwohl er zu diesem Zeitpunkt verpflichtet gewesen wäre, im Rahmen der abgebrochenen Tournee in Deutschland zu spielen. Der Auftritt auf diesem Festival in Norwegen wurde vom Veranstalter bereits seit Mai beworben. Johnny muss also den Auftritt in Norwegen spätestens im Mai definitiv zugesagt haben. Er wusste also schon im Mai, dass er im Juli nicht in Deutschland auftreten würde.

Inwieweit Johnny Winter persönlich verantwortlich ist oder von seinem Management irregeführt wurde, wissen wir nicht. Eins steht fest: Einer von beiden oder beide zusammen haben nicht nur sämtliche Fans in Deutschland enttäuscht, die Karten gekauft haben. Sie haben zudem diverse Unternehmen, die an der Durchführung der Tournee beteiligt waren, betrogen und teilweise an den Rand der Existenzvernichtung gebracht.

Die Fans sollten sich deshalb nicht scheuen, Johnny Winter über Fanpost o. ä. ihre Enttäuschung mitzuteilen. Die deutschen Vertragspartner sind selbst am schwersten betroffen und schon deshalb nicht der richtige Ansprechpartner für Beschwerden. Wir verstehen die Enttäuschung der Fans, möchten aber darum bitten, aus Solidarität mit den betroffenen Firmen mit dem Kartenumtausch zu warten, bis die Schadensersatzansprüche gegen Johnny Winter rechtskräftig festgestellt sind. In jedem Fall ist unser Unternehmen nicht der richtige Ansprechpartner.

Fabulous German Entertainment GmbH“

(aus: Bluesliste@yahoogroups.de)

 

Hundert Meister kämpfen weiter!
Wie die meisten aus der Presse bereits erfahren haben, stehen die Kulturzentrale HundertMeister und Ihr  Trägerverein aufgrund aktueller Kürzungen und langfristiger Kürzungspläne vor dem Aus. Die MitarbeiterInnen der Kulturzentrale HundertMeister sowie große Teile der freien Künstler und inzwischen auch etliche BürgerInnen Duisburgs sind nicht bereit, das, wofür sie lange Jahre hart gearbeitet und gekämpft  haben, einfach aufzugeben.
Am 20.September findet um 20 Uhr ein Benefiz-Konzert für das Hundertmeister ebendort statt. Duisburger Musiker von Hip Hop über Rock bis Jazz interpretieren die Songs der Beatles.
Für diesen Event wurde eine Band zusammengestellt, bei der u.a. mitwirken werden: Drums: Gerd Breuer(Heilig-A-Band) , Baß:Schnuff Strohm(R&B), Keyboards: Kai  Schumacher (Trustgame), Gitarre:Drazen Zalac (Witcha). Weitere Gastmusiker sind: Frank Siechmann(Gitarre), Tommy Hecker(Gitarre), Thomas Urban(Bass), Volker Kamp(Baß), Tim Isfort(Kontrabass) und Gereon Basso(Drums/Perc.).
Als Sängerinnen und Sänger laufen auf: Ruth Bongards (Caliente), Anja  Lerch(Witcha),Stef (Stef), Claudia Basso, Jupp Götz (Acoustic Cover), Klaus  Siepmann(Blues Brothers Revival Band), Ulli Rogosch(Life after weekend), Ralf  Rogosch (Vaters Konten), Torsten Schwesinger (Trustgame), Klaus Grospietsch  (Pietsch), Torsten Peters (Bluebones), Terben Terbonssen (Witcha), der Duisburger  Komplex/Poedra und Rudi Gall.
Das Konzert wird mitgeschnitten und auf CD veröffentlicht. Die Einnahmen aus  Eintritt und Verkauf der CD gehen an das HundertMeister.
Wer Gelegenheit hat, sollte das Hundertmeister durch einen Konzertbesuch unterstützen! Dort sind bisher wirklich fantastische Konzerte und Veranstaltungen gelaufen!

 

Memo mit neuer CD

Es ist soweit. Ab sofort könnt Ihr beim Bassisten von „Memo Gonzales & the Bluescasters“ u. a. per email die neue CD " Big Time in Big D" bestellen. Zum Preis von 17,00 zzgl. Versandkosten.

Offiziell in den Läden wird sie ab 19. September 2003 erhältlich sein. Erkan Özdemir, Tel. +49-(0) 2501-440943, Fax +49-(0) 2501-440945, www.memogonzalez.com

 

Blues Shacks in Moskau

B.B. & The Blues Shacks haben ihr grösstes Abenteuer vor sich, sie sind Anfang September in Moskau gebucht! Dort spielen sie auf dem Ochakovo Blues Festival im Dinamo Stadion. Vorher und nachher gibt es dann noch 2-3 Clubgigs in und um Moskau.

Vom 17.10.03 - 19.10.03 veranstalten die Shacks diesmal zum fünften Mal das Hildesheimer Blues Shacks Festival. Dabei soll auch die neue CD "Blue Avenue" präsentiert werden.

Hier das lineup des Festivals: 17.10. mit Boogie Radio, Byther Smith, 18.10. mit Doug MacLeod, B.B. & The Blues Shacks mit Alex Schultz, 19.10. Bluesfrühschoppen mit Doug MacLeod. Infos unter www.bluesfestival.org

 

Christian Dozzler in Texas in den Blues-Charts

Christian, der vor einigen Monaten in die USA gezogen und u.a. als Pianist von Larry Garner unterwegs warm schickte mir folgende tolle Nachricht:

„Ich freue mich mitteilen zu koennen, dass meine im Mai erschienene solo-CD "All Alone And Blue" (Piano Blues & Boogie) nach 2 Monaten in den Top-10 Platz 3 in den Blues-Charts von KNON Radio Dallas erreicht hat. Sie bekommt derzeit airplay auf praktisch allen amerikanischen Blues-Stationen, auf manchen sogar "heavy rotation" oder power-play. Das texanische "Southwest Blues Magazine" hatte mich auf dem Cover der Juli-Ausgabe.

Nach 20 Blues-Jahren in Oesterreich (u.a. mit der Mojo Blues Band und eigener Band Blues Wave) uebersiedelte ich im Jahr 2000 in die USA. Zwei Jahre verbrachte ich dann "on the road" mit Larry Garner aus Louisiana, bevor ich mich voriges Jahr in Dallas, Texas niederliess.

Im November werde ich eine solo-tournee in Europa unternehmen. Bluesige Gruesse aus Texas, Christian Dozzler.“

Gratulation, Christian! Weitere Infos über die CD und Tourtermine findet ihr unter www.dozzler.com

 

Gig Guide Connector 2003

Ein Szene-Guide auf CD ROM ist auf neuestem Stand gebracht und erhältlich.

Der neue BACKSTAGE Gig Guide Connector enthält den bislang ebenso schwer erhältlichen wie legendären original "BACKSTAGE Gig Guide" (9. Jahrg./ CD­ROM 39,­ ) Szeneführer (ich habe ihn noch, ich habe ihn noch ...), der sich seit dem ersten Erscheinen 1995 einen Ruf als Überlebenshandbuch für Musiker erworben hat. In der aktuellen Version gibt es 13.300 Auftrittsmöglichkeiten (Bühnen, Clubs, Lokale, Festivals, Messen, Wettbewerbe) aus 110 Ländern, davon 4.700 Festivals aus 62 Ländern, plus den Musikbranchenführer für Deutschland, Österreich und die Schweiz mit beispielsweise 2.514 Labels, 1.364 Musikverlagen, 1.989 Tonstudios, 1.877 Firmen für Licht­, Ton­ und Bühnentechnik, 2.373 Managern und Bookern, 3.815 Veranstaltern, 1.122 Promoter und Helfer, 589 Musikschulen, 802 Musikinitiativen, 713 Musikinstrumentenherstellern, 678 Instrumentenläden, 2.563 Bands/Musikern, 5.738 Medien inklusive 639 Musikforen im Internet uvm..

Das Dingen wird herausgegeben von Holger Fassunge u.a. Chefredakteur des "Fachblatt". Infos und Bestellungen unter: Holger Fassunge, holger@fassunge.com, Postfach 80 06 47, 21006 Hamburg, Fon (0172) 405 75 90.

 

Blues in Bochum

Bei der Session am Freitag, 5.9., spielt die aus der Gegend um Bielefeld stammenden „Bluesböcke“: Die Bluesböcke spielen ihren Blues und Boogie erdig und bodenständig, von zart bis fetzig, auch mal hart an der Grenze und ungebremst; sind durchaus auch zu der einen oder anderen - aus der Situation geborenen - musikalischen Schandtat bereit. Sie gehen über die traditionalistische Sichtweise des Blues hinaus und nehmen auch aktuelle Spielweisen in ihr musikalisches Weltbild auf. Neben immer wieder gern gehörten und gespielten Blues-Evergreens besteht ein gewichtiger Teil des Programms aus blues- und boogieorientierten Eigenkompositionen.

 

Jubiläen in Bochum

Das kann doch nicht ... das ist doch ... nein ... wirklich?

Leute, ich habe beim Blättern in alten Rundbriefen entdeckt, dass wir zwei feine Jubiläen im September und Oktober haben: Vor genau 5 Jahren haben wir die Sessions im Kulturcafe an der Uni mit Unterstützung von AKAFÖ und AStA gestartet und im Oktober feiert die Blues-Session das 10jährige Bestehen! Wahnsinn, ich erinnere mich noch an die allererste Session in der Zeche Bochum ... Ein großer Spaß ...

Daher möchte ich aufrufen: Wer interessante Fotos, Artikel, Aufnahmen etc. zur Geschichte der Blues Session in Bochum hat, möge diese bitte schnellstmöglich an die Redaktion senden, wer weiß, vielleicht ist ja genügend Material da, um eine Jubiläums Zeitschrift anzufertigen ...?

 

Tja, mit diesen frohen Nachrichten wünsche ich euch viel Spaß bei den diversen Sessions, Konzerten, Festivals.

 

Keep on Grooving,

 

Euer Groove

 

Kleinanzeigen:

Mittelalter Bluesrock-Gitarrist möchte phantasie- u. druckvolle Band  (Bass, Drums, Hammond/Moog/E-Piano u. Harp/Flute/Sax)im Raum  Ruhrgebiet (Bochum, Essen, Oberhausen, ...)gründen. Proberaum ev.  vorhanden. Keine finanziellen Interessen sollten im Vordergrund  stehen, eher Spaß & Felling, z. B. bei Gigs oder Sessions mit anderen  Bands. Mögliches Programm: eigene Songs, Standarts, Southern, Latin  Feeling. Wer hat Zeit & Interesse? magic_hilman@web.de

 

Blueser Rundbrief sucht Material zur Bochumer Blues Sessions. Fotos, Aufnahmen, etc. bitte an die Redaktion senden: Blueser Rundbrief, AKAFÖ, Ralf Weber, Universitätsstr. 150, 44801 Bochum oder ralf.weber@akafoe.de

September 2003

07. GROOVE, CHRIS & MURKY, Stadtfest Olpketalstr., Dortmund-Kirchhörde, 12 Uhr
12. Carlos del Junco + Band, Kaiserkeller, Detmold, 21 Uhr
13. Wailin'Willie & JP Weber, Kulturrat Gerthe, Bochum
13. Memo Gonzalez & the Bluescasters, Minden / BÜZ - Jubiläumsfestival
17. GROOVE & SNOOP, Kulturrat, Bochum-Gerthe
19. Rockabilly Party mit Jailhouse Birds,
, Starclub, Mülheim

20. GROOVE & SNOOP, Kulturhaus Rechen, Bochum *)
25. Popa Chubby, Die Kantine, Köln
25. Boo Boo Davis Band, Topos, Leverkusen
26. Baums Bluesbenders, Haus Abels, Bergisch Gladbacher Straße Nr.1000, Köln-Dellbrück, 21 Uhr
 

Oktober 2003
04. The Original Contempories, Kulturrat Gerthe, Bochum
07. Watt´n Blues, Storkshof, Dortmund 20.30 Uhr
10. Master Charge, Lüdenscheid, Jazzclub-Panoptikum
11. Memo Gonzalez & the Bluescasters, Greven / Swinging Greven - Cafe Mandala
11. Hot'n'Nasty 466 Musix Gelsenkirchen 21 Uhr 
11. Master Charge, Greven, Swingin´ Greven

11. Dave Kelly, Starclub, Mülheim
16. GROOVE & SNOOP QUARTETT, Jazzclub, Werne
17. Blues Delivery, Dinosaurus, Aachen
18. Byther Smith & Sunset Travelers, Bluesfestival/Stadthalle, Detmold
23. Baums Bluesbenders, Bluesclub im Bürgerhaus, Wilhelm Hamacher Platz, Troisdorf, 20 Uhr
25. Hot'n'Nasty Erpel Dortmund 21 Uhr 
25. Master Charge, Mülheim, Star Club

Blueser Rundbrief Nr. 87

Oktober 2003

 

Mist, schon wieder auf dem letzten Drücker! Es tut mir leid, aber es ist nicht immer einfach, den Rundbrief pünktlich zu veröffentlichen. Ich hoffe, ihr nehmt mir das nicht übel.

Ich lege auch sofort los:

 

Chicago liegt an der Hase

Von Toscho habe ich eine Menge interessante Neuigkeiten erhalten: „Osnabrück als „Blueshauptstadt„ ist Wahlheimat internationaler renommierter Musiker Es ist Montagabend. Aus der Osnabrücker Lagerhalle erklingen satte Gitarrenklänge und Blues-Rhythmen. Toscho, Frontmann der Blues Company, Memo Gonzalez und Matt Walsh spielen bei der Session auf. Schon wenige Tage später werden sie Tausende Kilometer weit vom Hasestrand entfernt zwar nicht gemeinsam, aber immerhin auf derselben Bühne stehen: Auf einem Internationalen Rhythm´n Blues Festival in Griechenland waren die Osnabrücker musikalisch vertreten. Toscho Todorovic wundert es nicht, dass er bei internationalen Auftritten regelmäßig alte Bekannte aus der „Blueshauptstadt„ trifft. „Chicago liegt nicht am Lake Michigan, sondern an der Hase. In Osnabrück haben wir die wohl höchste Konzentration von Bluesmusikern in Deutschland, wenn nicht sogar in Europa.„ Blues sei ein Exportartikel der Stadt. Die überregional bekannten Sessions ziehen deshalb nicht nur renommierte Musiker an, sondern auch Zuhörer, die gut gemachten Blues von Profis zu schätzen wissen.

„Die seit 1986 stattfindenden Sessions haben ein weitaus höheres Niveau als die meisten Sessions in den USA„, schwärmt Toscho. Das wissen auch die amerikanischen Musiker, die auf ihrer Tournee oft einen Abstecher nach Osnabrück machen, um mit Kollegen in der Lagerhalle Spaß am Improvisieren zu haben. „Da bekommt man Musiker zu hören, für deren Konzerte man auf Festivals viel Geld hinblättern muss.„

Die Stadt der glücklichsten Deutschen bietet offenbar auch Bluesmusikern ein zufriedenes Leben. Viele bleiben deshalb gleich in der „Blueshauptstadt„, so wie Doug Jay. Der Musiker lebte zunächst in Kalifornien, zog dann nach Berlin und verlegte seinen Wohnsitz aufgrund der besseren Bluesszene an die Hase. Dort kann er bei den Sessions mit Kollegen wie Christian Rannenberg, Deutschlands Bluespianist No. 1, spielen. Unterstützung gibt es von Memo Gonzalez, der vor ein paar Jahren sein Heim in Dallas/Texas gegen ein Zuhause an der Hase tauschte. Auch seine Kollegin Angela Brown aus Chicago machte Osnabrück zur Wahlheimat. Entschieden hat sich Dave Shepley schon. Ihm müssen seine Auftritte auf der Maiwoche und bei mobilEmotion gut gefallen haben: Der Supercharge-Gitarrist sucht zurzeit eine Wohnung in Osnabrück.

„Viele Osnabrücker wissen gar nicht, dass hier so viele renommierte Bluesmusiker leben„, sagt Toscho, der schon als Präsident der Bluesrepublik bezeichnet wurde. Die Sessions, die vor zwei Jahren vom Pink Piano in die Lagerhalle verlegt wurden, sind Treffpunkte für die Profis, die dort mitunter nach guten Musikern für Tournee oder Studiojobs Ausschau halten. An die 20 Musiker stehen jeden Montag von 21 bis 24 Uhr in der Lagerhalle auf der Bühne. Der Eintritt ist kostenlos. Und da kann es gut sein, dass an einem der nächsten Montage wieder ein erstklassiger Musiker auf seiner Tournee einen Zwischenstopp bei der Session macht und später seinen Wohnsitz in Osnabrück anmeldet.....“

 

From Daybreak to Heartbreak

Die Blues Company spielte im Mai/Juni 2003 in einem der besten Tonstudios der Welt – Bauer Tonstudios – mit einem der weltbesten Blues Produzenten - Scott Billington – neues Werk als Mehrkanal- und Stereo- Hybrid SACD ein!

„Mächtig ins Zeug gelegt hat sich die Blues Company, Deutschlands dienstälteste und erfolgreichste Blues-Band, für den neuen Longplayer From Daybreak to Heartbreak. Für die Einspielung wurden die Ludwigsburger Bauer Studios gebucht, Deutschlands renommiertestes Aufnahmestudio, und aus Amerika reiste eigens Produzent Scott Billington an. Der hat schon mit Größen wie Johnny Adams, Jonathan Richman, Irma Thomas, die Dirty Dozen Brass Band, Clarence „Gatemouth„ Brown, Duke Robillard oder die Holmes Brothers gearbeitet. Seine Handschrift hört man den neuen Songs an und Bandleader Todor „Toscho„ Todorovic (Gitarre, Gesang) gesteht dann auch schwärmerisch: „Ohne ihn hätten wir uns nie an den typischen New-Orleans-Groove herangetraut.„

Und wer hat entschieden, welche Stücke für das neue Album ausgewählt werden? Das Publikum! Dazu Todor „Toscho„ Todorovic: „Wir haben es immer so gehalten, dass wir neue Songs ausgiebig in Konzerten testen. An der Reaktion des Publikums merken wir sehr schnell, welche Nummern den Leuten am besten gefallen.

Alle elf Songs sind live im Studio aufgenommen und decken ein weites Blues-Spektrum ab. New-Orleans-Groove, Chicago-Sound, eine Reminiszenz an Jimmy Reed im Titel „Over“ und natürlich darf auch die klassische Ballade nicht fehlen. Im Fall von From Daybreak to Heartbreak trägt sie die Überschrift „Over The City„ und muss sich gewiss nicht hinter internationalen Produktionen verstecken. Ganz im Gegenteil: Songs wie „Keepin’ the Blues Alive„ oder „Blues is a Feeling„ nehmen Todor „Toscho„ Todorovic und sein Sextett nämlich wortwörtlich, sie sind ihr ganz persönliches Programm.

Und weil nicht nur die Musik erstklassig geworden ist, sondern auch der Sound aus der Masse herausragt, gibt es From Daybreak to Heartbreak als audiophile Hybrid-SACD – mit 2 Bonus-Titeln gegenüber der LP - mit den Tonformaten:

            SACD – 5.1 Kanal / Stereo (nur auf SACD-Player abspielbar)

            CD      – Stereo (auf allen CD-Playern abspielbar)

Allerdings nur in einer limitierten Auflage von weltweit 7500 Silberscheiben. Danach wird es das Album nur noch als herkömmliche CD geben.

Gleichzeitig erscheint in einer limitierten Auflage von 1.000 Stück weltweit das Album auch als LP; in Schlauchtasche und in einer 180 gr. schweren audiophilen Pressung.“

 

Bluesclub in Belgien

Von dem Betreiber eines Bluesclubs in Belgien habe ich folgende Nachricht erhalten: „Hi, I am Francis, owner of THE SPIRIT OF 66, Live-Music Club in Belgium.   www.spiritof66.com.so we are located at only 26 kms from Aachen, we have many, many German friends showing up on our shows. We present about 15 to 20 shows a month, this means around 200 shows a year, with a very large part of Blues or related.

Our 350 people capacity allows us to often present some very big names.” Es lohnt sich wirklich, aml auf deren Seite oder direkt im Club vorbeizuschauen, das nenne ich mal ein Bluesprogramm!

 

10 Jahre Blues Session in Bochum

10 Jahre? Ja, kann das denn . . . ist das wirklich . . .   oh yeah. Es ist! Schnell mal in den Kalender geguckt, ja, unleugbar: Bochum ist eine Stadt mit Blues-Tradition. Und wie sich das gehört, hat sich der klangschöne alte Einwanderer aus der neuen Welt im Süden der Stadt Quartier genommen: im Kulturcafé auf dem Campus der Ruhr-Universität. Von hier aus tönt er bis in die benachbarten Bundesländer, aus denen Top-Musiker in Scharen angereist kommen, um bei den Klang-Wiedergeburtshelfern der „Blues Session“ ihre Ausbildung zu verfeinern. An jedem ersten Freitag im Monat seit dem 4. September 1998 führt um 21 Uhr irgendjemand auf der Bühne des KulturCafés die Harmonika zum Mund (also: im September feierten wir 5 Jahre Session im Kulturcafe!), schlägt sein Nachbar den ersten Pianoton, bevor der Bass zu brummen beginnt und die Gitarre den ersten Akkord ausschwingen lässt.

Blues, der ewige Herumtreiber, das Schwerblut unter den Gebrüdern Leichtfuß, der Tröster der Einsamen, the lonely only one hat in aller Heimlichkeit eine Heimat gewählt. Der Tramp ist sesshaft geworden – zu seiner eigenen großen Überraschung. Jahrelang war die „Session“ – damals noch als „Stammtisch“ ein Begriff unter Bluesern – zum Tingeln verdammt wie ein abgerissener Hobo, vom „Studio“ der „Zeche“ in die Kneipe, weiter ins „Riff“ und dann wieder zurück in die Zeche, immer unterwegs, bis AStA und  AKAFÖ, namentlich dessen Kulturabteilung boSKop, sich seiner erbarmten. Und es nie bereut haben.

Mittlerweile – jetzt gerade im Oktober - ist die „Blueser-Session“ zehn Jahre alt, und immer noch kommen regelmäßig 150 bis 200 Zuhörer zu den Open-Stage-Veranstaltungen, wo jede und jeder mitmachen kann, ohne  alles können zu müssen. Organisiert wird die Veranstaltung von AKAFÖ-Kulturbüro und -Pressestelle, alles in Kooperation mit dem AStA der RUB. Die „Session“ ist Kontaktraum und Nachwuchsförderung, Spitzenkonzert und Kakophonie zugleich. Erfahrung trifft Ahnungslosigkeit, Lampenfieber trifft Rampensau, Mundorgel trifft Kazoo. Alles getragen von grundsoliden „backing bands“, deren Namen beinahe so gut klingen wie ihre Musik: Blues Company, Blues Casters, Blues Line, Groove & Snoop Quartett, Tunin’ the Blues,  Barroom Queens, The Upsetter, etc.

Ausnahmsweise an einem zweiten Freitag im Monat, dem 10. Oktober  - an Nationalfeiertagen ist auch der Blueser nicht unbedingt in der Stimmung - wird der zehnte Geburtstag dieser Veranstaltung begangen! Und als Geschenk legt sie noch einen drauf: Ab Dezember treffen sich die „Allstars“ der Szene in lockerer Folge. Nicht, um die Bühne zu übernehmen, sondern um es richtig krachen zu lassen. So hat sich ein gut Teil der allmählich zum Lokal-Mythos gewordenen Band „Koslowski“ angesagt, die mit weiteren Ruhrgebiets-Bluesgrößen das Kulturcafe zum Beben bringen wird. Der Eintritt ist natürlich wie immer frei!

So, das war es auch schon, ich wünsche euch einen depressionsfreien Herbst!

 

Kleinanzeigen

Diebesware: Er in nächster Zeit sehr günstige PA-Teile angeboten bekommt, sollte überprüfen, ob es sich um Diebesgut handelt, u.a. Soundcraft 24/4/2, GAE-Boxen, komplette Siderack-Peripherie. Das Material wurde im August aus einem LkW in Essen entwendet. Infos unter: BZ-Sound, Tel. 0234 – 85 45 56.

 

Blueser Rundbrief Nr. 88

November 2003

 

Willkommen beim neuen Blueser Rundbrief im nassen und kalten November. Es gibt wieder eine Menge Interessantes zu berichten und da ich die Schriftgröße nicht zu klein machen möchte, lege ich auch direkt los:

 

Allstars bei Session Bochum

Was für ein Bluesjahr für die Session in Bochum! Erst wurde im September 5 Jahre Session im Kulturcafe, dann im Oktober 10 Jahre Session in Bochum gefeiert, im November spielt die „Ruhr pur Bluesband und im Dezember beginnt eine Reihe, in der immer zum Ende des jeweiligen Jahres die Bochumer „Allstars“ ihr Stelldichein geben werden. Anläßlich des 10jährigen wird es auch eine Verlosung einer Gitarre und weiterer Schmankerl geben, die Session soll evtl. mitgeschnitten werden und danach für einen kleinen Beitrag erhältlich sein.

Bei den „Allstars“ haben sich bereits Musiker der Bands „Groove & Snoop Quartett“, „Koslowski“ und „Tunin’ the Blues“ zusammengefunden, die bluesige Songs zum besten geben wollen, die schon immer mal mit einer Band spielen wollten. Es wird sicherlich spannend und unterhaltsam!

Infos unter Tel. 0234 – 32 11521

 

Acoustic-live: Neuer Folk-Club

In Dortmund wurde vor kurzem eine neuer Club eröffnet, in dem der Verein „Acoustic-Live“ regelmäßig unplugged Sessions veranstaltet. Der „Club Synchron“ ist im „Sudhaus“, Fassstr.1 in Dortmudn-Hörde und stellt sich hiermit selbst vor:

„Handgemachte akustische Musik ist ein unmittelbares Erlebnis sowohl für Zuhörer als auch für den Musizierenden selbst.

Das Zusammenspiel von Klang und Kunst, schlichten Songs und instrumenteller Virtuosität, die sehr spezielle Beziehung zwischen dem Musiker und seinem Instrument – all diese Dinge spielen heute fast keine Rolle mehr. Zu einer Zeit, in der Deutschland verzweifelt auf allen Kanälen seinen Superstar sucht, finden wir Ausgleich und Entspannung in der „Hausmusik“. Wir von acoustic live wollen ein Forum schaffen für alle Menschen, die handgemachte akustische Musik lieben.

Unsere Ziele sind:

- Beratung und Förderung von Musikern

- Durchführung von Seminaren und Workshops

- Organisation von Konzerten und Festivals

- Vernetzung mit anderen Kulturorganisationen

Mittelpunkt der Aktivitäten von acoustic live ist ein Musikabend, der an jedem ersten Donnerstag im Monat stattfindet. Dieser Abend soll ein Treffpunkt sein für alle „folks“, die akustische Musik live, unmittelbar und unverfälscht genießen möchten. Musiker können sich kennen lernen und untereinander austauschen.

Auf unserer Bühne geben wir regionalen Musikern und Bands aus der Country- Folk- und Bluesszene die Gelegenheit, sich dem Publikum zu präsentieren. 

Weiterhin geplant sind Seminare, Workshops und Singer-Songwriter-Abende, für die wir namenhafte Größen der Country- Folk- und Bluesszene  verpflichten. 

Einmal im Jahr veranstalten wir ein großes Country- und Folkfestival, zu dem wir auch internationale Bands einladen werden. 

Durch regelmäßiger Austausch und Vernetzung mit anderen Organisationen und Vereinen will acoustic live Kontakte herstellen, die Zusammenarbeit fördern und regionalen Musikern und Bands zu Auftrittsmöglichkeiten in anderen Landesteilen verhelfen. Unterstützen Sie acoustic!“

Die Eröffnung ist am 6.11. mit den Sunnysliders. Infos zum Club und den Sessions gibt es unter www.acoustic-live.de/acoustic-live.htm

 

4 Euro für guten Blues

An 4 Euro scheitert es, dass Konzerte in Mülheim weitergeführt werden können? Das glaube ich doch nicht! Die Blueser Union, gegründet von unserem leider verstorbenen Kollegen Volker und weitergeführt von unserem putzfidelen Willy Passmann, musste in letzter Zeit mit Problemen bei Konzertveranstaltungen kämpfen. Waren die kostenlosen Sessions tüchtig besucht, konnten gerade die sogenannten „Concert Treffs“ ein Problem. Doch gerade hier spielten tolle Bands, die im Anschluss an das Konzert dann noch zur Session luden. Lesen wir doch selbst, was es bei der Blueser Union Neues gibt:

„Liebe Freunde der Blues'r Union, Am letzten Sonntag im Monat, am 26. Oktober, findet der "Concert Treff" der Blues'r Union im Jazz-Club Hopfensack, Kalkstr. 23 statt.

(Beginn 20:30 Uhr, Einlass ab 19:30).

In diesem Monat werden die "Blues Maniacs" erwartet; die sechsköpfige Truppe um den Frontmann Burkhard Ellger, bekannt als Sänger des Blues - Urgesteins „Bluesmafia", bietet Chikago Blues, Rhythm n' Blues und swingenden Texas Shuffle vom Feinsten. Nach dem Konzert steht die Bühne Sessionmusikern zur Verfügung.

Last not least ein Appell an alle Bezieher dieses Newsletters - besonders an diejenigen, die bei der vorangegangenen September Session nicht dabei waren:

Bei dieser Session war das Ende der Blues'r Union Sessions zum Jahresende im Gespräch. Schlechte Besucherzahlen - ca. 15 am 28.9.! - führen dazu, dass die Veranstaltung für den Wirt zum Zuschussgeschäft wird, da die Kosten für die eigens abgestellte Bedienung den Umsatz übersteigen.

Mittlerweile konnte eine Fortführung der Veranstaltungsreihe im kommenden Jahr erreicht werden, doch ist eine deutliche Steigerung der Besucherzahlen für den Bestand vonnöten. Für das kommende Jahr wird die Trennung zwischen kostenlosem "Session Treff" und "Concert Treff" mit Eintritt aufgehoben; weitergeführt werden nur noch die Sessiontermine in den ungeraden Monaten (1,3,5,9,11), mit Sommerpause im Juli.

Der anstehende Termin ist ein solcher "Concert Treff", es werden also 4 Euro Eintritt erhoben. Wer deshalb zweifeln sollte, ob sich das Kommen lohnt, dem sei gesagt, dass dies ein Schnäppchenpreis ist – so preiswert sind die Jungs sonst nicht zu sehen!

Die nach (!) dem Konzert gebotene Eröffnung der Sessionbühne ist eine zusätzliche Option ... Im November gibt's dann wieder den üblichen Session Treff; im Dezember

findet aufgrund der Winterpause im Hopfensack keine Veranstaltung statt.

Also - kommt zahlreich zur vorletzten Veranstaltung 2003 und informiert Freunde und Bekannte! Blues und Gruß, Willi.“

Also, Blues-Interessiert! Auf nach Mülheim!

 

Blues in Bochum

Wir konnten auch in den letzten Monaten wieder ein paar Veranstaltungen mitorganisieren. Im Biercafe am Shakespeareplatz finden zweimal im Monat Veranstaltungen aus den Bereichen Blues und Comedy statt.

 

Rhythm & Blues in und um Köln

Im rheinischen Bluesgebiet rührt sich in letzter Zeit auch Einiges! Hier eine Auflistung der verschiedenen Session-Veranstaltungen:

1. Session im „Monheimer Hof" , 1. Donnerstag / Monat

Nächste am 6. November 2003

Riehler Str. 231 / Boltensternstr. (Zoo), 50735 Köln, Organisation: Bernd Groll, Tel.: 0221/73 67 71

2. Session im „Bürgerhaus Kalk", nächste am Mittwoch, 19. November 2003

Kalk-Mülheimer Str. 58, 51103 Köln, Organisation: Heinz-Bernd Hövelmann,

Tel.: 0177/732 38 26, Email: h_b_h@web.de (Bitte anmelden!)

3. Session in der „Wundertüte“, letzter Freitag / Monat

nächste am Freitag, den 31. Oktober 2003

Pfälzer Str. 20, Köln-Mitte, Tel.: 0221/245463, Organisation: Tom Fuchs, Tel.: 0221/41 58 91 oder Email: tomfuchs@ish.de, www.wundertuete-online.de

4. Toms Blues-Session im "Session" jeden Donnerstag

Gerhard von Are Str. 4-6, (Nähe Hbf), 53111 Bonn, Tel: 0228/650668

5. Session im "Q1", 2. Freitag im Monat

nächste am 14. November 2003

Q1 Jugend-Kulturzentrum, Quirlsberg 1, 51465 Bergisch Gladbach, www.Q1-gl.de

Organisation: Dominik Clayton, bitte anmelden!!, Telefon: 0172/2966118 od. 0221 / 29 47 46 7, E-Mail: dominik@dominik-clayton.de

6. Session im Topos, jeden 2. Dienstag im Monat,

Hauptstr.134, 51373 Leverkusen (Wiesdorf), Tel.: 0214/41555, Organisation: Wolfgang Wetzel, Tel. 02174/892980, Email: Wolfgang-Wetzel@t-online.de

 

Fragen? an: 0177/7323826 oder H_B_H@web.de

Aus: R&B Infos von Heinz-Bernd Hövelmann

 

So, das war es erst einmal für den November. Ich wünsche euch viel Spaß bei den Blues-Veranstaltungen eurer Wahl!

 

Kleinanzeigen:

Hallo, ich heiße Kim-Liesel, bin 10 Jahre alt und wohne in Mülheim-Ruhr. Ich brauche DRINGEND einen neuen Lehrer, der mir auf meiner Chromonica etwas neues beibringen kann. Melde Dich bitte unter 0208 – 48 59 23 oder 0208 – 48 89 16.

 

07. Candy Kayne, Minden, Jazzclub
07. Shin Kicker, Kaschämm, Köln-Nippes, 20 Uhr
07. Bochumer Blues Session mit Ruhr pur Blues Band, Kulturcafe, Uni Bochum, 21 Uhr
08. Larry O. Moan, Bocholt, Glocke
08. Cry Baby, Crazy Night Festival, Alte Post, Witten, 20:00 h
08. Baum’s Bluesbenders, Session, Bonn, 20.30 Uhr
08. Silvertones, Kaschämm, Köln-Nippes, 20 Uhr
14. The Tulsashuffle, Burg Satzvey, Mechernich, 21 Uhr
18. Byther Smith & Sunset Travelers, Bluesfestival, Detmold
21. Dominik Clayton, Berger Hof, 53505 Berg
22. Hot'n'Nasty Jazzkeller Krefeld 21 Uhr
22. Tumblin’ Guys, 466 Musix, Hagenstr,. Gelsenkirchen-Buer
22. Radio Powerstation, Gelsenkirchen, Kenkenberg
22. Friend & Fellow, Gelsenkirchen, Kaue
24. Stan Webb’s Chicken Shack, Bonn, Jazz-Galerie
28. Cry Baby, Zum Hübi, Duisburg, 20:00 h
28. Watchdog, haus Abels, Köln-Dellbrück
29. Friend & Fellow, Langenfeld b. Düsseldorf, Schaustall
30. Bluesbrunch mit Richard Bargel, Landhotel Josefshof, Mechernich-Bergheim, 11 Uhr

 

Blueser Rundbrief Nr. 89

Dezember 2003

 

Booooh, diesmal gibt es eine Menge Infos! Mal sehen, wie viel gleich noch nach dem Kürzen übrig bleibt, aber ich glaube, dieser Rundbrief hat es in sich ...  Bevor ich zuviel streiche, weil die Zeit knapp wir, lege ich einfach los.

 

Gitarre pur II

Am 14.12. ist es im Bochumer RIFF wieder einmal so weit: Kollege Kossmann präsentiert Größen der Akustikgitarre. Das Ganze unter dem Titel „Gitarre pur x 5“, diesmal dabei so renommierte Künstler wie  mit: Werner Lämmerhirt, Peter Finger, Roger Sutcliffe, Ian Melrose, Sammy Vomacka. VVK im RIFF, Mandragora, Paddy’s und im Clochard, Infos unter: www.gitarre-tourneeplanung.de

 

10 Jahre Session

Die Westfalen sind nun einmal ein bisschen träge, das kann evtl. auch einmal auf uns im Ruhrgebiet abstrahlen ... Das Jubiläum war zwar schon vor ein paar Wochen, aber gefeiert werden sollte in jedem Fall. Also: Am Freitag, 12.12. findet im Kulturcafe an der Ruhr-Uni Bochum die Jubiläumsfeier statt. Diesmal mit den „Bochumer Allstars“, einem lose zusammengewürfelten Haufen bekannter und etablierter Bluesgrößen, wie z.B. Klaus Kahnert und Sabine Mehlberg (beide KOSLOWSKI), Heinrich Bohrenkämper (TUNIN’ THE BLUES), meiner Wenigkeit (GROOVE & SNOOP QUARTETT), Christian Lahr (RUHR PUR BLUESBAND), Thomas Buchmann (Cheap Tequila) und Klaus Schröder (Master of Bluessession). Desweiteren gibt es eine Verlosung und diverse Überraschungen. Beginn 21 Uhr, Eintritt wie immer frei!

 

Weihnachtsgala in Essen

Einen Tag später wird im Cafe Nova in Essen gefeiert: Weihnachts - Blues Gala im Cafe Nova (Stolbergstraße 54, 45355 Essen). Auch hier gibt es eine lange Sessiontradition. Auch hier ist der Eintritt frei.

 

Blues Anekdoten

Toscho von der Bluescompany bietet einiges aus seinem umfangreichen Fundus: „Tach, lange habe ich darüber gesprochen , jetzt ist es passiert! Ich schreibe z.Zt. Anekdoten der Blues Company auf und werde sie in regelmäßigen Abständen unter www.bluescompany.de veröffentlichen. Geschichten , die das (Blues)Musikerleben schrieb, also etwas zum schmunzeln. Toscho Todorovic“. Ich habe einmal bereits hineingelugt, da sind wirklich spannende und witzige Geschichten zu finden.

 

Christian Dozzler im Lande

Der fantastische Bluespianist Christian Dozzler ist wieder im Lande: „die Praesentation meiner neuen CD "All Alone and Blue" am 3.11. im Wiener Jazzland ist der Auftakt zu einer kleinen solo-Europatournee. Piano-Blues & Boogie pur.
Die CD bekam airplay auf Dutzenden amerikanischen Blues-Stationen, erreichte u.a. Platz 3 in den Blues-Charts von KNON-Radio Dallas, und es sind bereits die ersten hervorragenden Kritiken in internationalen Blueszeitschriften erschienen. Alle aktuellen Informationen ueber mich, sowie schnell-ladende soundsamples von der neuen CD finden  sich auf meiner Homepage http://www.dozzler.com . Meine naechste Europa-Tournee ist fuer April/Mai 2004  in Planung. Beste Gruesse aus Texas, Christian Dozzler . (bitte e-mails nur an meine dozzler@gmx.net schicken!!)“

 

GL Bluesband online

Lange, lange hat es gedauert, aber nun ist Kollege Bauer online und mit seiner aktuellen Besetzung unterwegs: „Liebe Freunde der "blauen Musik", zunächst einmal die Mitteilung, dass die Homepage der GL BLUES BAND fertiggestellt wurde. Aktuelle Fotos, Musikerbiographien, Hörproben etc. könnt Ihr ab sofort unter www.gl-bluesband.de online erleben.“ Na dann, klicken!

 

1 Mio. Mundharmonikas

Der Kollege Jervis aus den Niederlanden plant eine Mega-Harp-Aktion: „Ich fände es echt klasse, diese Gruppe an Leuten einmal beieinander zu kriegen. Es ist nämlich unglaublich, wieviel Menschen auf der ganzen Welt eine Mundharmonica haben ! Kannst Du Dir vorstellen, wie es klingt, wenn in einem grossen Saal ganz viele andere Spieler um Dich herum stehen, und wir alle zusammen einfache Lieder spielen ?

Was für einen herrlichen Sound wird das ergeben, sogar unverstärkt! Eins ist sicher: Nach so einer Erfahrung sitzt Du anders mit Deiner Bluesharp auf dem Speicher !

Konkret: Ich bin aktiv, einen Mundharmonika-Tag zu organisieren im April/Mai 2004. Dafür muss noch eine Menge geschehen. Zum Aufwärmen will ich am Sonntag nachmittag, 18. Januar 2004, irgendwo in der Mitte von Holland mindestens 100 Spieler zusammen haben. Wir geben dann zusammen das erste grosse Mundharmonika-Konzert seit Jahren. Wir spielen so ungefähr 10 Minuten, einfache Lieder wie "Oh Susanna", "When the Saints " etc. Mit sehr wenig Vorbereitung und seiner eigenen Mundharmonika in A kann also jeder mitmachen. Ich sorge dafür, dass an dem Tag allerlei Stände aufgebaut sind mit Instrumenten, Mikrofonen, Workshops etc., und ich schaue auch, wer uns sponsoren wird. Ohne Frage wird ein bekannter Mundharmonika-Spieler zu finden sein, der auch mitmacht. Und alle Deine Freunde, Familien- und Bandmitglieder sind herzlich willkommen. Ich lade auch die Asthma-Stiftung

ein. Vielleicht kommen wir in das Guinness-Buch der Rekorde !

Meine Bitte: Wenn Du interessiert bist mitzuspielen, Ideen über den Tag hast oder mitmachen willst in der Organisation von (Teilen) des Tages, lass es mich so bald wie möglich wissen über  Jervis@wanadoo.nl oder ruf mich einfach an: 0031-642313333. Viele Grüsse, Jervis Groeneveld“

Na, das sollte doch unterstützt werden!

 

So, das war es dann für den Dezember, ich wünsche euch toffte Ferien, Geschenke, Futterzeit und viel Spass beim Genießen der uns so vertrauten Musik.

 

Keep on Grooving

Groove

Dezember 2003
06. Hot‘n‘Nasty, Molly‘s Kneipe, Plettenberg 21 Uhr
06. Domizil Blues Band, FLÖZ, Oberhausen
12. Bochumer Blues Session mit Bochumer Allstars, Kulturcafe, Uni Bochum, 21 Uhr
13.
Bluebyrds, Kulturrat Gerthe, Bochum
14. Cry Baby, Weißer Bär, Düsseldorf, 17:00 h
14. Werner Lämmerhirt, Peter Finger, Roger Sutcliffe, Ian Melrose, Sammy Vomacka, RIFF, Bochum, 18 Uhr
16. Songs am Tresen (Rinser & Slidin’ John), Recklinghausen, CAFE ALIBI, ab 19.00 Uhr
18. Songs am Tresen (Rinser & Slidin’ John), Dortmund, TNT-CLuB, 19.00 Uhr
19. Big Slim & The Broadcasters, Rheinberg Vierbaum, Schwarzer Adler, 20.00 Uhr
19. GL Blues Band & Vor Ort Blues Band, Paul-Loebe-Haus, Gelsenkirchen-Buer, 20 Uhr
20.
Cry Baby, Red Rooster, Hagen, 23 Uhr
20. Radio Powerstation, Dortmund, TNT-CluB, 21.00 Uhr
26. B.B. & The Blues Shacks, Leverkusen Topos

Januar 2004
09. Radio Powerstation, Recklinghausen, Reiteranlage SASSE, 21.00 Uhr
17.
Cry Baby, Pub 18, Gevelsberg, 20:00 h

25. Tunin' the Blues, Alt Frintrop, Essen, 11 Uhr


Februar 2004
21. GROOVE & SNOOP QUINTETT, Museum, Bochum

Weit, weit mehr Termine unter Groove's Blues -> KonzertKALENDER


 

Rundbriefe Nr. 1- 10 von 4/95 - 3/96

Rundbriefe Nr. 21 - 30 von 3/97 - 2/98

Rundbriefe Nr. 41 - 50 von 2/99 - 1/00

Rundbriefe Nr. 61- 79 von 3/01 - 01/03

Rundbriefe Nr. 90- 99 von 01/04 - 12/04

Rundbriefe Nr. 11 - 20 von 4/96 - 2/97

Rundbriefe Nr. 31 - 40 von 3/98 - 1/99

Rundbriefe Nr. 51- 60 von 2/00 - 2/01

Rundbriefe Nr. 80 - 89 von 2/03 - 12/03

Rundbriefe Nr. 100 - 104 von 01/05 - 07/05


- Home - Presse - Termine - Biographien - CD-VeröffentlichungenFotos - Referenzen - Duo & Trio - Comedy - Links - Kontakt
Kontakt: Ralf Weber, AKAFÖ Pressestelle, Universitätsstr. 150, 44801 Bochum, e-mail