Logo RUB
Zur Startseite der Ruhr Universität Bochum
A-Z | Übersicht | Suche | Kontakt

Ausbildung an der RUB

Berufsausbildung an der Ruhr-Uni Bochum

RUB » Angebote für Schülerinnen und Schüler » Zentrale Ausbildung »Technischen/r Produktdesigner/in
Ausbildungsberufe

Technischen/r Produktdesigner/in
Ausbildungsberuf Technische/r Produktdesigner/in

Die Ausbildung zum/zur Technischen/r Produktdesigner/in der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf. Technische Produktdesigner/innen der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion entwerfen und konstruieren Bauteile und Baugruppen. Mit CAD-Systemen fertigen sie detaillierte Modelle an.
Sie wählen geeignete Normteile und den Anforderungen entsprechende Werkstoffe aus. Außerdem setzen sie Änderungsvorschläge um und achten darauf, dass sich Entwicklungen wirtschaftlich umsetzen lassen.
Schließlich erstellen sie Montagepläne und Stücklisten für die Fertigung und verwalten Produktdokumentationen sowie unterschiedliche Entwicklungsversionen.
Inhalte und Ablauf der Ausbildung

In Ihrer Ausbildung lernen die angehenden Technischen Produktdesigner/innen zum Beispiel:

In der Berufsschule sind folgende Lernfelder Gegenstand des theoretischen Unterrichts:

Tätigkeiten

Technische Produktdesigner/innen der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion sind an der Entwicklung von Anlagen, Maschinen und Fahrzeugen beteiligt. Sie erstellen dreidimensionale Datenmodelle und technische Dokumentationen für Bauteile und Baugruppen. Sie entwerfen und konstruieren Bauteile, Baugruppen oder Gesamtanlagen nach Kundenwunsch. In Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung fertigen sie an CAD -Systemen detaillierte Modelle, z.B. für die Modernisierung von Werkzeugmaschinen. Dabei beachten sie die jeweils einschlägigen Normen und tragen eine fertigungsgerechte Bemaßung ein. Sie berücksichtigen elektrotechnische Komponenten, wählen geeignete Normteile und den Anforderungen entsprechende Werkstoffe aus. Änderungsvorschläge, z.B. aus Fehler- und Prüfberichten, setzen sie konstruktiv um. Sie achten darauf, dass sich Entwicklungen wirtschaftlich umsetzen lassen. Außerdem erstellen sie Montagepläne und Stücklisten für die Fertigung. Sie pflegen Produktdokumentationen, verwalten die unterschiedlichen Entwicklungsversionen und sichern die Daten.

Die Tätigkeiten im Einzelnen sind zum Beispiel:

Berufliche Weiterbildung

Grundsätzlich bestehen verschiedene Möglichkeiten, beruflich voranzukommen und in Führungspositionen zu gelangen (z.B. durch eine Weiterbildung als Techniker/in der Fachrichtung Maschinentechnik oder die Prüfung als Technische/r Fachwirt/in).
Ein Studium eröffnet weitere Berufs- und Karrierechancen.
Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung ein Studium möglich.

Aufstiegsfortbildung
Schulische Voraussetzungen

Für Technische/r Produktdesigner/innen ist nach dem Berufsbildungsgesetz keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Für eine erfolgreiche Ausbildung wäre ein Schulabschluss mit guten Noten in folgenden Fächern aber von Vorteil: EDV-Kenntnisse erleichtern die Arbeit angehender Technische/r Produktdesigner/innen. Auch der Umgang mit anderen technischen Geräten gehört zum Arbeitsalltag.
Information und Bewerbung

Ruhr-Universität Bochum 
Dezernat 3/ Zentrale Ausbildung
Frank Rous
UV 2/260
44780 Bochum
 
Tel : 0234 / 32 27611
Fax: 0234 / 32 07611

E-Mail: azubi@ruhr-uni-bochum.de
Letzte Änderung: 04.04.2018 | Impressum | Technik | Ansprechpartner Ausbildung: Frank Rous