RUB » Alumni » Über uns » Archiv » Still-Leben Ruhrschnellweg: RUB Alumni auf der Autobahn

 

Aus dem Gästebuch

Am RUB Alumni-Tisch lag ein Gästebuch aus - hier einige der schönsten Eintragungen:

 „Auf GA 8 kennen gelernt – verliebt, verlobt, verheiratet! Lang lebe die netteste hässlichste Uni mit dem schönsten Blick ins Ruhrtal!“

„Eine rhetorische Frage: Was passiert eigentlich, wenn man(n) auf eine Klapperplatte tritt? Bin ich versichert, wenn ich bis ins Parkhaus falle? Vielen Dank für eine schöne Zeit mit den Klapperplatten.“

„Super Spiel, endlich mal wieder Credit Points bekommen … :-)"

„Für die tolle Studienzeit, interessanten Begegnungen und intensive Betreuung bin ich für immer der RUB dankbar!“

Links

 

Still-Leben Ruhrschnellweg: RUB Alumni auf der Autobahn

Still-Leben Ruhrschnellweg am 18. Juli 2010

Am 18. Juli legte die Kulturhauptstadt Europas Ruhr.2010 die Ruhrgebiets-Autobahn A40/B1 für einen Tag „still“: Bei der spektakulären Aktion „Still-Leben Ruhrschnellweg“ wurde eine Strecke von fast 60 Kilometern zwischen Dortmund und Duisburg in beiden Richtungen für Autos gesperrt und für Spaziergänger, Radfahrer und Skater freigegeben.  

An 20.000 Biertischgarnituren zeigten Bürgerinnen und Bürger auf der Autobahn, was das Ruhrgebiet ausmacht; über zwei Millionen Menschen tummelten sich bei gleißendem Sonnenschein – und standen teilweise wieder im Stau, nur dieses Mal halt mit dem Fahrrad oder zu Fuß …

„Beim Uni-Sommerfest verliebst Du Dich – eine Runde aussetzen“

Der RUB Alumni-Tisch an der Ausfahrt Stadion war Treffpunkt für Ehemalige der Ruhr-Universität und alle, die sich der RUB verbunden fühlen. Bei „Spiel Dein Studium“ galt es, „Ereignisse“ rund um das Studium zu bewältigen und Quizfragen zur Ruhr-Universität zu beantworten, dann gab es „Credit-Point“-Bonbons und andere kleine Geschenke zu gewinnen. – Der  „I ♥ RUB“-Button erfreute sich dabei besonderer Beliebtheit.

Zwischenzeitlich kämpfte sich auch Rektor Weiler zum Alumni-Tisch durch, spielte mit und plauderte mit den Besuchern am Tisch. Ehemalige  von Lüneburg bis Stuttgart waren angereist. Die Alumni schwelgten in Erinnerungen an ihre eigene Studienzeit, erzählten, was aus ihnen nach dem Studium geworden ist  und erfuhren, was heute auf dem Campus passiert. In lustiger Runde wurden Geschichten erzählt, Anekdoten zum Besten gegeben und es wurde viel gelacht …

Impressionen vom Still-Leben

Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Alumni-Büro, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Alexandra Dickhoff, 18.7.2010 Foto: Alexandra Dickhoff, 18.7.2010 Foto: Alumni-Büro, 18.7.2010 Foto: Alumni-Büro, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Alumni-Büro, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Alumni-Büro, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Alumni-Büro, 18.7.2010 Foto: Britta Freis, 18.7.2010 Foto: Alumni-Büro, 18.7.2010 Foto: Alumni-Büro, 18.7.2010 Foto: Alumni-Büro, 18.7.2010 Foto: Alumni-Büro, 18.7.2010 Foto: Alumni-Büro, 18.7.2010