RUB » Alumni » Über uns » Archiv » Workshop „Berufliche Standortbestimmung”

RUB Alumni-Verzeichnis

eintragen und Mitglied werden

So geht's weiter! - Workshop "Berufliche Standortbestimmung"

Kurz-Workshop für RUB Alumni am 28. November 2008

10 RUB Alumni aus unterschiedlichsten Disziplinen hatten sich am 28. November 2008 zusammengefunden, um unter Anleitung von Arbeitswissenschaftlerin und Diplom-Psychologin Ursula Nowak zu überlegen, wie es mit ihrer Karriere weitergehen soll.
Ziel des Workshops war es, darüber nachzudenken, wie man seine berufliche Weiterentwicklung individuell gestalten und selbst bestimmt vorantreiben kann.

Fähigkeiten und Ziele

Damit der Nachmittag optimal genutzt werden konnte, hatten die teilnehmenden Alumni schon vorher zu Hause mittels eines Fragebogens ihren Persönlichkeitstyp ermittelt. Daraus konnten sie dann ein Persönlichkeitsprofil und ihre Kompetenzen und Stärken ableiten.
Dann galt es zunächst einmal, zurückzublicken: Was hat sich in den letzten zehn Jahren in meinem Leben ereignet, welche Erfahrungen habe ich gemacht, welche Stärken habe ich entwickelt?
Aber auch: Wie zufrieden bin ich mit meiner gegenwärtigen Situation und wo möchte ich denn hin?

„Love it, change it, or leave it“

In Zweiergesprächen konnten die Teilnehmer/-innen gemeinsam ein Kompetenzprofil herausarbeiten: sie identifizierten noch ungenutzte Fähigkeiten und Bereiche, in denen eine Fortentwicklung möglich und nötig ist. Daraus ergaben sich für jeden einzelnen wiederum individuelle Handlungsempfehlungen. Damit diese nicht in Vergessenheit geraten, wurde eine „Vereinbarung mit sich selbst“ geschlossen, die das Alumni-Büro den Teilnehmer/-innen in drei Monaten wieder zusenden wird.

Gelegenheit zum Networking

Gut fanden die Teilnehmer/-innen des Workshops, dass es einmal die Möglichkeit gab, andere RUB Alumni persönlich kennen zu lernen und sich mit ihnen auszutauschen.
Nach dem Workshop gab es noch die Gelegenheit zu einem geselligen Ausklang im Clochard, der altbekannten Studentenkneipe am Buscheyplatz. Bei Getränken und einem kleinen Imbiss kamen dann auch persönliche Gespräche jenseits von beruflichen Themen in Gang. Dabei stellten die Ehemaligen, die teilweise schon länger nicht mehr an der RUB gewesen waren, unisono fest: Im Clochard hat sich auf jeden Fall eines gravierend verändert: hier ist jetzt rauchfreie Zone.