RUB » Alumni » Angebote » Alumni Newsletter

 

Newsletter-Abo:

Lesen Sie alle drei Monate Neuigkeiten von der Ruhr-Universität, und erhalten Sie Einladungen zu unseren Veranstaltungen für Alumni. Kontakt Alumni-Team

RUB Alumni-Newsletter | April 2018

Liebe Alumni,
in diesem Newsletter gibt es wieder viele Informationen und Links rund um die Ruhr-Universität:

1) 40 Jahre Audimax
2) Alumni im neuen Hochschulrat der RUB
3) Erste offizielle Jobmesse der RUB
4) Funktionen im Alumni-Verzeichnis – Ihr Werdegang
5) Alumni des Germanistischen Instituts gesucht!
6) Dreipolige Campusstrategie
7) Kuriosum: Riesenbuch in der Universitätsbibliothek (UB)
8) Der Bildungsfonds der RUB feiert Jubiläum
9) Ruhrgebiet – was es jetzt braucht, um erfolgreich zu sein
10) Junge Uni: Angebote für Kinder
11) Neue Datenbank zur Osmanischen Geschichte
12) Termine, Feiern, Veranstaltungen


1) 40 Jahre Audimax

Der größte Hörsaal der Ruhr-Universität gilt als die markanteste Landmarke auf dem RUB-Campus. Das Audimax feierte jüngst sein 40-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass organisierte das Social-Media-Team der RUB einen „Instawalk“:
Die geführte Tour lieferte den geladenen Gästen spannende Bildmotive, zu finden bei Instagram unter dem Hashtag #iwRUBaudimax.
Mehr Informationen und Bilder


2) Alumni im neuen Hochschulrat der RUB

Im Februar ernannte die neue Wissenschaftsministerin des Landes NRW, Isabel Pfeiffer-Poensgen, drei neue Mitglieder des RUB-Hochschulrates. Fünf Frauen und zwei Männer bilden nun das siebenköpfige Aufsichtsgremium der RUB.
Wir freuen uns sehr, dass mit Dr. Klaus Engel, Dr. Beate Konze-Thomas und Thomas Jorberg auch drei Alumni der Ruhr-Universität im Hochschulrat vertreten sind.
Mehr Informationen sowie Porträtfotos und Lebensläufe


3) Erste offizielle Jobmesse der RUB

Am 17. und 18. April findet die erste offizielle Jobmesse der Ruhr-Universität statt. Hier treffen internationale Konzerne und lokale Unternehmen direkt auf dem Campus auf Studierende und Absolvent*innen der RUB, ihre zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Im Messeprogramm finden sich auch einige RUB-Alumni, die Studierenden von ihrem Werdegang berichten und aus dem „Praxis-Nähkästchen“ plaudern. Damit engagieren sich die Alumni ehrenamtlich im Rahmen unseres Programms „Alumni für Studierende“ – herzlichen Dank!
Für die Messe kooperiert die RUB mit ihrem langjährigen Partner, der Stellenwerk Jobbörse.
Mehr Informationen zur Jobmesse


4) Funktionen im Alumni-Verzeichnis – Ihr Werdegang

Haben Sie schon entdeckt, dass Sie im Alumni-Verzeichnis der RUB auch Ihren Werdegang hinterlegen können? Loggen Sie sich ein und besuchen Sie den Bereich „Über mich/Mein Werdegang“. Hier können Sie einzelne berufliche Stationen aus Ihrem Lebenslauf  eintragen.
Warum will der Alumni-Service das alles wissen? Wenn Sie uns diese Informationen zur Verfügung stellen, versetzen Sie uns in die Lage, Sie gezielt als Experten für bestimmte Themen anzufragen, zum Beispiel für berufsorientierende Vorträge vor Studierenden.  – Vielen Dank für Ihr Mitwirken!
Zum Alumni-Verzeichnis


5) Alumni des Germanistischen Instituts gesucht!

Das Germanistische Institut der Ruhr-Universität plant, sein Ehemaligen-Netzwerk auf- und auszubauen. Hierfür hat das Institut zunächst eine Alumni-Galerie online gestellt, die Studieninteressierten und Studierenden die Vielfalt an möglichen Berufsfeldern nach dem Studienabschluss aufzeigt. Alle in der Galerie aufgeführten Personen sind Absolventen des Instituts, die begeistert zugestimmt haben, einen Einblick in ihren Werdegang und ihre derzeitige Tätigkeit zu geben.
Sind Sie Alumnus oder Alumna des Germanistischen Instituts und möchten Sie auch in der Galerie porträtiert werden? Oder haben Sie Interesse an anderen weiterführenden Kooperationen? Bitte wenden Sie sich an die Alumni-Ansprechperson des Germanistischen Instituts, Jacqueline Graw, E-Mail jacqueline.graw@rub.de.


6) Dreipolige Campusstrategie

Den RUB-Campus sanieren, die Universität in der Bochumer Innenstadt verankern und Teile des ehemaligen Opelgeländes als Technologiecampus erschließen – das sind die drei zentralen Ziele der strategischen Campusentwicklung der Ruhr-Universität.
Insbesondere das Zentrum für Wissenschaft, Technologie und Unternehmensgründung, das auf dem ehemaligen Opelgelände „Mark 51°7“ entstehen wird, verspricht, ein Ort des Austauschs zwischen Wissenschaft und Industrie zu werden.
Mehr Informationen


7) Kuriosum: Riesenbuch in der Universitätsbibliothek (UB)

Fast 70 Zentimeter hoch ist dieses Buch, und es birgt einen besonderen Schatz in seinem Inneren: Zahlreiche Kunstdrucke von Albrecht Dürer stapeln sich in der buchähnlich gestalteten Schatulle, die aus der Privatsammlung eines Buchliebhabers stammt.
Wer möchte, kann das „Riesenbuch“ nach Vorbestellung im Lesesaal der UB in Augenschein nehmen.
Mehr Informationen


8) Der Bildungsfonds der RUB feiert Jubiläum

In diesem Jahr feiert der Bildungsfonds der Ruhr-Universität sein zehnjähriges Jubiläum. Seit 2009 konnten mehr als zweitausend Studierende mit einem NRW-Stipendium oder einem Deutschlandstipendium ausgezeichnet werden. Diesen Erfolg verdanken wir auch dem großartigen Engagement unserer Alumni, die mit ihrem Beitrag gesellschaftlich engagierte und talentierte Studierende mit einem Stipendium fördern.
Haben vielleicht auch Sie damals ein Stipendium erhalten und möchten nun etwas zurückgeben? Dann werden Sie Teil unserer lebendigen Stipendienkultur. Wie Sie Studierende der RUB unterstützen können, erfahren Sie hier.


9) Ruhrgebiet – was es jetzt braucht, um erfolgreich zu sein

Das Ruhrgebiet ist international noch keine wettbewerbsstarke Region, stellt ein Team von sechs Bochumer Forschern des Zentrums für interdisziplinäre Regionalforschung (Zefir) fest. Ob es das innerhalb der kommenden zehn Jahre wird, hängt den Wissenschaftlern zufolge von vier Dingen besonders ab, die sie in Form von Thesen kürzlich veröffentlicht haben.
Mehr Informationen


10) Junge Uni: Angebote für Kinder

Die Junge Uni-Schulprojekte an der Ruhr-Universität richten sich an Schülerinnen und Schüler, die Wissenschaft erleben wollen und sich mit ihrer Studienorientierung beschäftigen möchten.
Machen Sie Ihre Kinder, Enkel-, Patenkinder, Nichten und Neffen darauf aufmerksam – für jeden ist etwas passendes dabei: Angebote für die Mittelstufe sind u. a. die JuniorUni und der Girls’ Day und Boys‘ Day an der RUB. Die Oberstufe ist eingeladen zur Reihe „Traumberuf gesucht!“, zum Mailmentoring Plus, der SchülerUni und zum Sommercampus. Ein Angebot für Hochbegabte ist LOTUS.
Alle Veranstaltungen der Jungen Uni finden Sie hier online.


11) Neue Datenbank zur Osmanischen Geschichte

Der Lehrstuhl für die Geschichte des Osmanischen Reiches und der Türkei und die Universitätsbibliothek der RUB stellen eine neue Datenbank zur Geschichtsschreibung im Osmanischen Europa zur Verfügung: Die Datenbank beinhaltet mehrere tausend bibliographische Meta-Datensätze zu Werken in über 20 Sprachen – und vieles mehr. Mit einem Fokus auf Quellen aus dem Balkanraum füllt sie eine bedeutende Forschungslücke und bietet allen an Historiographie und am Osmanischen Reich Interessierten ein vielseitiges Recherchewerkzeug.
Mehr Informationen


12) Termine, Feiern, Veranstaltungen

18. April (Mittwoch): Veranstaltung „Knowledge by RUB - Wie ein Duft entsteht“
Mit „Knowledge by RUB“ hat die Ruhr-Universität Bochum als erste einen eigenen Duft herausgebracht. Erkenntnisse aus 20 Jahren Bochumer Riechforschung sind in die Kreation eingeflossen. So enthält „Knowledge“ zum Beispiel Hedion, einen zarten Duft nach Magnolien, den RUB-Forscher 2015 als ersten Bindungspartner für einen menschlichen Pheromonrezeptor identifizierten.
Am 18. April ab 18 Uhr haben Interessierte die Gelegenheit, im Blue Square in der Bochumer Innenstadt die Macher des Dufts persönlich kennenzulernen und Informationen über die Details der Duftentwicklung zu bekommen. Der Duft selbst wird an diesem Abend zum Sonderpreis erhältlich sein.
Mehr Informationen

19. April bis 24. Mai: Ausstellung „Der Roerich-Pakt – Geschichte und Gegenwart“
Der Roerich-Pakt war 1935 das erste internationale Abkommen mit dem Ziel, wichtige Kulturgüter der Menschheit zu schützen. Das Thema Kulturgüterschutz scheint aktueller denn je: 2001 wurden in Afghanistan die Buddha-Statuen von Bamiyan zerstört, 2015 die antike Oasenstadt Palmyra, um nur zwei von unzähligen Beispielen zu nennen. "Frieden ist dort, wo Kultur ist". Mit diesen Worten warb Nikolaj Roerich (1874-1947), russischer Forscher, Wissenschaftler und Maler, für die Notwendigkeit, das kulturelle Erbe der Menschheit zu bewahren und zu schützen. Die Ausstellung beleuchtet die Entstehungsgeschichte des Paktes und seinen Namensgeber, den Künstler Nikolaj Roerich.
Die Ausstellung ist ab dem 19. April im zentralen Treppenhaus der Universitätsbibliothek (UB) zu sehen, zur Vernissage am 19. April um 18 Uhr wird herzlich eingeladen.
Mehr Informationen

27. April (Freitag): Absolventenfeier der Katholisch-Theologischen Fakultät
Um 18 Uhr c. t. im Veranstaltungszentrum der RUB (unterhalb der Mensa). Absolventinnen und Absolventen sowie Alumni der Fakultät sind herzlich willkommen! Bitte melden Sie Ihre Teilnahme vorher an, indem Sie eine E-Mail an kath-theol-fak@rub.de schreiben.
Vor der Examensfeier findet um 17 Uhr in der Katholischen Hochschulgemeinde in der St. Augustinus-Kirche noch ein Gottesdienst statt.

4. Mai (Freitag): Absolventenfeier der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der RUB, die BOWI – Vereinigung Bochumer Wirtschaftswissenschaftler e.V. und die Fachschaftsinitiative Wirtschaftswissenschaft laden zu ihrer Absolventenfeier mit anschließendem Sektempfang ein. Auch alle Ehemaligen sind herzlich willkommen.
Die Feier findet statt am 4. Mai 2018 ab 16 Uhr im Audimax der RUB und beinhaltet auch ein Fotoshooting der Absolventen.
Mehr Informationen

Ab 16. Mai: Veranstaltungsreihe „Religionen von Aha bis Zen“
Das Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) der RUB lädt ein zu einer Veranstaltungsreihe, die die vielen Facetten von Religionen vorstellt: Dabei geht der Blick nicht nur zurück ins alte Ägypten zum Schutzgott Aha, sondern auch in die Gegenwart zum Zen-Buddhismus oder zum Thema Religion in Onlinemedien. Die Vortragsreihe im Blue Square in der Bochumer Innenstadt fragt nach gesellschaftlichen Zusammenhängen von Religionen und gibt Raum für Diskussionen.
Mehr Informationen

30. Mai 2018 (Mittwoch vor Fronleichnam): UNI Sommerfest auf dem RUB-Campus
Immer ein Garant für eine heitere nationalitäten- und generationenübergreifende Party: das UNI Sommerfest. Theater, Tanz, Comedy und Live-Musik locken auf den Campus. Die Gastromeile auf dem Forum und der Galerie sorgt für das leibliche Wohl. Traditionelle Elemente des Programms sind das Fußballmatch „Professoren gegen Verwaltung“ und das glanzvolle Feuerwerk über dem Audimax am späten Abend.
Mehr Informationen zum Programm (laufend aktualisiert) finden Sie auf der Sommerfest-Webseite.

Mai/Juni/Juli: Veranstaltungsreihe „Ruhrliteraten im Quadrat“
Poetry Slams, Lesungen, Diskussionen, Expertenrunden und vieles mehr im Blue Square in der Bochumer Innenstadt. Unterschiedliche Vereine, Schriftsteller und Literaturorganisationen aus Bochum und Umgebung gestalten das abwechslungsreiche Programm.
Mehr Informationen

6. Juni (Mittwoch): Alumni beim Master-Infotag der Fakultät ETIT
Die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik informiert Studieninteressierte über ihren Master-Studiengang – unter anderem mit Hilfe von Alumni, die den Studiengang schon abgeschlossen haben und über ihre Erfahrungen berichten. Neben Vorträgen und Laborführungen gibt es auch Networking beim gemeinsamen Pizza-Essen.
Alle Interessierten, auch die Ehemaligen des Studienganges, sind herzlich willkommen! Bitte melden Sie Ihre Teilnahme an, indem Sie eine E-Mail an alumni@ei.rub.de schreiben.

14. Juni (Donnerstag): 3. Bochumer IT-Security-Pitch
Am 14. Juni lädt das Horst-Görtz-Institut zusammen mit der WORLDFACTORY, der Bochumer Wirtschaftsentwicklung, eCapital und dem eurobits e. V. zum 3. Bochumer IT-Security-Pitch ein. Potentielle Investoren und Partner aus der Wirtschaft haben die Gelegenheit, die Ideen von jungen Start-ups und RUB-Studierenden kennen zu lernen und sich mit ihnen zu vernetzen. Interessierte Alumni sind herzlich willkommen!
Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr und findet statt im Veranstaltungszentrum der RUB, unterhalb der Mensa.
Mehr Informationen und Anmeldemöglichkeit

15. + 16. Juni (Freitag + Samstag): Theaterstück „Schwarzseher“
Anton Wilhelm Amo kam 1707 als Sklave aus Ghana nach Deutschland, studierte und wurde zum ordentlich promovierten und lehrenden Philosophen – der erste afrodeutsche Akademiker. Mit dem Stück „Schwarzseher“ denken ein weißer Regisseur und ein schwarzer Schauspieler darüber nach, wie wir heute auf Amos Geschichte zurückblicken.
Das Stück wird am 15. und 16. Juni jeweils ab 19. 30 Uhr Uhr im Musischen Zentrum der RUB aufgeführt, der Eintritt ist frei.
Informationen zur Kartenreservierung


Mehr Veranstaltungen laufend im Blue Square – Universität zum Anfassen mitten in der Stadt!


nach oben