Ruhr-Universität Bochum zum Inhalt Startseite der RUB
Startseite UniStartseite
Überblick UniÜberblick
A-Z UniA-Z
Suche UniSuche
Kontakt UniKontakt

 
RUB-Siegel Das Siegel
Naturwissenschaften Ingenieurwissenschaften Geisteswissenschaften Medizinische Einrichtungen Zentrale Einrichtungen
 
Die neue Zentralachse: Das "Herz" der Ruhr-Universität
Entdeckungen 1 Entdeckungen 2 Entdeckungen 3 Entdeckungen 4 Entdeckungen 5
 
 
Unser Angebot für: Studierende | Schüler/innen | Beschäftigte | Presse | Gäste | Wirtschaft | Alumni
Aktuelle Meldung » Startseite  
pix pix Ideenwettbewerb entschieden: Entwurf mit Turm und Rampe setzt sich durch

Der Campus der Zukunft nimmt Gestalt an: Im Ideenwettbewerb zur Neugestaltung der Zentralachse (Magistrale) der Ruhr-Universität hat sich der Entwurf der Molestina Architekten GmbH, Köln (zusammen mit FSWLA, Düsseldorf) durchgesetzt. Markant sind vor allem:

  • das Konzept einer durchgehenden Rampe von Nord nach Süd, die alle Ebenen der RUB behindertengerecht verbindet
  • das neue "RUB-Center" als einladender Treffpunkt an zentraler Stelle
  • der "RUB-Turm" als neues "Signet" der Uni und als Orientierungspunkt am Eingang der RUB
  • die Brücke, die verbindet: die verbreiterte Uni-Brücke mit Baumallee, Holzterrassen und funktionalen Aufbauten wird zur "living bridge"

Geplant ist zudem, dass die UB zu einem Studentischen Service-Center (SSC) umgebaut wird, dass im Norden des Campus ein neues Verwaltungscenter (VC) entsteht und ein neues Hörsaalcenter in der Mitte. Auch das Forum wird neu gestaltet und zum "Cross-Campus" als zentrale Anlaufstelle für Studierende.

Die Zentralachse der RUB vom UniCenter bis in den Süden der Mensa, wo unter anderem der neue Uni-Kindergarten antsteht, ist die zukünftige internationale Visitenkarte der Ruhr-Universität und das "Herz" des Campus. Eingebunden ist der Entwurf zur Neugestaltung in das Gesamtkonzept der Modernisierung, um den Campus als Lebensraum weiter auszubauen. So zieht die UB zum Beispiel in die G-Reihe, wo ein Neubau GD entsteht und die Gebäude GA bis GC saniert werden.

Eine Jury unter dem Vorsitz des Städtebau-Experten Prof. Carl Fingerhuth (Zürich) hatte den Entwurf der Köln-Düsseldorfer Arbeitsgemeinschaft bereits im Oktober 2009 zu einem von drei Siegern eines Architektenwettbewerbs gekürt. Den Wettbewerb hatte der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) ausgelobt, um Ideen zu sammeln, wie die Zentralachse städtebaulich gestaltet und funktional neu geordnet werden kann. An dem Wettbewerb unter dem Motto "menschlich - weltoffen - leistungsstark" beteiligten sich 14 Teams von Architekten und Freiraumplanern. Die drei siegreichen Entwürfe wurden den Bürgern Anfang Dezember in den "Bochumer Stadtgesprächen" vorgestellt und erläutert.
J
ens Wylkop

 

 

Ausstellung im Mensafoyer

Bis zum 26. März sind die drei besten Entwürfe für die Neugestaltung der Magistrale im Mensafoyer ausgestellt.

Öffnungszeiten: Mo - Fr 08.00 - 18.00 Uhr.

Der Entwurf der neuen Zentralachse:
 
Größeres Bild » Größeres Bild »  
 
Größeres Bild » Größeres Bild »  

Angeklickt:

Erläuterung des Entwurfs » [pdf]

Ideenwettbewerb Magistrale »

Presseinformation des BLB NRW »

Campusmodernisierung: GD wird gebaut »

 
 
 
Zum Seitenanfang  Seitenanfang | Druckansicht
Letzte Änderung: 15.03.2010  | Impressum | Ansprechpartner/in: Inhalt & Technik