Ruhr-Universität Bochum zum Inhalt Startseite der RUB
Startseite UniStartseite
Überblick UniÜberblick
A-Z UniA-Z
Suche UniSuche
Kontakt UniKontakt

 
RUB-Siegel Das Siegel
Naturwissenschaften Ingenieurwissenschaften Geisteswissenschaften Medizinische Einrichtungen Zentrale Einrichtungen
 
6. Sieg beim Uni-Cup Ruhr
Ruhr-Achter schlägt Cambridge
Entdeckungen 1Entdeckungen 2Entdeckungen 3Entdeckungen 4Entdeckungen 5
 
 
Unser Angebot für: Studierende | Schüler/innen | Beschäftigte | Presse | Gäste | Wirtschaft | Alumni
Aktuelle Meldung » Startseite 
pixpixBochumer Ruderer auf den Sieg abonniert

Erneut erwiesen sich die Ruderer der Ruhr-Universität Bochum als wettkampfstark. Angefeuert von etwa 200 Bochumer Studierenden, die mit Bussen des Initiativkreises Ruhrgebiet angereist waren, gewannen die RUB-Ruderer Filip Adamski, Jochen Urban, Jan-Martin Broer und Hanno Wienhausen im Vierer ohne Steuermann mit einer Bootslänge Vorsprung vor der Mannschaft aus Dortmund. Auf den 3. Platz kamen die Ruderer der Universität Duisburg-Essen, abgeschlagen auf dem 4. Platz landeten die Ruderer der Uni Witten-Herdecke, die immerhin den Trost hatten, mit den lautstärksten Anfeuerungen bedacht worden zu sein. Die Ankunftszeit der Sieger auf der 500 m-Strecke 1:24:99 min.

Auch im anschließenden Achterrennen erwiesen sich die Ruderer aus dem Ruhrgebiet als das stärkere Team und setzten sich in einem packenden Finish gegen das Team aus Cambridge durch. Den Briten nutzte es nichts, dass drei von acht Ruderern aus Deutschland stammen, darunter die beiden ehemaligen Bochumer Spitzensportler Sebastian Schulte und Thorsten Engelmann. Der Ruhr-Achter war aus den beiden siegreichen Teams des vorigen Rennens Bochum und Dortmund zusammengesetzt worden; seine Zeit auf der 500 m-Strecke: 1:19:06 min - nur 37/100 Sekunden vor Cambridge.

Auch beim erstmals ausgetragenen Newcomer Race im Einer (Skiff) gewann das Boot aus Bochum mit deutlichem Vorsprung von zwei Bootslängen vor Dortmund und Witten-Herdecke. Das Verblüffende dabei: Der Bochumer Ruderer hat erst vor drei Wochen mit diesem Sport begonnen.

Übrigens: Die Siegertrophäen wurden von den vier Rektoren der Ruhrgebietsunis überreicht, Prof. Dr.-Ing. Gerhard Wagner (Bochum), Dr. Rolf Becker (Dortmund), Dr. Lothar Zechlin (Duisburg-Essen) und Präsident Prof. Dr. Wolfgang Glatthaar (Witten-Herdecke). Diese mussten allerdings zuvor erst die Pokale auf der Regattastrecke trocken bis ins Finish rudern.


Angeklickt:
Presseinformation des Initiativkreis Ruhrgebiet (14.5.2006)externe Webseite
Weitere Informationen beim Initiativkreis Ruhrgebietexterne Webseite



Text und Fotos: Josef König

Ruderer

Ruderer

Ruderer

Rektoren und Ruderer

Der Preis

 
 
 
Zum Seitenanfang  Seitenanfang | Druckansicht
Letzte Änderung: 15.05.2006  | Impressum | Ansprechpartner/in: Inhalt & Technik